Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Köchin - Lebe deinen Traum

Petra Durst-Benning

Die Köchinnen-Reihe (1)

(30)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 27,90* (* empf. VK-Preis)

Das Buch „Die Köchin – Lebe deinen Traum“ von Petra Durst-Benning ist der Auftakt zu einer Trilogie um die junge Fabienne, welche in Frankreich des ausgehenden 19. Jahrhunderts dafür kämpft, als Köchin angesehen zu werden. Die 16jährige Fabienne wächst als jüngste Tochter eines Schleusenwärters am Canal du Midi in Südfrankreich auf. Ihre Mutter bewirtet dort, mit Fabiennes tatkräftigen Unterstützung, die Schiffer. Es gibt für Fabienne nichts Schöneres, als von ihrer Mutter in die Geheimnisse der Kochkunst eingewiesen zu werden, doch gleichzeitig spürt sie auch den Wunsch, mehr aus ihrem Leben zu machen und vor allem mehr von der Welt zu sehen. Als ihre Mutter völlig unerwartet stirbt und Fabienne von ihren Geschwistern hängen gelassen wird und zum größten Übel noch eine neue Frau bei ihrem Vater einzieht, fällt Fabienne eine folgenschwere Entscheidung: Zusammen mit ihrem Geliebten Eric brennt sie durch. Doch als Eric sie kurz darauf sitzen lässt, ist die junge Frau komplett auf sich alleine gestellt. Sie findet eine Anstellung als Küchenhilfe in einem Weingut. Mit Stéphanie, der Tochter des Hauses, verbindet sie schnell eine eigentümliche Freundschaft. Fabienne wagt einen positiven Blick in ihre Zukunft, doch es soll alles anders kommen, als sie es sich vorgestellt hat. Petra Durst-Benning und ihre einzigartigen Bücher begleiten mich mittlerweile schon seit über 13 Jahren und haben mich als Leserin sehr geprägt. Immer wieder schafft sie es, mich mit interessanten Themen, historischen Figuren/ Hintergründen und wunderbaren Schauplätzen zu begeistern und auf eine wundervolle Reise zwischen zwei Buchdeckeln zu entführen. Ich habe jeden ihrer Romane mit großer Begeisterung gelesen und freute mich schon sehr, als sie Anfang des Jahres 2022 ihr neues Buch „Die Köchin – Lebe deinen Traum“ ankündigte. Nicht nur die Handlung und das interessante Thema weckten mein Interesse, sondern auch der Handlungsort Canal du Midi – an diesem wundervollen und magischen Ort verbrachte ich als Kind und Jugendliche einige unvergessliche Urlaube. Dieses Buch musste ich mir einfach direkt am Erscheinungstag kaufen und lesen. Wie in in allen ihren Büchern, hat Petra Durst-Benning wieder sehr authentische, außergewöhnliche und unvergessliche Charaktere geschaffen. Die mitreißende Geschichte der jungen Fabienne steht dabei im Mittelpunkt des Romans. Fabienne ist ein herzensgutes Mädchen, welches zu Beginn mit ihren gerade einmal 16 Jahren noch etwas leichtgläubig daher kommt. Sie führt kein völlig unbeschwertes Leben, da sie viel und lange unentgeltlich im Betrieb ihrer Eltern arbeiten muss. Sie ist aber glücklich, wenn sie mit ihrer geschätzten Mutter zusammen schmackhafte Gerichte kochen kann. Doch ihre Mutter muss noch einige andere kräftezehrenden Arbeiten erledigen und als diese völlig überraschend und viel zu früh an Auszehrung verstirbt und der Vater schnell eine neue Frau an seiner Seite hat, sieht Fabienne keine Zukunft mehr in ihrem Elternhaus. Fabienne ist ein sehr ehrlicher Charakter, welche alles für die Erfüllung ihrer Träume und Wünsche gibt. Sie gibt sich selbst nicht auf und auch wenn sie tief fällt, steht sie wieder auf und geht weiter ihren Weg. Ich mochte ihre warmherzige, offene Art und auch ihre sehr glaubhafte Entwicklung von einem jungen Mädchen zu einer kämpferischen jungen Frau. „ »[…] Aber selbst wenn ich meinen Traum die Tür vor der Nase zusperren würde, wäre er deshalb noch lange nicht fort! Er würde sich viel eher irgendwo hinter einer Ecke verstecken. Und eines Tages, wenn ich nicht mehr an ihn denke und arglos die Tür öffne, würde er mich erneut anspringen und mich fragen, ob ich allen Ernstes geglaubt hätte, ihn einfach loswerden zu können.