Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Keine Angst, Mama!

Jeannine Mik, Sandra Teml-Jetter

(8)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Sehr lesenswert

Von: Leoni

10.06.2021

In "Keine Angst Mama" beleuchten die Autorinnen Jeannine Mik & Sandra Teml-Jetter in gewohnt einfühlsamer Art und Weise die Themen Angst und Sorge. Sie verzichten dabei nicht auf persönliche Erfahrungen und Erlebnisse als Mütter was das Buch besonders authentisch und nachvollziehbar macht. Das Buch bietet zahlreiche Denkanstöße und konkrete Übungen die einem helfen Ängste zu überwinden und seine Kinder selbstbewusster zu erziehen und sie nicht mit den eigenen Sorgen zu belasten. Insgesamt ein schönes Arbeitsbuch für junge Eltern.

Lesen Sie weiter

Keine Angst Mama…

Von: Testing_mummy

09.06.2021

Als Mutter und auch als Vater, möchte man so gut es geht alles Richtig machen. Nur in der Realität, sieht das leider immer etwas anders aus. Ich selbst erwische mich immer wieder dabei, wie mich meine Angst ein wenig ausbremst, da ich für meine Tochter so viel wie Möglich perfekt machen möchte. Das Buch von Jeannine Mik und Sandra Teml-Jetter, dass ich über @ testen durfte, hilft mit zahlreichen Übungen, Checklisten und Beispielen dabei, seine Erziehung optimal an seine Kinder anzupassen. In drei großen Abschnitten bringen die Autorinnen zahlreiche Denkanstöße, Fallbeispiele und Übungen rund um die folgenden Themen: 1. Die eigene Angst annehmen 2. Selbstbewusst begleiten, indem man mit der Orientierung in einem selbst beginnt 3. Die Macht der inneren Bilder erkennen und beeinflussen. Es ist schön zu sehen, dass man mit einer liebevollen Erziehung und Umgang zueinander, auf Augenhöhe, schon die beste Voraussetzungen für die Beziehung zu den eigenen Kindern hat. Nicht zuletzt hat mir auch die durch das Buch angeregte Reflexion zu meinen Werten sehr viel Rückhalt gegeben. Fazit: Dieses Buch ist wirklich im besten Sinne ein Ermutigungsbuch mit vielen guten Impulsen und Denkanstößen.

Lesen Sie weiter

Keine Angst, Mama!

Von: Nicole N.

09.06.2021

Dieser Ratgeber hilft Eltern dabei, ihre Ängste und Sorgen in den Griff zu bekommen. Man erfährt, dass man erst einmal wissen muss, wo der Ursprung unserer Angst liegt und dass wir sie nur so bekämpfen können. Ein gewisses Mass Angst ist ganz natürlich und wir lernen, sie in den Griff zu bekommen und uns zunutze zu machen. Was können wir anders machen als unsere Eltern und was finden wir so gut, dass wir es unseren Kindern genau so weitergeben? Die Denkanstösse haben mir sehr dabei geholfen. Ich finde es auch ermutigend, dass gesagt wird, mit einer respekt- und liebevollen Elternbeziehung auf Augenhöhe seien schon die besten Voraussetzungen für die Beziehung zu den eigenen Kindern. Das liegt mir nämlich sehr am Herzen. Vor allem für unsichere Eltern ein ermutigender und hilfreicher Ratgeber.

Lesen Sie weiter

Denkanstöße überall :-)

Von: Laura

09.06.2021

Das Buch sorgt durch die Themen, die man beliebig abarbeiten kann, für eine sehr große Ordnung. das ist gerade für Mamas wichtig - die wenige Zeit die man hat, so sinnvoll zu nutzen und einfach immer mal ein Kapitel zu lesen. Das Buch gibt wirklich viele Denkanstöße und zeigt einer Mama, dass Sie nicht verrückt ist ;-) sondern, dass sich viele Mamas mit solchen Ängste, Sorgen und Phänomenen rumschlagen müssen. Alles in allem ein schönes Buch und sicher auch sein Geld wert, man merkt wie viel Zeit und Liebe in dieses Buch gesteckt wurde. Für den Bereich der werdenden Mamas wären das Buch 5*, aber aufgrund der verschiedensten Arten von Büchern und den Weltbestellern die ich so gelesen habe, erscheint mir 4* als angebrachter.

Lesen Sie weiter

So hilfreich

Von: Karin

07.06.2021

Das Buch gibt so viele gute und auch wertvolle Informationen. Ich bin begeistert. Auch ist es sehr hilfreich zum Einstellen aufs Mama sein. Ein gutes Nachschlagewerk, dass ich gerne wieder zur Hand nehme.

