Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Minna Melone - Wundersame Geschichten aus dem Wahrlichwald

Sven Gerhardt

Die Minna-Melone-Reihe (1)

(38)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 19,90* (* empf. VK-Preis)

Minna Melone – Wundersame Geschichten aus dem Wahrlichwald ist eines der schönsten Bücher welches wir in den vergangenen Monaten gelesen haben. Wenn nicht sogar DAS schönste. An einem bis dato gewöhnlichen Tag taucht Minna Melone, Ihres Zeichens Wanderratte, voll beladen mit einem Bollerwagen im beschaulichen Wahrlichwald auf. Auf Ihrer kleinen improvisierten Bühne erzählt sie fortan jeden Abend fantastische und abenteuerliche Geschichten aus Ihrem Leben. So nimmt sie nicht nur die Bewohner des Wahrlichwaldes mit auf spannende und außergewöhnliche Abenteuer sondern erobert sehr schnell auch die Herzen der Zuhörer Zuhause. Sven Gerhart ist hier eine Geschichte über Geschichten gelungen, die man oft sucht aber selten findet. Jede einzelne der 12 Geschichten steckt voller Magie und Zauber und ist ein Plädoyer an die grenzenlosen Möglichkeiten der Phantasie. Bei den fantastischen Reisen nimmt Minna Melone die Kinder mit an ferne Orte wie Grönland, New York oder das Bermudaviereck ( ja genau, das Bermuda VIERECK ihr habt richtig gelesen. Doch in dem Buch steckt noch so viel mehr. Es geht um Mut und Freundschaft , um Vorurteile und Toleranz. Denn nicht alle Bewohner des Wahrlichwaldes sind der Wanderratte von Anfang an wohl gesonnen. Erst nach und nach füllen sich die Zuschauerreihen vor der Bühne , denn es gibt Tiere im Wald die Phantasie für gefährlich halten.Die einzelnen Kapitel sind von der Länge her perfekt für eine Gute-Abend Geschichte ab 5 Jahren und werden dabei von den wunderbaren Illustrationen Mareike Ammerskens unterstrichen. Uns hat es sehr gut gefallen, dass diese manchmal eine ganze Doppelseiten eingenommen haben und uns so eine Menge Möglichkeiten zum schauen und entdecken boten. Jede einzelne Geschichte steht für sich, und dennoch bauen sie aufeinander auf. Sie sind mal spannend, mal lustig und dann schlagen sie zwischendurch auch immer mal wieder einfühlsame und ruhige Töne an. Das Buch ist so unterhaltsam und abwechslungsreich, wie man es sich für das eigene Kind und sich selber nur wünschen kann. Ein tolles Leseerlebnis für die ganze Familie. Meine Tochter kann kaum erwarten weitere Geschichten von Minna Melone zu lesen und wir hoffen sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Lesen Sie weiter

Wunderbar

Von: Janina

21.03.2022

Ein wunderschön illustriertes Buch, so detailreich gestaltet, dass man sich den Wahrlichwald vorstellen kann mit all seiner Pracht Die Geschichten sind so wunderbar und fantasievoll, sie bringen einen in eine andere Welt Und Minna Melone ist so ein wunderschön illustrierter Charakter, zudem auch Zara die beiden sind mir sofort ins Herz gesprungen und wollen da nicht mehr raus Zudem sind die Geschichten so kurz, dass sie der aufmerksamkeitsspanne der Kinder gerecht werden und sie in eine wundervolle Welt mitnehmen So ein tolles Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen es war wirklich fantastisch absolute Leseempfehlung

