Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Blossom

Amelia Cadan

Die Blossom-Reihe (1)

(47)
(31)
(12)
(3)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

„Blossom“ von Amelia Cadan aus dem cbj Verlag, wurde am 01. März 2022 veröffentlicht. Es ist der fesselnde Auftakt einer romantischen New-Adult-Dilogie. Ich liebe die Farbkombinationen des Covers! Wirklich ein Traum! Jun und Leith wirken auf den ersten Blick wie zwei Klischees aus NA-Büchern, sie die kühle, abweisende Eisprinzessin und er der gefeierte, Macho-Baseballstar, doch schnell wird klar - in ihnen steckt weit aus mehr. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jun und Leith erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da man die beiden Protagonisten besser kennenlernt und anhand ihrer Gedanken und Gefühle ihr Verhalten somit besser verstehen kann. Es handelt sich nicht um eine seichte Liebesgeschichte am College, denn die Autorin hat auch ein sehr ernstes Thema eingebaut, das leider immer wieder totgeschwiegen wird. Insgesamt konnte mich das Buch komplett überzeugen und mit seiner Tiefsinnigkeit überraschen. Auch der Schreibstil war großartig! Flüssig, fesselnd und emotional. Nur das Ende der Story kam mir ein bisschen zu schnell und hätte ich mir ein bisschen auserzählter gewünscht. Nichtsdestotrotz habe ich in jeder freien Minute daran gedacht, wie die Geschichte von Jun und Leith weitergeht. Ich liebe das Setting und die Haupt- und Nebencharaktere des Buches. Ich freue mich sehr auf Band 2.

Lesen Sie weiter

Tiefgründiger, toller Debütroman!

Von: book.n.cats

01.05.2022

Das Cover ist wunderschön und glänzt sogar, auch die Idee mit dem Pulver finde ich sehr passend! 😍 Amelias Schreibstil ist fließend, packend und emotional, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte! Geschrieben wird die Geschichte aus den zwei Perspektiven der Protagonisten, was mir sehr gut gefallen hat, da man so hinter die Kulissen schauen und einiges besser verstehen konnte. Jun ist eine starke junge Frau, die viel mitmachen musste, wodurch sie eine Mauer aufgebaut hat und sehr kühl und distanziert wirkt. Leith war mir direkt sehr sympathisch und ist ein loyaler, romantischer Charakter, den man einfach nur ins Herz schließen muss. Obwohl die beiden sehr unterschiedlich sind, harmonieren sie sehr gut miteinander und mir gefiel die Entwicklung ihrer Liebesgeschichte sehr! Auch die Nebencharaktere sind wichtige Figuren des Buches und wurden toll ausgearbeitet, sodass man auch gerne mehr über sie erfahren möchte. Jedoch fehlten mir hier definitiv Triggerwarnungen, da die Story sehr tiefgründig ist und die Themen wirklich nicht ohne sind - ich habe so etwas auch gar nicht erwartet, da ich einfach mit einer 'normalen' Collegegeschichte gerechnet habe. Amalia hat dieses Thema jedoch sehr feinfühlig bearbeitet, wodurch es passend aufgearbeitet wurde. 'Blossom' ist ein tiefgründiger, intensiver Debütroman, der mich sehr berührt hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Band 'Blush', in dem es um Rider und Lizzy gehen wird😍

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat mich wohlfühlen lassen und ich habe es wirklich genossen! Die Geschichte von Jun und Leith hat mich berührt und ich fand es super, dass es ein College Drama ist, aber trotzdem irgendwie neu. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne, allerdings haben mir die Wechsel der Charaktere nicht so gut gefallen. Ich finde das allerdings häufig nicht so passend und mag allgemein meistens lieber Bücher aus einer Perspektive. Das hat mein Leseerlebnis aber trotzdem leider etwas beeinträchtigt. Das ist aber Geschmacksache und es gibt bestimmt Leute, denen dies gefällt. Das Buch ist schön für zwischendurch, aber keines, über das ich noch Tage später nachgedacht habe. Nichtsdestotrotz mochte ich das Buch wirklich gerne und ich freue mich auf den zweiten Band!

