Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ein Baby! Wie eine Familie entsteht

Rachel Greener

(14)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

"Du warst einmal ein Baby - genau wie alle, die du kennst." Mit diesem Einstieg ins Bilderbuch "Ein Baby! Wie eine Familie entsteht" holt Autorin Rachel Greener die Kinder (ab ca. 5 Jahren) also schon mal perfekt ab, schafft einen Bezug zu ihrer Lebensrealität. Und dann wird auch direkt mit ein paar Mythen wie dem Storch - in anderen Ländern sind Kohlköpfe und Stachelbeerbüsche im Spiel - aufgeräumt. Im Folgenden erklärt die Autorin in einfachen Sätzen und (meist) mit den korrekten Bezeichnungen, wie wir Menschen aufgrund ihrer Geschlechtsorgane in Junge-Mädchen bzw. Mann-Frau einteilen und was die Geschlechtsorgane mit dem Kinderkriegen zu tun haben. Schade ist, dass es hier noch beim binären Verständnis von Geschlecht bleibt und nicht direkt auch über inter und trans Menschen gesprochen wird. Also davon, dass das Geschlecht nicht immer eindeutig ist und dass Geschlecht und Gender auch voneinander abweichen können. Das folgt aber am Schluss des Buches noch auf zwei Erklärseiten, wo auch Sternenkinder und Frühgeburten angesprochen werden. Das Kinderbuch zeigt sowohl die Entstehung eines Babys auf "natürlichem" Weg als auch die künstliche Befruchtung, sei es über eine Insemination oder eine In-vitro-Fertilisation. Wobei bei Letzterem nur die Methode mit Spermieninjektion (ICSI) gezeigt wird. Aber gut, ist ja immer noch ein Kinderbuch und die Komplexität ist für 5-Jährige doch schon eher hoch. Auch die Möglichkeit der Leihmutterschaft in einigen Ländern sowie die Adoption kommen zur Sprache. Danach werden schön einige Etappen der Schwangerschaft veranschaulicht und Mehrlingsschwangerschaften erklärt. Schliesslich geht es auf zur Geburt, sei es über eine Spontangeburt oder eine Sectio. Ich glaube tatsächlich, es ist unser erstes Bilderbuch, das einen Kaiserschnitt zeigt. Das gesamte Buch zeigt, dass es ganz viele Möglichkeiten gibt, zur Familie zu werden und dass alle ihre Berechtigung haben. Besonders schön ist auch die Affirmation am Schluss: "... aber jede Familie entsteht auf ihre eigene und besondere Weise. Du und deine Familie, ihr seid einfach grossartig - so wie ihr seid!" So ist "Ein Baby! Wie eine Familie entsteht" ein diverses Sachbilderbuch, das die Entstehung eines Babys und seiner Familie in ihrer ganzen Vielfalt darstellt. Ein spannendes Aufklärungsbuch, das Kinder ab 5 Jahren sicher interessiert, auch wenn sie erst etwas später alles verstehen werden. In Bezug auf verwendete Begriffe und die Darstellung von Vielfalt ginge noch etwas mehr. Aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau.

Lesen Sie weiter

Ich finde dieses Buch sehr umfassend und gut erklärt. Auch die ganzen individuellen Familienkonstellationen sind gut beschrieben. Für ein 5 jähriges Kind ist es meiner Meinung nach noch etwas zu komplex. Ab 7 oder 8 Jahren auf jeden Fall genau richtig. Meine 5 jährige Tochter hat es zum Geburtstag geschenkt bekommen, da sie gerade sehr viele Fragen zu dem Thema hat und liebt es dennoch. Ich denke, dass uns dieses Buch noch lange begleiten wird und die Aufklärung um einiges erleichtern wird. Als Hebamme ist mir allerdings sofort aufgefallen, dass es eine Seite gibt, auf der die eineiige Zwillingsschwangerschaft anatomisch nicht korrekt dargestellt ist, was ich schade finde, da dies auch für Laien sehr leicht zu recherchieren ist. Die Zellteilung ist aber korrekt beschrieben, was es dann wieder etwas wett macht. Alles in allem ein gutes Buch, was (wenn es überarbeitet und korrigiert wird) eine absolute Bereicherung für den schulischen Aufklärungsunterricht wäre.