[…]«“ Seite 499, Zeilen 4 – 11 Neben Fabienne steht die äußerst rätselhafte Stéphanie im Zentrum der Geschichte. Diese undurchsichtige und an vielen Stellen auch sehr unsympathische Figur, machte es mir nicht immer leicht, sie zu mögen. Sie hat ihre Gründe, weshalb sie so ist, wie sie ist, allerdings konnte ich mich nicht immer in ihre äußerst egoistische Art hineinversetzen, welcher in einer unverzeihlichen Tat gipfelt, mit der sie bei mir sämtliche Sympathien verspielte. Aber auch solche unliebsamen Charaktere, bei denen man sich die Haare rauft und die einen entsetzen, muss es meiner Meinung nach in Büchern geben. Neben und um diese beiden Hauptfiguren spielen noch einige weitere Charaktere mit. Ich möchte nicht einzeln auf diese eingehen, da ich sonst einiges von der Handlung vorwegnehme. Aber wie in all ihren Büchern hat Petra Durst-Benning äußerst facettenreiche und lebendige Figuren geschaffen, welche mir mit ihren Ecken und Kanten sehr in Erinnerung bleiben werden und auf mich auch nie überzeichnet gewirkt haben. Sie alle bilden ein sehr lebhaftes und stimmiges der Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts ab. Die Ereignisse des Buches werden chronologisch erzählt. Zusammen mit dem wunderbar leichten und bildhaften Sprachstil der Autorin konnte mich die Geschichte ab der ersten Seite abholen und mich bis zum Ende festhalten. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den Figuren und ihren Geschichten in den nächsten Teilen der Reihe weiter geht. Mit absoluter Leichtigkeit vermittelt Petra Durst-Benning historische Daten und Fakten über die Regionen Canal du Midi, Carcassonne und Lyon und über die Bewohner und deren Lebensweisen. Wunderbar und sehr genüsslich sind die vielen Szenen, in denen gekocht wird. Hier merkt man einfach, wie sehr Petra Durst-Benning für die gute französische Küche ‚brennt‘ und auch, wie leidenschaftlich und akribisch sie hier recherchiert hat. Das Buch ist ein haptisches Gesamt-Erlebnis: Es ist eine gebundene Ausgabe mit einem sehr stimmungsvollen Cover. Die unterhaltsame Geschichte wird von einem Nachwort der Autorin und einigen Rezepten, welche im Buch gekocht werden, perfekt abgerundet. Ein absoluter Buch-Schatz im Regal, den ich nie wieder hergeben möchte. Den geschichtlichen Hintergrund des Buches bildet das ausgehende 19. Jahrhundert in Frankreich. Frauen sind den Männern gesellschaftlich weit unterstellt. Während Frauen in Herrschaftshäusern als Köchinnen arbeiten, haben sie in Restaurantküchen keine Chance. Hier regieren, wie in vielen anderen Bereichen, die Männer. Einzig in Lyon gab es „Les mères lyonnaises – Die Mütter Lyons“. Dies waren Frauen, welche sich aus ihrer finanziellen Not mit der Eröffnung eines eigenen Restaurants befreit und sich gegenseitig unterstützt und geholfen haben. Ein weiterer geschichtlicher Hintergrund ist die Veränderung des Verkehrswesens zu dieser Zeit. Als mit dem Bau des Canal du Midi (‚Kanal des Südens‘) im 17. Jahrhundert begonnen wurde, verband er das Mittelmeer mit der Stadt Toulouse und sorgte dafür, dass frische und verderbliche Waren schneller ans Ziel kamen. Zu Beginn der Handlung des Buches hat der Canal du Midi vieles von seinem ehemaligen Reiz verloren. Die Waren werden nun häufig mit der Eisenbahn durchs Land geschickt. In der heutigen Zeit hat der Canal du Midi seine Funktion als Fremdenattraktion und fördert damit die Wirtschaft der Region. Er wird mit Sport- und Hausbooten befahren und seit 1996 gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ich kann aus persönlicher Sicht erzählen, dass dieser Kanal und die gesamte Umgebung etwas absolut magisches an sich hat. Viele Urlaube verbrachte ich dort und spazierte immer einige Stunden an dem Ufer des Kanals herum. Ein Urlaub dort lohnt sich auf jeden Fall. Petra Durst-Benning hat diese geschichtlichen Hintergründe wunderbar recherchiert und verwebt diese Fakten wunderbar mit den Lebensgeschichten ihrer fiktiven Charaktere. Danke liebe Petra Durst-Benning für diesen lesenswerten Reihen-Auftakt und die wunderbare (kulinarische) Urlaubsreise im Kopf. Fazit: Was für ein wunderbarer und vor allem genussvoller Start in eine neue Buchreihe: Eine Hauptfigur, die man einfach gerne haben muss, wunderbare Handlungsorte und ein richtig gutes Thema. Was möchte das Lese-Herz mehr?