Lesen Sie weiter

Amelia Cadan - Blossom Das Buch ist am 21.03.22 im cbj Verlag erschienen und hat ca. 400 Seiten. "Blossom" ist der erste Band der Blossom-Dilogie. Der Klappentext hat sich von Anfang an sehr spannend und interessant angehört und das Cover ist einfach ein Traum in pink 😍 Der Schreibstil hat es mir wirklich angetan. Er ist so schön locker, leicht und flüssig zu lesen. Ich hatte das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Zudem ist das Buch in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Leith und Jun im Wechsel geschrieben, was ich immer sehr viel persönlicher und gefühlvoller finde. Ich liebe es in die Gedankenwelt beider Hauptprotagonisten eintauchen zu können. Anfangs dachte ich, mich würde so eine ganz klassische College- Geschichte erwarten mit einem Bad Boy und dem Good Girl. Dies war aber weitgefehlt. Wo Leith anfangs noch von mir als ein arroganter Schnösel abgestempelt wurde entpuppte sich dieser als ein sehr emotionaler Mann der mit dem Herzen denkt. Bei Jun merkt man schon zu Beginn , dass sie eine große Verantwortung trägt. Zu erst hab ich sie noch als die harte oder (wie in dem Buch beschrieben) als die Eiskönigin betrachten, mit der Zeit merkt man jedoch, dass hinter dieser Fassade sehr viel mehr steckt. Gemeinsam bilden Leith und Jun eine Einheit die sich mehr als alles andere brauchen. Die Autorin schafft es ein sehr ernstes Thema gut rüberzubringen und mit sehr viel Gefühl zu transportieren. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in ihrem Bann gezogen und ich kann es schon kaum erwarten Band 2 zu lesen.

Lesen Sie weiter

Blossom ist der Auftakt der neuen New Adult-Dilogie aus der Feder von Amelia Cadan. Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von Ehrlich & Anders und dem CBJ Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung Ich würde ja durch die Agentur Ehrlich & Anders erst auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. Ich lese ja jetzt New Adult Romane nicht als bevorzugtes Genre, aber zwischendurch mag ich solche Bücher echt mal ganz gerne. Und ja, die Geschichte war in vielen Teilen schon irgendwie vorhersehbar, und normalerweise würde mich das auch stören, aber hier war dies tatsächlich nicht der Fall. Ich denke, dass der wirklich sehr angenehmen Schreib-und Erzählstil der Autorin dafür gesorgt hat, dass ich es trotz der Vorhersehbarkeit der Geschehnisse sehr mochte und es daher auch total gerne gelesen habe. Was mir persönlich besonders gut gefallen hat, dass diesmal nicht der männliche Protagonist derjenige ist, der an festen Beziehungen zweifelt, sondern zu Beginn eher die weibliche Protagonistin Diejenige ist, mit der man erstmal warm werden muss. Was mich generell ein bisschen an New Adult Geschichten deutschsprachiger Autoren stört (hier aber nicht in meine Bewertung einbezogen wird), ist das Setting. Wie gerne hätte ich mehr Geschichten, die in Europa im Allgemeinen und im deutschsprachigen Raum im Speziellen angesiedelt sind. Klar, gibt es da ein paar Aus nahm, aber hauptsächlich spielen diese Geschichten ja doch in den USA am College. Können die Protagonisten nicht auch mal einfach eine Ausbildung machen anstatt immer zu studieren? Irgendwie bekommt man immer das Gefühl, dass nur Menschen, die studieren, das große Glück erleben können. Fazit Blossom hat mir echt gut gefallen, und ich werde auch Blush lesen. Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten, und dass ist das, was ich von Büchern dieses Genres erwarte.