Lesen Sie weiter

Jedes Elternteil wird irgendwann mit der Frage danach konfrontiert, woher denn die Babys kommen und irgendwann wird die Antwort: “Aus meinem (Mamas) Bauch nicht mehr ausreichen.” So war es zumindest bei uns. Bereits mit vier Jahren wollte Puschel unbedingt wissen wie sie entstanden ist und wie ein Baby denn in den Bauch einer Person kommt. Lange war ich auf der Suche nach einem Buch, das mir bei der Beantwortungen der vielen Fragen meiner Tochter behilflich sein konnte. Und dann bin ich auf “Ein Baby! Wie eine Familie entsteht” von Rachel Greener und Clare Owen gestoßen. Das Buch dufte bei uns einziehen und ich habe mich schon sehr darauf gefreut es zusammen mit meiner Tochter anzuschauen, doch ich durfte einige Wochen warten, bis das Thema bei ihr wieder aktuell wurde. Meiner Meinung nach sollten Aufklärungsbücher, und dieser hier ganz besonders (wieso erkläre ich noch), erst dann mit einem Kind angeschaut werden, wenn es von sich aus das Thema adressiert und von sich aus mehr Informationen dazu haben möchte. Wieso ganz besonders dieses Buch? Weil es das Thema Aufklärung detailliert betrachtet. Es geht über die Entstehung eines Babys bzw. einer Familie durch Geschlechtsverkehr, künstlicher Befruchtung, Adoption und sogar bis zur Leihmutterschaft (was bei uns in Deutschland nicht erlaubt ist – aber auch das steht im Buch). Auch die Geburt wird behandelt und auch hier wird die natürliche Geburt, aber auch ein Kaiserschnitt thematisiert. Ist ein Kind noch nicht bereit für diese Themen, dann wird es 1. nicht von sich aus danach fragen und 2. vom Detailgrad des Buches überfordert werden. Das Buch ist wunderbar divers und ich freue mich sehr darüber, dass die Entstehung einer Familie so vielfältig betrachtet wird. Meiner Meinung nach ist es an der Zeit, dass alle Aufklärungsbücher nicht mehr nur über das “klassische Familienbild” (Vater, Mutter, Kind) berichten, sondern genauso vielfältig wie in diesem Buch. Das Buch hat eine Altersempfehlung ab 5 Jahren und meiner Meinung nach muss diese Empfehlung auch unbedingt eingehalten werden. Meine Tochter ist 5 und kognitiv ihrem Alter voraus. Sie hat auch alles verstanden, was dort geschrieben steht, sie hat nur eine ganze Weile gebraucht, um es verarbeiten zu können. Ihr waren die Themen mit der künstlichen Befruchtung und der Kaiserschnitt suspekt und sie hat sich in den Punkten auch ängstlich gezeigt. Ich habe ganz viel mit ihr darüber geredet, damit sie die neuen Informationen auch verarbeiten konnte. Würde lediglich ich als erwachsene Person das Buch bewerten, hätte es für mich volle 5 von 5 Sternen erhalten. Ich liebe die Vielfältigkeit, die Inklusion und die Normalität mit der im Buch davon berichtet wird. Es ist meiner Meinung nach so wichtig, dass wir unseren Blickwinkel erweitern. Das Lesen mit meiner Tochter hat mir jedoch gezeigt, dass das Buch mit seinen vielfältigen Betrachtungsweisen für junge Kinder doch etwas zu komplex sein könnte. Puschel konnte mit ihren fünf Jahren noch nicht alles Geschriebene erfassen. Auch nicht, nachdem wir intensiv darüber geredet hatten. Das ist ok. Wir schauen uns das Buch einfach nochmal an, wenn sie etwas älter ist und nehmen es immer wieder zur Hand, wenn sie danach fragt. Ich finde es einfach wichtig, dass Kinder mit dem Wissen aufwachsen, dass es verschiedenste Familienstrukturen gibt und das Babys auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen entstehen. Das schafft mehr Toleranz und hoffentlich eine Generation, in der sich niemand mehr fürchten muss.

