Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Lebensretter

Eryl Nash, Ana Albero

(11)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Lebensretter

Von: Lowin1000

07.02.2022

Rezension ,, Lebensretter- Begleite 12 Echte Notfallhelfer durch ihren Arbeitstag ", von Ana Albero, gezeichnet von Eryl Nash. In diesem Kinderbuch geht um echte Helden*innen die mit ihren Beruf Menschen und Tiere helfen. 12 Geschichten und 12 verschieden Berufe unterschiedliche Menschen und ihren Arbeitsablauf. 1 Lebensretter hat eine doppelseite, es wird was zum Beruf erklärt, was für Aufgaben die Person hat und es werden Bilder gezeigt, was diese Person macht. Auf der zweiten Seite gibt's das ganze Material, was die Person braucht z. B beim Polizist ein absperrband, ein Auto usw. Alles wurde kindgerecht gezeichnet Und erklärt. Das Buch wird ab 5 Jahre empfohlen und das macht durchaus Sinn da es dort Begriffe gibt die jüngere vielleicht nicht so verstehen. Das besondere das hinten im Buch die Originalbilder der Lebensretter*innen zu sehen sind . Ein tolles Kinderbuch um die kleinen zu inspirieren! Eine klare Empfehlung von mir! Vielen Dank für das Bereitstellen des Leseexemplars an den Verlag und Bloggerportal. Alles Gute eure Jassy

Lesen Sie weiter

Das Buch habe ich vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen. Ich war super gespannt da ich selber mit Kindern arbeite und daher immer mal wieder gerne neue Kinderbücher lese. Vor allem wenn diese Diversität darstellen und geschlechterstereotype aushebeln. Zum Buch Es werden 12 Lebensretter*innen und ihre jeweiligen Aufgaben werden vorgestellt. Meine Meinung Ein wunderbares Buch welches Diversität vermittelt verschiedene wichtige berufe hervorhebt und diese allen Kindern näher bringt. Es gibt zum Beispiel eine Feuerwehrfrau und alle dargestellten Menschen sind unterschiedlicher Ethnien. Ein wichtiger Schritt. Zudem ist das Buch wunderschön illustriert. Die Zeichnungen sind toll. Auch die Tatsache, dass die Personen die in dem Buch beschrieben wurde real sind und wirklich für das Buch befragt wurden und im realen Leben existieren. Hinten im Buch sind Fotos von den Personen zu finden. Fazit Ein wundervolles Kinderbuch welches sich gut zum Vorlesen und selber lesen für ältere Kinder eignet. ★ ★ ★ ★ ★ Sterne von 5 möglichen Sternen Zur Autorin Eryl Nash ist die Autorin von über 30 Kinderbüchern und die Herausgeberin von vielen weiteren. Sie hat sich auf Sachbücher spezialisiert und liebt nichts mehr als zu sehen, wie spannende Ideen über Wissenschaft, Geschichte und Natur zum Leben erweckt werden. ©amazon.com Zur Illustratorin Ana Albero ist eine spanische Illustratorin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Ecole Nationale Superieure des Arts Decoratifs in Paris und Illustration an der Universität der Künste Berlin, wo sie heute lebt. Ana Albero arbeitet hauptsächlich mit Graphit und Buntstift und schafft lebendige, strukturierte Bilder, die von alten Bildern und Filmen inspiriert sind und sich durch ihre Klarheit und Erkennbarkeit gut für jüngere Kinder eignen. ©amazon.com Klappentext 12 echte Lebensretter erzählen von ihrer Arbeit. In diesem Buch zeigen dir echte Notfallhelfer alles, was sie brauchen, um Leben zu retten. Zwölf Männer und Frauen aus verschiedenen Ländern, die Menschen und Tieren helfen und Leben retten, erzählen uns von ihrem Berufsalltag und zeigen uns, was sie für ihren Beruf brauchen. Da ist zum Beispiel die Feuerwehrfrau Leonie, deren wichtigstes Werkzeug der Hochdruckschlauch ist, mit dem sie Feuer löschen oder ersticken kann. Das wichtigste Gerät der Kinderkrankenschwester Cecilia ist der Brutkasten, in dem zu früh geborene Babys überleben können. Du triffst auch die Tierärztin Tamika, den Polizist Dominik, Andrew, den fliegenden Arzt aus Australien, die Krebsforscherin Jin und Johanna, die Menschen in schwierigen Zeiten unterstützt. Ein großartiges Buch über unsere wahren Heldinnen und Helden und wichtige Berufe, die oft erst in schwierigen Zeiten so richtig wahrgenommen werden.