Lesen Sie weiter

Inhalt Ein hoffnungsloser Romantiker aus reicher Familie und eine toughe Schauspielschönheit mit dunklem Geheimnis Leith, 22, Baseball-Ass, Jurastudent und Südstaaten-Gentleman, versucht gerade sein gebrochenes Herz zu kitten, nachdem seine Langzeitfreundin ihn wegen eines anderen verlassen hat. Jun, 20, brillante Schauspielstudentin mit japanischer Ex-Supermodell-Mutter, spielt auch im wahren Leben ständig eine Rolle, um nur ja nie ihre wahren Gefühle zu verraten. Denn hinter der glänzenden Fassade ihrer gutsituierten Familie verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Als die beiden am selben Ostküsten-Ivy-League-College aufeinandertreffen, ist klar, dass sie NIE im Leben Freunde werden. Geschweige denn mehr. Leith stößt Juns unterkühlte Art ab und Jun kann mit Typen aus Sportteams nun wirklich nichts anfangen. Doch das Schicksal führt sie unverhofft auf den gleichen Uni-Ball und zwischen ihnen sprühen plötzlich Funken, die unerwartete Gefühle entflammen ... Danke an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung. Autorin: Amelia Cadan Paperback 13,-€ 400 Seiten Cover Das Cover ist tatsächlich nicht so meins. Ich finde es zu kitschig und irgendwie wirkt es nicht wirklich wie ein Buchcover. Ich mag zwar die Idee um das Farbpulver, aber die Umsetzung gefällt mir nicht so. Außerdem blättert die Farbe vom Cover sehr schnell ab. Meine Meinung Ich mochte das Buch gern, würde es allerdings eher in der Kategorie "für zwischendurch" einordnen. Ich fand das Buch zu voraussehbar und es fehlten mir Überraschungsmomente. Teilweise war es mir zu „mainstream“ und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, so etwas schon mal gelesen zu haben. Es war nichts außergewöhnliches dabei und auch die Location, die Figuren etc. waren keine Highlights. Das Buch hat kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal, was ich sehr schade fand. Ich mochte an diesem Buch, dass die Rollen ausnahmsweise mal vertauscht waren und eher der Mann der Romantiker war. Die Gefühle zwischen Jun und Leith erschienen mir recht realistisch und der Liebesgeschichte konnte ich gut folgen. Ich mochte die beiden zusammen wirklich gerne. Toll fand ich, dass Jun sich am Ende doch anders entschieden hat und den Mut hatte, auszusagen. Das Thema sexuelle Belästigung war ein sehr wichtiges und da hätte meiner Meinung nach eine Triggerwarnung gefehlt. Ich fand diesen Teil des Buchs sehr bewegend und das hat es für mich auch sehr viel emotionaler gemacht. Daher von mir 4 Sterne

Lesen Sie weiter

Ein wunderschöner Debüt-Roman !

Von: Mit_Fantasie_und_Feder

21.04.2022

*Aber ich bin leider nicht Jun.Ich kann keinen Schalter umlegen und so tun,als wäre alles okay - oder wenigstens fast-okay.Ich bin auf hundertachtzig und habe meine Bremskolben verlegt* S.280 Jun wird von anderen als unnahbar angesehen. Sie ist nicht gerade an neuen Freundschaften interessiert und an Beziehungen schon gar nicht. Auf dem Campus trägt das Schauspieltalent den Titel ,,Eisprinzessin'', aber ist auch das nur eine weitere Rolle ? Leith ist Baseball-Ass und angehender Anwalt. Er wurde von seiner ersten Liebe Ella sitzen gelassen. Er ist das Gegenteil von Jun - er wünscht sich körperliche Nähe nur wenn auch der Kopf dasselbe fühlt... Ich habe die Geschichte von Jun und Leith von einem Tag auf den anderen beendet. Amelia Cadan versteht es den Leser zu fesseln. Es war super spannend mit den beiden Protagonisten mitzufiebern. Es war witzig , es war prickelnd und tiefgründig. Ich habe mich an manchen Stellen gewundert , dass hier keine Triggerwarnung aufgeführt wurde, für mich nicht störend aber für andere vielleicht angebracht. Ich kann mir vorstellen, dass diese zusehr spoilern würde und nehme es deshalb auch nicht negativ auf. Ich freue mich so sehr auf die Geschichte von Ryder und Lizzy. Die beiden lernen wir in Blossom bereits kennen und lieben. Blush erscheint dann im Juli 22 . Dicke Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

