Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Cryptos

Ursula Poznanski

(6)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D]* inkl. MwSt. | € 20,60 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Mein Fazit: Wow! Das Hörbuch ist einfach wahnsinnig spannend, fesselnd und mitreißend. Absolut genialer Schreibstil! Die Autorin hat eine verängstigende und gleichzeitig fantastische Zukunftswelt geschaffen. Sie zeigt nicht nur die verehrenden Umwelt- und Klima-Veränderungen, sondern auch die Gefahr der digitalen Welt. Zusätzlich zeigt das Buch geniale Möglichkeiten. Neben der faszinierenden Zukunftswelt gibt es eine sehr menschliche Geschichte voller Spannung, Intrigen und so einige Überraschungen. Ich habe die ganze Zeit mit der Protagonistin Jana mitgefiebert. Die Hörbuchstimme ist super angenehm und ich konnte das Buch kaum auf die Seite legen. Ein absolutes Jahreshighlight. Ich vergebe volle 5 Sterne. Meine Meinung zum Buch: Wow! Einfach nur Wow! Das Buch hat mich von der ersten Minute an mitgerissen und gefangen genommen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es an einem Stück durchgehört. Das hat nicht ganz geklappt, aber nach 2 Tagen war ich einfach schon durch und muss sagen, dass ich trotz dem abschließenden Ende dem Buch etwas hinterhertrauer. Ich hätte gerne noch mehr erfahren, z.B. über so einige Nebencharaktere oder die fantastischen designten Welten. Die Hörbuchstimme hat mir richtig gut gefallen. Sie hat mich direkt in die spannende und faszinierende Zukunftswelt reingezogen. Die Zukunftswelt ist einerseits super spannend und faszinierend, andererseits auch etwas verängstigend. Sie zeigt und was in Zukunft passieren kann. Die Umweltbedingungen auf der Erde bringen einem zum Nachdenken. Aber auch die digitalen Möglichkeiten und Gefahren sind gut sichtbar. Die Geschichte in der Zukunftswelt ist übrigens wahnsinnig spannend und bietet unglaublich viele tolle Charaktere. Eine starke Protagonistin und faszinierende Nebencharaktere. Ich habe die ganze Zeit mit den Figuren mitgefiebert. Es ist mitreißend, fesselnd und voller spanender Wendungen. Mich konnte das Buch absolut überzeugen und die faszinierenden Welten sind so unglaublich vielfältig und bildhaft beschriebe, dass man sie direkt vor Augen hatte. So einige Welten würde ich liebend gerne mal besuchen. Auf jeden Fall kann ich euch Cryptos nur ans Herz legen – egal ob Hörbuch oder Buch. Die Geschichte ist mehr als genial! Absolute Leseemfehlung! Meine Meinung zum Cover: Das Cover passt einfach perfekt! Wie die virtuelle Welt schwebt die Insel einfach so im Großen etwas und existiert. Sehr passend gewählt. Mir gefällt das Cover. Viel Spaß in der Zukunft und in Cryptos wünscht euch eure MermaidKathi

