Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Als wir Tanzen lernten

Nicola Yoon

(31)
(16)
(3)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension Ich habe das Buch,, Als wir tanzen lernten ", von Nicola Yoon beendet. Das ist mein erstes Buch von ihr, aber nicht das Letzte! Auf mein Sub hab ich noch,, Du neben mir" und ich werde es definitiv lesen! Ehrlich zu sein, hab ich mich von diesem coolen Cover beeinflussen lassen und bereue es nicht. Es zeigt ein tanzendes Paar,was einfach Spaß hat und das haben Evie und X! Beide sind ganz tolle Figuren, die sehr viel Tiefe haben und ganz viele Ecken und Kanten. Sie stehen für viele Jugendliche die nicht wissen, was die Zukunft bringt und wo die Liebe einen hinführt. Dieser Liebesroman ist eins nicht und zwar kitschig. Er ist lustig, charmant und trotzdem emotional! Gerade zum Ende hin, hab ich geweint, weil ich Evie verstehen kann. Der ganze Schmerz den sie spürt und die Angst. Ich hab mich in ihr wiedererkannt. Tausende Worte genügen nicht um zu sagen, wie sehr ich dieses Buch genossen hab und verschlungen. Auch hab ich gemerkt, dass die Autorin weiß wovon sie schreibt. Ich hab Recht gehabt in der Danksagung erklärt sie einiges und ich bin einfach froh das sie sich Zeit für diese wunderbare Geschichte gelassen hat! Ein Soulbook durch und durch! Der Schreibstil ist locker, flockig. Es wird aus der Sicht von Evie beschrieben mit tollen Kapitelüberschriften. Eine klare Empfehlung für diesen nicht klassischen Liebesroman der unter die Haut geht! Ein super Highlight! Vielen Dank für das Bereitstellen des Leseexemplars an den Verlag und Bloggerportal! Alles Gute eure Jassy!

