Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Dunkeldorn-Chroniken - Blüten aus Nacht

Katharina Seck

Die Dunkeldorn-Chroniken (1)

(19)
(16)
(2)
(0)
(2)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empf. VK-Preis)

Ich habe die Geschichte abgebrochen, weil ich mit den Charakteren nicht zurecht gekommen bin.

Lesen Sie weiter

Was für ein schönes Cover, welches so gut im Einklang mit dem Titel ist. Der Schreibstil der Autorin Katharina Seck ist einfach zu lesen, wobei mir einige Formulierungen nicht ganz flüssig vorkamen. Die Grundidee gefiel mir auch, denn hier wurde wirklich viel um die Dunkeldornpflanze rum aufgebaut. Opal als Protagonistin empfand ich als ganz sympathisch, sie ist bodenständig und neugierig, aber auch noch etwas blass gezeichnet. So richtig in die Geschichte reingekommen bzw. bis sie mich wirklich gefesselt hat, dauert leider ziemlich lange. Auch wenn es schon im Verlauf ein paar verstreute spannende Momente gab, wurde es erst zum Ende hin richtig spannend. Die Welt in die Opal reinstolpert, ist für sie völlig fremd und nach ein paar abenteuerlichen Erfahrungen steht ihre Welt Kopf. Ich habe sie bis dahin gern begleitet und möchte jetzt auch gern wissen wie es mit ihr weiter geht.

Lesen Sie weiter

versetzten. Opal vereint alles, was eine mutige Frau ausmacht. Sie ist empathisch, aber auch sehr willenstark und kämpferisch. Entschlossen, dass Geheimnis der Dunkeldornen und seiner Magie zu lüften, ahnt sie nicht in welche Gefahr sie sich begibt. Der Dornenprinz ist für mich im Moment noch eine undurchschaubare und mysteriöse Figur. Im Moment ist der Romantasy-Anteil in der Story eher niedrig und ich bin gespannt, wie sich die „Beziehung“ zwischen den beiden sich weiterentwickeln wird. Katharina Seck versteht es, Worte in eine Geschichte umzuwandeln, die vielschichtig und facettenreich ist. Die meist etwas bedrückende und düstere Atmosphäre hat sie gekonnt eingefangen. Die Spannung stieg im Laufe der Handlung kontinuierlich an und Intrigen und Geheimnisse wurden geschickt miteinander verflochten. Der richtig gemeine Cliffhanger hat mir am Ende fast den Atem geraubt. Bereits der erste Teil der Dunkeldorn-Chroniken ist für mich eine tolle epische Fantasy-Story und ein echtes Highlight! Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung! Dafür gibt es 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und eine Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Der Erzählstil ist in der Ich Perspektive, aus der Sicht Opals geschrieben. Der Umfang der Kapitel beschränkt sich auf 10 bis 20 Seiten. Der schreibstil ist Locker und leicht gehalten. Sehr angenehm und anschaulich geschrieben, auch die Kapitel sind im Umfang her leicht zu bewältigen. Der Grundaufbau der Geschichte und die Idee dahinter sind wirklich unglaublich gut gelungen. Jedoch gab es bei der Umsetzung ein paar Makel, der Spannungsfaktor sinkt sichtlich wenn man bei der zweiten Hälfte des ersten teils ankommt. Er steigt bis zum ende hin wieder massive an. Ich habe höchstwahrscheinlich die letzten 100 Seiten, regelrecht verschlungen um Mitternacht. Ich war unglaublich müde konnte das Buch aber nicht weglegen. Zu den Charakteren gab es wie fast bei jedem ersten band, auf erster Linie nicht viel zusehen. Was ich aber sagen kann ist das Opal ein sehr kluges und wissbegieriges, Mutiges junges Mädchen ist. Ich freue mich schon mehr Charakterzüge kennen zu lernen. Julian hat mein Herz auch schon von Anfangen gewonnen, anders als beim Prinzen. Mal möchte ich ihn und mal konnte man ihm nicht trauen. Fazit: Ich würde jedem Fantasy Liebhaber und jedem der Dystopien liebt, dieses Buch ans herzlegen. Es ist überaus überraschend wie gut es ist. Buch Bewertung: 4/5 Cover: 5/5 Handlung: 4,5/5 Charaktere: 3,5/5