Lesen Sie weiter

Zuerst einmal fällt das wunderschöne Cover mit seinen harmonischen Farben ins Auge. Ebenso wie der Titel macht es neugierig auf die Geschichte um Minna Melone. Jeden Abend eine Geschichte, jeden Abend Abenteuer! Die zwölf Geschichten handeln von den Tieren im Wahrlichwald. Alles läuft so wie immer, bis eines Tages ein fremdes Tier auftaucht, hinter sich ziehend einen schwer beladenen Bollerwagen. Es war eine Wanderratte, wie sich herausstellt. Als sie ihre kleine Bühne fertig aufgebaut hat, erfährt man ihren Namen: "Minna Melone". Sie wollte jeden Abend eine Vorstellung geben. "Jeden Abend Abenteuer!" Hochverehrtes Publikum. Ich möchte euch erzählen von meinen Reisen und den Abenteuern, denn ich habe viel erlebt. *** Waren die Bewohner des Wahrlichwalds erst sehr skeptisch und zurückhaltend, so legte sich dies bald. Minna Melone schafft es mit ihren Geschichten, nicht nur die Tiere, sondern auch den Leser in ihren Bann zu ziehen. Es sind fantastische Abenteuergeschichten, die durch die großzügig gestalteten Illustrationen mehr denn je die Fantasie anregen. Das Cover allein spricht für sich. Was will die Geschichte um Minna Melone dem Leser mitteilen. Vor allem geht es um die Vorurteile, hier gegenüber der Ratte, einem Wesen was ja wohl hinterlistig und nichts Gutes zeigt. Dieses kann man auch auf Menschen umlegen, denn wie oft sind wir voreingenommen, ohne sich selbst erst einmal ein Urteil zu bilden. Der Erzählstil ist flüssig, so dass auch die Kinder zusätzlich durch die Illustrationen klar und Verständlich die Geschichten verstehen. Unser Enkelkind ist sechs Jahre und sie liebt Minna Melone. Das Hardcover besticht durch seine exzellente Qualität. Wir lieben es, in Geschichten einzutauchen und mit den Charakteren Abenteuer zu erleben. Die fantastische Geschichte fesselt nicht nur junge Leser, ich/wir waren von der ersten bis zur letzten Seite begeistert und spreche für dieses Buch eine Leseempfehlung aus.

Lesen Sie weiter

Einfach nur schön

Von: my.book.addict.world

19.03.2022

Minna Melone eine Ratte und dazu eine zauberhaft andere als alle Ratten die man sich vorstellt. Im Wahrlichtwald hat so manch einer auch schon seine Vorurteile, aber diese merken schnell, dass sie sich bei Minna irren und Dinge die sie wissen, gar nicht wissen. Das zauberhaft gestaltete Cover entführt uns direkt in eine Geschichte, denn da fängt bereits die ganze Fantasy an, wenn man es sich betrachtet, entdeckt man tolle Details, diese Details und super schönen Illustrationen befinden sich dann auch weiter im ganzen Buch. Das ganze Buch ist eine tolle Fantasy-Reise für groß und klein und ein tolles Buch zum Vorlesen und weiter fantasieren. Dabei stoßen wir auf viele Tiere, von Igel bis Papagei und viele schöne wundersame Geschichten. Einfach nur schön schön schön.

Lesen Sie weiter

Alle Tiere des Wahlichwaldes sind tagein, tagaus schwer beschäftigt. So viele kleine Dinge sind zu erledigen, dass der Tag recht schnell vergeht. Diese immergleiche Routine wird von der Ankunft eines geheimnisvollen Bollerwagens durchbrochen. Doch nur Zara hat bisher die zierliche Gestalt der Wanderratte bemerkt. Da das Eichhörnchen grundsätzlich alles mögliche spannend, interessant und vor allem aufregend findet, messen ihre Freunde ihrer Beobachtung zunächst kaum Bedeutung bei. So kommt es, dass Zara am Abend ganz allein an Minna Melones erster Vorstellung teilnimmt. 'Hochverehrtes Publikum, ich freue mich, dass Sie so zahlreich erschienen sind!' mit diesen Worten beginnt ein jeder Abend, unabhängig davon, wie viele Tiere tatsächlich gekommen sind, um Minnas Abenteuern zu lauschen. Nach und nach wächst die Schar ihrer Zuhörer. Minnas abenteuerliche Erlebnisse sind spannend, witzig und manchmal auch berührend. Sie bauen aufeinander auf und machen Lust auf mehr. Doch kann das alles wirklich stimmen? Minna erzählt vom Mond, der ihr den Weg wies, von versunkenen Schätzen, unsichtbaren Piraten, dem Bermudaviereck, einem Hotel aus Eis und vielem mehr. Unglaublich, denken die einen, unglaubwürdig die anderen. Minna sagt dazu nur: So, oder so ähnlich hat sich das alles ganz bestimmt und höchstvielleicht zugetragen! Die Tiere müssen sich daher fragen, ob es wirklich wichtig ist zu wissen, dass das Erzählte der Wahrheit entspricht. Langsam geht eine Veränderung bei den Waldbewohnern vonstatten, die in einem rührenden Finale gipfelt. Ich persönlich fand die Botschaft des Buches um die anregende Kraft der Fantasie wundervoll verpackt. Die liebevoll gestalteten Bilder von Mareike Ammersken unterstützen diesen Zauber. Ich hätte gerne noch viele weitere Geschichten von Minna kennengelernt und war glatt traurig, als diese anregende Reise endete. Ich denke dieses Buch lässt sich sehr gut vor dem Einschlafen vorlesen. Jedes Kapitel umfasst nur wenige Seiten und beinhaltet ein kleines Abenteuer mit Ausblick auf ein neues am nächsten Tag. Vielleicht haben Kinder nach diesem Buch auch Lust darauf, sich ihre eigenen kleinen Geschichten auszudenken. Zumindest bei mir kam dieser Impuls deutlich an.