Lesen Sie weiter

Seit sie ihren Vater beim Fremdgehen erwischt hat und ihre Eltern sich haben scheiden lassen, glaubt Evie nicht mehr an die Liebe. Aber dann kann sie plötzlich auf magische Weise die Zukunft von Liebespaaren sehen und sieht dabei, dass sie alle in Herzschmerz enden, was sie nur darin bestärkt, an der Liebe zu zweifeln. Sie folgt der Spur dieser seltsamen Gabe und findet sich dann in einem Tanzkurs wieder, wo sie X kennenlernt, dessen Charme selbst sie nicht kaltlässt. Evie sieht überall nur Beziehungen enden und durch ihre mysteriöse neue Fähigkeit jetzt sogar schon, bevor es so weit ist. Sie glaubt nicht mehr an Happy Ends und möchte sich auf nichts einlassen, das sowieso enden wird, sie versteht auch nicht, wie andere Menschen - so wie ihre Schwester oder ihre Freunde - sich das immer wieder antun können. Ihr Vater hat ihr durch seine Tat das Herz gebrochen und nun kann sie niemandem mehr vertrauen, läuft traurig und mit pessimistischem Blick durch die Welt. Als sie Xavier / "X" als Tanzpartner bekommt, ahnt sie schon, dass er ihr das Herz brechen würde, wenn sie es zulässt. Aber X ist ehrlich, witzig und versteht ihren Schmerz. Evie versucht zwar, ihr Herz zu schützen, aber kann sich auch nicht gegen seinen Charme und die Anziehung wehren. Die beiden ergänzen sich wirklich wunderbar und ihre kleinen Auseinandersetzungen, weil Evie noch versucht, ihn nicht zu nah an sich heranzulassen, waren wirklich niedlich und unterhaltsam. Ich kenne ja die anderen beiden Bücher der Autorin und die hatten schon ernstere Themen, aber dieses Buch war auch nicht weniger emotional und hatte auch schöne, tiefsinnige Gedanken zur Liebe und was wirklich von Bedeutung sein sollte. Ich fand Evies Pessimismus zwar schon anstrengend, aber auch nachvollziehbar. Die Darstellung ihrer Gefühle und ihre Entwicklung sind hier gut gelungen und waren mitreißend. Der Schreibstil ist auch so flüssig und unterhaltsam, sodass man wirklich schnell durch die Seiten fliegt. Fazit "Als wir Tanzen lernten" mit einer pessimistisch-traurigen Protagonistin, die den Glauben in die Liebe wiederfinden muss, ist sowohl unterhaltsam als auch emotional und hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Für mich war dies das erste Buch von Nicola Yoon. Ich muss sagen, dass ich mit relativ niedrigen Erwartungen rangegangen bin und positiv überrascht wurde, auch wenn das Buch sich am Ende eher im Mittelfeld meiner Bewertungsskala eingependelt hat. Der Klappentext klang ganz interessant und so war ich auch schnell bereit, mich auf die Geschichte einzulassen. Evies Fähigkeiten erinnerten mich an eine andere Reihe, wo eine der Figuren ähnliche Begabungen hat. Ich stelle es mir tatsächlich sehr mühsam vor, überall die Beziehungen anderer vor den Augen zu haben, insbesondere wenn sie nicht gut enden. Das muss sehr frustrierend und traurig sein, ich hätte vermutlich besonders am Anfang ständig das Bedürfnis, ihnen dabei zu helfen, das zum Besseren zu verändern. Evie verarbeitete das Ganze in meinen Augen ganz gut, aber leider muss ich sagen, dass ich sie stellenweise nicht ganz so sympathisch sondern eher kindisch und ein wenig anstrengend fand. Das hätte nicht sein müssen und hat mir die Suppe versalzen. X dagegen war ein echter Schatz. Ich habe alles an ihm gern gehabt, vor allem seine positive und liebevolle Art, seinen Humor. Ihn und Evie zusammen zu sehen war allerdings manchmal arg kitschig, einfach drüber, und zugleich fehlte mir aber auch die Tiefe. Eine ungute Kombination, die der leicht-lockere Schreibstil zwar gedämpft, aber lange nicht komplett aufgefangen hat. Insgesamt waren die zwei zwar ein schönes Paar, aber so richtig gefühlt habe ich das nicht. Thematisch wurden auch ernstere Aspekte angeschnitten, das hat mir wiederum gut gefallen. Es wirkte nicht gezwungen und wurde dennoch eindringlich aufgegriffen. Mein Fazit: Insgesamt schon ein lesenswertes Buch, allerdings habe ich stellenweise mit der Protagonistin meine Schwierigkeiten gehabt und auch die Emotionen nicht richtig empfangen können. Dafür mochte ich den Schreibstil sehr und auch die Idee war im Grunde gut umgesetzt. Ich vergebe mittelmäßige 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Der Titel wie auch der Inhalt werden in einem harmonischen Bild wieder aufgegriffen: Tanzen, Anziehung, Gefühl und Unendlichkeit. Das Inhaltsverzeichnis und die vielen verschiedenen Textsorten wirken auf dem ersten Blick ungewohnt, sind aber im Nachhinein mehr als passend gewählt. Wer die Bücher von Nicola Yoon kennt, weiß, dass man eine bittersüße Liebesgeschichte erwarten kann, die den Lesenden gefangen nimmt, auf eine emotionale Reise schickt und dann mit einer ordentlichen Portion an Erkenntnis zum Nachdenken zurücklässt. Und so ist es auch diesmal. Ein wenig Fantasy, viel Gefühl und Rhythmus (?) Was würdest du tun, wenn du plötzlich die Zukunft eines Liebespaares vorhersagen kannst und erkenn musst, dass jede Liebe irgendwann mit viel Leid endet? Evie glaubt nicht mehr an die Liebe, weder im realen Leben noch in ihren einst heißgeliebten Büchern. Als sie plötzlich die Fähigkeit, hat die Zukunft eines Liebespaares zu sehen, wird ihre Einstellung nur bestätigt. Bis sie sich selbst verliebt. Der Hauch von Fantasy hat sich super in die Story eingefügt, wobei es für mich als Fantasy-Freak zu schwammig gehalten wurde. Evie und generell die Figuren in der Story wirken sehr erwachsen und reflektiert und handeln dementsprechend auch meistens. Aufkommende Probleme werden recht schnell geklärt, sodass die Geschichte stellenweise schon fast zu harmonisch wirkt. Aber gerade das macht auch den Reiz des Buches aus. Familie, Freundschaft und Liebe werden großgeschrieben, ebenso wie Akzeptanz, Vertrauen und Zusammenhalt. Wie der Titel und auch der Klappentext versprechen, habe ich eine romantische Geschichte erwarte, in der das Tanzen im Fokus steht. Das Tanzen hat auch eine wichtige Funktion, die mir aber leider etwas zu kurz kam. Vor allem das angesprochene Tanzturnier. Ansonsten werden die Tanzstunden von X und Evie sehr unterhaltsam und abwechslungsreich beschrieben. Die Story lebt einfach von ihren liebenswerten Figuren, die jede ihre Eigenheiten hat. Evie und X zeigen eine besondere Chemie, die einem nur verträumt zuschauen und „oh wie süß“ seufzen lässt. Mein Fazit: Eine bewegende, unterhaltsame und bittersüße Liebesgeschichte mit ein wenig Fantasy. Wieder einmal hat Nicola Yoon ein Buch geschrieben, dass ich nicht aus den Händen legen konnte und wollte. Hoch emotional, aber dem alter der jungen Leser angemessen. Freundschaft, Familie, Vertrauen und Verzeihen sind wichtige Themen, die angesprochen werden, ebenso wie der Mut "Ja" zu sagen: zum Leben und zur Liebe. Authentische Charaktere mit liebenswerten Zügen runden das Gesamtbild ab. Für meinen Geschmack hätte das Buch ruhig ein paar mehr Seiten haben können, um der tollen Story mehr Raum zum Entfalten zu geben.

Lesen Sie weiter

Super!

Von: Roxy’s Podcast

11.03.2022

Die Autorin Nicola Yoon hat einen sehr flüssigen und gut zu lesenden Schreibstil. Ich bin lediglich durch die Seiten geflogen. Ihre Sprache ist super modern aber nicht allzu umgangssprachlich. Die Protagonisten sind mega sympathisch und durch ihre kleinen/ großen Macken sehr liebenswürdig und echt. Die Grundidee des Romans ist wirklich toll, gut durchdacht und alles andere als alltäglich. Das Buch hatte ich innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Ich habe mich einfach sehr in der Handlung wohlgefühlt. Und durch die vielen verschiedenen Gefühlslagen und Schicksale, wurde es zwischenzeitlich echt spannend. Dieser Roman gehört auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights und ich kann ihn jedem nur ans Herz legen!

Lesen Sie weiter

Da ich bereits Du neben mir von der Autorin gelesen hatte und davon absolut begeistert war, konnte ich es gar nicht erwarten, auch dieses Buch zu lesen. Das Setting gefiel mir sehr gut, da ich mich oft mit Geschichten, die an der Highschool spielen, sehr gut identifizieren kann. Die Charaktere gefielen mir auf Anhieb, wobei sie noch etwas tiefgründiger sein könnten. Die Freundschaft zwischen den vier wirkte authentisch, wenn auch etwas oberflächlich beschrieben. Die Gabe von Evie, die Zukunft von Liebespaaren zu sehen, war sehr interessant, da ich noch kein Buch gelesen hatte, in dem die Protagonistin ähnliches konnte. Jedoch wurde mir auch hier zu wenig darauf eingegangen, wie sie ausgewählt wurde und wie diese Gabe zustande kam. Die Begegnungen mit dieser Frau waren mir zu kurz und zu zufällig. Der Schreibstil der Autorin konnte mir auch bei diesem Buch wieder zusagen. Ich habe die Geschichte geradezu verschlungen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Irgendwie fehlte mir trotzdem die gewisse Tragik und der Überraschungseffekt, wie ich es von der Autorin gewöhnt bin. An sich ist es ein wirklich gelungenes Buch, das sich sehr schnell und leicht lesen lässt. Jedoch bin ich etwas enttäuscht, da Du neben mir für mich einfach einzigartig und ganz besonders war. An diese Anforderungen kam dieses Buch leider nicht heran und konnte meine Erwartungen nicht ganz erfüllen.

Lesen Sie weiter

EKZ Bibliotheks-Service GmbH

Von: Vanessa Weigerding aus Reutlingen

08.03.2022

Nach den beiden vorangegangenen Bestsellern der Autorin kommt hier nun ein weiterer gelungener Liebesroman und Pageturner. Evie ist im letzten Jahr der Highschool und plant zusammen mit ihren Freunden einen Roadtrip durch die USA. Alles scheint perfekt, doch eigentlich haben sich gerade ihre Eltern scheiden lassen und ihr Vater möchte erneut heiraten. Daher glaubt Evie nicht mehr an die wahre Liebe, über die sie immer so gerne in Büchern gelesen hat. Bei dem Versuch ihre Bücher loszuwerden, bekommt sie von einer mysteriösen Frau ein Buch über Standardtänze und die Fähigkeit, nach jedem Kuss Anfang bis Ende einer Beziehung zu sehen, geschenkt. Geleitet durch das Buch macht sie sich auf den Weg zum Tanzstudio und soll nun bei einem Amateur-Turnier mit ihrem Tanzpartner X teilnehmen. Doch aufgrund ihrer Vorgeschichte kann sie sich nicht so richtig auf ihn einlassen. Die Atmosphäre der Liebesgeschichte ist der Autorin gut gelungen und besticht neben ernsten auch durch sarkastische und witzige Stellen. Zwischendurch gibt es kurze Kapitel in Form von Chatverläufen. Gerne empfohlen.

Lesen Sie weiter

Osiander Vertriebsgesellschaft

Von: Claudia Hemberger aus Friedrichshafen

08.03.2022

Ich empfand 'Als wir tanzen lernten' als einen schönen, kurzweiligen Liebesroman, der durch seine Priese Magie und seinen Tiefgang, gerade in Hinblick auf das Thema Scheidung, im Gedächtnis bleibt. Außerdem konnte man wieder schön - dank Yoons mal augenzwinkernden, mal nachdenklichen Schreibstil - in die Geschichte von Evie und X abtauchen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.