Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Kleiner Dachs & großer Dachs - Der riesengroße Streit

Annette Herzog

Die Kleiner-Dachs-und-großer-Dachs-Reihe (1)

(20)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

Eine tolle Geschichte über einen Streit, welchen Kinder jederzeit auch so erleben können. Bei Kindern enstehen schnell Missverständnisse und können so öfters Streit auslösen. Anstatt sich zu entschuldigen neigen Kinder viel öfter dazu solche Sätze zu sagen wie "Wir sind keine Freunde mehr!". Doch es dauert meist nicht lange bis man merkt, dass der andere einem doch fehlt. Und siehe da...mit einer kleinen einfachen Entschuldigung wird alles wieder gut. Diese Botschaft wird den Kindern mit diesem wunderschön illustrierten Bilderbuch näher gebracht. Die Illustrationen passen perfekt zu der jeweiligen Situation und spiegeln super gut die Stimmung wieder.   Von uns gibt es daher eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Obwohl sich der kleine und große Dachs hervorragend ergänzen und die besten Freunde sind, kommt es zwischen den beiden zu einem Streit. Der Grund ist eigentlich recht banal: einer lacht den anderen aus. Vor lauter Wut wirft der kleine Dachs die Angel ins Wasser, wo sie sofort von der Strömung weggetragen wird. Darüber ärgert sich der große Dachs. Schließlich gehörte die Angel ihm. Keiner der beiden will sich für das, was er getan hat, entschuldigen. Also beschließen sie, getrennte Wege zu gehen und sich einen neuen besten Freund zu suchen. Die Geschichte beschreibt beispielhaft eine Situation, in der sich alle Kinder auf irgendeine Weise wiederfinden. Wie schnell kommt es während des Spielens in Kita, Schule oder auf dem Spielplatz zu kleineren und größeren Streitereien!? Kinder zanken, sind zumeist noch uneinsichtig und müssen erst noch lernen, wie mit einer Streitsituation umgegangen werden kann. “Kleiner Dachs & Großer Dachs” ist ein schönes Begleitbuch für den Alltag, das Kindern erklärt, wie das mit dem Sich-Vertragen und Entschuldigung-Sagen funktionieren kann. Die Handlung ist leicht verständlich und in frische, bunte Illustrationen verpackt. Die Mimik der Figuren sagt schon alles. Ob fröhlich, wütend oder tief traurig – die gesamte Handlung lässt sich super leicht an den Illustrationen verfolgen. Ein ganz tolles Buch, das Kindern das Thema Freundschaft, Streit und – ganz wichtig! – Versöhnung näherbringt. Wir sind ganz begeistert vom kleinen und großen Dachs! Liebsten Dank an Penguin Junior und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses total schönen Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Streit gibt es im Alltag von Kindern immer wieder mal. Mit den Eltern, mit Geschwistern und natürlich auch unter Freund*innen. So ein Konflikt kann schnell entstehen und ist manchmal auch schnell wieder vergessen. Doch in einigen Fälle braucht es doch etwas, damit man sich wieder vertragen kann. So geht es auch den beiden Freunden in „Kleiner Dachs & großer Dachs. Der riesengroße Streit“ von Annette Herzog und Olga Strobel. Ein liebenswertes Bilderbuch zu einem wichtigen Thema im Alltag von Kindergartenkindern. Der kleine und der große Dachs verbringen allzu gerne ihre Tage miteinander und erleben spannende Abenteuer. Heute möchte der kleine Dachs so gerne angeln gehen, obwohl der Große noch so einiges am Haus zu tun hat. Aber er stimmt zu und sie gehen gemeinsam zum Fluss, beladen mit Angeln, Kuchen und einer Picknickdecke. Als kleiner Dachs einen großen Schuh anstatt eines Fisches aus dem Wasser fischt und dabei nass wird, muss sein Freund herzhaft lachen. Sowas kann er gar nicht leiden und wirft wütend die Angel des großen Dachses in den Fluss. Beide geraten aneinander, schimpfen viel und sagen die Worte: „Du bist nicht mehr mein Freund!“. Jeder verlangt vom anderen zuerst eine Entschuldigung, keiner möchte damit anfangen und sie ziehen beleidigt in die jeweils andere Richtung ab. Der kleine Dachs beschließt, sich einen neuen Freund zu suchen. Der muss aber genau das können und machen, was seinen alten Freund auch ausmacht. Genauso denkt der große Dachs und geht auf die Suche nach einem anderen Freund. Doch weder Krebs, noch Fuchs oder Eichhörnchen und Weinbergschnecke scheinen so recht als Freund zu passen. Traurig gehen beide am Fluss entlang und grübeln, was sie hätten anders machen können, damit der Tag nicht so blöd wird. Als es dann ganz unheimlich im Gebüsch raschelt, sorgt sich der große Dachs um den kleinen, sie rufen einander und finden sich wieder. Zum Glück können sie sich nun schnell vertragen und treffen sich gleich wieder zum Kuchen Essen. Streit gehört zum Alltag dazu, das müssen auch die beiden Dachse erkennen. Eine Situation wie diese hier finden Kinder ab 3 Jahren in ihrem Alltag immer wieder. Über eine Situation wird gelacht, jemand fühlt sich angegriffen, reagiert seinerseits darauf – und schon hat man den Streit. Die Freunde hier reagieren darauf wie so viele Kinder (und auch Erwachsene). Sie gehen sich aus dem Weg, suchen Kontakt zu anderen Tieren – und merken dann, dass keines so wirklich gut zu ihnen passt wie der alte Freund. In einer aufregenden Situation ist die Sorge um den anderen dann größer als der Streit und man versöhnt sich schnell. Die Geschichte ist liebevoll erzählt und schon für Jüngere gut nachvollziehbar. Noch so als Randnotiz: Dem kleinen Dachs ist es immer wichtig, der erste zu sein: beim Essen, beim Fangen der Fische usw. Zuerst hatten meine Kinder und ich beim Lesen gedacht, dass sich daran ein Streit entzündet. Der große Dachs nimmt diese kleine Eigenart seines Freundes aber sehr gelassen hin. Das ganze Buch ist sehr niedlich illustriert und hält auch einige witzige Momente bereit. Sicherlich auch ideal als Lektüre im Kindergarten.

