Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Living in Tiny Homes

Marion Hellweg

(9)
(5)
(2)
(0)
(0)
€ 26,00 [D] inkl. MwSt. | € 26,80 [A] | CHF 36,50* (* empf. VK-Preis)

Ein Buch für Menschen, die wie ich gerne in Wohnzeitschriften und Büchern über Inneneinrichtung blättern und solche, die in kleinen Wohnungen oder Häusern leben. Es stammt aus dem Prestel Verlag, dessen Bildbände über Kunst im weitesten Sinn ich sehr schätze. Es werden viele verschiedene Wohnungen vorgestellt, die nur gemeinsam haben, dass sie klein sind. Eine große Vielfalt von kleinen Häusern, die rund um die Welt zu finden sind, wird von innen und außen beschrieben, natürlich mit vielen Fotos bebildert. Dazwischen werden verschiedene Wohnthemen mit dem Fokus auf kleine Räume behandelt. Man findet auch Ratschläge zu diversen Bereichen wie Stauraum, Bad, flexible Möbel, Beleuchtung um nur einige zu nennen. Auch sehr viele Ideen, wie man verschiedene Gegenstände wie Körbe, Kisten, Regale jeder Art zu brauchbaren Möbeln mit viel Stauraum umfunktionieren kann, obwohl sie selbst wenig Platz wegnehmen. Die Beispiele von kleinen Häusern und Wohnungen stammen aus den verschiedensten Ländern und Orten, darin wohnen Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Vorgestellt wird zum Beispiel das 32m2 große Häuschen einer vierköpfigen Familie in Australien, das mobile 17-m2 Häuschen eines jungen Paars aus Südafrika, ein 44m2 großes Dachgeschoß einer Architektin in Amsterdam und viele andere. Die höchst kreativen Lösungen, wie man Bäder und Küchen auf kleinstem Raum großzügig und funktional gestalten kann, haben mir besonders gefallen, auch die Einrichtungsideen sind einerseits originell und andererseits sehr praktisch. Was mir gefehlt hat, sind Ansichten von oben (davon gibt es nur eine) oder Pläne für einen Überblick über den gesamten Wohnraum. Auch viele links zu Architektenbüros, Möbelerzeuger und Plattformen auf denen Leute, die in tiny houses leben, Fotos und sonstiges posten, findet man in dem Buch. Das kann man so oder so sehen. Ich finde es nicht störend und vielleicht findet der eine oder die andere Leserin wertvolle Hinweise. Sollte ich in so ein Häuschen umziehen wollen, könnte ich in diesem Buch jedenfalls eine Menge Information und Inspiration finden.

Lesen Sie weiter

Kann ich mir vorstellen in einem Tiny Home zu leben? Definitiv nicht! Ich mag aber die Idee und die Vielfältigkeit hinter diesem Konzept. Reduziertes Leben - was brauche ich wirklich und mit wie viel kann ich Glücklich sein? Reduzierung, Aufräumen und Ausmisten ist ja in den letzten Jahres zu einem regelrechten Trend geworden. Es gibt zahlreiche Ratgeber, Aufräumexpert:innen, TV-Shows und und und. Und das Konzept des "Tiny Homes" ist sicherlich nicht neu hat aber ebenfalls in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Der immer knapper werdende Wohnraum ist sicherlich nur ein Grund dafür. "Tiny Homes: Wohnideen für kleine Räume" ist ein Buch, was schon fast einen Zeitschriften-Charakter hat. Man findet hier spannende Beiträge, Ideen und Interviews die man bisher vielleicht eher aus Zeitschriften wie "Schöner Wohnen" und wie sie nicht alle heißen kannte - so ging es zumindest mir. Das Buch zeigt die Vielfältigkeit von Wohnen auf engstem Raum auf. Egal ob 17 qm Apartments in der City oder kuschelige Mini-Häuschen mitten im Nirgendwo. Egal ob Feriendomizil oder alltägliches Leben auf engstem Raum. Die spannenden Beiträge zeigen auf, dass Tiny Homes nicht nur was für Singles oder Paare sondern auch für 4 köpfige Familien sein können. Wie gesagt, ich selber kann mir nicht vorstellen, in einem kleines Häuschen mit nur 30 qm zu leben und das im (für mich) schlimmsten Fall noch mit einer Familie. Es ist einfach nichts für mich. Was ich aber durchaus spannend finde, sind die verschiedensten kreativen Ideen, die Tiny Home Besitzer und Designer entwickeln um Dinge zu verstauen oder komplexe Lösungen zu finden, die vielfältig nutzbar sind. Ob es nun die fast schon klassische Treppe mit Stauraum oder die multifunktionale Sitzecke ist, die als Sofa, Sitznische oder Gästebett genutzt werden kann. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und das hat mich auch hier bei diesem Buch unglaublich inspiriert. Zusätzlich muss ich dann natürlich auch noch anmerken, dass ich das Buch selbst als dekoratives Objekt im Regal auch sehr ansprechend finde. Für Liebhaber:innen vom Leben auf engstem Raum, Menschen die nach neuen und modernen Konzepten suchen oder eben auch für diejenigen, die ein hübsches Stück für das Bücherregal suchen - für all diese ist das Buch sicherlich einen Blick wert, auch wenn der Preis von 26 EUR sicherlich nicht wenig (aber aus meiner Sicht schon angemessen) ist.

