Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Weltgeschichte(n) - Weg in die Dunkelheit. Der Erste Weltkrieg

Dominic Sandbrook

Die Weltgeschichten-Reihe (3)

(6)
(2)
(2)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 19,90* (* empf. VK-Preis)

Ich war sehr neugierig auf das Buch, denn über den Ersten Weltkrieg wusste ich deutlich weniger, als über den Zweiten. Und wie zu erwarten war auch dieses Buch ein spannendes, sowie lehrreiches Leseerlebnis. Dominic Sandbrook schreibt fesselnd und erzählerisch und stellt den Ersten Weltkrieg in großer Breite dar. Am Anfang wird über das Attentat in Sarajewo berichtet, dann von den Raktionen und dem Beginn des Kriegs. Es geht von der Zarenfamilie aus Russland, über die Fronten in ganz Europa, in die Fabriken und Städte, per Schiff, durch die Luft und natürlich zu Fuß bis in die arabische Wüste. Das Buch ist meistens chronologisch aufgebaut und stellt die verschiedenen Zusammenhänge gut dar. Mithilfe von nacherzählten Tagebucheinträgen, Zeitungsartikeln und anderen Quellen wurden mir Einzelschicksale von Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen nah gebracht. So ist es möglich, in völlig verschiedene Perspektiven einzutauchen, was von ergänzenden Fakten und Hintergrundwissen abgerundet wird. Dadurch, dass von einzelnen Personen berichtet wird, erhält das Buch auch eine gewisse Tiefe und gab mir als Leserin das Gefühl, näher am Geschehen zu sein. Mit seinem anschaulichen Schreibstil schafft es der Autor auch, das Leid und die Verzweiflung zu übermitteln, sodass es an manchen Stellen besonders wenig leicht zu lesen. Insgesamt ist auch dieser Band eine klare Empfehlung, an alle, die gerne Geschichtsbücher lesen, aber auch an Einsteigende und Jüngere. Ich selber möchte es auch nocheinmal lesen um das Wissen zu festigen und stelle mir den Reread genauso spannend wie das erste Lesen vor. :)

Lesen Sie weiter

Hier wird Geschichte lebendig

Von: SternenstaubHH

16.06.2022

Diese Buchreihe hat es wirklich in sich. Der Autor Dominic Sandbrook nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Zeitreise, die so spannend wie unterhaltsam ist. Ich habe bisher jedes Buch mit großem Interesse gelesen und auch das 3. band dieser Reihe hat mich wieder begeistern können. Bei dieser Reihe werden selbst Geschichtsmuffel zu richtigen Lesefans. Das liegt zum einen an dem mitreißenden Schreibstil, wie auch an der spannenden und emotionalen Handlung, die einem die Geschichte so greifbar macht. Über den ersten Weltkrieg hatte ich bisher noch nicht sehr viel gelesen und ich habe das Buch daher mit besonders viel Spannung gelesen. Als Leser sind man tatsächlich hautnah dabei, bekommt Einzelschicksale mit und erlebt den ersten Weltkrieg mit. Man leider und fühlt mit den Personen mit und gerade das sorgt für eine besondere Leseatmosphäre, wie sie nur Sandbrook erschaffen kann. Für mich ist es jedes Mal aufs neue faszinierend wie packend die Bücher des Autors sind und wie spannend doch tatsächlich Geschichte sein kann. Die Fortsetzung handelt von Heinrich dem VIII. (oder im englischen Henry VIII) und ich bin schon sehr gespannt. Dieses Thema englischer Geschichte finde ich unglaublich interessant und ich freue mich schon sehr auf das 4. Band dieser unglaublich lesenswerten Buchreihe. Vor allem Jugendliche als auch Erwachsene können hier einiges für sich gewinnen.