Lesen Sie weiter

[Unbezahlte Werbung] Streiten eure Kinder auch andauernd? Meine Kinder - obwohl sie erst bald 5 und 2 Jahre alt sind - liegen sich ständig buchstäblich in den Haaren. Mich macht das oft wahnsinnig! Mir wäre lieb, sie würde erkennen, wie wertvoll ein Geschwisterchen doch ist… Inhalt des Buches: Der große Dachs backt gern Kuchen und baut gerne Angeln und mag seinen Freund, den kleinen Dachs. Der kleine Dachs möchte immer und überall der Erste sein und erlebt gerne Abenteuer mit dem großen Dachs. Die beiden machen sich auf, um angeln zu gehen. Als der kleine Dachs einen Schuh an der Angel baumeln hat, kann sich der große Dachs nicht zurückhalten und lacht! Der kleine Dachs stapft wütend davon. Er will keinen Freund, der über ihn lacht… Werden sie wieder zueinander finden? Gedanken zum Buch: Jede*r von uns kennt ihn: den Streit mit Freund oder Freundin, Bruder oder Schwester, der ein doofes Gefühl in der Magengegend zurück lässt. Der uns einerseits die Freundschaft beenden, andererseits einen einfach nur aussöhnen lassen möchte. Es ist ein Buch, dass die Augen öffnet. So schnell findet man keine anderen gleichwertigen Freund*innen, mit denen man ähnlich viel Spaß haben und das Leben derartig genießen kann. Daher ist es wichtig, Fehler, die jede*r von uns mal macht, zu verzeihen und ein echtes Entschuldigung zum Ausdruck zu bringen. Toll finde ich, dass das Buch trotz des Themas Streit ohne Beleidigungen und Beschimpfungen auskommt. Die Streitigkeit zwischen den beiden Dachsen wird auch so von den Kindern verstanden. So wie die Geschichte von Annette Herzog aus dem Leben gegriffen ist, so gut kann man sich auch in die beiden Dachse dank der großartigen illustratorischen Darstellung der Emotionen von Olga Strobel einfühlen. Fazit: ein aus dem Leben gegriffenes Beispiel über Zwistigkeiten zwischen guten Freunden, illustratorisch großartig dargestellt!

