Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
365 Tage

Blanka Lipińska

Laura & Massimo (1)

(22)
(30)
(28)
(12)
(14)
€ 12,90 [D] inkl. MwSt. | € 13,30 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem ich den FIlm zuerst gesehen habe, wurde ich auf diese Reihe aufmerksam. Und ich stehe auf Herausforderungen. Denn bekanntlich sind die Filme meistens schlechter, als das Buch. Und das stimmt. Fangen wir bei dem Schreibstil an. Für mich kann ich sagen, dass ich den gut fand. Er war flüssig und leicht zu lesen, ohne zu stolpern. Was ich nur schade finde, ist, dass man auf hohem Niveau über ihn meckert, da viele vergessen, dass es eine Übersetzung ist und die Autorin in diesem Fall nicht die Schuld daran trägt, wenn die Übersetzung nicht Eins zu Eins richtig ist. Ich kann das behaupten, da meine Freundin das Buch auf polnisch und auf deutsch kennt. Kommen wir zum Inhalt: Die Geschichte zwischen Laura und Massimo ist im Buch jedenfalls authentischer und greifbarer, da sie in dem Fall auch viel mehr miteinander reden, als es zum Beispiel im Film gezeigt wird. Trotz Massimos Dominanz und Unnahbarkeit, die er uns zeigt, merkt man, dass seine Fassade zu bröckeln beginnt, wenn er unsicher wird. Ganz tief in ihm hat auch er wirkliche Gefühle. Laura ist eine unsichere junge Frau, die mit ihrem Leben nicht zufrieden ist. Von ihrem Freund bekommt sie nicht die Aufmerksamkeit, die sie sich erhofft. Im Job läuft es auch nicht prickelnd. Kurz gesagt - ihr Leben gleicht einem Desaster. Bis sie auf Massimo trifft. Auch wenn der gutaussehende, charismatische Mafiaboss sie einfach mitnimmt, bemerkt sie schnell, dass es ihr vorher schlechter ging. Nach kurzer Gegenwehr, sah Laura es eher als ein Abenteuer. Jedoch konnte man ihre Beweggründe im Buch eher nachvollziehen, als im Film, da es besser argumentiert wurde. Sie freundet sich auch mit der Leibwache Dominico an, den ich persönlich sehr mochte. Im Großen und Ganzen war es wirklich nicht schlecht und gut für zwischendurch, dennoch sollte man sich im Klaren sein, dass es ein Erotikbuch ist. Daher kommen sehr viele, sehr leidenschaftliche und prickelnde Szenen vor.

Lesen Sie weiter

Autorin: Blanka Lipinska Verlag: blanvalet - Verlag Seiten: 395 ISBN: 978-3-7341-1051-1 Preis: 12,90 € Inhalt: Laura Biel & Massimo Torricelli – eine unwiderstehlich gefährliche Leidenschaft. Die Romanvorlage zum internationalen NETFLIX-BLOCKBUSTER! Hotelmanagerin Laura fährt mit Freunden nach Sizilien. Sie will dort ihren Geburtstag feiern und hofft, dass auch ihr Freund Martin im Urlaub endlich mehr Zeit für sie haben wird. Doch es kommt ganz anders: Nach einem heftigen Streit verlässt Laura wutentbrannt das Hotel – und begegnet Don Massimo Torricelli. Der attraktive, junge Don ist das Oberhaupt einer der mächtigsten Mafia-Familien Siziliens und gewohnt zu bekommen, was er will. Und Massimo will Laura. Er entführt sie in seine luxuriöse Villa und macht ihr ein Angebot: 365 Tage soll sie bei ihm bleiben, wenn sie sich bis dahin nicht in ihn verliebt hat, wird er sie gehen lassen. Massimo ist siegessicher, doch er hat nicht mit der selbstbewussten Laura gerechnet … Meinung: Vielen herzlichen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet-Verlag, ich habe mich sehr gefreut das ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte. Schon das Cover des Buches hat mich neugierig gemacht. Laura und Massimo sind die beiden Hauptprotagonisten in diesem Buch. Laura, eine Polin, ist sehr bodenständig, selbstständig, tempramentvoll und weiß eigentlich was sie will. Im Urlaub mit ihrem Freund geht so einiges schief und läuft anders als sich das Laura gedacht hat. Massimo träumt schon lange von Laura, er weiß nicht einmal ob es sie überhaupt gibt oder er sie jemals finden wird. Dann passiert es und Massimo möchte nur noch eins ...... Laura. Nach dem Streit mit Martin und zuviel Alkohol hat Laura einen Blackout und als sie wieder aufwacht, ist sie bei Massimo. So einfach wie Massimo sich das gedacht er, er ist gewohnt alles zu bekommen was er will, ist es aber nicht. Das Buch ist spannend, erotisch, emotional, mitreißend und einfach der Hammer. Ich mochte es einfach nicht aus der Hand legen. Manchmal waren die Dialoge zwischen Laura und Massimo zu krass, das wirkte für mich schon billig. Das Ende ist ziemlich aprupt und ich bin jetzt schon auf den nächsten Band gespannt. Fazit: Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne. Bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Lesen Sie weiter

Ich finde das Cover langweilig und mir gefällt leider auch nicht, das man das Gesicht des Mannes sieht. Der Schreibstil von Blanka war schön und leicht zu lesen. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive. Die Hauptprotagonisten sind Massimo und Laura. Laura ist im Film und im Buch eine sehr starke, unabhängige Frau. Sie lässt sich nicht von Massimo um den Finger wickeln und zeigt Ihm wo es lang geht. Massimo mochte ich am Anfang nicht. Er war recht herschsüchtig, er ist es gewohnt zu bekommen, was er will. Nach der Zeit ließ das aber nach und er öffnet sich mehr. Da ich Fifty Shades of Grey richtig gerne mag, dachte ich mir ich versuche es mal mit einem "ähnlichen" Buch. Massimo entführt Laura und er gib ihr 365 Tage Zeit um sich in ihn zu verlieben, danach lässt er sie gehen. Hätte ich den Film vorher nicht geguckt, dann hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht gelesen. Denn es klingt schon etwas kurios jemanden zu entführen, damit jemand sich in einem anderen verliebt. Ich weis nicht. Mich konnte das Buch nicht ganz so überzeugen. Es war einfach nicht so mein Thema. Ich fande es einfach unlogisch jemanden deswegen zu entführen.

Lesen Sie weiter

Ich mochte den Film schon sehr, somit interessierte mich das Buch erst recht. Das Buch hat mich sehr gefesselt und ich war an keiner Stelle gelangweilt. Laura und Massimo sind so eine explosive und widersprüchliche Mischung. Laura ist eine sehr starke und selbstbewusste Frau. Sie lässt sich nicht einschüchtern und sagt immer, was sie denkt. Außer ihre Gefühle und Gedanken zu Massimo, will sie so lange wie möglich, vor ihm geheim halten. Sie ist in ihrem Job und Liebesleben mit Martin sehr unzufrieden. Ein Urlaub in Sizilien soll das alles ändern, doch es kommt anders als gedacht. Mir ist aufgefallen, dass sie offensichtlich nicht einen Tag ohne mit Alkohol übersteht, obwohl sie ein Herzproblem hat und öfter in Ohnmacht fällt und ihre Notfall-Medikamente benötigt. Gestört hat es mich persönlich nicht, wirkt aber unglaubwürdig. Haaaach, Massimo. Ein polarisierender und unwiderstehlicher Charakter. Er ist das Familienoberhaupt der Familie Torricelli. Seitdem er fast gestorben ist, sucht er Laura. Nachdem er sie in seine Villa entführt hat, bereitet er ihr ein verlockendes Angebot - sie soll ihm 365 Tage gehören und er versucht alles, seine Traumfrau für sich zu erobern. Schwieriger als gedacht, denn Laura lässt sich nichts von Massimo sagen und widerspricht ihm oft. Sein Verhalten ist so widersprüchlich, erst behandelt er sie wie eine Königin und danach wie eine fremde. Das Buch beginnt aus Massimos Sicht und wechselt schnell zu Lauras Sicht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich schnell lesen. Es gibt tolle Charaktere, eine aufregende Umgebung, spannende Wendungen und so heiße, erotische Szenen, die hart beschrieben sind. Außerdem gibt es tolle Nebencharaktere und vor allem Domenico ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Geschichte verläuft von der Abfolge her etwas anders, als die im Film, wobei das vollkommen in Ordnung ist, da man ein Buch nicht 1:1 verfilmen kann. Das Buch ist deutlich ausführlicher als der Film und es gab einige extra Details. Auch das Ende ist zum Film anders, aber ich finde beides gut! Eine tolle Mischung aus Erotik und Aktion. Der Cliffhanger am Ende lässt ein sprachlos zurück und ich kann es kaum erwarten, das der 2. Band erscheint. Ich werde definitiv auch die weiteren Teile lesen. Wenn ihr den Film gut fandet, lest unbedingt das Buch - ihr werdet nicht enttäuscht.

Lesen Sie weiter

365 Tage - Blanka Lipinska Rezension: 3/5⭐️ Meinung: Dieses Buch wurde heiß diskutiert und ich wollte mir unbedingt eine eigene Meinung dazu bilden können, daher habe ich mich umso mehr über das Rezensionsexemplar vom Bloggerportal gefreut. Ich hatte den Film schon gesehen bevor ich zu lesen begonnen habe und war auf die Unterschiede, die typisch bei Buchverfilmungen sind gespannt. Hier war ich dann doch sehr überrascht, dass der Großteil der Geschichte 1:1 dem Film gleicht, aber auch Unterschiede, wie der Einblick in die Emotionen von Massimo. Da die Geschichte mit den Düsteren Stellen und der Dominanz sehr kritisch auseinandergenommen wurde, ich aber das Dark Romance Genre immer wieder gerne lese und wusste, auf was ich mich einlassen werde, hat mich dieser Aspekt nicht in meinem Lesefluss gestört. Der Schreibstil hat mich nicht direkt gefesselt, aber ich kam sehr gut durch die Seiten und fand, dass die Personen auch besser als im Film dargestellt wurden. Gewisse Maßnahmen von Massimo waren nicht wirklich Gesellschaftstauglich, aber spiegeln die Obsession und Zuneigung gegenüber Laura wieder. Fazit: Dieses Buch zählt zum Dark Romance Genre und es sollte jedem Bewusst sein, dass es nicht unbedingt für sanfte Gemüter geeignet ist. Es gibt viele explizite Szenen und Verhalten welches ungeeignete für die Gesellschaft ist. Dies ist aber in einem DR Buch zu erwarten. Das Ende hat mir gut gefallen und so bin ich gespannt auf den nächsten Teil. (Unbezahlte Werbung/ Rezensionsexemplar)

