Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Du hast gesagt, es ist für immer

Trish Doller

(64)
(35)
(3)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

"Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller hat mein Interesse aufgrund des hübschen und zugleich schlichtem Covers und dem emotionalen Klappentext geweckt. Man ahnt, dass einen ein sehr emotionaler, aber auch abwechslungsreicher Roman erwartet. Und diese Ahnung tritt dann auch beim Lesen ein, denn der Autorin ist ein gefühlvoller Roman gelungen, der vor allem durch seine beiden Hauptfiguren und ihrem Tiefgang überzeugen kann. Im Mittelpunkt der Handlung steht allen voran Anna, die ein paar Monate nach dem Selbstmord ihrer großen Liebe Ben sich alleine auf eine Segelreise in die Karibik aufmacht, die sie eigentlich gemeinsam machen wollte. Anna hat nur wenig Ahnung vom Segeln und so kommt es wie es kommen muss: Bereits kurz nach dem Start ist sie daran zu scheitern. Ihr wird klar, dass sie die Reise alleine nicht schafft, aber sie möchte sie auch nicht aufgeben. Und so heuert sie Keane, einen professionellen Skipper an, der selbst mit einem Schicksalsschlag zu kämpfen hat. Während der Reise kommen die beiden sich näher, wenngleich insbesondere Anna sich das nicht so recht eingestehen möchte. Für Beide bedeutet die Reise ein Aufbruch in ein neues Leben, nur sie müssen selbst entscheiden welchen Kurs sie einschlagen wollen. Anna und Keane harmonieren sehr gut miteinander, was vor allem daran liegt, dass sie sich innerlich ähnlicher sind, als es zunächst erscheint. Beiden hat das Leben nicht gut mitgespielt und müssen lernen damit umzugehen. Und auch wenn zum Teil auch immer wieder eine sentimentale und traurige Stimmung bei ihnen aufkommt, gehen sie zugleich auch ziemlich lebensbejahend mit den Umständen um. Beide sind sehr charakterstarke Figuren mit den passenden schwachen Momenten, die sie real erscheinen lassen. Anna und Keane treffen auf ihre Reise auf unterschiedliche Menschen, die die Beiden unterschiedlich beeinflussen und immer wieder neue Sichtweisen erzeugen. Generell sind die Figuren in diesem Roman sehr gut gestaltet und können mit sehr viel Individualität überzeugen. Allerdings muss ich auch gestehen, dass nicht jede Nebenfigur so ganz nach meinem Geschmack war. Aber genau diese "Antifiguren" sorgen für Abwechslung und Spannung. Trish Dollers Schreibstil ist sehr emotional. Sie fängt die Stimmung ihrer Charaktere perfekt durch eine sehr gefühlvolle Sprach ein, so dass man mit ihnen fiebert und leidet. Zugleich hat sie eine sehr bildhafte Sprache und hat es geschafft die individuellen Eigenarten der einzelnen tropischen Inseln sehr gut widerzuspiegeln und Lust auf diese zu wecken. Wenngleich ich auch gestehen muss, dass man sich teilweise wie bei einem Inselhopping fühlt, da die Autorin die Handlung an manchen Inseln eher anreist statt den Figuren hier genug Raum für Erlebnisse zu geben, Dadurch verliert die Handlung zwischenzeitlich ein wenig an Tiefgang und Spannung flacht etwas ab. Mit 352 Seiten hätten dem Roman hier ein paar mehr Beschreibungen gut getan, so dass die Handlung nicht zwischenzeitlich als gehetzt wahrnimmt. Ein weiterer leichter Kritikpunkt den ich anbringen möchte, ist die Tatsache, dass die Autorin Menschen, die sich mit dem Segeln nicht gut auskennen, nur bedingt mitnimmt. Zwar deutet sie manche Segelbegriffe an, erläutert sie aber nicht wirklich, so dass einem die ein oder andere Stelle im Roman nicht immer ganz verständlich ist. Auch hier hätten ein paar mehr Seiten ihr gutes getan. Allerdings sind diese beiden Kritikpunkte auch schon eher Jammern auf hohen Niveau, denn das Buch ist eine Liebe ans Leben. Und auch wenn zwischenzeitlich immer wieder eine traurige Stimmung aufkommt, überwiegt ein positiver Grundton und zeigt, dass die Sonne immer wieder scheint, egal wie lange es regnet. Der Roman eignet sich perfekt sowohl für einen Sommertag am Strand, als auch für einen regnerischen Nachmittag auf der Couch. Er weckt Lust auf eine Reise und erinnert einen daran, dass man sein Leben leben sollte und sich nicht so sehr darum scheren sollte, was andere davon halten. Fazit: "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller ist ein sehr emotionaler und gefühlvoller Roman, der allerdings mehr Seiten verdient hätte. Stellenweise erlebt man jedoch Inselhopping mit wenig räumlicher Tiefe, die die Handlung sehr verdient hätte, denn thematisch überzeugt dieser Roman sehr und kann auch durch eine bildhafte Sprache überzeugen. Hier können die Hauptfiguren mit sehr viel emotionaler Tiefe auftrumpfen, die man ihnen mehr als abnimmt. Ihr Kampf um ein neues und glücklicheres Leben fesselt bis zur letzten Seite. Meiner Meinung nach hat dieser Roman trotz leichter Schwächen eine unbedingte Leseempfehlung verdient! Note: 2 (💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter

Ein Segeltörn in die Zukunft

Von: Tina

26.01.2022

Das Buch beginnt mit dem Abschiedsbrief den Ben seiner Verlobten Anna hinterlässt. 10 Monate nach seinem Suizid beschliesst Anna den gemeinsam geplanten Segeltörn durch die Karibik auf dem Boot, das Ben ihr vererbt hat, anzutreten. Schnell wird ihr klar, dass sie es alleine wohl nicht schaffen wird und so heuert sie Keane an, einen jungen Iren der seinen Unterhalt als Skipper verdient. Beide haben jeweils einen grossen Verlust in ihrem Leben erlitten und fassen im Lauf der abenteuerlichen Reise Vertrauen und Zuneigung zueinander. Anfangs noch auf der von Ben geplanten Route lernt Anna immer besser segeln von Keane und gemeinsam besuchen sie Inseln und Menschen die Keane von früheren Reisen kennt. Immer öfter lässt sich Anna auf Routenänderungen ein und auch auf eine neue Liebe. Sie lässt zu, dass auch Keane einen Platz in ihrem Herzen einnimmt. Die Reise, die völlig spontan, ohne Abschied von Familien, Freunden und dem Arbeitgeber begann gewinnt immer mehr Struktur. Ganz allein erreicht sie Trinidad, das Ende der von Ben geplanten Reise und schliesst dort ihren Frieden mit Ben und der Welt. Anna ‘versteht langsam, wie Traurigkeit und Glück nebeneinander in demselben Herzen existieren können‘ (Zitat). Das Buch ist wunderbar geschrieben. Man reist mit zu den Karibikinseln, an die einsamen Strände, zu Keanes Bekannten, in die die Sonne, durch das gewaltige Meer. Und sollte das Schicksal einen so treffen wie Anna kann man nur hoffen ein Boot zu erben, einen Keane zu treffen und den Mut zu fassen solch eine Reise anzutreten.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich mit dem Buch begonnen habe, überkam mich bereits auf den ersten Seiten eine Gänsehaut und ich musste erstmal für mich entscheiden ob ich das Buch weiterlesen möchte. Denn Annas Schicksal ist mir nicht unbekannt. Doch ich entschied mich aus Eigentherapie dafür und heute kann ich sagen, ich bin froh das ich es gewagt habe. Natürlich ist nachvollziehbar das ich mich Anna auf persönliche Weiseverbunden gefühlt habe. Es hat mir eine gewisse Freude bereitet sie zu begleiten auf dem Weg sich wiederzufinden. Annas Schmerz war auf jeder Seite spürbar. Keane ist einfach wundervoll. Er geht auf Anna ein und behandelt sie dennoch nicht wie ein rohes Ei und das macht ihn sympathisch. Der Schreibstil ist angenehm leicht. Bei den vielen Segel-/Bootsbegriffen hätte ich mir etwas mehr Erklärung wünscht vielleicht in Form eines Glossars. Von dem Setting bin ich mehr wie begeistert. Durch die bildlichen Beschreibungen der Reiseroute bekommt der Leser das Gefühl direkt dabei zu sein. Das Cover gefällt mir mit den Glitzerelementen sehr gut. Ein tolles emotionales Buch. Auch wenn das Buch traurig beginnt, zeigt es sehr gut das nach jedem Regentag auch wieder Sonnenschein folgt.

Lesen Sie weiter

Wunderschöne Geschichte für Zwischendurch!