Lesen Sie weiter

Ein tolles Kinderbuch

Von: Alexandra

27.04.2022

Der kleine Dachs liebt Abenteuer und möchte alles als Erster erkunden. Am liebsten zusammen mit dem großen Dachs. Der backt gerne Kuchen und mag Besuch, am liebsten vom kleinen Dachs. Kein Wunder also, dass die Beiden allerbeste Freunde sind! Doch eines Tages, als sich der kleine und der große Dachs auf den Weg zum Fluss gemacht haben, um dort gemeinsam zu angeln, hatten die Beiden ganz plötzlich, einen schlimmen Streit. Der Grund - einer der Beiden lachte den anderen aus, was zu einer ziemlich großen Wut führte. Ziemlich schnell haben beide beschlossen, dass sie einen neuen, besten Freund brauchen. Sofort! Doch ist das, der richtige Weg? Es gibt so viele Gefühle - Freundschaft, Freude, Spannung, Ärger, Wut, Traurigkeit und Glück, auf die man in diesem zauberhaften Buch, der Autorin Annette Herzog stößt und die dabei, nicht nur sehr deutlich zu erkennen, sondern sogar regelrecht zu fühlen sind, Dank der liebevollen Illustrationen von Olga Strobel 🙏🏻. Was so ein Streit in uns auslösen kann, ist oft schwierig zu erklären, dafür ist es umso schöner und gleichzeitig auch wichtig, es in diesem Buch sehen und dadurch besser verstehen zu können 🤎. Hier lernen unsere Kleinen, dass ein Streit unter Freunden schon einmal vorkommt, man danach Zeit braucht, verletzt und traurig ist, doch am Ende alles wieder gut werden kann, wenn man sich entschuldigt ☺️

Lesen Sie weiter

Die beiden Freunde gehen gemeinsam Angeln. Die anfängliche Idylle wird getrübt, als der kleine Dachs einen alten Schuh aus dem Meer fischt und dies den großen Dachs belustigt. Der kleine Dachs mag nicht ausgelacht werden und vor Wut wirft er die Angel in den Fluss…Beide gehen verärgert auseinander und der altbekannte (Kinder-) Satz “Dann bist du nicht mehr mein Freund.” fällt. Auf charmante Art werden die Gedanken der beiden in der Folge gespiegelt und sie begeben sich jeweils auf die Suche nach einem neuen Freund. Doch: In der Not halten beide sofort zusammen und erkennen was sie aneinander haben. Die Illustrationen sind warmherzige. Kleine, liebevolle Details stechen sofort ins Auge: ein Bienenpärchen was unter einem Blatt Schutz vor dem Regen sucht oder ein Regenwurm der sich auf mehreren Seiten “beobachten” lässt. Und natürlich sind die Dachse ebenfalls rundum gelungen und tolll dargestellt. Ein tolles Bilderbuch mit Botschaft (ab etwa 4 Jahren) welches kindgerecht darstellt, dass Streit und Versöhnung zudammengehören.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Der kleine Dachs und der große Dachs sind allerbeste Freunde. Der kleine Dachs will Abenteuer erleben, immer der erste sein und von allem das größte Stück. Der große Dachs ist ruhiger und gelassener und lässt dem kleinen Dachs meistens seinen Willen. Doch eines Tages passiert dem kleinen Dachs beim gemeinsamen Angeln ein Missgeschick und weil es so komisch aussieht, muss der große Dachs sehr darüber lachen und kann gar nicht mehr aufhören. Das macht den kleinen Dachs sauer und er wirft wütend die Angel vom großen Dachs ins Wasser. So entsteht ganz plötzlich ein riesengroßer Streit und keiner der beiden will sich entschuldigen. Beide beschließen, sich einen anderen Freund zu suchen, aber das ist gar nicht so einfach. Meine Meinung: „Der riesengroße Streit“ ist eine niedliche Geschichte über zwei Freunde, die sich heftig streiten. Diese Situation können eigentlich alle Kinder nachempfinden, denn egal ob in der Familie oder unter Freunden, sich zu streiten ist nicht ungewöhnlich und auch nicht schlimm. Wichtig ist nur, sich auch wieder zu vertragen - sowie der kleine und der große Dachs das am Ende der Geschichte auch machen. Da muss man schon mal mutig sein und sich entschuldigen. Der leicht verständliche Text passt wunderbar zu den schönen farbenfrohen und liebevoll gestalteten Illustrationen. An der Mimik der Dachse und auch einiger anderer Tiere kann man sehr genau deren Emotionen ablesen: Z.B. glücklich und aufgeregt, wütend, beleidigt, traurig oder ängstlich. Zudem gibt es auf jeder Seite noch viele kleine, oft lustige Details zu entdecken, die die Kinder noch zusätzlich zum Erzählen anregen. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass beide Dachse einen neuen Freund suchen, der die gleichen Eigenschaften hat wie der „alte“ Freund. Dabei merken sie, das das nicht möglich ist und ihnen wird bewusst, wie sehr sie den Freund vermissen. Fazit: Eine wirklich schöne Freundschaftsgeschichte für Kinder ab 3 Jahren über das Streiten und Sich-Vertragen, die ich sehr gerne weiterempfehle.