Lesen Sie weiter

Mein heutiger Weihnachtsgeschenketipp 🎄 Buchvorstellungen 🎄 Dieses Buch ist wirklich ein ganz tolles Kinderbuch @presteljunior LEBENSRETTER Begleite 12 echte NOTFALLHELFER durch ihren Arbeitstag. Zwölf Heldinnen & Helden aus aller Welt. Die Menschen und Tiere helfen & Leben retten. Sie alle erzählen uns von ihrer Arbeit und zeigen uns, was sie für ihren Beruf brauchen. Dieses so toll aufgebaute Kinder/Jugend Sachbuch hat es dem MIDI angetan. Auf ganzen 32 Seiten erzählen 12 Alltagsheldinnen/helden über ihren Alltag im Beruf. Was mir persönlich gleich aufgefallen ist, das Buch ist Klischeefrei und diverse, und das ist super 👍🏼 Hier stellen sich die Lebensretter in der Ich Form vor. Wir finden auch den Aufbau des Buches wirklich klasse. Auf der einen Seite gibt es einen Text zum jeweiligen Lebensretter, und auf der anderen Seite gibt es die ganzen Utensilien die sie im Alltag benötigen zu sehen. Schon fast wie in einem Wimmelbuch. Die illustration sowie die angenehmen Farben gefallen uns super. Es werden nicht nur die typischen Lebensretter vorgestellt, sondern auch die anderen Lebensretter bekommen in diesem Buch eine Stimme ♡ Katastrophenhelferin /Strandwächter/Krebsforscherin/ Flying Doctor und viele mehr.

