Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ordentlich entspannt - Der Guide für deine Aufräum-Routine

Carla Schwolow

(14)
(10)
(7)
(0)
(0)
€ 26,00 [D] inkl. MwSt. | € 26,80 [A] | CHF 36,50* (* empf. VK-Preis)

Sehr skandinavisch

Von: Susanne

15.09.2021

Ein schön bebildertes Buch, dass aber wirklich nicht viel Neues im Angebot hat. Wer jedoch an den persönlichen Erlebnissen der Autorin und ihres Lebensgefährten interessiert ist, rund um das Thema Ordnung und Sauberkeit, wird trotzdem seinen Spaß mit dem Buch haben. Der propagierte Einrichtungsstil ist durch und durch Skandinavisch - einmal etwas anderes zum anschauen als der Katalog des bekannten schwedischen Möbelhaus.

Lesen Sie weiter

Ich behaupte mal, im Gegensatz zu meinem 20-jährigem Ich bin ich heute recht ordentlich geworden. Nichtsdestotrotz liebe ich es, Ratgeber zu diesem Thema zu lesen, vor allem wenn sie dazu noch Entspannung versprechen. Dazu hübsche Bilder von noch hübscheren Wohnungen anzusehen, alleine das klingt für mich schon nach Entspannen. Wer genau das sucht, ist hier richtig, im Buch "Ordentlich entspannt" von @Fridlaa alias Carla Schwolow. Auf 208 Seiten nimmt sie uns mit auf Ihre Reise zwischen schönen Räumen und wichtigen Tipps, wie wir diese auch so ordentlich und schön halten können. Der Schreibstil ist humorvoll und das Lesen der einzelnen Abschnitte geht flott und macht Spaß. Kurze Texte und viele Bilder, diese Aufmachung zieht sich durch das Buch. Die Autorin gibt Tipps zu Aufräumroutinen und Putzmethoden. Auch Überlebenstipps für Haustierhalter sind dabei wie auch eins meiner Lieblingsthemen, Zimmerpflanzen. Insgesamt gut geschrieben und durch die Bilder eine nette Unterhaltung. Einziger Wermutstropfen: Die im Buch gezeigten Wohnungen spiegeln alle den gleichen Stil, Altbau mit braunen Vintage Möbeln. Hier hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Ansonsten ein gutes Buch, wenn man sich dem Thema Aufräumen und Ordnung halten mit einer Prise Humor nähern möchte.

Lesen Sie weiter

Aufräumen, organisieren, putzen und Ordnung halten: Ein ewiges Thema, gerade jetzt wo wir deutlich mehr Zeit zu Hause verbringen. Ich liebe Ordnung, aber hasse es aufzuräumen. Viel lieber sitze ich auf dem Sofa, umgeben von Chaos und blättere durch Aufräumratgeber, schau mir Fotos von ordentlichen Wohnungen an und warte, bis das Chaos von allein verschwindet. Tut es aber nie. Umso wichtiger ist es, dass es jemand schafft, mich ein bisschen zu erziehen. Die große Leidenschaft von Grafikdesignerin und Bloggerin Carla Schwolow (@fridlaa) ist Interior: Sie gibt Einrichtungstipps, nimmt ihre Follower*innen mit zu Hausbesuchen und hat jede Menge Ideen für die (Um)gestaltung von Wohnräumen. Zusammen mit ihrem Freund Hendrik und Kater Alfie wohnt sie in Berlin – und alle haben ihre eigenen Aufräummethoden: „Der eine kramt (Hendrik), der andere schiebt wild von rechts nach links (Carla), der Dritte heimlich drunter, und der Vierte lässt es jemand anders machen (Alfie).“ Mit den unterschiedlichen Putztypen leitet Fridlaa in „Ordentlich entspannt“ ein und stellt im Anschluss passende Methoden vor, wie jeder Putztyp die Aufgaben am nervenschonendsten bewältigt. Sie widmet sich in jedem Kapitel anderen Themen, etwa Haustieren, Pflanzen oder Stauraum. Das Buch ist vollgepackt mit ansprechenden und inspirierenden Fotos, nicht nur von Fridlaas Wohnung, sondern auch aus anderen Home Storys. Dafür mangelt es aber an Aussagekraft der Texte. Carla Scholow schreibt sehr locker und im Plauderstil, was auf jeden Fall Geschmackssache ist. Es ist ein wirklich tolles Buch zum Thema Interior, wunderschön gestaltet und das perfekte Buch für Fridlaa-Fans. Inhaltlich ist es aber sehr dünn und der Titel hält leider nicht, was er verspricht. Auch wenn ich ein wahrer Aufräummuffel bin, beschäftige ich mich zumindest gerne im Kopf mit dem Thema und passende Ratgeber sind mein kleines Guilty Pleasure. „Ordentlich entspannt – Der Guide für deine Aufräum-Routine“ kann ich aber nicht wirklich dazuzählen. Ich habe mir etwas weniger „Storytime“ und etwas mehr konkrete Tipps erhofft. Kurz: Tolles Buch, aber unpassender Titel!