Lesen Sie weiter

Auch wenn ich mich dies bezüglich nicht beschweren kann (knapp über 100qm für zwei Leute und einen Hund ist doch recht königlich), war ich von platzsparenden Funktionen in Haushalten immer fasziniert. Stundenlange Videos über Tiny Homes hab ich gesuchtet wie nichts gutes. Natürlich konnte ich dieses Buch nichg liegen lassen. Ich hab es nicht traditionell von hinten nach vorne gelesen, sondern einfach gedanken verloren hier und da geblättert. Ob ich wirklich schon alles, was es zu bieten hat, gesehen hab, weiß ich nicht. Dennoch möchte ich es gerade den Leuten empfehlen die in kleinen Heimen wohnen und sich fragen, wie sie es größer erscheinen lassen können, wo sie Stauraum herbekommen, sinnvolle Raumaufteilungen hinkriegen und das ganze auch noch möglichst stylisch verpacken können. Denn von Treppen in deren Seiten sich Regale verbergen über Wohncubes, bis hin zu Farben und Fensterplatzierungen... Jedes Problem findet hier Lösungen, für Eigenheimbesitzer oder die, die es werden, sowieso Mieter, die nicht "mal eben" Wände umsetzen können. 4 / 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Minimalismus ist der aktuelle Trend und im Hinblick auf Nachhaltigkeit nicht zu vernachlässigen – auch was das Wohnen betrifft. Genau damit beschäftigt sich Marion Hellweg in ihrem Buch „Tiny Homes – Wohnideen für kleine Räume“ aus dem Prestel Verlag. Die Autorin stellt verschiedene Unternehmen und Konzepte vor und zeigt dann in kurzen Tipps, wie man diese in jedem Zuhause umsetzen kann. Die Themen reichen von Stauraum in jeder Nische, Mehrfachnutzung einzelner Wohngegenstände bis hin zu Gestaltungstipps, die Räume größer wirken lassen. Die Aufmachung des Buchs ist sehr hochwertig und bringt sowohl optisch als auch haptisch ein tolles Lesegefühl. Vor allem die Fotozusammenstellung der einzelnen Tiny Homes und Micro-Appartements sind gut gewählt, sodass man einen realistischen Eindruck der vorgestellten Objekte erhält. Ein paar Kritikpunkte habe ich zur Anwendung der Tipps. Während ich das Buch für durchaus praxisnah halte und wirklich wertvolle Inspiration daraus ziehen kann, sind einige Tipps für den deutschsprachigen Raum aufgrund des Klimas einfach nicht umsetzbar, die sich auf die Erweiterung des Wohnraums auf den Außenbereich beziehen. Außerdem handelt es sich fast durchweg um sehr teure Produkte und Konzepte sowie viele maßgeschneiderte Einbaumöbel, die sich wohl die wenigsten Leser (im ganzen Haus) leisten können. Dennoch ein tolles Buch über Tiny Homes und Leben auf kleinem Raum mit großartigen Bildern und etlichen nützlichen Tipps.

Lesen Sie weiter

Minimalismus ist der aktuelle Trend und im Hinblick auf Nachhaltigkeit nicht zu vernachlässigen – auch was das Wohnen betrifft. Genau damit beschäftigt sich Marion Hellweg in ihrem Buch „Tiny Homes – Wohnideen für kleine Räume“ aus dem Prestel Verlag. Die Autorin stellt verschiedene Unternehmen und Konzepte vor und zeigt dann in kurzen Tipps, wie man diese in jedem Zuhause umsetzen kann. Die Themen reichen von Stauraum in jeder Nische, Mehrfachnutzung einzelner Wohngegenstände bis hin zu Gestaltungstipps, die Räume größer wirken lassen. Die Aufmachung des Buchs ist sehr hochwertig und bringt sowohl optisch als auch haptisch ein tolles Lesegefühl. Vor allem die Fotozusammenstellung der einzelnen Tiny Homes und Micro-Appartements sind gut gewählt, sodass man einen realistischen Eindruck der vorgestellten Objekte erhält. Ein paar Kritikpunkte habe ich zur Anwendung der Tipps. Während ich das Buch für durchaus praxisnah halte und wirklich wertvolle Inspiration daraus ziehen kann, sind einige Tipps für den deutschsprachigen Raum aufgrund des Klimas einfach nicht umsetzbar, die sich auf die Erweiterung des Wohnraums auf den Außenbereich beziehen. Außerdem handelt es sich fast durchweg um sehr teure Produkte und Konzepte sowie viele maßgeschneiderte Einbaumöbel, die sich wohl die wenigsten Leser (im ganzen Haus) leisten können. Dennoch ein tolles Buch über Tiny Homes und Leben auf kleinem Raum mit großartigen Bildern und etlichen nützlichen Tipps.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.