Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Drei Freundinnen fürs Glück

Karyn Sepulveda

(40)
(12)
(7)
(1)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Freundschaft, Stärke, Mut

Von: Tamsbuecherliebe

18.02.2022

Ja, ich bin ein bekennendes Cover-Opfer! Und dieses ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ist es nicht wunderschön? Aber hier punktet nicht nur das Cover, auch die Geschichte dazu ist bezaubernd. 3 Frauen die sich zu Beginn mehr oder weniger fremd sind, blicken auf ihr Leben zurück. Auf die Kindheit, ihre Jugend, die erste Liebe. Wie viel Kraft man im Leben aufbringen muss, mit wieviel Vorurteilen man zu kämpfen hat und das es sich lohnt immer alles zu geben für das was man liebt. Marie, die mit ihren 92 Jahren noch täglich in ihrem Caffè arbeitet, Isla, die seit Jahren in Trauer und Verzweiflung lebt und Dee, die für ihren Glauben und die Vorurteile dagegen kämpft, entwickeln eine Freundschaft, bestärken sich gegenseitig, machen sich Mut. Trotz der vielen Rückblicke lässt sich der Roman von Karyn Sepulveda fließend lesen. Ein schönes Buch für gemütliche Lesestunden 💗

Lesen Sie weiter

Frauenfreundschaften

Von: Christiane H.

23.11.2021

Karyn Sepulveda ist eine australische Autorin, Bloggerin und Meditationslehrerin. Ihr Roman „Drei Freundinnen fürs Glück“, der bereits 2018 in Australien unter dem Titel „Letters To My“ Yesterday“ erschienen ist, verknüpft auf unterhaltsame und auch nachdenklich machende Art die Geschichte von drei unterschiedlichen Frauen. Die drei Protogonistinnen sind Frauen verschiedenen Lebensalters und die sich daher auch in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Da ist Marie, eine 92-jährige Inhaberin eines Cafés, die dieses Café trotz ihres hohen Alters noch selbstständig führt. Dazu kommt Adeena – genannt Dee -, eine Anfang 50-jährige mit libanesischen Wurzeln und schließlich Isla, die Ende 30 ist und bereits in jungen Jahren einen traumatischen Verlust erlitten hat, den sie mit Hilfe eines Therapeuten zu bewältigen versucht. Der Therapeut empfiehlt ihr schließlich „Briefe an ihr Jüngeres Ich“ zu schreiben, um nach vielen Jahren den schweren Verlust zu verarbeiten und auch um sich selbst zu vergeben. Auch wenn die Geschichte von Ilsa nur einen Teil des Romans in Anspruch nimmt, ist ihre Geschichte für mich der eigentliche Kern, um den sich letztendlich alles dreht. Der Roman ist aufgeteilt in einzelne Kapitel, in denen in unterschiedlichen Lebensphasen die Geschichte der drei Frauen erzählt wird. Der Leser erfährt beispielsweise, dass Maries Café das ehemalige Lebensmittelgeschäft ihrer Mutter ist, die alleinerziehend zwei Kinder großgezogen hat. Wir erfahren über Dee, die als Kind mit ihrem Vater aus dem Libanon nach Australien immigriert ist, wie sie es geschafft hat, Schulleiterin einer Schule zu sein, die mit der progressiven Idee einer interreligiösen Schule von sich reden macht. Isla hingegen soll als Marketingleiterin einer Agentur, diese Idee bewerben und der Öffentlichkeit bekannt machen. In dieser Phase lernen sich die Frauen kennen und treffen sich bald regelmäßig in Maries Café. Ein Schlüsselsatz des Romans ist sicherlich „Starke Frauen – alles möglich“, den Marie den beiden anderen mit auf den Weg gibt. Durch den engen Kontakt miteinander bildet sich zudem ein so intensiver Austausch, dass Isla, die bisher sehr zurückgezogen gelebt hat, sich den beiden anderen Frauen gegenüber öffnet und auch von der Aufgabe ihres Therapeuten berichtet „Briefe an ihr jüngeres Ich“ zu schreiben. Aber nicht nur das, die erzählt ihnen ihre traurige Geschichte. Meines Erachtens nach ist der Klappentext des Romans an dieser Stelle nicht wirklich richtig, denn es ist nicht so, dass plötzlich alle Frauen entsprechende Briefe schreiben. Dennoch finden sich insbesondere in Maries Geschichte, die teilweise auch die Geschichte ihrer Mutter Rose ist, Briefe an ihr jüngeres Ich wieder, die jedoch von Rose geschrieben wurden. Insgesamt kann ich den Roman aber wirklich weiterempfehlen. Es ist ein Buch, dass durch den ständigen Personen- und auch Zeitenwechsel sehr abwechslungsreich und spannend geschrieben ist. Gleichzeitig lässt es einen an manchen Stellen innehalten und macht nachdenklich. Ich fand schön, dass die Protagnistinnen so unterschiedlich sind und ich dennoch jede von ihnen selbst gern als Freundin an meiner Seite wüsste.