Lesen Sie weiter

Gerade momentan, wo man ja deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringt, ist es natürlich wichtig, dass man sich dort wohl fühlt. Dies ist - zumindest bei mir - meistens auch der Fall allerdings nicht mehr dann, wenn es einfach unaufgeräumt und chaotisch ist. Je mehr Zeit daheim, desto mehr Zeit für Chaos. Du isst jede Mahlzeit daheim, hast plötzlich deinen Arbeitsplatz hier und wenn dann noch Kinder ins Spiel kommen, die statt in Kita und Schule 24 Stunden vor Ort sind, dann bleibt es leider nicht aus, dass man gefühlt jeden Tag mehrmals aufräumt. Auch ich habe da in den letzten Wochen so meine Lagerkoller bekommen, weil ich mich fühle, wie im Hamsterrad. Ändern will das Carla Schwolow, die mit ihrem Blog fridlaa schon länger Tipps fürs Aufräumen gibt und das nun in "Ordentlich entspannt - Der Guide für deine Aufräum-Routine: Mit praktischen Tipps von Fridlaa - Aufräumen, putzen, Ordnung halten: Methoden und Rituale für jeden Wohntyp" in einem Buch verpackt liefert. Ich würde behaupten, dass ich recht aufgeräumt lebe, aber entspann ist das leider nicht immer, weil mich der Rappel packt, sobald ich das Gefühl habe, dass es unordentlich ist oder zu viel rumliegt. Eventuell gibt es da ja für mich noch den ein oder anderen Tipp, damit ich mit meinem Ordnungsfimmel nicht immer meinen Mann in den Wahnsinn treibe. Der sieht "das bisschen Unordnung" nämlich deutlich relaxter, was gerade momentan, wenn man sich 24/7 auf der Pelle hängt, nicht immer ganz einfach ist. Das Buch ist ein sehr unterhaltsamer und ansprechend gestalteter Mix aus Einblicken in das Leben der Bloggerin, Blicke in verschiedene Wohnungen anderer Menschen und Tipps, wie das mit dem Ordnung machen klappt. Die unterschiedlichen Kapitel wie "Putztypen", "Rituale", "Equipment", "Haustiere" und "Stauraum" fand ich abwechslungsreich und das Buch so locker flockig geschrieben, dass ich es an einem Nachmittag als Lektüre genossen habe. Die Tipps fand ich in Summe ganz gut, allerdings setze ich das meiste davon schon um oder kann es nicht anwenden, weil meine Wohnung die Voraussetzung (hoher Altbau) einfach nicht erfüllt. Was ich jedoch mitgenommen habe, ist sicherlich der Blick darauf, dass mein Mann eben einfach eine andere Aufräumroutine hat und wir diesbezüglich unsere Aufgaben vielleicht einfach ein bisschen anders verteilen müssen. Sehr gefallen haben mir auch die Querverweise auf die Homepage mit den Hinweisen, welche Listen man sich dort runterladen kann. Das ist sicherlich für viele dankbar.  Was mich nicht ganz überzeugt hat, sind die Porträts der verschiedenen Wohnungen und ihrer Bewohner. Gefühlt sehen die Wohnungen alle gleich aus: 70/80er-Retro-Möbel, viel braun, überall unendlich viele Pflanzen, nahezu alles Altbauwohnungen. Und während die Autorin betont, dass sie bei allen gerne eingezogen wäre, macht mich das Flair so gar nicht an. Für mich alles viel zu unruhig mit den tausend Pflanzen und zu altbacken. Aber das ist halt subjektiv. In Summe eine nette Lektüre die ich allerdings bei Menschen über 35 und jenen mit Kind nicht so praktikabel finde. Für alle, die noch etwas jünger sind, eventuell das erste mal mit einem Partner zusammenziehen oder die erste eigene Wohnung bekommen aber sicherlich nicht verkehrt.  