Lesen Sie weiter

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Umso praktischer, das Papa dieses tolle Buch vom @penguinjunior_verlag mitbringen konnte. 𝙀𝙞𝙣 𝘽𝙖𝙗𝙮 𝙬𝙞𝙚 𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙁𝙖𝙢𝙞𝙡𝙞𝙚 𝙚𝙣𝙩𝙨𝙩𝙚𝙝𝙩 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Und hier schafft es die Autorin Rachel Greener wirklich diesem Titel absolut gerecht zu werden. Ich habe zuvor noch kein Buch gesehen das so wahnsinnig vielfältig ist. #vielfaltimkinderzimmer Es beginnt natürlich mit der Entstehung eines Babys die absolut schon für kleine Kinder ganz kindgerecht erklärt wird. Und schon hier beginnt die Vielfalt, den es wird neben der “klassischen Variante” auch auf künstliche Befruchtung und Adoption eingegangen. Ich persönlich kann mir vorstellen, das es gerade für Kinder toll ist, wenn sie sich selbst so auch wiederfinden können. Dann geht es natürlich um die spannenden Phasen der Schwangerschaft und um die Geburt - auch hier wird zusätzlich der Kaiserschnitt beschrieben. Da unser kleinster so zur Welt kam ist das natürlich ebenfalls auch spannend zu zeigen 🥰 Und dann gibt es in diesem Buch noch soviel mehr zu entdecken… Dazu kommen die tollen wirklich vielfältigen Illustrationen von @clarelowen , die es schafft wirkliche jede vorstellbare Konstellation und den verschiedenen Themenbereichen mit ihren Illustrationen darzustellen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Da bleiben wirklich keine Fragen offen und es ist für uns gerade eine wunderschönen Ablenkung.

Lesen Sie weiter

Das Cover des Buches ist schon in Regenbogenfarben gestaltet, was schon zeigt, wie inklusiv das Buch ist, bevor man hinein schaut. Das Buch versucht sehr offen zu sein und löst sich von Begriffen wie ‚Mutter‘ und ‚Vater‘ und versucht eine neue Dynamik in die Thematik rein zubringen und die Begriffe möglichst geschlechtsneutral zu wählen. Dadurch, dass es ein Bilderbuch für Kinder ist, denke ich, dass das Buch nicht für alle Kinder geeignet ist – da die meisten Kinder doch in sehr heteronormativen Verhältnissen aufwachsen, weswegen es sein kann, dass sie nicht alles verstehen bzw das Buch einfach zu kompliziert sein könnte. Ich hingegen finde es schön, dass das Buch soweit sehr geschlechtsneutral gehalten ist und man sich sehr viel Mühe dabei gegeben hat, alle Geschlechtsvarianten einzuschließen – es wird sogar das Thema Intersexualität mit aufgegriffen. Es werden selbst Themen wie Samenspende, Leihmutterschaft und Adoption erklärt, aber auch Fehlgeburt und Frühgeburt werden erklärt. Die Illustrationen sind ansprechend und gut verständlich. Es wird auch darauf geachtet eine große Varianz der Körper zu zeigen, es werden also dünne und dicke Leute gleichermaßen dargestellt. Es gibt auch Leute mit unterschiedlichen Hautfarben. Ich finde es gut, dass das Buch versucht sehr inklussiv zu sein und dies auch sehr gut umsetzt.