Lesen Sie weiter

Hören Kinder den Begriff „Lebensretter“, denken sie wahrscheinlich sofort an Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei, die mit Blaulicht durch die Straßen fahren. Zumindest in den meisten Kinderbüchern zu dem Thema sind diese drei sehr präsent – und es sind ja auch besonders wichtige Berufe. Doch da gibt es noch mehr Menschen, die retten. Und die findet man im äußerst interessanten Kindersachbuch „Lebensretter. Begleite 12 echte Notfallhelfer durch ihren Arbeitsalltag“ von Eryl Nash und Ana Alberto. Man lernt in diesem Buch zwölf Menschen aus aller Welt kennen, die eines gemeinsam haben: sie retten auf ihre ganz eigene Art und Weise und mit ihren spezifischen Mitteln das Leben anderer und helfen in Notlagen. Jeder Person ist eine Doppelseite gewidmet. Dort finden wir einen kurzen Text mit der Beschreibung der Tätigkeit sowie ganz viele illustrierte Bilder von typischen Gegenständen, die dafür notwendig sind. Gestartet wird mit einer Feuerwehrfrau aus Großbritannien, die von akuten Einsätzen, aber auch von Trainingsarbeit und Schulungen berichtet. Man sieht, was sie alles für ihre Arbeit benötigt: große Geräten wie ein Generator oder eine Seilwinde oder auch besondere Schutzkleidung. Ein Rettungssanitäter aus der Schweiz kümmert sich nicht nur um den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrzeuges, sondern leistet bei Einsätzen Schwerstarbeit. Wir bekommen ebenfalls einen Einblick in das Arbeitsleben einer Therapeutin, die Kindern und Erwachsenen dabei hilft, mit schwierigen Gefühlen umzugehen. Für ihre Arbeit benötigt sie ganz andere Dinge als die medizinischen Helfer*innen auf den Krankenhausstationen. Dort helfen ein Chirurg und eine Kinderkrankenschwester, dass es den Patient*innen hoffentlich bald wieder besser geht und dass sie gut versorgt werden. In den Bergen Frankreichs leistet eine Bergretter gefährliche Arbeit und ist mit einem Lawinenhund und manchmal auch mit einem Hubschrauber unterwegs. In der Luft geht auch ein australischer Arzt, der dort in abgelegenen Gegenden mit einem Flugzeug zu den Menschen kommt. Eine Katastrophenhelferin steht bereit, um auf der ganzen Welt in Krisengebieten Hilfe zu leisten und eine chinesische Krebsforscherin schaut sich in ihrem Labor ganz bei Experimenten genau Zellen unter ihrem Mikroskop an. In diesem Kindersachbuch bekommt man einen kurzweiligen Einblick in die verschiedensten Berufe, die alle eines gemeinsam haben: es wird Menschen und Tiere geholfen und sogar Leben gerettet. Die Menschen, die hier vorgestellt werden und die es wirklich gibt. Sie kommen aus vier verschiedenen Kontinenten und Männer und Frauen sind zu gleichen Teilen vertreten. Auf Diversität wird bei der Auswahl der Personen und auch bei den Illustrationen großen Wert gelegt und anders als beim Titel wird im ganzen Buch gegendert. Ein sehr ansprechend gestaltetes Berufebuch, in dem auch mal mehr zu sehen ist als Feuerwehr und Polizei. Für Kinder ab dem Vorschulalter ist es wirklich spannend, die einzelnen Gegenstände anzuschauen, die jede*r für die Einsätze benötigt. Hier kommen mit Sicherheit noch einige anderen Fragen und auch die Berichte aus dem Berufsalltag können als Gesprächsanlässe dienen.

Lesen Sie weiter

Ein tolles, informatives Buch für Kinder ab dem Vorschulalter. Beim gemeinsamen Lesen und Betrachten können wichtige Gespräche entstehen.

Lesen Sie weiter

Cooles Berufebuch

Von: Buchlesekind

01.11.2021

Feuerwehrfrau, Kinderkrankenschwester, Tierärztin, Polizist, fliegender Arzt, Krebsforscherin - was machen die eigentlich genau? Im Buch erzählen echte Personen, die als Comicfigur umgesetzt sind, was sie so den ganzen Tag in der Arbeit machen. Dazu gibt es immer einige Bilder aus dem Alltag und auf einer Seite die wichtigsten Sachen/Werkzeug. Man erfährt so sehr viel über die Jobs der LebensretterInnen. . Klischeefrei Check Die Berufe sind teilweise geschlechtstypisch, teilweise geschlechtsuntypisch zugeordnet. Wichtig finde ich auch den Aspekt, dass es sich tatsächlich um reale Personen handelt. Also eine echte Feuerwehrfrau, eine echte Krebsforscherin und eine echte Katastrophenhelferin. Das macht eine Feuerwehrfrau viel realistischer. Schön auch, dass die Personen auch aus vielen Ländern kommen und auch PoC dabei sind. Viele aus Europa, aber auch aus den USA (Tierärztin), China (Krebsforscherin), Australien (Flying Doctor) und Pakistan (Chirurg). Am Ende des Buchs sieht man Fotos der Vorbilder. Und man darf sich nicht durch den nicht gegenderten Titel täuschen lassen - innen gendert das Buch durchgehend. . Ich mag den Illustrationsstil von Ana Albero total. Bekannt ist sie auch von einigen der "Little People, Big Dreams“-Bücher. Absolute Empfehlung für dieses coole Berufebuch!