Lesen Sie weiter

Das Buch "Ordentlich entspannt" hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen! Obwohl ich die Bloggerin Fridlaa vorher nicht kannte, hat sie mich zusammen mit Carla Schwolow in die Tiefen des Aufräumens geführt und mir dies auf jeden Fall leichter gemacht. Auch vorher habe ich schon gerne aufgeräumt, mit den Tipps im Buch fällt mir dies nun aber noch leichter. Das Buch ist sehr persönlich geschrieben und gibt einen guten Einblick in das Leben der Bloggerin, da sie anfangs schon direkt beschreibt, wie bei ihr zu Hause aufgeräumt und geputzt wird und welcher Aufräumtyp sie und ihr Freund sind. Anfangs kann man auch als Leser*in hier einen Test machen und bekommt dann für die zu einem passende Putzroutine Vorschläge. Das Buch ist mit wunderschönen Fotos in gedeckten Farben gestaltet und hat mich alleine schon beim Durchblättern entspannt. Ich kann es besonders den Leser*innen ans Herz legen, die sich seit Marie Kondo und der Konmari- Aufräummethode immer wieder gerne mit diesem Thema beschäftigen.

Lesen Sie weiter

Ganz entspannt Aufräumen

Von: Sagota

25.02.2021

"Ordentlich entspannt" (UT: Der Guide für deine Aufräum-Routine) von Carla Schwolow erschien im Verlag Prestel (2021, HC geb.). Das Sachbuch zum Thema "aufräumen" mit zahlreichen, wunderschönen (und aufgeräumt wirkenden Fotos) zeigt die Wohnung der Autorin, die mit Freund Henrik und dem Kater Alfie zusammenwohnt (das Konterfei von letztgenannten ist ebenfalls zu bewundern). Das Buch gibt praktische Tipps und Methoden zum Aufräumen. Die Buchinnenseiten, die das gängige "Equipment" zum Ordnung schaffen zeigen (Kehrblech, Eimer, Staubwedel, Staubsauger & Co) brachten mich zum Schmunzeln. Nach dem Vorwort dieses wirklich sehr persönlichen Sachbuchs finden Putz- und Aufräumwütige (gerade jetzt im Frühjahr werden ja viele von uns vom Putzfieber befallen) nützliche Tipps und eine gute Gliederung, die es ermöglicht, Punkt für Punkt oder Raum für Raum vorzugehen, was ich je nach "Aufräumtyp", deren Klassifizierung ich hier interessant fand, so in noch keinem anderen Buch dieses Genres fand. So geht es über tägliche Routinen (Rituale) über das richtige Equipment, das Henrik vorstellt, über Strategien und das Leben mit Haustieren (und dessen Echtfell-Beseitigung der Haare) bis hin zu Stauräumen, Pflanzen und das Einrichtungs 1x1; hierzu gibt es jeweils Einblicke in die Wohnung der Autorin und auch von Freunden, was dem Sachbuch eine sympathische sehr persönliche Note verleiht (und nicht zu übersehen ist, welch Pflanzenfreunde beide sind). Besonders gut gefiel mir der "lockere Ton" im Sprachstil, in dem Carla ihre Tipps und Tricks vorstellt. Das Thema "Stauraum", bei dem ich einiges hinzulernen konnte und die Pflanzenwelt (und deren Pflege), auf die auch ich als meine "Mitbewohner" nicht verzichten möchte, fand ich persönlich sehr positiv. Auch die Challenge am Buchende, bei der man Gelerntes dann in die "Aufräum-Praxis" im eigenen Zuhause umsetzen kann, fand ich eine geniale Idee, wobei die Themen der Challenge durchaus erweiterungsfähig und auch abwandelbar sind (Bsp.: #klarschiffim Keller). Carla Schwolow betont (zu Recht, wie ich finde!), dass gemeinsames Putzen mehr Freude macht - und auch der Erfolg multipliziert sich natürlich, wenn alle mitanpacken. Letzteres hat mir besonders in WG-Zeiten Spaß gemacht - und anscheinend allen daran Beteiligten. Fazit: Es gibt sicherlich eine große Auswahl an Büchern, die sich mit dem "Ordnung schaffen zuhause" beschäftigen; was diesen Guide jedoch für mich zu einem Besonderen macht, ist die Tatsache, dass alltagstaugliche Methoden und Rituale je nach Aufräumtyp für jeden in die Praxis umsetzbar ist und die wundervoll gestalteten Seiten auch wirklich Lust zum (selbst und gemeinsam!) Aufräumen machen! Carla Schwolow legt dabei Wert auf den Wohlfühlcharakter, weniger auf eine Perfektion; nach dem Motto: "Schön soll's sein, nicht perfekt!"