Lesen Sie weiter

Dieses hier ist nun schon der dritte Teil dieser grandiosen Reihe. Hier wird Geschichte spannend rübergebracht und nicht so staubtrocken wie in den Schulbüchern. Das hier herrschende Thema ist der erste Weltkrieg. Wie kam es dazu und was geschah überhaupt. Hier wird Wissen anhand von Erzählungen von Menschen die wirklich dabei gewesen sind vermittelt. Auch werden Briefe und Auszüge aus Tagebüchern wiedergegeben. So etwas finde ich immer total fesselnd. Es fühlt sich so echt an. Hier wird erzählt von Soldaten, die auf dem Schlachtfeld mit den Feinden Weihnachten feiern, mutigen Menschen die ihr Leben gaben um andere zu retten und viele Männer die den Krieg als Abenteuer gesehen haben. Dieses Buch ist wirklich toll geschrieben. Ich bin von der Arbeit die Dominic Sandbrook hier schon wieder geleistet hat mega beeindruckt. Auch das Cover ist wieder super geworden. Es passt einfach. Dieses Buch hat mich beim lesen sehr berührt. Mehr als die vorherigen. Ich denke, dass das an der derzeitigen Situation liegt. Ich musste immer wieder Pausen machen, weil es sonst zuviel gewesen wäre. Das hat aber ja nichts damit zu tun wie mir das Buch gefallen hat. Es ist packend geschrieben. Wiedereinmal hat man beim Lesen das Gefühl einen spannenden Roman und nicht ein Sachbuch zu lesen. Das habe ich bisher nur in der Weltgeschichten Reihe so gelesen. Ich bin ein Fan und freue mich schon jetzt auf den 4. Teil.

Lesen Sie weiter

Spannend bis zur letzten Seite

Von: meine.literaturliebe

12.05.2022

Im Sommer 1914 veränderte Gavrilo Princip die Weltgeschichte, als er den Erzherzog Franz Ferdinand und dessen Frau Sophie in Sarajevo erschoss. Der Erste Weltkrieg brauch aus, kostete Millionen von Menschen das Leben und besiegelte den Untergang des Kaiserreichs. In dem vorliegenden Sachbuch berichtet der Historiker Dominic Sandbrook von Einzelschicksalen und zeigt ein Gesamtbild des Krieges auf. Erzählt u. a. von Soldaten, die in verfeindeten Schützengräben gemeinsam Weihnachten feierten. Der Krankenschwester Edith Cavell, die zahlreiche verwundete Soldaten versteckte. Von Schauplätzen, von Tätern und Opfern. Mitreißend, dramatisch und informativ. Für mich war es ein sehr interessantes Leseerlebnis, bei dem ich mal wieder festgestellt habe, wie viel ich in der Schule versäumt habe, bzw. was gar nicht erst unterrichtet wurde. Ich möchte es daher sehr gerne an Jugendliche, aber auch an Erwachsene empfehlen. Die Altersempfehlung laut Verlag richtet sich an Leserschaft ab 10 Jahren. Was ich persönlich (gemessen an der Entwicklung meines Kindes) jedoch als viel zu früh empfinde. Einige Stellen sind recht brutal beschrieben. Auch glaube ich, dass Grundschüler/innen die historischen Ereignisse, die hier bei über 400 Seiten (wenn auch in großer Schrift, aber ohne Bilder oder Illustrationen, dargestellt werden) möglicherweise nicht ganz begreifen können. Für mich war es aber eines der besten Sachbücher, die ich bisher gelesen habe. Ich vergebe 5+/5 ⭐ und bedanke mich herzlich bei @cbjverlag @hey_reader und @bloggerportal für die Zusendung. (Rezensionsexemplar)