Lesen Sie weiter

Die Köchin – Lebe deinen Traum (Band 1)

Von: Ramona aus Dresden

23.08.2022

Wer Petra Durst-Benning Bücher kennt, der weiß, was er mit diesem Buch bekommt. Ein wie immer leicht zu lesendes und in sich stimmiges Buch. Das Historische ist wunderbar mit der erfundenen Geschichte verknüpft. Man wird nicht von Fakten erschlagen, sondern erfährt diese ganz nebenbei. Fabienne ist die Tochter eines Schleusenwirtes und seiner Frau, die leider viel zu früh verstirbt. Die erst siebzehnjährige Fabienne folgt dem Ruf der Liebe und verlässt nach dem Tod der Mutter das Elternhaus. Nachdem sie jedoch von ihrer großen Liebe fallen gelassen wird, ist sie auf sich selbst gestellt. Sie trifft Stéphanie Morel, die ihr in einer schwierigen Situation zur Seite steht. Nach einem Schicksalsschlag ist jedoch nichts mehr wie es war und Fabienne verlässt das Chateaus der Familie Morel und begibt sich erneut auf eine Reise in eine ungewisse Zukunft. Petra Durst-Benning schafft es erneut, dass man von der ersten Seite an mitten in der Geschichte ist. Man fühlt sofort mit Fabienne. Das Buch handelt aber nicht nur von Fabienne, sondern man erfährt zum Beispiel auch, wie es ihrer „Freundin“ Stéphanie ergeht und einer anderen wichtigen Person in diesem Buch... Dabei ist jedoch alles so stimmig miteinander verknüpft, dass man zu keiner Zeit ins grübeln kommt, wo und bei wem man sich gerade befindet... es macht einfach Spaß, Seite für Seite zu lesen. Ich habe den ersten Teil der Trilogie wieder regelrecht verschlungen und kann es kaum erwarten, dass der 2. Teil erscheint.

Lesen Sie weiter

Eine sinnliche Reise!