Lesen Sie weiter

War gut zu lesen und anzuwenden

Von: Knaders

25.02.2021

Ich habe den Guide sehr gut gefunden, besonders hat mir gefallen, dass es nicht einfach nur langweilige 0815 Tipps waren. Stattdessen waren die Tipps mit lebensnahen Beispielen erklärt, es waren lustige Geschichten dabei. Es gibt viele schöne Bilder, die vieles weiter erläutern, aber auch Inspiration bieten. Ich hab selbst auch schon den einen oder anderen Tipp getestet und fand sie recht hilfreich, ich müsste noch sehen, wie effektiv es aber einen längeren Zeitraum war. Aber ich fand, dass die Formulierungen klar waren und man hatte danach oft das Gefühl: Ja, das bekomme ich hin! Wenn ich ehrlich bin, würde ich mich schon so einschätzen, dass ich oberflächlich ein ordentliches Umfeld habe, aber in meinen Schränken sieht es anders aus. Auch genau dafür hat das Buch Tipps und Anregungen diese haben auch schon Wirkung gezeigt. Besonders schön fand ich auch, dass so viele verschiedene Typen von Menschen und Arten des Wohnens mit einbezogen wurden. Manches war jetzt für meine Situation irrelevant, aber ich weiß das davon dennoch jemand profitiert. Die Art, wie geschrieben wurde, war schön in der Hinsicht, das man sich reinlesen konnte und dabeiblieb. Obwohl es ja "nur" ein Guide ist und kein Roman. Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen, selbst jemand, der schon in Ordnung lebt, kann evtl. noch etwas lernen. Ich werde es auch gleich noch ein paar Freunden und Familienmitgliedern empfehlen.

Lesen Sie weiter

Ich liebe Aufräumen, ich liebe Ordnung, ich liebe es, eine aufgeräumte und ordentliche Wohnung zu haben. Ich bin sozusagen ein "Aufräumfreak". Klar, dass ich auch Aufräum-Bücher liebe, da ich ständig auf der Suche nach neuen, sinnvollen Tricks, Tipps und Ideen zum Thema Aufräumen, Putzen und Ordnung halten bin. Daher war dieses Buch ein absolutes Muss für mich - vermittelt der Titel des Buches schließlich den Eindruck, es ginge um Putzroutinen und vielleicht auch um den einen oder anderen Kniff oder Trick um Aufräumen und Ordnung halten ein bisschen besser, schneller oder einfacher zu gestalten. Hinter Carla Schwolow verbirgt sich Friedlaa, eine Bloggerin mit Instagram-Account, die sich mit schönem Interieur, Upcycling-Ideen und Aufräum-Tipps als Influencerin einen Namen gemacht hat. Ihr Blog, den ich erst jetzt durch das Buch kennengelernt habe, gefällt mir gut. In einem lockeren, charmanten Plauderstil führt Carla Schwolow in ihrem Buch durch ihre Wohnung und ihr Leben. Es gibt viele tolle Fotos von ihrer persönlichen Wohnoase in einem Berliner Altbau, die sie mit ihrem Mann und einem Kater teilt. Sie reisst Themen wie Strategien, Equipment, Methoden und Rituale immer wieder an und bietet eine kurze Einführung zu verschieden Möglichkeiten Ordnung zu schaffen und zu halten. Ihr Motto: Ordnung halten und Putzen sollte nicht stressen, sondern Spaß machen. Das Highlight des Buches sind aber vor allem, die schönen, liebevollen und inspirierenden Fotos. Das Buch ist ein ansprechendes "Bilderbuch", dass man sich gerne ansieht und in dem man immer wieder gerne blättert. Neben ihrem eigenen Zuhause stellt die Autorin auch andere schöne, ordentliche und inspirierende Wohnungen vor. Fazit: Ich hatte mir von diesem Buch eigentlich mehr Tipps oder Routinen erwartet. Aber die vielen ansprechenden Fotos entschädigen dafür, dass es davon weniger, als der Titel vermuten lässt, gibt.

Lesen Sie weiter