Lesen Sie weiter

Da mir meine bisherigen Werke von Sven Gerhardt total gut gefallen haben, war meine Neugierde umgehend geweckt, als ich zum ersten Mal von seinem neuen Kinderbuch „Minna Melone“ hörte. Beim einem Blick auf das Cover war es einfach sofort um mich geschehen und auch der Klappentext sprach mich direkt an. Für mich stand daher sehr schnell fest, dass ich die Wanderratte Minna Melone und ihre Abenteuer unbedingt kennenlernen möchte. Es ist ein ganz gewöhnlicher Tag im Frühsommer und die Tiere der kleinen Siedlung im Wahrlichwald machen das, was sie immer machen: Sie gehen auf Futtersuche, fegen die Wohnung oder waschen die Wäsche. Da sie alle so vertieft in ihre alltäglichen Arbeiten sind, bemerkt zunächst niemand die fremde sonderbare Gestalt, die mit einem voll beladenen Bollerwagen und einem runden schwarzen Hut auf dem Kopf am Waldrand auftaucht. Es ist die Wanderratte Minna Melone und das Eichhörnchen Zara ist die Erste, der sie auffällt. Neugierig sieht sie dabei zu, wie die Ratte eine Bühne aufbaut und eilt kurz darauf zu den anderen Tieren, um ihnen von ihren Beobachtungen zu berichten. Diese jedoch zeigen sich wenig Begeisterung über den Neuankömmling. Wanderratten sind gefährlich, man darf ihnen nicht trauen! Trotz der Warnungen der anderen kehrt Zara abends zu der Bühne zurück, vor der nun ein Schild mit der Aufschrift »Jeden Abend Abenteuer!« steht. Wenig später erscheint die Wanderratte und das Eichhörnchen kommt in den Genuss der ersten Vorstellung von Minna Melone. Sie sucht daraufhin jeden Abend die Bühne auf und ist zunächst die Einzige, die den fantastischen Abenteuergeschichten von Minna Melone lauscht. Als ich das Buch aufschlug und mit dem Lesen begann, wusste ich bereits nach wenigen Zeilen, dass ich mit „Minna Melone“ ein echtes Schätzchen in Händen halte. Ich habe mich einfach vom ersten Moment an rundum wohl im Wahrlichwald gefühlt und von der Innengestaltung war ich sofort ganz hin und weg. Begeistert las ich weiter – und verliebte mich mit jeder weiteren Seite nur noch mehr in diese fantasievolle und poetische Geschichte. Mich haben Sven Gerhardt und Mareike Ammersken mit ihrem ersten gemeinsamen Werk auf ganzer Linie überzeugen können. Ich finde das Kinderbuch der beiden einfach nur bezaubernd und habe insgesamt eine herrliche Zeit damit verbracht. Beginnen tut die Erzählung an einem ganz normalen Tag im märchenhaften Wahrlichwald. Wir lernen die alltäglichen Gewohnheiten und Tätigkeiten der Bewohner kennen und dürfen unter anderem die Bekanntschaft mit Zara, dem Eichhörnchen, machen, eine unserer Hauptcharaktere. Zara habe ich auf Anhieb in mein Herz geschlossen. Mit ihr hat der Autor eine Figur erschaffen, die man als Leser*in einfach sofort gernhaben muss. Zara ist liebenswert, neugierig und sympathisch und im Gegensatz zu den meisten anderen Waldbewohner*innen ist sie offen für Neues und lässt sich von Vorurteilen nicht beeinflussen. Sie gibt nichts auf die Vorbehalte, die man gegenüber Fremden, insbesondere Wanderratten, hat und ist zunächst die Einzige, die Minna Melone nicht mit Skepsis begegnet. Ich fand es traurig zu sehen, dass Minna zunächst so wenig im Wald willkommen geheißen wird, aber mitzuerleben, wie Zara sich für die Wanderratte stark macht und die Waldtiere allmählich ihr Misstrauen gegenüber dem Neuankömmling verlieren, hat mir richtig das Herz erwärmt. In meinen Augen ist es dem Autor hervorragend gelungen, die wichtige Thematik Vorurteile und Toleranz kind- und altersgerecht zu verpacken. Das Buch führt uns sehr schön vor Augen, wie voreingenommen wir doch leider oft sind und dass wir uns viel zu selten dazu entschließen, uns ein eigenes Bild von Dingen zu machen. Auch mit den weiteren Themen des Buches und der Art und Weise, wie sie uns