Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
365 Tage mehr

Blanka Lipińska

Laura & Massimo (3)

(2)
(2)
(1)
(1)
(0)
€ 12,90 [D] inkl. MwSt. | € 13,30 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Die Reihe um Massimo und seine Laura, ist nun mit diesem Teil zu Ende erzählt. Meine Anspannung nach dem Aktion reichen und dramatischen Ende aus Band 2 war sehr groß. Die Geschichte startet im geschehen wie Band zwei endet. Und doch spürt man ab der ersten Seite an, das Laura und ihre Gefühle nicht merh im Einklang sind.   Was für die Geschichte spricht ist der einfache und direkte Schreibstil. Aus den vorherigen Bänden wusste ich das die Autorin mit Direktheit ihre Seiten verfasst. Aber genau diese Direktheit macht das Buch so angenehm und anders zum Lesen. Ich war gern in Lauras verwirrenden Gedanken gefangen. Wären dem Lesen habe ich eine Achterbahn fahrt der Gefühle durch gemacht. Ich habe mich gefreut und dann wieder geflucht. Ich war enttäuscht und dann wieder zufrieden. Ich war geschockt und verwirrt zugleich. Ich habe zwei Tränen verdrückt und mit Massimo abgeschlossen. Den wie schrieb die Autorin so schön >> Es ist nicht alles Gold was glänzt<< Es gibt 4/5 ⭐️ Sterne für den Frieden aller Beteiligten

Lesen Sie weiter

Wer konnte diesen Abschlussband auch nicht schnell genug lesen? Ich! XD Diese Geschichte zwischen Massimo und Lauro, so gefühlvoll und gewalttätig sie auch sein mag, hat mich von der ersten Seite fasziniert und ich wollte einfach, nein, ich musste wissen, wie es endet. Denn mit Marcelo kam im zweiten Band ein unerwarteter neuer Mitspieler, der alles gehörig durcheinander gewirbelt hat. Und dann noch all die Ereignisse im zweiten Band… Da ist einiges geschehen und Vieles schwebte ungewiss in der Luft. Deshalb sollte dieser Band für Aufklärung sorgen und ja, hier wird viel aufgeräumt und viel geboten. Ein würdiges Finale wird hier auf jeden Fall geboten. 😉 Denn die spannende Frage, die sich direkt zu Beginn stellt, ist, für wen sich Laura letztendlich entscheiden wird – für Massimo oder für Marcelo? Es ist in dem einen Jahr wirklich viel geschehen. Laura wurde während ihres Urlaubs vom attraktiven und gefährlichen Massimo entführt. Der Beginn einer leidenschaftlichen Beziehung, die sehr sexlastig war, aber doch auch von Liebe erfüllt gewesen ist. Sie liebten sich stürmisch und viel und haben allerhand erlebt. Der Höhepunkt ist eine erneute Entführung von Laura, die von den eigentlichen Geschäftspartnern Massimos initiiert wurde. Doch weshalb? Aber auch diese Entführung entpuppt sich als völlig anders, als man denken könnte. Denn Laura ist keineswegs eine Gefangene. Im Gegenteil, ihr Entführer Marcelo ist ein attraktiver Mann, der sie gut behandelt und ihre Gefühle spielen völlig verrückt. Kann sie wirklich zwei Männer gleichzeitig lieben? Doch dann kommt es erneut zu einer Katastrophe, in der sie schwer verletzt wird und das ungeborene Baby verliert. Ein herber Verlust, nicht nur für sie, sondern auch für Massimo. Die Geschehnisse verändern ihre Beziehung völlig. Sie entfremden sich quasi und eine Lösung scheint nicht in greifbarer Nähe zu sein. Doch Laura kämpft sich wieder langsam ins Leben zurück. Aber für wen schlägt ihr Herz wirklich? Denn Massimo hat sich sehr verändert. Er erinnert kaum noch an den charmanten Mann, den sie kennengelernt hat. Ist das sein wahres Gesicht? Und was ist mit Marcelo? Denn er scheint das komplette Gegenteil von Massimo zu sein. Marcelo ist zwar auch ein Mafioso, aber er wirkt viel unbeschwerter und freier. Marcelo genießt jeden Tag seines Lebens und verbringt viel Zeit mit Surfen. 😉 Ein völlig untypischer Mafioso eigentlich, aber in Gefahrensituationen durchlebt er einen Wandel. Laura kann sich einfach nicht entscheiden, aber ihre Gefühle tendieren eher zu Marcelo. Das Ende der großen Liebe zu Massimo? Die Umstände sind nicht immer perfekt und sie braucht Zeit zum Nachdenken, die sie leider nicht immer hat. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich Laura letztendlich entscheiden wird. Und bis dahin geschehen noch einige unerwartete Dinge… Ich ziehe meinen Hut vor der Autorin. Denn sie beschreibt die Ereignisse sehr realitätsnah und scheut sich auch nicht, die negativen Seiten einer Liebe aufzuzeigen. Ich meine, die anfänglichen Umstände, unter denen sich Laura und Massimo kennengelernt haben, waren nicht gerade prickelnd. Stichwort Stockholm-Syndrom. Und all die Gewalt und Gefahren, mit denen sie konfrontiert werden. Da ist es schon verständlich, dass sie sich manchmal verloren fühlt. Es ist nicht immer nachvollziehbar, wie Laura sich entscheidet, aber Menschen machen eben auch Fehler. Auf jeden Fall finde ich es gut, dass die Autorin nichts verharmlost oder beschönigt. Auch wenn die Wahrheit oftmals nicht schön ist. Ein wirklich toller Abschlussband mit viel Gefühlschaos und Überraschungen. 😉 Die Reihe kann ich daher nur empfehlen! 😊 ♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Nachdem ich die beiden ersten Bände gelesen habe, konnte ich den dritten gar nicht mehr erwarten. Ich wollte nicht auf diesen warten, da mir die Zeit so unglaublich lang vorkam. Jede Woche, die ich auf den dritten Teil warten musste, war eine zu viel. Nichtsdestotrotz freute ich mich riesig darüber, als dieser endlich vor meiner Tür lag und ich loslegen konnte. Gesagt getan. Noch am selben Abend fing ich an und konnte mich kaum losreißen. Doch erst einmal zu diesem schönen Cover, welches perfekt zum Buch und zu den beiden anderen passt. Es stellt einen Blickfang dar und ich mag die Farbgestaltung, genau wie die kleinen Details. Der Schreibstil ging flüssig und leicht weiter und ich bemerkte hier keinen Unterschied. Also kann ich sagen, dass ich ihn sehr genoss und schnell durch die Seiten kam. Ich konnte auf Anhieb abtauchen und jeden Moment genießen. Die Ideen der Autorin wurden wieder grandios von ihr umgesetzt. Auch hier wurde mir nie langweilig, ein Ereignis jagte das nächste. Ich bin absolut begeistert darüber, wie sie es schafft, mich so stark an ihre Geschichte zu fesseln. Es gab kein Entkommen. Weder vor Massimo noch vor seinem Kontrahenten Marcelo. Denn beide sind gefährlich und attraktiv zugleich. Laura muss sich entscheiden. Dafür, ob ihre Liebe zu Massimo ausreicht. Ich durfte also sowohl den Kampf zwischen Massimo, Marcelo und Laura förmlich hautnah miterleben, aber auch denjenigen von Laura selbst, die ihren ganz eigenen ausfechten muss. Ich kann euch sagen, dass ich eine absolute Achterbahn der Gefühle durchleben durfte, an jeder Seite klebte und immer mehr wollte! Grandios, herzzerreißend und spannend.