Lesen Sie weiter

Ok, das war mal eine Story genau nach meinem Geschmack. Wenn das wirklich so kommt, dann steht uns allerdings eine merkwürdige Zukunft bevor. Wir begleiten Jana, die als Weltenbauerin bei Mastermind arbeitet. Weltenbauer erschaffen virtuelle Welten, in denen sich die Menschheit überwiegend aufhält. Man kommt nur noch zum Duschen in die Realität zurück. Was wir eine creepy Vorstellung. Ein bisschen wie Pippi Langstrumpf. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. Wenn ich keine Lust mehr auf die eine hab, transferiere ich in die nächste. Und dabei ist es egal, ob Krieg, Modellaufsteg, Mittelalter, Eiszeit, es gibt alles! Und dann gibt es einen Zwischenfall, der an der Authentizität und der Echtheit der Absichten von Mastermind zweifeln lässt und die Jana in extreme Gefahr bringt. Und ab dann geht's richtig rund und wird auch nie langweilig. Ursula Poznanski spricht hier meiner Meinung nach viele wunde Punkte der Menschen an: Realitätsflucht, für sich nur das Beste, Auseinandersetzung mit Problemen nur noch im Notfall. Dazu auch die großen Themen wie Klimaerwärmung, Nahrungsmittelknappheit, Überbevölkerung. Meiner Meinung nach ist ihr hier der Spagat zwischen möglicher Zukunft und Fiktion perfekt gelungen. Im Moment könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass es mal so kommen könnte. Dass wir nur noch in einer Kapsel leben mit Schläuchen, die uns mit Nahrung versorgen und einem Klärsystem, damit man nicht mal mehr auf Klo gehen muss. Wenn es jetzt noch möglich wäre, auf Körperhygiene zu verzichten, warum genau sollte man aus seiner virtuellen Welt wieder aufwachen? Ich könnte jetzt mein rationales Hirn anschalten und fragen: wo kommt das Geld für das alles her? Ist Strom und Abwasser dann umsonst? Wer zahlt die Miete und die Kapseln, wenn doch niemand mehr wirklich arbeiten geht? Aber nein, von diesen Gedanken nehme ich Abstand, denn sie versauen mir die Geschichte. Ich fands klasse und ich wüsste tatsächlich auch schon, wo ich gern mal hin möchte. Stellt euch vor, es gibt von euren Lieblingssettings in Büchern eine Welt, um das Setting live zu besuchen? Wäre das nicht großartig? Wir könnten alle in Narnia oder Hogwards leben oder im Wunderland. Oder in der Karibik? Hach ja. Die Lösung des Ganzen und das Ende der Geschichte war für mich zwar nicht vollkommen zufriedenstellend, aber es war ok. Alle losen Fäden wurden verwebt, jeder hat sein Ende bekommen. Ob mir das nu gefällt oder nicht... Und die Sprecherin der Hörbuchs hat auch wieder einen richtig guten Job gemacht. Danke dafür.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Kerrybrook ist Janas Lieblingswelt: Ein idyllisches Fischerdorf mit viel Grün und geduckten Häuschen. Es gibt Schafe, gemütliche Pubs und vom Meer her weht ein kühler Wind. Manchmal lässt Jana es regnen. Meistens dann, wenn es an ihrem Arbeitsplatz mal wieder so heiß ist, dass man kaum mehr atmen kann. Fazit: Vor einigen Monaten durfte ich das Buch „Cryptos“ lesen. Mir hat es sehr gut gefallen! In dem Buch gab es unzählige verschiedene Welten. Bestimmt würde jeder dort einen Ort finden, an dem er für immer und ewig bleiben möchte. Durch Zufall bin ich auf das Hörbuch gestoßen, welches ich unbedingt haben wollte. Allerdings war ich dann schon etwas schockiert, als ich sah, dass das Hörbuch eine Gesamtlaufzeit von beinahe 13 Stunden hat. Eigentlich wollte ich mir die CD für die Fahrt zur Leipzigerbuchmesse aufheben, die circa acht Stunden gedauert hätte. Das Buch erschien beim Loewe Verlag und wurde dann vom Hörverlag vertont. Die Geschichte konnte mich immer wieder überraschen. Ich würde das Hörbuch ab einem Alter von zwölf Jahren empfehlen.

Lesen Sie weiter

„Cryptos“ - Ursula Poznanski —— Bei zwei Autoren brauche ich nicht mal die Beschreibung zu lesen, um es sofort weit oben auf meine Wunschliste zu setzen 😉 So also auch bei „Cryptos“, der noch recht neuen Climate Fiction Erzählung von Ursula Poznanski. Die ersten beiden Hörtage bildeten einen leichten Einstieg in die Geschichte und Welt, denn dort gibt es so einiges zu entdecken. Poznanski hat sich hier - im Vergleich zu dem, was man so von ihr gewöhnt ist - zurückgehalten, was den Start der Haupt-Story angeht. Immerhin liegt ansonsten meist innerhalb des ersten Kapitels irgendwo ein Toter 😉 Der ausführliche Einstieg tat der Geschichte allerdings sehr gut, so hatte man als Hörer bzw Leser Zeit, sich die Welt(en) ausführlich vorzustellen und in Gedanken selbst ins idyllische (virtuelle) Kerrybrook zu reisen. Schon sind wir mittendrin, merkwürdige Vorkommnisse häufen sich und eh wir uns versehen, sind wir mit Jana gemeinsam auf der Jagd. Oder doch auf der Flucht...? Bei mir hat mal wieder der Poznanski-Effekt eingesetzt, den Löwenanteil bis zum Schluss habe ich an einem Tag verschlungen. 😍 Abgesehen von der Story (zu der ich nicht zu viel verraten möchte) hat mich die Vielfalt der Welten in den Bann gezogen. Im Grunde genommen sind Autoren Die Weltendesigner unserer Zeit, oder? Kleine Kritik: Zu sehr erinnert hat es mich an ein zwei Stellen an die Tribute von Panem. Einfach durch das Symbol „Vogel mit Pfeil im Kreis“ und den Tipp „Bleib am Leben“... aber das ist sehr spezifisch.