An Blossom hatte ich tatsächlich vor dem Lesen keine wirklichen Erwartungen, daher war ich zu Beginn auch total positiv überrascht, wie gut mir der Einstieg in die Geschichte gefallen hat. Leider konnte sich diese Begeisterung nicht allzu lange halten. Wir erleben die Geschichte von Jun und Leith, die sich überhaupt erst durch einen Zufall wirklich kennenlernen. Jun ist eine angehende Schauspielerin, die jedoch auch in ihrem wirklichen Leben scheinbar ständig eine Rolle zu spielen zu scheint und daher etwas sehr Unnahbares hat. Leith hingegen ist sehr offen und in vielen Punkten das genaue Gegenteil von Jun, dennoch fühlen sich die beiden schnell zueinander hingezogen und können sich dieser Anziehung auch nicht allzu lange verwehren. Bis zu diesem Punkt fand ich die Geschichte auch noch sehr vielversprechend, ich fand Jun mit ihren Schutzmauern sehr spannend und Leith mochte ich von der ersten Sekunde, weil er so wahnsinnig authentisch war. Allerdings hatte ich dann immer mehr Probleme der Geschichte beziehungsweise der Beziehung der beiden zu folgen. Das lag zum einen daran, dass es häufig relativ große Zeitsprünge gab, die es einem schwer gemacht haben, die Gefühle der beiden wirklich mitzuerleben und zum anderen fehlten mir einfach die emotionalen Momente zwischen den beiden. Das war wirklich schade, da ich in den beiden so viel Potenzial gesehen hatte. Mit der Handlung ging es mir leider auch nicht viel anders, ich hatte immer wieder den Eindruck, dass die einzelnen Handlungsstränge nicht so richtig schlüssig miteinander verknüpft waren und so vieles etwas willkürlich wirkte. Die angesprochenen Themen fand ich an sich jedoch wirklich gut und denke, dass mir die Geschichte mit einer intensiveren Aufarbeitung sehr viel besser gefallen hätte. Durch diese doch recht großen Kritikpunkte fiel es mir sehr schwer, mich in der Geschichte fallen zu lassen. Eines meiner größten Probleme hängt tatsächlich auch ein bisschen mit dem Genre zusammen, denn ich hatte immer wieder das Gefühl, dass die Geschichte eigentlich New Adult ist, aber die Art und Weise, wie sie bestimmte Szenen und Themen nur angekratzt wurden und auch das Tempo haben mich immer wieder an einen Jugendroman denken lassen. Tatsächlich hatte ich generell immer wieder den Eindruck, dass die Richtung des Romans nicht ganz klar ist, so gab es viele Momente, in denen ich irritiert war vom Verhalten der Protagonist*innen, aber auch von Plottwists, die zum Teil wie aus dem Nichts aufgetaucht sind. Es gab zwar schon so etwas wie eine grobe Plotstruktur, doch die wirkte immer etwas erzwungen, sodass Blossom sich für mich zu konstruiert angefühlt hat. Den Schreibstil mochte ich durchweg ganz gerne und fand ihn locker und leicht zu lesen. An der einen oder anderen Stelle blieb es mir zwar etwas zu oberflächlich, aber für einen Debütroman fand ich den Schreibstil wirklich gut gelungen. Fazit Ein Debütroman, der viel Potenzial hatte, das jedoch nicht vollständig genutzt wurde. Obwohl mir die Idee wirklich gut gefallen hat, fehlte mir an vielen Stellen die Tiefe und Authentizität. Leider kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss, das aber für zwischendurch trotzdem unterhaltsam ist und für alle, die nicht unbedingt die ganz großen Gefühle in einer Geschichte brauchen, das Richtige sein könnte.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.