Lesen Sie weiter

Der Ratgeber „Keine Angst, Mama! Wie Eltern Ängste und Sorgen überwinden und Kinder selbstbewusst begleiten“ von Jeannine Mik und Sandra Teml-Jetter soll Eltern ermutigen ihrer eigenen Angstspirale zu entkommen. Als Eltern ist man - wie in diesem Buch bildlich nett ausgedrückt – ein Leuchtturm. Was wir in verschiedenen Lebensbereichen vormachen, wird zur Schablone für unsere Kinder, an der sie sich orientieren. Und dazu gehört eben auch, wie wir selbst mit unseren Ängsten umgehen. Das Buch ist als persönliches Arbeitsbuch gedacht: Wichtige Sätze werden in bunten Kästchen hervorgehoben. Der Leser wird ermuntert Sätze, die einen persönlich berühren, zu markieren. Zudem sind zahlreiche Fallbeispiele (bekannte Szenen aus dem Alltag), praktische Übungen und Soforthilfen enthalten. Der Leser wird auf sprachlicher Ebene direkt angesprochen und dort abgeholt, wo man persönlich steht. Es hilft zu erkennen, welche Ängste uns begleiten und wie sie sich auf das Leben und auf das Miteinander mit den Liebsten auswirken. Das Buch ist in drei Teile unterteilt, die inhaltlich zusammenhängen. Es gibt jeweils einen klaren Anfang und ein zusammenfassendes Ende. Da Zeit zum Lesen für Eltern oft ein rares Gut ist, kann man frei wählen, mit welchem Thema man starten möchte. So hält man gleich etwas Greifbares in den Händen. Dass die beiden Autorinnen wissen wovon sie sprechen, ergibt sich nicht nur aus ihrem Berufsfeld - aus dem zahlreiche Fallbeispiele stammen -, sie sprechen auch aus eigener Erfahrung. Unterstützt wird das Ganze von angeführten Zitaten und Anmerkungen weiterer Psychologen. Dies macht dieses Buch authentisch und sympathisch. Ein bisschen schade finde ich, dass vor allem Mamas als Leserinnen angesprochen werden (insbesondere durch Titel und Cover mit Mama und Tochter, aber auch innerhalb des Textes im Rahmen von Fallbeispielen), obwohl die Zielgruppe ebenso die Papas miteinschließt. Ich kann aber auch verstehen, dass sich nur wenige Papas ihre Angst eingestehen und dann Hilfe in der Literatur suchen. Mich hat der ermutigende Klappentext gleich zu Beginn angesprochen. Zudem finde ich es super, dass der Text mit weichen bunten Farben umrahmt wird. Das macht dieses ernste und nicht leicht verdauliche Thema angenehmer und den Einstieg einfacher. Der Text hat mir Mut gegeben und die Erkenntnis, dass die Angst nicht als Schreckgespenst sondern als eine positive innere Kraft anzusehen ist. Fazit: Dieses Buch auf jeden Fall ein hilfreiches Werkzeug, um wie ein Leuchtturm in der Brandung nicht von der Angst vorgespült zu werden. Und vielleicht findet ja das eine oder andere Buch seinen Weg (über die Mama) zum Papa.

Lesen Sie weiter

Ist okay

Von: Maikama

07.06.2021

Jeder hat Ängste, aber man muss sie auch erkennen und mit ihnen arbeiten, um andere und auch seine Kinder davor zu schützen. Dieses Buch ist für mich ein reines Selbsthilfebuch. Man kann es mal lesen, aber es ersetzt eben keinen Therapeuten wie die Autoren auch betonen. Die Übungen sind sehr an Mediation angelehnt und somit wahrscheinlich nicht für jeden etwas. Zudem fand ich es an manchen Stellen doppelt geschrieben und es wiederholt sich oft, dass jeder Angst hat usw. Das Lesen wurde dadurch etwas mühsam.

Lesen Sie weiter

Klare Empfehlung

Von: Gerdfranz

04.06.2021

Da ich schon das erste Buch von Jeannine Mik und Sandra Teml-Jetter „Mama, nicht schreien!“ mit großem Interesse gelesen habe war ich sehr gespannt auf den Nachfolger. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Das Buch richtet sich an junge Eltern und beleuchtet das Thema Angst mit allen dazugehörigen Facetten. Gut finde ich auch, dass die Autorinnen von ihren persönlichen Erfahrungen erzählen, was das Buch besonders authentisch und sympathisch ist. Die einfache und klare Sprache und die konkreten Handlungshinweise bieten gute Denkanstöße und einen klaren Rahmen an dem man sich orientieren kann. Für alle die das Thema anspricht gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter