Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
24 Küsse bis Weihnachten

Donna Ashcroft

(3)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Oh wie schön, das habe ich von dem Buch gar nicht erwartet! Also mal ehrlich: bei dem Titel dachte ich an ein total kitschig-schmalziges Buch mit viel Gefunkel und Geglitzer. Ihr wisst, was ich meine. Man muss ja nur auf das Cover gucken, da weiß man schon, dass es hier um heile Welt und gemütliches Familienleben rund um Weihnachten geht. Nun ja, ganz so ist es nicht: Es beginnt gar nicht so harmonisch. Holly, um die sich die Geschichte dreht, wurde von ihrem Freund betrogen. Seit einer Weile hat er etwas mit ihrer Schwester am Laufen. Dadurch wird natürlich auch das Verhältnis zwischen den Geschwistern schwieriger, als es seit dem Tod ihrer Mutter sowieso schon ist. Dass die beiden Zwillinge sind, merkt man kaum noch und irgendwie scheinen sie sich auch immer weniger füreinander zu interessieren. Nach der Weihnachtsfeier, bei der das Geheimnis unfreiwillig gelüftet wird, packt Holly kurzerhand die Koffer und fährt zu ihrer Tante Clara. Gemeinsam mit deren Freundinnen, bastelt Clara einen Adventskalender für Holly. Kleine Umschläge mit Aufgaben, die Holly lösen muss. Es beginnt am ersten Tag mit einem Date, um das sie jemanden bitten muss. Zwar fragt Finn schließlich zuerst nach dem Date, aber das macht nichts. Das erste Kribbeln unterdrücken beide trotzdem ganz gut. Wer weiß, was noch daraus wird... Fazit: ein bisschen Familie, ein bisschen Weihnachtsbaum, Schnee und Adventskalender. Für die Vorweihnachtszeit wirklich eine gelungene Geschichte, wenn man etwas Romantik möchte.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Ich kannte von der Autorin bisher nur ihre englischsprachigen Bücher und war begeistert, dass es jetzt auch endlich eins auf Deutsch gibt. Es ist eine Geschichte, die sehr berührt, sehr tiefgehend ist, auch den Leser zum Nachdenken anregt. Am Anfang und Ende des Buches befinden sich Ausschnitte der Aufgaben aus dem Kalender, die zum Nachdenken anregen. Mir gefiel die Idee der Geschichte, ja, es gibt sie sicherlich vom Plot her gefühlte x mal, aber es kommt ja immer auf die Umsetzung an und die fand ich absolut gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen, sei es im Deutschen oder Englischem. Ich mag die Leichtigkeit, mit der die Autorin aber trotzdem der Geschichte eine Tiefe gibt. Dazu die bildliche Schreibweise, so dass ein tolles Kopfkino entsteht. Was anfangs nur widerwillig von Holly angenommen wird und von Finn als Spaß angesehen wird, entwickelt sich für Beide zu einer Reise zu sich selbst und der Liebe. Ich mochte die Kreativität der Aufgaben, die sich Clara und ihre Freundinnen ausgedacht haben und vor allem, wie Holly die Aufgaben angegangen ist und gelöst hat. Sie muss sich der Vergangenheit stellen, die auch weh tun kann, sich ihren Ängsten und Zweifeln stellen. Findet aber auch ihre Hoffnung, Freude und Lebensmut wieder. Neue Freundschaften kommen hinzu, aber auch alte Freundschaften und der Zusammenhalt, sowohl in der Freundschaft, wie auch familiär stehen hier im Vordergrund. Auch Vertrauen ist hier ein wichtiges Thema. Denn auch Finn hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen und muss sich ihr stellen. Die Emotionen kommen sehr gut rüber dabei und ich hab so mitgelitten und gelacht. Es ist eine Vielfalt an Emotionen. Dazu kommt eine schöne Portion Humor. Die Charaktere haben eine tolle Tiefe, sind authentisch und sympathisch. Hollys Entwicklung zu verfolgen hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Aber auch die Nebencharaktere haben hier ihren Anteil, sind nicht nur Statisten, sondern füllen die Geschichte mit Leben. Ganz klare Leseempfehlung ❤