Lesen Sie weiter

Du möchtest deinen Kindern gerne erklären, wie Babys wirklich entstehen? Und ihnen nicht versichern, dass der liebe Storch sie gebracht hat? 😉 Dann ist dieses Sachkinderbuch genau das Richtige! Hier wird kindgerecht und in sehr einfachen Sätzen die Entstehung eines neuen Lebens thematisiert. Dabei legen die Autorinnen sehr viel Wert auf Diversität und die tatsächliche Abbildung unserer heutigen Gesellschaft. Denn das traditionelle Bild einer Familie bestehend aus einem Vater, einer Mutter und oftmals zwei Kindern, im besten Fall auch noch Junge und Mädchen, ist veraltet. Es gibt noch viel mehr Familienkonstellationen, wie zum Beispiel ein alleinerziehendes Elternteil oder ein homosexuelles Pärchen als Eltern. Dieses Buch geht offen und ehrlich mit dem vielfältigen Thema rund um Babys um und ist daher eine tolle Einführung in das Thema Aufklärung. Nicht nur wird die Geburt und die Entstehung eines Babys erklärt, sondern es wird auch beschrieben, welche Unterschiede es zwischen Mann und Frau gibt. Und was es zum Beispiel mit dem biologischen Geschlecht auf sich hat. Das wahre Leben spiegelt sich hierbei nicht nur in den Bildern, sondern auch in den Themen Fehlgeburt oder Kindesverlust wider. Nochmal zurück zu den Illustrationen. Die sind wirklich toll, denn sie zeigen den Menschen in seiner realen Gestalt. Die abgebildeten Figuren sind allesamt unterschiedlich und stellen so alle Nationalitäten dar, ohne diskriminierend zu wirken. Außerdem sind sie alles andere als perfekt, womit sich Kinder besser identifizieren können. Die Kinder werden für verschiedene Themen sensibilisiert, ohne dass es aufdringlich wirkt. Daher kann ich dieses Kinderbuch wirklich nur empfehlen! Ein Hoch auf die Vielfalt! 😉 ♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

BUCHVORSTELLUNGEN - Ein Baby ! Wie eine Familie entsteht - Von Rachel Greener & Clare Owen @penguinjunior_verlag Familie kann so vielfältig sein. Aber ein Baby entsteht immer durch die Zusammenfügen von Eizellen & Samenzellen. Allerdings gibt es so viele verschiedene weißen zu diesem Glück zu kommen. In diesem Kinderbilderbuch wird mit kurzen, & gut verständlichen Sachtexten und altersgerechten Bildern Kindern ab ca. 5 Jahren erklärt, wie sich Männer und Frauen äußerlich unterscheiden und wie ein Baby entsteht. Zudem werden viele Themen angesprochen. Wie Kinder geboren werden, oder welche verschiedenen Arten von Familie es gibt. Hier wird wirklich in allen Bereichen des Buches auf Vielfalt geachtet. Und das finde ich besonders toll. Bei den Hautfarben, bei der Zusammensetzung der Familien, und auch bei den Wegen wie Kinder nun mal entstehen.  Dieses Kindersachbuch lässt eigentlich keine Fragen offen stehen. Ganz besonders toll finde ich aber, daß das Thema Adoption, & künstliche Befruchtung und Leihmutterschaft mit dem Hinweis darauf, dass es in Deutschland verboten ist, auch aufgegriffen wird.  Unser Fazit. Wenn sich eure Kinder für das Thema wo kommen denn eigentlich die Babys her interessieren, ist dieses Buch einfach perfekt um alle Fragen zu beantworten.