Lesen Sie weiter

Starke Frauen! Stimmt zum nachdenken an

Von: Inka von abc_buchstabensalat

21.11.2021

Ihr Lieben! Heute habe ich versucht, das Buch #dreifreundinnenfürsglück in meinem Bild einzufangen: Alt trifft neu ➡️ gebundenes Buch trifft eBook. Ich hoffe, dass mir das wenigstens etwas gelungen ist. Denn das Buch von @karyn_sep ist etwas ganz Besonderes, etwas fürs Herz, ein Buch für die leisen Töne im Leben… aber auch die, auf die es eigentlich ankommt. Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können, treffen sich und werden Freundinnen: Die 92-jährige Marie, die ihre Zeit enden spürt, die Endvierzigerin Dee und Isla, die Mitte dreißig ist. Wie die drei Frauen zueinander finden, was sie alles für Geheimnisse teilen, wie sie ihre Leben gegenseitig bereichern, dazu möchte ich nichts verraten, da ich ansonsten jedem diesen Aha-Effekt nehmen würde. Am meisten hat mir Marie gefallen. Das liegt hauptsächlich wohl daran, dass meine eigenen Großeltern in ihrem Alter sind und ich sie in vielen ihrer Worte wiedergefunden habe. Auch die Reise in Maries bewegter Vergangenheit, ihre Kindheit mit der alleinerziehenden Mutter und diesem wunderbaren Bruder, das alles ging einem schon sehr tief. Dee hat mir meine eigene Zukunft vorgehalten: zwei (fast) erwachsene Kinder und ein Ehemann zu Hause. Sie hat akzeptiert, dass ihre Zeit als Mama jetzt zwar nicht um ist, sie aber nicht mehr ganz so gebraucht wird… und beruflich gibt es ja auch einiges zu tun.. hoffentlich geht das gut. Und Isla.. ja, mit ihr habe ich mich versucht am wenigsten auseinanderzusetzen, da ihr etwas zugestoßen ist, dass ich niemals erleben möchte. So ist es einfach nicht vorherbestimmt, und dennoch passiert es manchmal, wenn das Schicksal hart zuschlägt. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, man findet sich schnell bei den 3 Frauen ein, weiß über ihre familiären Verhältnisse Bescheid und arbeitet die Vergangenheit gemeinsam mit ihnen auf. Wer einen ruhigen und emotionalen #roman für die kalten Wintertage sucht ist hier genau richtig. Danke @penguinrandomhouse das ich als #testleser dabei sein durfte 🍀!

Lesen Sie weiter

Eine tiefe Freundschaft unter Frauen

Von: Claudia Fander

21.11.2021

Diese Geschichte spinnt sich über mehrere Generationen. Die Freundschaft um die es hier geht, spielt allerdings in der heutigen Zeit. Drei Frauen, die sehr unterschiedlich sind und sich dennoch genau zur richtigen Zeit treffen und kennen lernen. Verluste spielen bei allen drei Frauen eine große Rolle und verleihen wohl jeder von ihnen die individuelle Stärke und Stütze für die jeweils andere. Eine wirklich schöne Geschichte mit wunderbaren Persönlichkeiten. Allerdings fehlte mir persönlich ein kleiner Kick. Die Geschichte hat mich nicht gefesselt aber dennoch war sie nicht langweilig. Eine klare Empfehlung für entspannte Leseabende.