Lesen Sie weiter

Ich bin wirklich ein Fan der Reihe geworden. Mit diesem Buch hier lese ich schon den 3. Band dieser fesselnden Reihe. Ich muss dazu sagen, ich war nie ein Geschichtsfan. Aber diese Reihe hat es geschafft, dass ich sie nicht mehr weglegen wollte. Das Cover gefällt mir wieder unheimlich gut und beim Lesen merkt man auch schnell, was genau dargestellt wird. Mir gefällt dies viel besser als das englische Original. Der Schreibstil ist wieder unheimlich fesselnd, fast romanhaft. Es liest sich so flüssig und spannend, dass man manchmal wirklich das Gefühl hatte, in einem Roman zu stecken. Sich dann wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass dies alles wirklich so passiert ist, war nicht ganz einfach  aber auch notwendig. Gerade in der heutigen Zeit sollte man die Schrecken des Krieges nicht vergessen. Immer wieder werden beispielhafte, kurze echte Geschichten von Menschen, die diese damals genau so erlebten, erzählt. Manchmal blieb mir auch wirklich die Luft weg. Ein Wort, das mich durch dieses ganze Buch begleitete, war "Abenteuer". Viele der jungen Männer sahen es als großes Abenteuer an, ihr Land zu verteidigen. Egal, auf welcher Seite sie standen. Das bricht einem beim Lesen fast das Herz, weiss man als Erwachsener doch so gut, wie es endete. Und danach auch weiterging. Dass viele der Soldaten eigentlich überhaupt nicht wussten, warum die kämpfen, macht es dabei nicht leichter... Einen kleinen Kritikpunkt habe ich diesmal allerdings auch: das Buch richtet sich an Kids ab 11. Meiner Meinung nach ist es etwas schwer für sie zu verstehen, warum nach dem Attentat auf den österreichischen Thronfolger plötzlich ein Angriff von Deutschland auf Frankreich erfolgte. Ausserdem bin ich ein großer Fan von Karten. In den englischen Originalen sind Karten über die Grenzen im 1. Weltkrieg enthalten. Diese hätte ich mir zu besseren Anschauung, wie auch schon bei Alexander, im Deutschen auch gewünscht. Ich freue mich nun sehr auf Heinrich VIII im August. Und danach hoffe ich, dass auch Kleopatra und die Wikinger übersetzt werden. Vielleicht ja mit Karten 😉

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: mypatronus.is.a.book

19.04.2022

•Meine Meinung• „Wege in die Dunkelheit Der 1. Weltkrieg“ ist nun schon das dritte Buch aus der Geschichtlichen neuen Reihe von Dominic Sandbrook. Und weil es nun eben schon das dritte Buch in relativ kurzer Zeit war, was mir wahnsinnig viel Wissen vermittelt hat, brauche ich davon erstmal eine Pause. Das heißt natürlich nicht das mir dieses Schmuckstück nicht wieder sehr gut gefallen hat. Wie auch schon bei den beiden anderen Büchern hat mir auch hier wieder der Schreibstil und die Tatsache der Einfachheit der Worte sehr gefallen. Es werden stellenweise schwierige Zusammenhänge erläutert und weil es sich um Bücher für Kinder ab 10 Jahren handelt finde ich es entscheidend, nicht zu komplizierte Ausdrücke zu wählen. Ich konnte für mich selbst auch wieder einiges an Wissen mitnehmen und mochte die Vielfalt der Perspektiven auf den Krieg durch die verschiedenen „Zeitzeugen“. Wenn ich dieses Buch einem Kind kaufen würde, dann dennoch nur wenn ich wüsste das es sich wahnsinnig für Geschichte interessiert. Es ist doch im Vergleich zu anderen Geschichten für die Altersgruppe recht trocken. •Fazit und Empfehlung• Ich hatte dennoch Spaß, wobei mir aufgefallen ist das ich wesentlich länger für dieses Buch gebraucht habe als für die anderen beiden. Es hat sich stellenweise leider ein wenig gezogen. Schaut trotzdem unbedingt vorbei, wenn ihr euer Geschichtswissen auffrischen wollt.