Lesen Sie weiter

In dem Kinderbuch "Kleiner Dachs und großer Dachs" haben die beiden einen großen Streit. Der kleine Dachs ist sehr sauer auf den großen, denn der hat ihn beim Angeln einfach ausgelacht und sowas machen Freunde doch nicht. Allerdings war der kleine Dachs auch nicht sehr freundlich, denn nachdem er ausgelacht wurde, warf er einfach die Angel des großen Dachs ins Wasser. Nun waren beide richtig sauer aufeinander und wollten keine Freunde mehr sein. ------------------- Wer kennt es nicht? - Freunde die sich wegen Kleinigkeiten streiten sind wohl keine Seltenheit. Kinder empfinden es oft sehr schlimm wenn sie ausgelacht werden, weil sie nicht einordnen können, ob die Situation vielleicht wirklich einfach lustig war oder der andere ihn schadenfroh auslacht. Nicht selten entsteht daraus ein böser Streit mit ordentlich Schimpftiraden und man macht dann auch mal Dinge, die eben nicht so nett sind, wie die Angel in den Fluss zu schmeißen... In diesem buch gefallen mir die Illustrationen sehr gut. Sie sind nicht zu überladen, bieten aber durch den klaren Zeichenstil allerhand, neben den Protagonisten, zu entdecken. Die Farben sind sehr warm und durch die "Lichteffekte" wirkt das ganze sehr lebendig. Den kleinen Dachs mochte ich vom Charakter überhaupt nicht. In meinen Augen ist er sehr Ich bezogen und will immer der beste, größte, tollste und stärkste sein. Er selber sagt das von sich auch und geht deshalb auch schnell durch die Decke, wenn mal etwas nicht so klappt. Interessant finde ich dann aber wieder, das die Autorin den kleinen Dachs scheinbar mit Absicht so gestaltet hat, denn auf der Suche nach einem neuen besten Freund sucht der große Dachs genau so einen Charakter. ">Dann suche ich mir eben einen anderen Freund. Einen, der Spaß versteht.< Es muss natürlich jemand sein, der ihn gerne besuchen kam. Einer, der am liebsten das größte Stück Kuchen aß und immer der Erste sein wollte." Schnell merken dann aber beide, das es gar nicht so einfach ist einen neuen Freund zu finden, der genauso toll wie der alte ist. Vielleicht darf man nicht so schnell an die Decke gehen und wenn man weiß das der andere es nicht mag ausgelacht zu werden, sollte man das nicht tun....Rücksicht auf die Bedürfnisse des anderen zu nehmen, steht in diesem gelungenen Kinderbuch ganz vorne. Auch wenn der kleine Dachs nicht so einen tollen Charakter hat, so mag der große Dach ihn einfach am allerliebsten. Eventuell gibt das dann auch bei den Eltern einen Denkanstoß, das jedes Kind einen anderen Freund braucht, der dessen Bedürfnisse erfüllt, auch wenn die Eltern diesen Freund nicht so toll finden. Fazit: Ein Buch das nicht nur den kleinen sondern auch den großen etwas beibringen kann.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.