Lesen Sie weiter

Enttäuschend

Von: Mareike

05.10.2021

Nach einem Anschlag auf Lauras Leben, droht die große Anziehungskraft, die sie und Massimo füreinander empfinden, zu zerbrechen. Sie versinkt im Selbstmitleid und als denn noch Marcelo Matos ihren Weg kreuzt, steht Laura vor einer schwerwiegenden Entscheidung. • Meine Meinung für das Buch fällt leider sehr ernüchternd aus. Mir fällt es total schwer, die passenden Worte zu finden. Nach dem gemeinen Cliffhanger aus dem zweiten Band, habe ich so lange auf den finalen Band der Trilogie hingefiebert, schließlich wollte ich unbedingt wissen wie es mit Laura und Massimo weitergeht. Leider muss ich sagen, ich bin mehr als enttäuscht. So begeistert wie ich von Band 1 und 2 war, so enttäuscht bin ich über den Verlauf von Laura und Massimo. Die Wendung der Story fand ich einfach nur schockierend. Auch die Entwicklung der Protagonisten war absolut enttäuschend. Laura als Protagonistin wurde mir immer unsympathischer, da ihre Gedanken und Handlungen in keinster Weise nachvollziehbar waren. • Ich hatte das Gefühl es musste immer noch einer drauf gesetzt werden. Ich finde es einfach schade das es so gekommen ist und mit diesem Verlauf der Geschichte hätte ich niemals gerechnet. • Der Schreibstil der Autorin gefällt mir weiterhin gut und ist meiner Meinung nach wieder sehr gelungen. Das Buch liest sich flüssig mit einer guten Übersetzung. Auch das Cover wurde wieder passend zum Inhalt gewählt und passt perfekt zu den ersten beiden Bänden. Das wars aber leider auch schon. • Sicherlich ist das alles eine Geschmacksache und ich möchte andere Leser nicht abschrecken. Für mich persönlich ist es aber leider die Enttäuschung des Jahres.