Lesen Sie weiter

Etwas mehr Geschichte auch für Jüngere

Von: elashins.world

08.04.2022

"Weg in die Dunkelheit - Der erste Weltkrieg" von Dominic Sandbrook ist als dritter Band dieser Bücherreihe erschienen und ist geeignet für Leser ab 10 Jahre, um diesen echte Weltgeschichte näher zu bringen. Die ersten zwei Bände waren wie ein Roman aufgebaut, so waren die Protagonisten, diejenigen die mit den wahren Ereignissen zu tun hatten. Band 3 ist etwas anderes aufgebaut, Kapitel für Kapitel ein Zug durch Europa, die Entstehung des Krieges, die Hintergründe jedes Landes, Armut, Macht, Besetzung, alles Wissenswerte ist hier kindgerecht erfasst. Manches wird den Ein oder Anderen vielleicht etwas empören, das einige Völker mit und durch Besetzung hier als trotzdem arm, mittellos, bildungsfern beschrieben werden, aber gerade das fand ich zeigte den Geist der Europäer in dieser Zeit, wie manche Länder dachten sie wären die Hoheiten über andere Länder und wie der Krieg vonstatten ging. Denn die Kriege sind das Hauptmerkmal des Buches, dabei fehlt etwas mehr Geschichte drumherum, welches jedoch diesen Band gesprengt hätte und ihn doppelt so dick gemacht hätte. Über 400 Seiten sind nämlich schon eine Herausforderung für Kinder ab 10 Jahre und brauch eine gewisse Zeit um voran zu kommen. Das Cover passt wieder zur Buchreihe, ist super gewählt und zeigt im überwiegend grün gehaltenen Stil die Schatten von Soldaten am Feuer. Der Schreibstil ist flüssig, wirklich sehr verständlich ohne Worte die man erklären muss und man kommt gut mit dem Lesen voran, als Erwachsene natürlich um einiges schneller. Ich kann es daher auch für Erwachsene empfehlen, da es nicht so trocken ist wie normale Geschichtsbücher die für uns geschrieben wurden.

Lesen Sie weiter

Dies ist eins von insgesamt 3 Bücher, welches zur Reihe „Weltgeschichten“ gehört. Diese richten sich an Leser ab einem Alter von 10 Jahren. In diesem Buch widmet sich der Autor Dominic Sandbrock, dem Weg in die Dunkelheit „Der erste Weltkrieg“. Dieses Buch erzählt den Entstehungshintergrund der Werke – gewissermaßen die große Saga vom Schrecken des ersten Weltkriegs, der damals auch als der Große Krieg bezeichnet wurde. Alles begann im Jahr 1914 und überrollte die ganze Welt. Die dunkle Zeit kostete vielen Millionen Menschen das Leben und den Untergang der Kaiserreiche wurden besiegelt. Die Erzählung über „Der erste Weltkrieg“ wurden ähnlich wie in einem Roman aufgebaut. Hierdurch sind die geschichtlichen Ereignisse, anders als im Geschichtsunterricht in der Schule, nicht trocken, sondern interessant dargestellt. So erhält man eine tolle Mischung aus Abenteuererzählung und Sachbuch. Der Schreibstil des Autors liest sich flüssig und ist klar verständlich. Durch den Historiker Dominic Sandbrook bekommt man einen Einblick in die damaligen historischen Ereignisse, Schauplätze und erfahren über Einzelschicksale. Im Buch findet man immer mal wieder Fußnoten, in diesen erhält man weitere wichtige Informationen im Detail. 🔸FAZIT🔸 Dies ist nun mein drittes Buch aus der Reihe „Weltgeschichten“ von Dominic Sandbrook und auch das dritte konnte mich überzeugt. Auf interessanter und leichter Art erhält man als Leser geschichtliches Wissen vermittelt. Ich denke, dies ist nicht nur für Kinder sehr interessant, denn auch ich als Erwachsene könnte mein Wissen auffrischen und erweitern. Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐⭐ von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.