nähergebracht werden, hat mich Sven Gerhardt begeistern können. „Minna Melone - Wundersame Geschichten aus dem Wahrlichwald“ handelt unter anderem von Freundlichkeit, Mut und Selbstbewusstsein und von der Liebe zum Theater. Das Buch ist eine wahre Hommage an die Fantasie und ans Geschichtenerzählen und erweckt und inspiriert die eigene Vorstellungskraft. Es lädt zum Träumen und Mitfiebern ein, gleichzeitig stimmt es aber auch nachdenklich und regt zum Diskutieren an. Die Altersangabe vonseiten des Verlags liegt bei ab 6 Jahren und dem schließe ich mich an. Zum Vorlesen für Kinder ab 6 Jahren ist das Buch meiner Ansicht nach ideal geeignet, fürs Selberlesen würde ich persönlich es für geübte Leser*innen ab etwa 8 Jahren empfehlen. Der Schreibstil ist leicht und lebendig, es gibt viele farbenfrohe Bilder zum Betrachten und zum Bestaunen und die insgesamt 12 Kapitel besitzen eine optimale Länge für eine Gute-Nacht-Geschichte. Da Minnas Abenteuer allerdings so wundervoll und aufregend sind und so viel Spaß machen, sollte man sich als Vorleser*in besser darauf einstellen, dass sich die Zuhörer vermutlich nicht mit nur einem Kapitel zufriedengeben und lautstark nach mehr verlangen werden. ;) Was Minnas Erlebnisse angeht, möchte ich hier eigentlich gar nicht groß ins Detail gehen, ich will schließlich nicht zu viel verraten. Macht euch einfach mal darauf gefasst, dass euch diese einzigartige Wanderratte mit ihren Worten vollkommen verzaubern und an lauter fantastische Orte mitnehmen wird. So begleiten wir Minna zum Beispiel nach Rattatlantis oder Grönland, wir machen gemeinsam mit ihr auf einem Piratenschiff die Meere unsicher, müssen auf hoher See so einige Gefahren meistern und lernen auf den Reisen viele außergewöhnliche Tiere kennen. Dem Einfallsreichtum sind in diesem Buch wahrlich keine Grenzen gesetzt. Neben der Erzählung trägt dann natürlich auch die liebevolle Innengestaltung dazu bei, dass man eine großartige Zeit zwischen den Seiten verbringt. Mareike Ammersken hat das Buch mit zahlreichen bunten, ausdrucksstarken Bildern versehen und egal ob die kleineren Zeichnungen, die größeren Bilder oder die wenigen doppelseitigen Illustrationen - allesamt fangen sie die besondere Atmosphäre der Geschichte perfekt ein und strahlen etwas wunderbar Magisches aus. Fazit: Ein zauberhaftes Vorlesebuch voller Fantasie und Abenteuer! Sven Gerhardt und Mareike Ammersken haben mit „Minna Melone - Wundersame Geschichten aus dem Wahrlichwald“ ein hinreißendes Kinderbuch herausgebracht, das ich jedem, egal ob Jung oder Alt, nur ans Herz legen kann. Das Buch nimmt uns Leser*innen an lauter tolle Ort mit und steckt voller Poesie und wertvoller Botschaften, es ist spannend, unterhaltsam und lehrreich zugleich und wunderschön illustriert. Ich hatte unheimlich viel Spaß beim Lesen und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Was für ein schönes Kinderbuch. Ich habe es zusammen mit meinen Kindern gelesen und obwohl der Kleine noch nichts versteht, haben ihm die Illustrationen sehr gefallen. Das habe ich an seinen Reaktionen gemerkt ☺️. Dieses Buch hat auch sehr schöne Bilder, wie man schon am süßen Cover erkennen kann. Die Geschichte erzählt über eine Wanderratte, die zuerst im Wahrlichwald gar nicht angenommen wird. Es herrschen Vorurteile gegenüber der Ratte Minna. Ratten seien hinterhältig und führen nie was Gutes im Schilde. Damit will das Buch aufzeigen, dass wir Menschen oft von Vorurteilen begleitet werden und dass es diese zu überwinden gilt. Weiterhin wollte eine gewisse alte, weise Eule verhindern, dass Minna weiter auftritt. Vielleicht ist hier auch die Kritik am Generationskonflikt versteckt? Die Geschichten sind zuckersüß und ich empfehle dieses Buch zu 100% weiter. Für Kinder ab 6 Jahren. 10/10 ⭐.