Lesen Sie weiter

Mein Fazit: In dem Buch wird ganz sachlich & logisch erklärt, wie ein Baby entsteht. Dabei wird auch gezielt Bezug genommen, dass nicht alle Paare auf natürlichem Weg ein Baby bekommen können & es wird erklärt, wie es stattdessen funktioniert. Dabei wird auf Samenspende, Adoption & Leihmutterschaft (die in Deutschland verboten ist, was im Buch auch extra erwähnt wird) eingegangen. Besonders gut gefällt mir dabei die Vielfalt im Buch, die sich nicht nur auf das Aussehen der Menschen in den wunderschönen Illustrationen wiederspiegelt, sondern auch in der Zusammensetzung der Familien. In dem Buch werden gezielt Tabu Themen gebrochen. Es wird über Sex berichtet, über Fehlgeburten und Intersexualität – alles ganz sachlich, ohne Wertung. Aber auch die Schwangerschaft & die Geburt, welche auf verschiedene Weisen ablaufen kann, werden ausführlich geklärt. Auch die Themen Fehlgeburt & Frühgeburt erden angesprochen. Das Buch ist unglaublich informativ & spricht mit der Vielfalt alle Familienkonstellationen an. Die sachlichen Erklärungen, die wunderschöne Gestaltung & auch die Vielfalt machen das Buch auf jeden Fall zu etwas ganz Besonderen.  Ich vergebe 5 Sterne für das geniale Buch. Meine Meinung zum Buch: Meiner Meinung nach ist das Buch absolut gelungen. Ein unglaublich gutes Sachbuch zum Thema Babys und Familienentstehung. Alles Wichtige wird logisch erklärt und mit wunderschönen Illustrationen verdeutlicht. Dabei wurde auch beachtet, dass man die ganze Vielfalt miteinbezieht. Die Vielfalt bezieht sich in diesem Fall nicht nur auf die Illustrationen (es werden dunkelhäutige Menschen gezeigt, Menschen mit heller Farbe. Dicke und dünne und Menschen im Rollstuhl. Alle sehen anders aus – so wie es in Wirklichkeit auch ist), sondern auch auf die Zusammensetzung der Familien – denn jede Familie ist anders. Es wird auch explizit darauf hingedeutet, dass es auch gleichgeschlechtliche Paare gibt, oder Menschen bei denen die Eiszellen oder Samen nicht funktionieren, die gerne Kinder möchten.  Das Buch geht also auf künstliche Befruchtung und auch auf Leihmutterschaften (hier wird auch erwähnt, dass das in Deutschland verboten ist) & Adoptionen ein. Auch die Schritte der Schwangerschaft werden erklärt, sowie die Geburt – natürliche Geburt und Kaiserschnitt. Es gibt sogar eine Doppelseite, wo Zwillinge und Mehrlinge erklärt werden. Sowohl eineiig, als auch zweieiig. Besonders habe ich mich gefreut, dass auch Themen wie das biologische Geschlecht und die Intersexualität erwähnt wurde und auch das Thema Fehlgeburten und Frühgeburten. Die sachlichen Erklärungen, die wunderschöne Gestaltung und auch die Vielfalt machen das Buch auf jeden Fall zu etwas ganz Besonderen. Und auch die Aussage im Buch, dass jede Familie auf ihre ganz besondere Weise entstehet, sie aber immer großartig sind, gefällt mir richtig gut. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter, aber da es einige „Tabuthemen“ (die vielleicht langsam keine mehr sein sollten) enthält, sollten die Eltern sich das Buch vorher anschauen, um zu entscheiden, ob sie ihrem Kind das Buch schon vorlesen möchten. Meine Altersempfehlung: ab ca. 5 Jahren. Meine Meinung zum Cover & den Illustrationen Mir gefällt das Cover richtig gut. Es zeigt sofort, dass das Buch voller Vielfalt ist. Auf den ersten Blick kann man zwar nicht erkennen, dass es ein offenes und ehrliches Sachbuch zum Thema ist, aber dafür gibt es ja den passenden Klappentext. Die Illustrationen gefallen mir richtig gut! Sie sind klar, logisch und erzählen alles Wichtige. Und sie spiegeln die Welt wieder, wie sie ist: Voller Vielfalt. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem vielfältigen, genialen Sachbuch, das auch für Erwachsene sehr interessant ist. Eure MermaidKathi

Lesen Sie weiter