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch von Katharina Seck und demnach war mir Schreibstil auch unbekannt und ich war sehr gespannt auf diesen. Die Autorin schreibt sehr spannend und einnehmend. Auch das fesselnde im Schreibstil gefiel mir ausgesprochen gut und konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Katharina Seck nahm mich gefangen und baute unheimliche Spannung auf und schaffte so mit ihrem Stil eine unheimlich düstere und spannende Atmosphäre. Ich mochte auch die Leichtigkeit die die Autorin im Stil aufbringt und so wurde das abgerundet. Wir lernen als Protagonistin die junge Opal kennen. Opal ist eine Protagonisten, die mich von der ersten Seite an vollkommen überzeugen konnte. Opal hat einen sehr starken und wieder willigen Charakter, in der sie zu einer super authentischen und sympathischen Hauptfigur gemacht hat. Ich mochte ihre freche und offene Art von Anfang an, da es ihr die nötigen Schliff gab, um eine super Protagonisten zu sein. Aber auch der männliche Gegenpart den die Autorin der Protagonistin gegeben hat, war einfach wundervoll. Der Prinz war von Anfang an mysteriös, geheimnisvoll uns so düster, dass ich ihn sehr gerne gemocht habe. Opal und der Prinz ergänzten sich wunderbar und hunderten die Charakterbildung ab. Katharina Seck schuf hier eine Geschichte, die von der ersten Seite an vollkommen spannend und fesselt aufgebaut war. Ich mochte das mystische in dieser Geschichte sehr gerne, da es dem Gesamtbild eine sehr wunderbare und düstere Art gab, wie ich es in Fantasy liebe. Auch war die Geschichte von der ersten Seite an nachvollziehbar und vollkommen klar gehalten. Zur Mitte hin war die Geschichte etwas ausgedehnter Und hatte seine Längen, die ich nicht so toll gefunden habe. Die Storyline in diesem Buch war so locker und geradlinig gehalten, dass sich diese wie eine zweite Haut um die Geschichte legte. In diesem Fall Again steht diese Storyline die story perfekt und hat diese wunderbar abgerundet. Bei der Handlung muss ich sagen, dass ich vollkommen hin und weg war. Von der ersten Seite an erschuf die Autoren eine Handlung, die fesselt, die mich in ihren Bann gezogen hat und die mich vollkommen umgehauen hat. Auch war die Handlung klar, deutlich und strukturiert aufgebaut, so dass ich mich sofort in diese hineinversetzen konnte. Auch war die Handlung sehr spannend gehalten und konnte mich so in ihren Bann ziehen und spuckte mich erst am Ende wieder hinaus. Der Handlungsstrang in diesem Buch war vom ersten momentan an klar, deutlich und schmiegte sich so faszinierend an die Handlung, dass ich es so so gerne mochte. Abschließende Worte: Abschließend muss ich eingestehen, dass mich dass Buch von der ersten Seite in seinen Bann gezogen hat und mich voll und ganz beeindruckt hat. Katharina Seck erschuf eine so starke und einnehmende Geschichte die von der ersten Seite an klar aufbauet war und so strukturiert, dass es einfach richtig klasse war beim lesen. Zwar hatten wir hier und da kleine Längen und Schwächen, aber im Großen und Ganzen war das Buch richtig klasse!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Zu Beginn des Buches muss ich zugeben, dass ich ein paar Schwierigkeiten hatte in die Geschichte einzufinden, aber ich glaube dass hat einfach daran gelegen dass ich direkt mit der Action starten wollte. Das Bug beginnt mit Opal auf der Plantage und hat somit einen langsamen Start und nimmt im laufe der Geschichte immer mehr an Fahrt auf, sodass ich das Buch gerade in dem letzten drittel nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Konzept welches in diesem Buch verwendet wird ist dass des „Auserwählten“ Protagonistens der ungewollt in ein Geschehen geworfen wird und von dortaus versuchen darf sich zu orientieren und das ganze unbeschadet zu überstehen. An sich möchte ich auch nicht all zuviel über das Geschehen sagen, da dies doch sehr viel von der Geschichte wegnehmen würde. In diesem Buch wird eine Geschichte verfasst die eine Welt mit vielen Wundern hat über die ich gerne mehr erfahren möchte. Gerade was die Magie angeht hat das Buch noch soviel Potenzial, welches hoffentlich in den nächsten Bänden noch mehr ausgeschöpft wird. Abschließende Meinung: Allein wegen des Cliffhangers am Ende der Buches muss ich wohl die Tage noch in die Buchhandlung und mir Band zwei kaufen!