Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
365 Tage - Dieser Tag

Blanka Lipińska

Laura & Massimo (2)

(13)
(15)
(10)
(10)
(3)
€ 12,90 [D] inkl. MwSt. | € 13,30 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ich finde die Geschichte richtig gut, denn ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Aber da ich leider nur den Film gesehen habe musste ich mich beim hörbuch erst in die Geschichte rein finden, wo ich jetzt in der Geschichte gelandet bin. Aber das ist ja nur mein Problem. ❤ deshalb empfehle ich jedem beim Hörbuch wirklich bei Band eins anzufangen und sich dann bis Hörbuch drei vorzuarbeiten, wer das nicht mag ist das auch nicht schlimm denn ich hab es ja auch so geschafft in die Geschichte rein zu finden, dauert halt ein wenig 😎 Die Story an sich war okay, wer den Film kennt weiß worum es geht und für alle die, die es nicht wissen sollten sich doch bitte vorher informieren, denn hier gibt's es deutlich mehr, viel mehr heiße Szenen als die Polizei erlaubt 🤭 für alle die die das nicht ertragen oder schlecht finden sollten die Finger davon lassen. Für alle andern ist es zu empfehlen. 🥰 Das Cover finde ich jetzt auch nicht wirklich sehr kreativ oder ansprechend, aber das tut hier ja nichts zur Sache, denn es geht um die Geschichte an sich. 🥰 Die Sprecher dieser Geschichte empfand ich persönlich jetzt nicht so gut. Ich weiß selbst nicht woran es genau lag, aber die Stimmen der Geschichte haben nicht gepasst für mich, vielleicht liegt es auch daran das ich teil eins als Film auf Netflix gesehen habe und dort Massimo von Michele Morrone gespielt wird. Und der ist einfach nur heiß 🔥 in allen Punkten heiß. 🤭 Hier eine klare Hörempfehlung von mir, auch wenn die Spracher nicht so mein Fall waren.

Lesen Sie weiter

Die ersten 300 Seiten des Buches bestehen nur aus einem einzigen hin und her. Sie lieben sich, sie hassen sich, oh sie lieben sich doch, ach nein sie hassen sich. Es ist trotzdem unterhaltsam zu lesen aber die Spannung hat leider gefehlt. Das änderte sich aber im letzten Drittel des Buches. Es wurde nochmal richtig spannend und das Buch endet mit einem richtig fiesen Chliffhanger. So etwas gemeines habe ich selten gelesen und ich bin jetzt so gespannt auf Teil 3 und die folgen diese Chliffhangers. Leider müssen wir bis September auf den finalen Band warten, aber ich denke das warten wird sich lohnen.

Lesen Sie weiter

Um was geht es? Der zweite Teil ist die direkte Fortsetzung von Lauras und Massimos gemeinsamer Geschichte. Aus Spoiler-Gründen werde ich nicht weiter auf den Inhalt eingehen. Meine Meinung Das Cover ist passend zum ersten Teil gestaltet. Meinen Geschmack trifft es leider nicht, da ich nicht so gerne Personen auf dem Cover habe. Der Schreibstil konnte mich leider bei dem zweiten Teil nicht wirklich überzeugen. Daher bin ich auch nach 50 Seiten auf das Hörbuch umgestiegen. Der Beginn des zweiten Teils hat mich etwas verwirrt, weil ich nicht einsortieren konnte, zu welcher Zeit das Gelesene geschieht. Erst später konnte ich es zeitlich einordnen. Tatsächlich habe ich mich nach dem Sinn des ersten Kapitels/Prolog gefragt. Die Spannung konnte in diesem Teil leider nicht mit dem ersten Teil mithalten. Wenn es kein Rezensionsexemplar gewesen wäre, hätte ich das Buch vermutlich abgebrochen. Die Charaktere haben für mich zeitweise ihren Reiz verloren und es wirkte oft alles sehr primitiv. Es handelt sich um eine Dark Romance/Mafia-Geschichte, daher ist es für den Leser klar, dass es oft zu gewalttätigen und/oder erotischen Szenen kommt. Aber für mich glich es eher wie ein Porno. Gefühlt hatten sie auf jeder Seite Sex. Das war selbst mir zu viel. Das Necken zwischen Laura und Massimo konnte mir dennoch zwischendurch ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern. In dem Buch ist viel passiert und mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet. Natürlich musste dieser Band in einem sehr fiesen Cliffhanger enden, sodass der Leser den dritten Teil unbedingt lesen muss. Fazit Leider konnte mich der zweite Teil der 365 Tage-Reihe überhaupt nicht überzeugen. Es war zu viel Sex, zu wenig Tiefe und Handlung. Die Charaktere waren mir sehr oft zu primitiv. Das Ende des Buches war dennoch sehr unerwartet und endet mit einem Cliffhanger, sodass man den dritten Teil lesen muss. Wäre es kein Rezensionsexemplar, hätte ich das Buch abgebrochen.