Von: Curly aus Pfaffenhofen

16.08.2022

Mit dem 1. Teil der neuen Trilogie von Petra Durst-Benning tauchen wir ein in das 19. Jahrhundert in Südfrankreich und begleiten die junge Fabienne auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben. Als jüngstes Kind des Schleusenwärter Guy Durant und seiner Frau Violaine unterstützt sie von klein auf ihre Maman in der Küche. Von ihr lernt sie aus wenigen einfachen Zutaten ein schmackhaftes Essen zu bereiten welches den Schiffern des Canal du Midi auf der Terrasse des Schleusenwärterhäuschen serviert wird. Es ist ein hartes arbeitsreiches Leben. Fabienne träumt davon den Jungen Schiffersohn Eric zu heiraten. Violaine versucht ihr klar zu machen dass es dazu nicht kommen wird, da die Schiffer nur unter ihresgleichen heiraten. Als urplötzlich ihre Mutter stirbt und sich die Zustände in ihrem Elternhaus verschlechtern, brennt Fabienne mit Eric versteckt auf dem Schiff seines Vaters durch. Als sie entdeckt wird macht ihr Eric’s Vater klar dass die Hochzeit mit einem anderen Mädchen schon beschlossene Sache ist und sie muss das Schiff kurz darauf verlassen. Nach Hause zurück will Fabienne auf keinen Fall, also macht sie sich auf den Weg in eine ungewisse Zukunft. In Carcasonne versucht sie Fuß zu fassen und wird als ihre Zimmerwirtin, noch bevor Fabienne es sich eingestehen will, bemerkt dass diese schwanger ist, kurzerhand auf die Straße gesetzt. Eine Schwangerschaft als ledige Frau ist in diesen Zeiten natürlich ein Skandal. So lernt sie in ihrem schlimmsten Moment die junge Stèphanie, welche auf einem großen Weingut lebt, kennen und bekommt dort eine Anstellung als Küchenhilfe. Mit dem wunderbaren flüssigem Schreibstiel von Petra gelingt es mir wie bei all ihren Büchern sofort mitten im Geschehen zu sein. Die detailreichen Schilderungen der Gerichte die gekocht werden und die Eindrücke auf den Märkten ließen mir das eine oder andere mal sprichwörtlich das Wasser im Munde zusammen laufen. Ich litt mit Fabienne bei den Schicksalsschlägen die ihr widerfahren und bewunderte sie für ihren unerschütterlichen Mut auch in schweren und scheinbar ausweglosen Zeiten nicht den Mut zu verlieren und beharrlich Ihren Weg zu gehen. Ihr größter Wunsch ist es einmal eine Köchin zu sein und ein eigenes Restaurant zu besitzen.

Lesen Sie weiter

Urlaub für die Seele

Von: Resi A. aus Baden-Württemberg

14.08.2022

"Die Köchin" nimmt uns mit in das Südfrankreich der 1880er Jahre. Die Erlebnisse der Romanheldin sind sehr lebendig und mitreißend beschrieben. Wieder erfahren wir - wie in den meisten Büchern von Petra Durst-Benning – faszinierende Dinge über das Umfeld der Handlung: die Geschichte des Canal du Midi, die Anfänge der Restaurantkultur in Frankreich, die ersten Frauen als Küchen- und Restaurantchefinnen, das Leben der Menschen rund um den Canal du Midi, die Arbeitswelt von damals ... Für mich ist es eine Reise in eine neue Welt, mit der ich mich gerne beschäftige, in den historischen Hintergründen stöbere und Verbindungen zu eigenen Erlebnissen in Frankreich entdecke. An der Geschichte gefällt mir auch, dass man einiges über die Kochkunst lernt, und dass es am Ende des Buches die passenden Rezepte gibt, die man nachkochen oder einfach nur lesend genießen kann! Auf den nächsten Band freue ich mich schon – und das als Leserin, die nur zu gerne über die Flut der vielen "Sagas" spottet! Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet und hat ein angenehmes Schriftbild; es liegt gut in der Hand. Daher finde ich es auch eine schöne Geschenkidee. In meinem "Kopfkino" sehe ich dieses Buch auf Deutsch und Französisch in den Souvenirshops von Carcassonne und Umgebung – es ist die schönste Werbung für diese Urlaubsregion! Und wenn man derzeit keine Gelegenheit zu einer Reise hat, ist dieses Buch ein Urlaub für die Seele!