Lesen Sie weiter

Rezension Ich habe das Kinderbuch,, Minna Melone (Wundersame Geschichten aus dem Wahrlich Wald) ", von Sven Gerhardt verfasst und Mareike Ammersken illustriert, beendet! Eins vorweg ich sehne mich nach Minna Melone, das Ende dieses wundervollen Buches hat mich irgendwie traurig hinterlassen. Ich vermiss Minna jetzt schon. Diese Geschichte ist nicht nur eine Geschichte, es geht um so viel mehr! Um Hoffnung, Freundschaft, Selbstbewusstsein und Freundlichkeit und sich was zu gönnen. Wie ihr merkt, es ist kein Buch für Kleinkinder. Empfehlung ist ab 6 Jahre und ich denke das ich Maya (meine Tochter) dieses Buch erst ab Schulalter vorlesen werde. Es gibt inhaltlich einiges zu erklären ! Eine Mischung aus Fantasie und Fünkchen Wahrheit. Handlungsorte wie New York, Grönland existieren ja wirklich. Es gibt sehr vieles in der Geschichte wo man das eine oder andere erklären wird. Kapitel zu Kapitel schließt man Minna Melone ins Herz und ich hab viele Emotionen gefühlt genau wie Zara, die von Anfang an, sich ihre eigene Meinung gebildet hat. Die anderen Tiere im Wahrlichwald , haben Vorurteile gegenüber Minna Melone. Es ist schön zu lesen,wie Zara nicht aufgibt und sich für Minna Melone stark macht. Ein sehr wichtiger pädagogischer Aspekt. Auch das es okay ist abzuschalten und Geschichten zuzuhören die in Wahrheit vielleicht nicht exakt so passiert sind. Fantasie ist nicht böses. Die kurzen Kapiteln sind perfekt geeignet um abends in die Abenteuer von Minna Melone zu schweben und davon zu träumen. Mein Herz schlägt für diese Ratte namens Minna Melone. Ich hoffe das es eine Fortsetzung gibt. Es ist so eine wunderbare Geschichte! Ps: Die Illustrationen von Mareike Ammersken sind sehr gelungen und fangen die perfekten Momente ein von dieser wunderschönen Geschichte. Ihre Bilder bringen einen zum Träumen. Eine klare Empfehlung an Kinder und ihre Eltern ❤️ Vielen Dank für das Bereitstellen des Leseexemplars an den Verlag und Bloggerportal! Alles Gute eure Jassy!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.