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Egal wie alt man ist, einen Adventskalender hat jeder gerne. Nun, Holly bekam von ihrer Tante allerdings einen besonderen Kalender. Denn Holly kam mit zerbrochenem Herzen bei Tante Clara an, weshalb Clara und ihre Freundinnen sich 24 Aufgaben ausdachten, die sie in den Kalender steckten. Als Vielleserin waren mir verschiedene Situationen nicht unbekannt. Zu oft hat die Protagonistin Liebeskummer und trifft auf einen gut aussehenden Mann, der sich aber nicht mehr verlieben will, weil auch er ein Erlebnis hatte, was ihn zu dieser Entscheidung getrieben hat. So weit, so gut, nun kam aber das weihnachtliche dazu und besagter Adventskalender. Ich fand es sehr interessant, Holly zu begleiten und zu lesen, wie sie die Aufgaben löst. Das Ende war, wie ich es erwartet, aber auch gewünscht hatte. Fazit: Bei Weihnachtsbüchern drücke ich gerne beide Augen zu, wenn mir der Plot zu bekannt vorkommt. Denn hier steht an erster Stelle, dass sich alle wohlfühlen und ihre Situationen klären können. Am Ende sind alle Beteiligten glücklich und zufrieden. Wer das ebenfalls mag, wird an diesem Buch seine Freude haben.

Lesen Sie weiter

Rezension Buchname: 24 Küsse bis Weihnachten Autor: Donna Ashcroft Seiten: 352 (Print) Fromat: als Print und Ebook erhältlich Verlag: ‎ Heyne Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (13. September 2021) Sterne: 4 Cover: Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in hellen bzw rotfarbenen Buchstaben im mittleren/oberen Bereich. Man kann ein Pärchen in einen Winterwonderland erkennen. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend. Klappentext: (aus Amazon übernommen) Wenn die Schneeflocken fallen, ist es Zeit, das erste Türchen zu öffnen und dich zu verlieben Holly Devines Herz wurde gebrochen und das ausgerechnet von ihrer Zwillingsschwester und ihrem Freund. Völlig aufgelöst flieht sie zu ihrer Tante, die in einem gemütlichen Cottage auf einer kleinen Kanalinsel lebt. Der perfekte Ort, um sich vor der Welt zu verkriechen. Doch Tante Clara hat eine bessere Idee. Mit ihren Freundinnen bastelt sie für Holly einen ganz besonderen Adventskalender. Hinter jeder Tür verbirgt sich eine Aufgabe. Erstes Türchen: Holly muss sich ein Date suchen! Der attraktive Inhaber des Pubs, Finn Jackson, scheint genau der Richtige. Schon bald kann Holly wieder lachen. Doch wird es ihr auch gelingen, alle Aufgaben bis Weihnachten zu erfüllen und die Liebe wieder in ihr Leben zu lassen? Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Charaktere: Die Hauptprotagonistin ist Holly Der Hauptprotagonist ist Finn Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen. Meinung: !!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!! Mir hat „24 Küsse bis Weihnachten“ echt gut gefallen. Habe ich eigentlich schon mal erzählt wie sehr ich Geschichten bzw Bücher liebe, die im Winter oder über die Weihnachtszeit spielen. Winter und Weihnachten sind meine absolute Lieblingsjahreszeit. Ich persönlich fande Holly und Finn sehr sympathisch und auch authentisch dargestellt. Meiner Meinung nach, hat das gesamte Paket gepasst. Das ganze Setting war wunderbar winterlich bzw weihnachtlich dargestellt. Tolle Lovestory, tolle Charaktere, und die richtige Menge an Emotionen. Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Obwohl es auch ein bisschen vorhersehbar war. Ich hatte ein paar sehr schöne Lesestunden. Das Buch war meiner Meinung nach auch noch sehr leicht zu lesen, deshalb bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Ich kann das Buch echt nur jedem Winterfan empfehlen. Deshalb bekommt das „24 Küsse bis Weihnachten“ sehr verdiente 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Wer einen kurzweiligen Liebesroman zur Weihnachtszeit sucht ist hier genau richtig. Nicht zu kitschig, aber mit den typischen Phasen des Kennen- und Liebenlernen. Mich haben die Emotionen leider nicht abgeholt, deswegen auch einen Stern Abzug. Fazit: nett für nebenbei