Lesen Sie weiter

365 Tage mehr von Blanka Lipińska, Teil 3 der Reihe “365 Tage mehr”, die Bände können nicht unabhängig voneinander gelesen werden. 464 Seiten, erschienen am 20.09.2021, Blanvalet Diese Rezension wird schwierig, um nichts zu verraten. Nach dem gemeinen Cliffhanger werde ich ein Stück in die Zukunft geworfen, ehe ich lesen darf, was sich zugetragen hat. Zur Umsetzung: Im Buch gibt es zahlreiche Wendungen, oft provoziert durch die Protagonistin Laura. Bei einigen Szenen fühle ich mich wie beim Pingpong spielen, so rasch fliege ich zwischen den Figuren und Emotionen hin und her. Lipińska hat es absolut drauf, Stimmungen zu kreieren und mich alles fühlen zu lassen. Neben Massimo, Laura und Olga erhält Marcelo eine wichtige Rolle und ich bin an etlichen Stellen nicht sicher, wohin die Reise gehen wird. Neben Leidenschaft und körperlichem Verlangen finden diesmal auch Depressionen und Trauer in die Seiten. Reichtum und Macht sind die Stützpfeiler der Reihe und das ändert sich auch im dritten Band dieser Mafia-Romance nicht. Ich hatte mir für Laura eine tiefgreifende Entwicklung gewünscht, die leider ausgeblieben ist. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, in der Sprache direkt und oft rau, dabei stringent, wenn es um die Rollen der Männer geht. Der maskuline Gestus holt mich jedes Mal ab. Nur bei Laura verliert sie nach wie vor die Balance, aber das gehört einfach zu dieser Figur. In diesem Teil gibt es einige explizite Szenen, die prickelnd und feurig geschrieben sind, aber auch welche, die belasten. Es gibt gesundheitliche Aspekte in Lauras Leben, die ihren ausschweifenden Alkoholkonsum nahezu unmöglich machen, aber die Autorin sieht das definitiv anders und kann mich damit nicht überzeugen. Eine Protagonistin, die polarisiert: Laura, an ihr scheiden sich die Geister. Sie ist eine Frau, die sich nicht einschüchtern lässt. Ihre Entscheidungen sind nicht alle klug und sie verfügt über mehr Ecken und Kanten, als ein Fisch Schuppen hat. Immer wieder macht sie mich mit ihrer egoistischen und aufbrausenden Art wütend. Das zeigt mir, dass sie mir nahe geht, aber Freundinnen werden wir sicher nie werden. Als ich mit dieser Reihe angefangen habe, hätte ich diese Entwicklung nie erwartet. Damit hat mich Lipińska überrascht. Mein Fazit: „365 Tage mehr“ zieht mich temporeich durch die Seiten. Vermutlich ist das dem Temperament der Figuren geschuldet. Es wird zu keiner Zeit langweilig, denn es gibt etliche Spannungsbögen. Ich finde nicht jede Entwicklung gut und einiges überzeugt mich nicht, aber alles in allem hat mich diese Reihe prima unterhalten. Im Rückblick passen die Buchtitel hervorragend zur Geschichte. Ich bin gespannt, ob Teil 2 und Teil 3 ebenso verfilmt werden. Das Schauen ist dann absolute Pflicht. Von mir erhält „365 Tage mehr“ 3 abwechslungsreiche Sterne von 5 und eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

♡ OMG ♡

Von: CurlySue

29.09.2021

Inhalt: Als Ehefrau von Don Massimo Torricelli, einem der gefährlichsten Mafiabosse Siziliens, ist Lauras Leben alles andere als geruhsam. Denn Massimo hat Feinde, die keine Skrupel kennen. Nach einem Anschlag auf Lauras Leben liegen dunkle Schatten auf ihrer von Leidenschaft geprägten Beziehung. Die große Anziehungskraft, die sie und Massimo füreinander empfinden, gerät in Gefahr, als der attraktive Marcelo Matos, ein Mitglied der spanischen Unterwelt, ihren Weg kreuzt, und Laura muss sich entscheiden: Ist ihre Liebe zu Massimo stark genug, um alle Widrigkeiten zu überwinden? Eine Leidenschaft ohne Maß in einer Welt, in der es keine Grenzen und keine Gnade gibt. Meinung: OMG ernsthaft... hab das Buch vor ca 3 Tagen beendet, nachdem ich nicht mal 1 Tag gebraucht habe um es zu lesen... Was war das denn für ein fabelhaftes Ende der Buchreihe?!... Ich bin begeistert. Am Anfang dachte ich noch das es sehr FSoG ähnelt, aber nix da, es ist viel besser wenn ich das mal so sagen darf. Ich für meinen Teil bin definitiv mittlerweile ein Fan von Blanka & würde zukünftige Bücher von ihr ebenfalls gern lesen. Danke euch für die Möglichkeit das Buch zu lesen ♡

Lesen Sie weiter