Lesen Sie weiter

356 Tage [Rezensionsexemplar] ~Ich erkannte, dass sich mein gesamtes Leben ändern würde. Geschäfte zu machen wäre nicht mehr so einfach, da meine Feinde wussten, dass ich eine Schwachstelle hatte…~ 356 TAGE - DIESER TAG Inhalt: Trotz einer herrlichen Villa am Meer, Reisen um die Welt, eine Luxusjacht und einen Ehemann, der ihr jeden Wusch erfüllt, lebt Laura gefährlich, den Massimo ist nicht nur ihr Mann, sondern auch Oberhaupt eines mächtigen Mafia-Clans in Italien. Seit seine Feinde von ihr Wissen, hat Massimo endlich eine Schwachstelle, die sie angreifen können… Charaktere: Laura ist eine sehr aufgeweckte junge Frau, die versucht das beste aus ihrem Schicksal zu machen. Massimo sorgt sich vor allem um Lauras Sicherheit und versucht trotzdem alles für sie zu tun. Schreibstil: Der Schreibstil von Blanka Lipińska ist sehr flüssig und spannend, jedoch fallen einem manchmal Wortwiederholungen auf. Handlung: Das Buch hat meiner Meinung nach keine Wirklich spannende und bedeutsame Handlung, sondern es geht vor allem um 3ex. Dadurch tritt leider etwas die Story in den Hintergrund. Kritik: Wie oben schon erwähnt, war ich mit der Handlung nicht zu 100% „einverstanden“. Außerdem konnte ich mich kaum in Laura hineinversetzten, da ich ihre Handlungen nicht wirklich nachvollziehen konnte. Sie hatte oft Stimmungsschwankungen und außerdem hat mir die Kommunikation zwischen ihr und Massimo gefehlt. !Achtung, dies ist meine eigene und persönliche Meinung! Fazit: Ein tolles Buch für für Zwischendurch... Jedoch sollte man sehr offen sein und das klassische Mann-Frau-Prinzip mögen.,

Lesen Sie weiter

365 Tage dieser Tag Die Autorin hat es wieder geschafft mit ihrer Art den Roman zu erweitern. Es wieder spannend und unterhaltsam aber auch gleichzeitig gefühlvoll mit etwas Erotik wie im anderen Teil. Die Fortsetzung lässt sich lesen, da der Schreibstil flüssig, locker-leicht, einfach und leicht verständlich ist. Dies wird natürlich durch die nicht-jugendfreien Szenen unterstützt. 😏Verschiedene Emotionen kommen auch auf und im Buch zum Vorschein, stehen aber nicht im Vordergrund. Zwar ist der Alkoholkonsum von Laura, dank der Schwangerschaft, passé doch Massimo verschwindet nach wie vor plötzlich und taucht genauso plötzlich wieder auf. Von seinen Machenschaften als Oberhaupt der Mafia bekommt man so gut wie garnicht zu lesen. Fazit: Man kann es lesen aber es ist halt nicht so wie das erste Buch was spannend war. Auf Teil 3 trotzdem gespannt 🥰

Lesen Sie weiter

Handlung: Lauras neuem Leben auf Sizilien ähnelt einem Märchen: eine glamouröse Hochzeit, ein Ehemann, der ihr jeden Wunsch erfüllt, eine herrliche Villa am Meer und Luxus, wie Laura ihn zuvor niemals kannte. Alles könnte perfekt sein, wenn ihr Ehemann nicht ausgerechnet Don Massimo Torricelli wäre - Oberhaupt eines mächtigen Mafia-Clans. Die Ehefrau des gefährlichsten Mannes Siziliens zu sein, hat Konsequenzen, wie sie sehr bald feststellen muss. Denn Massimo hat viele Feinde, die vor nichts zurückschrecken, und seine größte Schwachstelle ist Laura… Meine Meinung: Der zweite Band war noch spannender als der erste! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, auch wenn es an manchen Stellen mal etwas ruhiger wurde. Der Schreibstil war, wie schon beim ersten Band, sehr angenehm und flüssig. Laura ist eine starke Persönlichkeit und ich kann verstehen warum sie sich in Massimo verliebt hat. Die beiden passen unfassbar gut zusammen - und haben ein heißes Leben ;) Die Sexszenen sind allerdings noch immer in einem angenehmen Rahmen geblieben - ähnlich wie bei 50 Shades of Grey. Der Cliffhanger am Ende war total fies…ich freue mich jetzt schon auf den neuen Teil! Fazit: Ein klares Lesemuss für alle Erotikfans! Es bekommt von mir 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Schwacher 2 Band