Lesen Sie weiter

Träume werden wahr

Von: Karin S. aus Rems-Murr-Kreis

14.08.2022

Petra Durst-Benning hat uns schon oft mit ihren Büchern an der Erfüllung eines Traumes teilhaben lassen. Nun startet mit dem ersten Köchinnen-Buch "Lebe deinen Traum" eine neue Reihe rund um Fabienne, ein junges Mädchen, welches das Kochen liebt und den Traum hat, ein eigenes Restaurant zu eröffnen. Das ist in der Zeit ab 1880 ein gar nicht mehr so unmöglicher Traum, denn so langsam gibt es immer mehr Restaurants und auch die ersten, welche von Frauen geführt werden. Fabienne ist nach dem Tod ihrer Mutter von zu Hause geflüchtet. Die Liebe und die weite Welt haben gerufen. Nach einer ersten bitteren Enttäuschung landet sie als Küchenhilfe auf einem großen Weingut. Hier kommt auch ihr unehelicher Sohn auf die Welt und Fabienne versucht, trotz aller Schwierigkeiten und dank der Hilfe der Tochter des Hauses, ihr Leben zu leben und für sich und Victor zu sorgen. Aber auch hier muss sie erleben, dass nicht alles so ist, wie es scheint und Menschen Dinge tun, die man nicht von ihnen erwartet hätte. Ihr Weg führt sie weg von dem Gut nach Lyon. Hier macht sie weitere Erfahrungen in Restaurantbetrieben und als Köchin. Und sie lernt einen neuen guten Freund kennen, der sie unterstützt und für sie da ist. Ist er er mehr als ein Freund für sie? Wird sie ihren Traum erfüllen können? Wird sie ihr Wichtigstes im Leben wieder finden? Das alles sind Fragen, die in den nächsten Bänden sicher beantwortet werden. Der Schreibstil ist wieder absolut flüssig zu lesen, unterhaltsam und kurzweilig. Ich finde es immer wieder interessant, welche Themen Petra Durst-Benning für neue Buchprojekte findet. Für mich jedes Mal ein lehrreiches Lesevergnügen, denn man erfährt so viel Neues. Und das immer in einer wunderbaren Geschichte verpackt. Ich freue mich auf Band 2.

Lesen Sie weiter

Was für ein besonderes Buch!

Von: Anja Schleinkofer aus Bayern

11.08.2022

Ganz erfüllt bin ich nach dem Lesen dieses ersten Bandes der neuen Reihe "Die Köchin – Lebe deinen Traum" von Petra Durst-Benning. Wieder – wie eigentlich bei jedem Buch dieser – meiner Lieblingsautorin – hätte ich gerne noch mindestens 500 Seiten weitergelesen. So tief bin ich in Südfrankreich anno 1880, begleite Fabienne auf ihrer Reise ins Ungewisse, schwelge in diesem so flüssig und einfach zu lesenden Buch mit seiner alle Sinne betörenden Sprache. Geradezu sieht man die Szenerien vor seinem inneren Auge, riecht die Düfte von Lavendel und Mimosen, hat Landschaften, französische Städte und ihr buntes Markttreiben lebhaft vor sich und fühlt mit Fabienne, der jungen und vom Leben nicht gerade verwöhnten Protagonistin. Ihr mutiger Aufbruch in eine ungewisse Zukunft, stets ihren großen Lebenstraum fest vor Augen, ist der Beginn dieser Reise. "Lebe Deinen Traum – sei mutig und glaub an dich selbst und deine Fähigkeiten, lass dich von nichts und niemandem davon abbringen" gibt uns Petra Durst-Benning mit auf unseren Weg. Sie schreibt gerne von starken Frauen, die ihren Weg erfolgreich gehen, nicht selten gegen männlichen oder gesellschaftlichen Widerstand ihrer Zeit. Und immer kann man für sich selbst ein klein wenig mitnehmen, Mut und Kraft für sein eigenes Leben und die eigenen Träume schöpfen. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil der Trilogie, der voraussichtlich im Sommer 2023 erscheinen wird. Bis dahin „Lebe ich meinen Traum!“

Lesen Sie weiter

Die Köchin - Ein Buch für alle Sinne

Von: Susy Tholey aus Bad Mergentheim

10.08.2022

Bereits beim Auspacken sind die ersten Sinneseindrücke präsent: Die Schutzhülle ist fein strukturiert, fühlt sich sofort wertig und zugleich bodenständig an. Die Buchseiten selbst erinnern an samtige Seide. Bei diesem Buch lohnt sich die Anschaffung fürs Bücherregal also gleich mehrfach, nicht nur des ansprechenden Covers wegen. Meine Empfehlung lautet, die ersten Seiten mit einem kleinen Cidre oder einem Gläschen Champagner in der Hand regelrecht zu zelebrieren. Ein würdiger Beginn für eine wunderschöne Urlaubsreise nach Frankreich. Gleich zum Einstieg verführen sinnliche Düfte und ein üppiges Marktangebot, dargeboten von charmanten Händlern, die diesen ersten Eindruck vervollständigen. Die Geschichte handelt von zwei rebellischen Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die dennoch jede ihren Weg gehen. Kopf oder Bauch? Diese Entscheidung stellt sich immer wieder, wenn sich der Lebensweg einer der Akteurinnen gabelt, Veränderungen und Schiksalsschläge auftauchen und alle bisherigen Träume unvermittelt in Frage gestellt werden. Das Buch "Die Köchin – Lebe deinen Traum" hat mich an vielen Stellen tief berührt und an eigenen Themen gekratzt. Die wunderbar detailliert beschriebenen Genussmomente brachten jedoch stets eine wohltuende Leichtigkeit zurück. Wie immer hat Petra Durst- Benning ihre intensiven Recherchen in die Geschichte eingewoben und so ganz nebenbei mein Wissen über französische Geschichte und Geografie aufgepeppt. Zum sinnlichen Abschluss gibt es nach der eigentlichen Buchhandlung noch ein paar köstliche, einfach nach zu kochende Rezepte, die den Flair Frankreichs ins eigene Heim holen. Beaucoup de plaisir!