Lesen Sie weiter

Anfangs fand ich es ganz schön verwirrend. Die vielen Welten, dann der Mord, der eigentlich in einer der Welten passiert, die Figur dann aber auch in der realen Welt stirbt. Auch gibt es sehr viele Charaktere, sodass es doch etwas dauert bis man einen guten Überblick hat. Es ist dennoch super spannend und ich konnte mich teilweise gar nicht richtig auf die Arbeit konzentrieren 😉😅 Die Sprecherin ist super. Sie hat einen förmlich in das Buch gezaubert. Interessant fand ich auch den Gamer-Aspekt. Manche Sachen konnte ich zwar nicht so ganz nachvollziehen, da ich selber nicht zocke, aber es hat mich nicht so gestört 😉 · Auch wenn es sehr streckenweise sehr verwirrend ist, war es dennoch sehr spannend und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen 🐝🐝🐝🐝

Lesen Sie weiter

In ihrem Climate Fiction Roman erzählt Ursula Poznanski eine spannende Story aus einer dystopischen Welt, in der das Klima schon längst gekippt ist und die Menschen sich aus einer unwirtlichen Umwelt in virtuelle Leben flüchten. Im Mittelpunkt steht Jana, die diese Welten selbst kreiert, aber wegen eines unvorhergesehenen Vorfalls in ihren eigenen virtuellen Schöpfungen abtauchen muss, um einen schweren Verdacht von sich abzuwenden. Diese Reise beschreibt die Autorin ungemein anschaulich, geht dabei aber auch auf brisante aktuelle Themen wie die Erderwärmung, die wachsende Überbevölkerung (da war doch mal was?) und die zunehmende Ressourcenknappheit ein. So ist “Cryptos” ein fantastisches Abenteuer und zugleich ein Appell, sich dem Klimawandel und seinen Konsequenzen zu stellen. Wunderbar gelesen von Laura Maire.

Lesen Sie weiter

Spannender Jugendroman

Von: malaxy

24.09.2020

Zum Inhalt: Die 22-jährige Leandra lebt ein normales Leben gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester, doch plötzlich verändert ein Schicksalsschlag ihr komplettes Leben, denn es herrscht Krieg. Das Leben aller wird ausgelöscht und nur noch "die Wesen" überleben und Leandra erfährt, dass sie auch ein "Wesen" ist, eine sogenannte "Engelsjuzenda". Mit dieser Umstellung und ihrem neuen Leben muss Leandra zuerst einmal klar kommen. Zum Glück lernt sie Florentin kennen, der ihr hierbei eine große Hilfe ist und schnell Interesse an Leandra entwickelt... Eigene Meinung: Luisa Motschilnigs Debüt kristallisierte sich bereits auf den ersten Seiten als wahren Pageturner heraus. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und sehr gut zu lesen. Auch die Schriftgröße und der Zeilenabstand muss hier positiv erwähnt werden, denn es liest sich einfach so viel besser, wenn die Seiten nicht zu voll sind. Außerdem ist das Layout und die Aufmachung des Buches wirklich hübsch. Inhaltlich passiert hier unglaublich viel und der Leser wird von einer Handlung in die nächste geführt. Bis zur Hälfte des Buches war dies auch unglaublich fesselnd, jedoch passierte dann so viel, dass der Leser kaum mehr hinterher kam. Die Tiefe der Handlung litt durch die vielen Handlungssprünge und Geschehnisse und einiges wurde nur oberflächlich geklärt. Hier hätte ich mich mehr Tiefgang und Erklärungen zu einzelnen Themen gewünscht wie bspw. wie die Zeitreisen zustande kommen, was der Hintergrund der einzelnen Wesen ist und wie die Verbindung einzelner Personen zustande kommen. Zudem hätten für mich ein paar mehr Gefühlsregungen und etwas mehr Dialoge der einzelnen Personen im Buch beschrieben werden können z.B. wie Leandra mit ihrer Trauer umgeht oder ihre Verzweiflung in aussichtslosen Situationen, dies war leider etwas schwach beschrieben. Ein Punkt, den ich zu Beginn des Buches sehr gelungen fand, war der Badguy Michael. Dieser hat dem Buch zu Beginn das gewisse Etwas verliehen und Schwung in die Geschichte gebracht. Sehr schade, dass dieser Charakter im Laufe des Buches immer mehr verschwand. Dennoch ist dies Kritik auf hohem Niveau, denn ich war wirklich sehr gut von diesem Debüt unterhalten und wurde von Leandras Geschichte regelrecht gefesselt. Fazit: Eine schöne, nicht alltägliche Fantasy Geschichte, die sich lohnt gelesen zu werden!