Lesen Sie weiter

Nach einem heftigen Streit mit ihrem Freund wird die Hotelmanagerin Laura von dem Oberhaupt einer der mächtigsten Mafiafamilien auf Sizilien Don Massimo entführt. Schon lange ist er von Laura besessen. Deshalb ist die Art der Entführung von besonderer Brisanz, denn Laura befindet sich plötzlich in einer mehr als luxuriösen Villa wieder. Sie wird mit Geschenken, Kleidung und Reichtum nur so überschüttet und nahezu jeder Wunsch wird ihr von den Lippen abgelesen. Massimo stellt ihr allerdings ein Ultimatum: Wenn Laura sich nicht innerhalb von 365 Tagen in ihn verliebt, wird er sie wieder laufen lassen. Ob Laura sich wohl auf das Angebot einlässt? Laura tritt äußerst selbstbewusst und mutig dem knallharten Mafia-Boss Don Massimo gegenüber auf. Dann aber ist sie so zerbrechlich, kränklich und immer der Ohnmacht nahe. Eine Diskrepanz, die für mich nicht wirklich zusammenpasst und maßlos übertrieben ist. Auch wenn ich das Buch verschlungen habe, hat es meinen Geschmack leider nicht ganz getroffen. Es gab zu viel Drama, Sex, Champagner, Geld, Ohnmachtsanfälle und Ermordungen. Danke @bloggerportal für das Rezensionsexemplar. 🌸🌷🌸🌷

Lesen Sie weiter

Sowohl der Film als auch das Buch wurden heiß diskutiert. Ich muss sagen, dass mir der Film gut gefallen hat und auch das Buch konnte mich völlig überzeugen. Ich möchte mich hier auch nicht rechtfertigen, warum mir dieses Buch so gut gefallen hat. Nur so viel Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Also der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht. Ich mag den Schreibstil der Autorin super gerne. Sie schreibt locker und sehr flüssig außerdem ist ihr Stil bildhaft und fesselnd. Sie schaffte es mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Ich habe dieses Buch quasi verschlungen. Es war wie eine Sucht ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Zum Inhalt werde ich an dieser Stelle nichts weiter verraten, da der Klappentext mehr als genug verrät. Die Story von Massimo und Laura ist etwas Besonderes. Sicherlich mag es der eine oder andere verwerflich finden aber ich fand es einfach genial. Das ganze faszinierte mich und hat mich regelrecht gefesselt. Die Entwicklung, der beiden konnte man hier sehr gut nachvollziehen. Ich muss auch gestehen, dass mir dieses Buch noch besser gefallen hat als der. Das Ganze war einfach sehr viel detaillierter und intensiver. Die Handlung war zum einen sehr spannend und düster und zum anderen war sie natürlich extrem leidenschaftlich und sinnlich. Es war die perfekte Mischung auch die Dialoge, der beiden waren grandios, ich musste mehrmals lachen. Das Ende kam leider viel zu schnell. Ich hätte gerne noch weiter gelesen. An sich empfand ich das Ende als sehr dramatisch, aber es passt wiederum perfekt zur Story. Natürlich bin ich jetzt unglaublich gespannt was mich im nächsten Teil erwarten wird. Ich kann es kaum erwarten auch die Fortsetzung endlich zu lesen. ➡️ Fazit: Mit "365 Tage" gelingt Blanka Lipińska ein fesselnder und spannender Auftakt der Reihe der mir unglaublich gut gefallen hat. Ich kann es kaum erwarten bis endlich der zweite Teil erschienen ist.

Lesen Sie weiter

Enttäuschend

Von: Naddy

15.03.2021

Ich verstehe leider den Hype um dieses Buch nicht. In jedem Kapitel gibt es extremen Sexszenen. Massimo unterdrückt die Frau und handelt häufig gegen ihr Einverständnis. Die Frau wird hier nur als Lustobjekt betrachtet. Man kann das Buch schnell weglesen. Es ist kein Vergleich zu Shades of Grey, da es einfach nur niveaulos ist. Den Film habe ich bisher nicht gesehen und bin mir auch nicht sicher, ob ich ihn noch anschauen werden.

Lesen Sie weiter