Lesen Sie weiter

Holly Devine hat sich entschieden die letzten Wochen des Jahres auf Sunflower Islands bei ihrer Tante zu verbringen. Ihr Freund hat sie mit ihrer Zwillingsschwester betrogen und sie muss einfach raus. Da kommt der Tapetenwechsel wie gerufen, zumal Tante Clara und ihre sehr, sehr interessanten Freundinnen ihr schnell aufzeigen, dass sie sich selbst in den letzten Jahren verloren hat. Daher basteln sie Holly einen Adventskalender mit 24 Aufgaben. Hinter dem ersten Türchen steckt Aufgabe sich ein Date zu suchen. Holly hält nicht viel von dem Adventskalender und dennoch endet der Tag mit einer geplanten Verabredung mit Finn, dem süßen Inhaber des örtlichen Pubs. Finn ist genau der richtige für Hollys Date, denn er will definitiv auch nur Spaß. Nach einem schweren Schicksalsschlag vor vielen Jahren hat er sich geschworen nie wieder sein Herz zu verschenken, um nie wieder so verwundbar zu werden. Er liebt Frauen und Dates und ist sich sicher, dass er Holly auf andere Gedanken bringen kann. Donna Ashcroft hat liebenswerte Figuren für ihren Roman erschaffen. Holly und Finn haben beide glaubhaft ihr Päckchen zu tragen, sind aber durchweg sympathisch und es macht Spaß Holly bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu verfolgen, bei der Finn sie oft tatkräftig unterstützen darf. Auch die Nebenfiguren, allen voran ihre Tante mit ihren Freundinnen und Beth und Tom sind toll. Es kommt ein bisschen weihnachtliche Stimmung durch die Geschehnisse im Roman auf und der Schreibstil ist leicht und locker. Es wird geflirtet, gezweifelt, geliebt und getrauert. Obwohl also relativ viele Emotionen angesprochen werden, konnte der Roman mich nicht tief berühren. Ich kann es nicht genau benennen, aber das gewisse Etwas fehlte. Trotzdem wurde ich gut unterhalten, denn die Weiterentwicklung der Protagonisten, der Zusammenhalt der Personen allgemein, die schönen Aufgaben und die zahlreichen Herausforderungen machen Spaß. Fazit: Ein tolles, abwechslungsreiches Buch mit einer Geschichte über Freundschaft, Liebe, Trauer, Zusammenhalt und einer Prise Humor. Leider konnte mich der Roman nur oberflächlich berühren, daher vergebe ich vier Sterne.

Lesen Sie weiter

„24 Küsse bis Weihnachten“ ein Roman von Donna Ashcroft im Heyne Verlag erschienen. Mit 347 Seiten. Holly befindet sich gerade auf der Weihnachtsfeier der Firma ihres Vaters. Es ist Ende November und sie geht in einen anderen Raum. Dort trifft sie auf ihren Freund Marcel der gerade ihre Zwillingsschwester Lucinda küsst. Holly ist außer sich und stellt die beiden zur Rede. Lucinda und Marcel treffen sich schon länger und haben sich ineinander verliebt. Marcel wollte aber Holly nicht wehtun und konnte deshalb noch nichts erzählen. Holly ist enttäuscht von beiden, packt ihren Koffer und reist zu ihrer Tante um sich dort zu verkriechen. Ihre Tante Clara hat Besuch von ihrem Frauenverein. Clara versucht sie zu beruhigen und lädt sie ein ihren selbstgemachten Gin zu trinken. Holly willigt ein und schon hat sie ein Glas in der Hand. Später zieht sie sich ins Gästezimmer zurück, um schlafen zu gehen. Tante Clara und ihre Freundinnen basteln diese Nacht ein Geschenk für Holly. Es ist ein Adventkalender mit 25 bunten Kuvert, mit Zahlen beschriftet. Als Holly aufwacht kommt bereits ihre Tante mit dem bunten Adventskalender in ihr Zimmer und sie soll auch gleich das erst Kuvert öffnen, weil heute der erste Dezember ist. Es ist ein Zettel drinnen auf dem steht: „Frag einen Fremden nach einem Date!“ Ernsthaft? Holly ist entsetzt und Neugierig zu gleich. Kann Holly gleich die erste Aufgabe abhacken? Wird sie sich trauen einen Fremden um ein Date zu fragen und wer wird das sein? Verkraftet sie eine Abfuhr? Was verbergen die anderen Umschläge des Kalenders? Wird Holly ihrer Schwester und Marcel vergeben können? Wie lange wird Holly bei ihrer Tante bleiben? Wird sie die Lügen ihrer Schwester verarbeiten können und zu sich selbst finden? Was ändert sich noch so an Holly mithilfe des Frauenvereins? Ihre neuen Freunde werden ihr dabei helfen!! Meine Meinung: Eine wunderbare Geschichte zur Vorweihnachtszeit! Mit vielen tollen Persönlichkeiten die Holly und auch sich selbst helfen können glücklicher zu werden. Ich kann aus der Geschichte herauslesen, dass es für jeden nicht nur eine Richtung geben muss. Jeder sollte auch mal etwas ausprobieren ohne Angst zu versagen. Holly hat sich in diesem Buch gefunden, glücklicher geworden und viel über sich gelernt. Das Cover ist romantisch und zauberhaft, genau so wie die Geschichte! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter