Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Beseeltes Alter

Gerhard Sauter

(8)
(6)
(6)
(7)
(3)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Schwere Kost

Von: Jule

17.08.2021

Zuerst einmal finde ich es toll, dass die Schriftgröße schön groß ist. Oft tun mir die Augen weh, wenn die Schriftgröße in den Büchern zu klein ist (dabei bin ich noch gar nicht so alt). An sich finde ich die Dreiteilung des Buches ganz gut, es ist aber insgesamt sehr bibellastig. Beim Beruf des Autors aber natürlich verständlich. Gut fand ich, dass er leistungsfähige ältere Menschen mit Gebrechlichen, Dementen und Vereinsamten verglichen hat und dass man, trotz starken Willens, oftmals auch einen Teil der Selbständigkeit aufgeben muss und Hilfe annehmen muss. Es ist mir schon oft im Alltag aufgefallen, dass "alte" Menschen rücksichtloser mit anderen umgehen und dass sie aus jedem Tag so viel herausholen müssen, um nichts zu verpassen. Werden sie sich ihrer Endlichkeit bewusst und suchen dann, wie es im Buch steht, eher nach Gott oder rennen sie nur der weniger werdenden Zeit hinterher? Ich weiß auch nicht, ob "Aktive, jung Gebliebene" zu dem Buch greifen, da scheint mir eher das Gegenteil der Fall zu sein. Aufmunternd und ermutigend fand ich es nicht, daher nur zwei Sterne.

Lesen Sie weiter

Wenn wenig viel ist

Von: Blondschopf10000

15.08.2021

Gerhard Sauter, hochbetagter, aber eben hochgebildeter und lebenserfahrener Theologe der Systematischen Theologie (Bonn) veröffentlicht hier drei Aufsätze aus eigener Betroffenheit: Als mittlerweile 86Jähriger ist er geprägt von seinem theologischen Denken und seiner Sensibilität für die Gesellschaft und Gegenwart in der wir leben. Und so findet er sich als hochbetagter Mensch in einem Zwiespalt wieder: einerseits die Gesellschaft, für die weiterhin (und wohl auch nach der Pandemie noch) Leistungsfähigkeit zählt ("Was geht noch"). Und andererseits die biblische Tradition, für die Werden und Vergehen ein natürlicher, von Gott umfasster Prozess ist. So sind auch die letzten Jahre nicht einfach auszuharren - darauf legt Sauter Wert, sondern als beseelte Zeit zu gestalten. Er bezieht sich dabei insbesondere auch die Weisheit der Psalmen und seiner direkten theologischen Vordenker der Systematischen Theologie. Es handelt sich nicht um einen der zahlreich auf dem Markt existierenden Seniorenratgeber für ein glückliches Alter. Es handelt sich um die ernsthafte, weil existentielle Auseinandersetzung eines Glaubenden Menschen mit seinem Dasein als Alter Mensch. "Betroffene", die mit theologischen Bildern, Glaubensinhalten und -überzeugungen etwas anfangen können und sich auf den diskursiven Sprachstil einlassen möchten, werden in ihrem Altwerden sicher gestärkt werden.

Lesen Sie weiter

Wartet der alte Mensch auf den Tod?

Von: Calin Pirvu

14.08.2021

Als ich den Titel "Beseeltes Alter" las, war ich mir sicher, dass das Buch meine Seele als Altersmediziner berühren würde. Ich erwartete ein Buch, das mir bestätigt, dass meine Mutter mit ihren 75 Jahren Recht auf ihren Optimismus hat, im Hier und Jetzt zu leben. Ein Buch, das mir zeigt, wie alte Menschen trotz ihrer Einschränkungen ihre Hobbys weiterführen und freuen sich, am Leben teilzunehmen. Herr Prof. Gerhard Sauter, geboren im Jahr 1935, erklärt theologisch wichtige Begriffe, wie Menschen im Alter vor Gott, das Altern annehmen. Er bewegt sich von Martin Luther zu Martin Buber, von Platon bis Hegel, wenn er über Seele im Körper, in der Kirche, im Gebet und Mensch als Seele spricht. Und trotzdem kann ich das Gefühl nicht loswerden, dass ich den Menschen hinter den Begriffen nicht erahnen kann. Die Begriffe werden theologisch dargestellt, analysiert, interpretiert, verglichen. Aber der Mensch Gerhard Sauter bleibt mir unbekannt. Er begleitet mich in seinem Buch, ohne sich mir zu zeigen. Ich empfinde es als befremdlich. Beim Lesen dieses Buches bekomme ich das Gefühl, dass sich der alte Mensch in seinem beseelten Alter nur mit dem Thema Tod beschäftigt. Meine Erfahrung als Altersmediziner ist eine andere - der Mensch im hohen Alter lebt, lacht, denkt, genauso wie die Menschen in anderen Lebensabschnitten.

Lesen Sie weiter

Beseeltes Alter kann beseelt sein

Von: Nadine

10.08.2021

Das Buch zeigt wie man im Alter das Alter sehen kann, im zwiespalt mit Gott. Es zeigt wunderbar die Seiten von Gott und alter auf, ist sehr gut und interessant geschrieben

Lesen Sie weiter

Übersichtlich!

Von: Viper25

07.08.2021

Übersichtlich und verständlich gegliedert, toller Schreibstil. Definitiv zu empfehlen, ein Thema das an niemandem vorbeigeht.

Lesen Sie weiter

Tolle Gliederung!

Von: Diva25

05.08.2021

„Das Alter als Zeit bisher nicht ausgeschöpfter Möglichkeiten – so zeigt es die Werbung, und darauf hoffen viele, wenn sie an ihr Altwerden denken. Was aber, wenn das Altsein dann da ist? Wenn die Wege kürzer werden und man sein Leben im Schwinden der Kräfte anders gestalten muss?“ Ein sehr wichtiges Thema, was toll aufgegriffen wurde. Die Untergliederung in drei Schwerpunkte mit Unterkapiteln sowie der Schreibstil gefallen mir besonders gut!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.