Lesen Sie weiter

Mères Lyonnaiser – Lyoner Mütter

Von: Ariettas Bücherwelt aus Traben- Trarbach

09.08.2022

Meine Meinung zur Autorin und Buch Dieser Roman von Petra Durst-Benning, ist eine Hommage an die „Mères Lyonnaiser – Lyoner Mütter“ an ihren Mut und ihre Kunst , an die Frauen ihren Traum Köchin zu werden wahr gemacht haben: „Lebe deinen Traum". Wie meinte sie im Vorwort, das Kochen und schreiben sich ziemlich ähneln. Den es ist die Kunst aus richtigen Zutaten und Ideen einen wunderschönen Roman zu zaubern und zu kredenzen. Die ist ihr hervorragend gelungen, sie zieht einem regelrecht in den Bann ihrer Geschichte. Ein wundervoller Auftakt ihrer neuen historischen Saga. Ich kann es kaum erwarten, den 2. Band zu lesen. Bei Petra weiß ich jedes mal was mich erwartet. Sie verbindet gekonnt historische Begebenheiten, örtliches und fiktives Miteinander, es verschmilzt geradezu. Beim Lesen überkam mich ab und zu einen großen Appetit, ich hatte das Gefühl die Gerichte zu schmecken und zu riechen. Aber am Ende werden wir mit einigen köstlichen Gerichten im Anhang entschädigt. „Vorsicht das Buch macht süchtig auf mehr!" Schon auf den ersten Seiten des Buches habe ich mich in Fabienne verliebt und konnte mit ihr verschmelzen. Konnte nur zu gut verstehen das sie Köchin werden möchte, es war auch mein großer Traum. Nur leider durfte ich ihn nicht verwirklichen. Deshalb verstand ich wie glücklich sie ist, an der Seite ihrer Mutter im Schleusenwärterhaus zu kochen und die Gäste zu verwöhnen. Man spürte Fabienne Leidenschaft für das Kochen. Leider meinte es das Schicksal nicht gut mit Fabie, ihre Mutter stirbt plötzlich. Der Vater holt eine neue Frau ins Haus, eine wirklich fieses Weib, Fabienne Mutter würde sich im Grabe rum drehen. Kein Wunder das Fabie mit ihrem geliebten Eric bei Nacht und Nebel flieht. Nur leider lässt sie Eric im Stich, ich war genauso betroffen und enttäuscht wie Fabie, sie steht mit nichts da. Vielleicht hat ihre Mutter ihr einen Engel geschickt, in Form von Stephanie Morel , ihren Eltern gehört ein riesiges Weingut. Dort findet sie Arbeit als Köchin. Sophie die Köchin ihr sehr zugetan und lässt sie über ihre Schulter schauen. Mit Stephanie verbindet sie immer mehr eine innige Freundschaft, bis das Schicksal erneut zuschlägt. Fabie ist schwanger von Eric. Wird sie mit Schimpf und Schande vom Gut gejagt, oder rettet sie Stephanie wieder von neuem? Es wird sehr spannend, wir lernen durch Fabiennes Schicksal, die Mères Lyonnaiser, Mütter kennen, aber auch lernen wir leider die so liebevolle Stephanie von einer ganz anderen dunklen Seite kennen. Ich war enttäuscht von ihrer ganz anderen Seite. Weshalb und warum Stephanie bei mir in Ungnade gefallen ist müsst ihr selbst herausfinden, genauso wie Fabienne die von deren Machenschaften nichts ahnt. Ich bin noch ganz hin und weg von dem Buch

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.