Lesen Sie weiter

Powerfreuen

Von: MK262

16.11.2021

Ein ganz wunderbarer Roman hier ist der Autorin ein wirkliches Meisterwerk gelungen. Schon bei dem eleganten Cover merkt man es ist etwas ganz besonders. Hier steckt viel Herzblut drin. Marie mit ihren 92 Jahren führt immer noch ihr Cafe, bewundernswert. Genau das hält Sie jung und auch mitten im Leben Sie braucht einfach die Menschen um sich und dort lernt sie auch Dee du Isla kennen. Es entsteht eine Freundschaft die Ihnen seht gut tut. Reden ist oft die beste Medizin da kommen Pillen und Tropfen nie im Leben hin. Der Schreibstil die Absätze und die Kapitel sind genau wie ich es liebe. Die Generationen und die unterschiedlichen Meinungen bekommen eine ganz besondere Bedeutung. Gegenwart und Vergangenheit werden hier sehr gekonnt vermischt und durch eine liebenswerteweise bekommt man als Leser einige Motivationen mit auf den Weg.

Lesen Sie weiter

Schöner und unterhaltsamer Roman über das Leben und das Schicksal dreier Frauen

Lesen Sie weiter

Karin Sepulveda kreiert in ihrem Roman drei wundervolle Frauen als Hauptcharaktere. Alle Drei sind auf ihre Weise starke Persönlichkeiten, die in ihrer Vergangenheit Schicksalsschläge erlebt haben und persönliche Kämpfe fechten mussten. Der Roman beginnt im Jahr 1928 mit Schilderungen aus Maries Kindheit aus der Sicht ihrer Mutter Rose. Schnell merkt der Leser, dass sie die heute 92jährige Marie von Beginn an für die jeweilige Zeit außergewöhnlich gelebt hat und auch im hohen Alter noch aktiv ist und jeden Tag in ihrem Kaffee arbeitet. Dieses Café besucht seit Jahren auch Dee, eine muslimische Schuldirektorin, die aufgrund ihres kulturellen Hintergrunds und ihrer Vergangenheit im Bereich der Bildung einen neuen Weg gehen möchte. Unterstützung erhält sie dabei von Isla, der Mitarbeiterin einer Marketingfirma, die Dees Vorhaben unterstützt. Die Frauen verbringen lose Zeit miteinander und werden Freundinnen. Durch Rückblicke erhält der/die Leser*in Einblicke in das bereits vergangene Leben der drei Frauen und erfährt, dass jede von ihnen es an gewissen Punkten in ihrem Leben nicht leicht hatte, diese Phasen aber durch enorme Stärke und ihre besondere Persönlichkeit sowie der Liebe zu anderen Menschen mehr oder weniger gemeistert hat. Auch in der Gegenwart kämpft jede der Drei hinter der fröhlichen, erfolgreichen Fassade mit persönlichen Problemen und Herausforderungen. Der Autorin gelingt es ohne große Ausschweifungen drei wundervolle Frauen zu kreieren. Beim Lesen erkannte ich mich oder eine meiner Freundinnen in einzelnen Punkten irgendwie in jeder von ihr wieder und genau das führte dazu, dass ich mich beim Lesen dieses Romans so wohl fühlte. Der Roman spricht wichtige Aspekte des heutigen Lebens an und bringt einen als Leser*in hierbei zum Nachdenken. Ich mag den schnörkellosen, auf für die Geschichte unwichtige Details verzichtenden Schreibstil, der so für ein entspanntes Lesevergnügen sorgt, auch wenn besonders das Leben und Schicksal von Isla mich sehr berührte. Ich sage nur soviel: starke Frauen - alles möglich. Schade ist, dass die gemeinsame Geschichte der Drei so schnell endet, dies wird dem Titel des Romans nicht gerecht und ich hätte da etwas mehr Tiefe und Verbundenheit erwartet.

Lesen Sie weiter

Schöner Roman für Frauen über Frauen

Von: engele23

10.11.2021

Der Roman handelt von drei Frauen die unterschiedlicher nicht sein können. Herkunft, Glauben, Beruf und Familienleben - so verschieden, dennoch harmonieren sie hervorragend. Die Autorin wechselt bei der jeder Protagonistin zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. So bekommt man nach und nach mit, von was sie bzw. ihr Charakter geprägt wurden. Ein zentrales Thema ist auch der Tod und generell der Abschied. Sehr feinfühlig geschrieben. Ein Buch mit Tiefe, welches in einem sehr leichten Schreibstil verfasst wurde.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.