Lesen Sie weiter

Meinung: Ich habe nun ja schon einige Bücher von Ursula Poznanski gelesen und auch die Kurzbeschreibung von Cryptos hat mich extrem neugierig gemacht und das wirklich zu recht. Den Start ins Buch fand ich total gelungen. Auch wenn man erst nach und nach erfährt wie es in Janas Welt wirklich zugeht, habe ich mich sofort mit ihr verbunden gefühlt und sofort ein Bild ihrer Arbeit und ihrer Welten vor mir gehabt. Ich konnte mir bildlich und naturgetreu vorstellen, wie sie in Kerrybrook über grüne Wiesen geht oder als Elfe in Macandor durch die Gegend fliegt. Aber auch, als sie dann auf ihrer Flucht durch die unterschiedlichen Welten kam und es für den Hörer immer wieder etwas Neues zu entdecken gab, war ich total gefesselt und fasziniert. Die unterschiedlichen, extrem fantasievollen und zum Teil auch innovativen Welten sind ein extremer Pluspunkt dieser Geschichte. Ich wollte gar nicht mehr aufhören und bin teilweise sogar nach Ankunft an meinem Zielort einfach länger im Auto sitzen geblieben, damit ich noch etwas zuhören und mit Jana zusammen weiter die unterschiedlichen Welten erkunden darf. Aber auch die Hintergrundstory ist spannend. Es verschwinden ungewöhnlich viele Leute aus Kerrybrook und Jana versucht herauszufinden, weshalb. Dabei stößt sie auf Ungereimtheiten und gerät in Lebensgefahr. Als sie dann nach ihrer langen Flucht durch die unterschiedlichen Welten endlich herausfindet, was hinter allem steckt und es darum geht, Menschen zu retten, ist die Handlung nach wie vor spannend, aber ich muss schon sagen, dass ich dann nicht mehr ganz so an die Geschichte gefesselt war. Ich habe sie weiterhin sehr gerne gehört und finde sie auch gut umgesetzt, aber die Sahne auf der Kirsche hat am Ende dann doch etwas gefehlt. Vor allem das Ende fand ich irgendwie etwas simpel, bzw. bin ich mir auch nicht so sicher, dass die Lösung auf Dauer funktioniert. Die Figuren fand ich soweit ganz gut. Jana ist sehr lebendig und authentisch beschrieben. Bei manch anderen wäre noch etwas Luft nach oben gewesen, aber im Großen und Ganzen bin ich echt zufrieden. Auch die Details, die man von der wirklichen Welt erhält fand ich durchaus anschaulich und ausreichend. Klar, wäre da noch mehr möglich gewesen, aber für mich hat es genau so gepasst. Am Ende gibt es eine kleine Liebesgeschichte, die ich sehr zart und deshalb auch glaubhaft fand. Gebraucht hätte ich sie nicht unbedingt, aber es ist auch völlig in Ordnung, dass sie in diesem Maße vorhanden war. Sprecherin Laura Maire macht wieder einen wunderbaren Job. Ihre jugendliche und frische Stimme ist einfach sympathisch und passt perfekt zu Protagonistin Jana. Durch ihre aktive und zur Handlung passende Vorlesearbeit habe ich mich der Geschichte und Protagonistin Jana noch näher gefühlt. Fazit: Eine Geschichte, die mich vor allem in der ersten Hälfte nicht mehr losgelassen hat. Ich war völlig fasziniert von den unterschiedlichen und total realistischen Welten, die dank der fantasievollen und detaillierten Beschreibungen vor meinem inneren Auge wirklich zum Leben erweckt wurden und ich wollte immer noch mehr erfahren und erleben. In der zweiten Hälfte bin ich dann wieder etwas auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Auch wenn die Geschichte nach wie vor spannend, unterhaltsam und gut durchdacht war, hat der vorherige Wow-Effekt etwas nachgelassen. Das Ende fand ich schon ok, aber doch etwas einfach und schwächer als den Rest. Insgesamt habe ich die Geschichte aber wirklich gern gehört, auch dank der tollen Sprecherleistung von Laura Maire und vergebe sehr gute 4 Sterne und eine Lese- bzw. Hörempfehlung.

Lesen Sie weiter