Von: Lissy

09.09.2021

Der erste Band 365 Tage hatte ja schon nicht viel Handlung und die Protagonisten waren auch nicht wirklich sympathisch. Genau so geht es mit den Beiden in diesem zweiten Band weiter. Eigentlich hatte ich die Hoffnung, dass der zweite Band besser wird, diese Hoffnung wurde leider nicht erfüllt! Die Handlung hier wird erst ab Seite 400 spannend, bis dahin plätscherte die Geschichte nur so dahin. Zwischen Laura und Massimo war es ein ewiges hin und her mit der Frage ob Laura ein Mädchen oder einen Jungen bekommt. Über dieses Thema diskutierten die Beiden fast in jedem Kapitel. Ansonsten haben Laura und Massimo ca. alle 5 Seiten Sex, Streiten und Laura rennt von Massimo davon, oder sie würde gerne Champagner trinken oder es wird gekokst… Das war es dann auch schon im Großen und Ganzen mit der Handlung des zweiten Teils. Die Figuren machen kaum eine Entwicklung durch, echt schade! Trotz all der Kritik werde ich wahrscheinlich den dritten Band lesen, da ich nach dem Ende, welches wirklich spannend war und mir gefallen hat, wissen muss wie es weitergeht! Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Lesen Sie weiter

In letzter Zeit hat keine Buchreihe die Gemüter so sehr gespalten, wie die »365 Tage«-Reihe von Blanka Lipińska. Die einen haben die ungewöhnliche Lovestory gehypt, die anderen haben sie in Grund und Boden gestampft. So oder so, die Geschichte von Laura und Massimo hat für viel Gesprächsstoff gesorgt. Das kann ich durchaus nachvollziehen, denn die Autorin weiß, wie sie mit ihren Figuren provozieren kann. Nachdem ich »365 Tage - Dieser Tag« beendet hatte, habe ich festgestellt, dass ich kein Fan von Laura und Massimo bin. Warum? Tja, ich habe weder für Laura noch für Massimo einen Funken Sympathie empfunden. Die beiden waren mir derart unsympathisch, dass ich Mühe hatte, mit dem Lesen fortzufahren. Dasselbe gilt auch für die Nebenfiguren. Bei Laura hatte ich das Gefühl, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht hat, gegen jede Logik zu verstoßen. Sie war extrem impulsiv, weshalb sie oft etwas machte, ohne vorher gründlich nachzudenken oder sich mit der Situation irgendwie auseinanderzusetzen. Dies führte wiederum zu endlosen und unnötigen Streitereien, die aber schnell behoben wurden, sobald sich Laura und Massimo gegenüberstanden. Überhaupt kam es mir so vor, als ob Laura in Massimos Gegenwart keinen klaren Gedanken fassen kann. Massimo hat sich diesbezüglich ein bisschen mehr unter Kontrolle, aber zum Vorbild sollte man ihn sich deswegen auch nicht nehmen, denn es fällt mir sehr schwer, einen positiven Charakterzug an ihm zu finden. Er ist ständig dabei, Laura zu kontrollieren und kann sehr herrisch sein. Es ist mir ein Rätsel, wie eine Frau es mit ihm überhaupt aushalten kann. Dass die Protas extrem heiß aufeinander sind, beweist die enorme Anzahl an „Liebesszenen“. Es geht ziemlich oft zur Sache, was ich schnell nervig fand, weil die Autorin sich keine Mühe gab, eine halbwegs interessante Handlung zu entwickeln oder den Figuren Tiefe zu verleihen. Stattdessen wird Platz darauf verschwendet, ständig irgendwelche Designer oder Automarken zu nennen. Der Schreibstil der Autorin ließ also sehr zu wünschen übrig. Ich war oft kurz davor, das Buch abzubrechen, habe mich dann aber doch immer wieder zusammengerissen, weil ich noch ein bisschen Hoffnung hatte, dass am Ende vielleicht doch noch etwas Gescheites kommen wird. Tja, wie sich herausstellte, war dies nicht der Fall. Fazit Unsympathische Figuren und sehr schwache Story - »365 Tage - Dieser Tag« von Blanka Lipińska ist ein totaler Reinfall.

Lesen Sie weiter