Lesen Sie weiter

[Rezensionsexemplar] Heute ist Allerheiligen. Man gedenkt eigentlich der heiligen Toten, aber was ist mit den Heiligen, die noch leben und jeden Tag mit vollem Geistes- und Körpereinsatz sich für andere einsetzen und dabei sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen? Inhalt des Buches: 12 reale Notfallshelfer*innen und Lebensretter*innen werden in diesem Buch vorgestellt. Da ist zum Beispiel die Feuerwehrfrau Leonie aus Großbritannien für die das wichtigste Arbeitsutensil der Hochdruckschlauch ist. Wir begleiten aber auch die Krebsforscherin Jin Guangzhou aus China, die Therapeutin Johanne aus Deutschland oder den Flying Doctor Andrew in Australien durch ihren Tag. Sie alle erzählen uns von ihrer Arbeit und zeigen uns dabei ihre wichtigsten Arbeitsutensilien. Persönliche Meinung: Was soll ich sagen? Wir finden die Idee des Buches großartig! Sogar mein 4-Jähriger hörte gebannt zu, als ich von der täglichen Arbeit der 12 Lebensretter*innen vorlas. Wir lasen natürlich nicht alle Nothelfer*innen auf einmal, sondern nur 2 bis 3 hintereinander. Auf der jeweilig rechten Seite sind zudem alle Arbeitsutensilien aufgezeichnet, das relevanteste davon ist in der Mitte hervorgehoben. Z.B. ist für den Flying Doctor die Heizdecke, für den Bergretter der Eispickel besonders wichtig am Einsatzort. Auffallend gut gefällt mir, dass hier Menschen aus der ganzen Welt vorgestellt werden, somit ist das Buch wunderbar divers und teilweise auch klischeefrei. Ich hätte mir zwar bei der Therapeutin einen Mann gewünscht, nicht eine Frau mit Brille, die dem psychologischen Klischee entspricht, aber das ist wahrscheinlich vor allem für mich als Psychologin relevant. Wenn der Flying Doctor noch eine Frau gewesen wäre, hätte es mich vollends begeistert. Bedauerlicherweise ist der Titel nicht gegendert, ich hätte mir „Lebensretter*innen“ und „Notfallhelfer*innen gewünscht, allerdings ist im Inneren des Buches alles gendersensibel formuliert! Alle Lebensretter*innen kann man auf der letzten Seite dann sogar noch mit Foto und vollem Namen kennen lernen, dadurch entsteht ein besonders inniger Bezug zu den Menschen in diesem Buch und man ist jedem*r einzelnen von ihnen von Herzen dankbar! ⬇️ Die Illustrationen sind kindgerecht, bunt und divers. Das Cover mit dem leuchtend roten Hintergrund ein besonderer Hingucker! Fazit: ein Buch, das mich aufgrund des Inhalts begeistert. Interessant, divers und teilweise durchaus klischeefrei, einziges Manko: kein gendersensibler Titel! Herzlichen Dank an @presteljunior und das @bloggerportal für dieses höchst interessante Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Alle Kinder kennen Ärzte, die Polizei oder die Feuerwehr und wissen, dass die Menschen in ihren Berufen Leben retten. Doch welche lebensrettenden Berufe gibt es eigentlich noch? Dieses Sachbilderbuch stellt insgesamt 12 Lebensretter vor. Darunter auch für Kinder eher nicht so bekannte Berufe, wie z.B. eine Krebsforscherin, ein Bergretter oder einen Flying Doctor. Persönlich toll finde ich, dass auch eine Tierärztin und damit verbunden das Wohlergehen der Tiere in den Blick gestellt wird, und mit der Vorstellung einer Therapeutin auch die psychische Gesundheit einen wichtigen Stellenwert bekommt. Auf jeder Doppelseite wird eine Person und deren lebensrettender Beruf und Arbeitsalltag vorgestellt, sowie deren Arbeitskleidung und Arbeitsutensilien abgebildet und erklärt. Die Texte und Illustrationen sind divers, klischeefrei und sehr informativ und lehrreich. Es ist gut für Kinder ab 4 Jahre verständlich, aber mit Sicherheit auch für Kinder im Grundschulalter interessant.

Lesen Sie weiter