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und ich war so gespannt auf die Geschichte Vielen Dank an das Bloggerportal bzw. dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Cover Das Cover gefällt mir richtig gut, durch die Dornen wirkt es sehr düster und geheimnisvoll, das man direkt mehr über das Buch erfahren möchte. Protagonisten Die Hauptprotagonistin die im Vordergrund der Geschichte steht ist Opal. Ich habe ihre Stärke und ihren Kampfgeist wirklich sehr bewundert. Aber so ganz konnte ich mich nicht mit ihr identifizieren. Schreibstil Der Schreibstil hat mir gut gefallen, sehr angenehm, detailreich und fesselnd. Vor allem das Worldbuilding hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Fazit Ich wusste lange nicht genau, was ich von dem Buch halten sollte. Einige Zusammenhänge wurden mir erst sehr spät klar und ich habe nicht so recht in das Buch reingefunden. Irgendwann ist man in der Geschichte aber an einem Punkt angelangt, wo es eine Wendung gibt, die man so echt nicht erwartet hätte. Und ab da konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Das Ende hat mich teilweise verwirrt, war aber auch sehr spannend, das ich jetzt unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Insgesamt eine interessante Geschichte und mal etwas anderes. Bewertung 3,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ich kann nur sagen „Wow“, denn die Geschichte rund um Opal und den Königsgleichen hat mich von den Socken gehauen. Der Schreibstil von Katharina Seck hat es mir unglaublich leicht gemacht in die Geschichte zu finden und in die von ihr geschaffene Welt einzutauchen. Dabei ersparte mir die Autorin nicht, mich ein paar mal auf den den sogenannten „Holzweg“ zu schicken. Denn immer wenn ich eine Theorie entwickelte, kam es komplett anders. Ich feiere diesen Roman so sehr, denn durch diese Geschichte bekam ich wieder richtig Lust, mehr Fantasy zu lesen. Die Welt, die Katharina Seck erschaffen hat, ist ungemein komplex und funktioniert auf den verschiedensten Ebenen, die sich nach und nach erst enthüllen. Aber die Autorin schafft es, dass ich mühelos die Geheimnisse entschlüsseln konnte. Dabei kommt die Spannung nicht zu kurz, auch wenn es um banale Handlungen geht, verliert man nie die Lust weiterzulesen. Opal ist ein angenehmer Charakter und man kann sie einfach nur mögen und ich denke, dass in ihr mehr steckt, als das was man im ersten Band der Reihe von ihr sieht. Sie ist ein komplett normaler Mensch und ich konnte all ihre Gedanken und Handlungen verstehen und nachvollziehen. Man muss es ja in Bezug auf die Welt in der sie lebt sehen und deswegen ist es einfach passend. Die anderen Charaktere, wie z. Bsp. der Königsgleiche oder die Dunkeldornformerin Jasmin sollte man nicht aus den Augen lassen. Was das Buch besonders macht ist, dass man immer mehr hinter die Fassade der Dunkeldornmagier und der Forscher*innen der Universität schaut. Dabei gerät man auch beim Lesen immer tiefer in die Intrigen der Personen dort. Es ist wie ein Spinnennetz in das man gerät und es treten immer neue Fragen auf, die ich mir beim Lesen gestellt habe. Allerdings war das Buch dann zu Ende und ich habe wirklich nicht gemerkt, wie ich durch die Seiten geflogen bin. So wirklich aus der Hand legen konnte ich das Buch nicht. Ich feiere nicht nur das Buch, sondern auch das Cover. Fazit Die Dunkeldorn Chroniken sind ein grandioses und geniales Buch, das einfach unglaublich gut ist. Leider muss ich auch ein bißchen jammern. Denn der Cliffhanger am Ende ist extrem böse und auch der Prolog von Band 2 hinten im Buch hat mich nicht wirklich darüber hinweg getröstet. Es ist verflixt, aber ich muss definitiv weiterlesen. Der Roman ist wirklich ein absolutes Highlight (vielleicht sogar das absolute Fantasy Highlight 2022) und ihr solltet es unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.