Von: amaras_bookworld

24.01.2022

Dieses Buch ist eine wahnsinnig schöne Geschichte für Zwischendurch. Innerhalb eines Tages habe ich es verschlungen❤ Auf der Reise von Anna und Keane bekam ich irgendwann selbst Lust auf ein Abenteuer! Fernweh hat mich gepackt und ich überlege schon jetzt wohin mein nächster Urlaub gehen soll🏖🏕 Je mehr ich las, desto mehr kamen auch die Gefühle von Anna umd Keane durch. Anna musste nur noch einen Weg finden die Trauer um Ben zu überwinden, damit sie ihre Gefühle für Keane wirklich zulassen konnte. Besonders gefallen hat mir, dass Anna in jedem Hafen Leute kennenlernte und nie wirklich einsam war. Etwas schwierig fand ich allerdings die Fachbegriffe, womit Leute, die nicht Segeln, besonders viel anfangen können. Im Großen und Ganzen kann ich das Buch jedem empfehlen, der für ein paar Stunden um die Welt reisen möchte

Lesen Sie weiter

Großartiges Liebesabenteuer

Von: PrettyPink

24.01.2022

Zuallererst etwas zum Cover: Wunderschön. Das Gold und Blau harmoniert herrlich mit der weißen Schrift. Überhaupt ist das Paperback-Format mein Liebstes, es liegt gut in der Hand und macht Eindruck im Bücherregal. Die Schrift ist angenehm, einziges Manko: Zu viele leere Seiten bzw. Leerzeilen. Nun zum Inhalt - Achtung *Spoiler* Anna verliert durch einen Selbstmord die Liebe ihres Lebens, Ben. Gemeinsam wollten sie mit Bens Boot auf einen Segeltörn in die Karibik starten .. doch nun beschließt Anna, dieses Abenteuer allein zu starten und dadurch ihre Trauer um Ben zu überwinden. Nach einigen Startschwierigkeiten und einer alkoholreichen Nacht lernt sie überraschend Keane kennen, den sie prompt einlädt, mit ihr zu fahren. Zufälligerweise ist er Skipper. Eine Reise voller Abenteuer beginnt, mit vielen emotionalen Höhen und Tiefen. Anna versucht immer wieder, sich gedanklich von Ben zu entfernen, was ihr zunehmend schwerfällt. Am Ende gibt es jedoch ein schönes Happy End. Jetzt mein Fazit: Eine sehr schöne und gefühlvolle Geschichte. Einige Seiten machen nachdenklich, einige Passagen machen wiederum unheimlich Spaß und Lust, mehr zu lesen. Der Schreibstil ist gut, ein flüssiges Durchlesen ist total gegeben. Die Protagonisten sind interessant und haben mir persönlich ziemlich zugesagt. Im Großen und Ganzen ist dieses Buch eher "leichte Kost", was keinesfalls negativ gemeint ist. Im Gegenteil - Eine Story, die ans Herz geht und ein sympathischer Auftritt der Hauptfiguren. Mir hat es gefallen und meine Empfehlung lautet ganz klar: Lesenswert 👍

Lesen Sie weiter

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Sarah

24.01.2022

Achtung Spoiler! :) In „ Du hast gesagt, es ist für immer“ geht es um Anna, die vor fast einem Jahr ihre große Liebe Ben verloren hat. Um einen Abschluss zu finden, entschließt sich Anna, die damals mit Ben festgelegte Segelroute alleine zu nehmen. Doch sie merkt schnell, dass sie als Anfängerin die Route alleine nicht bewältigen kann. Sie heuert den irischen Segler Keane an, der sich durch die Route führen soll. „Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken?“ Ein Grund mich für das Rezensionsexemplar zu bewerben, war das wirklich wunderschöne Cover <3 Aber auch die Geschichte kann sich sehen lassen :) Ich bin gut in „Du hast gesagt, es ist für immer“ reingekommen. Durch den flüssig zu lesenden Schreibstil, fliegt man nur so durch die Seiten. Der Roman wird aus der Sicht von Anna erzählt, was dem Leser einen guten Einblick in das Innere der Protagonistin bietet. Schon bei dem Brief am Anfang des Buches musste ich schlucken. So eine schreckliche Erfahrung wünscht man wirklich keinem. Ich ziehe echt den Hut vor Anna, dass sie trotz dem Erlebten versucht hat einen Weg aus ihrem Loch raus zu finden. Keane mochte ich von Anfang an sehr. Seine lockere und leichte Art, trotz seiner unschönen Vergangenheit, hat mich direkt angesteckt, Ich fand es toll, wie er Anna den nötigen Raum zum Trauern gelassen hat. Ein toller, verständnissvoller Mann. Und auch sein Bruder war mir von Anfang an sympathisch :) Während Annas Reise hat mich öfters selbst das Fernweh überkommen und beim Lesen habe ich ebenfalls richtig Lust auf eine kleine Segeltour bekommen. Die Orte die sie besucht hat, klangen aber auch einfach zu gut. „ Du hast gesagt, es ist für immer“ ist ein sehr schöner Roman für zwischendurch :) Von Trauerbewältigung bis hin zu einem tollen Segeltourn ist alles mit dabei :)

Lesen Sie weiter

Bereits seit einigen Jahren geht Trish Doller ihrer Berufung als Autorin nach und pflegt vor allem eine Vorliebe für Reise-Romane. Auch im deutschsprachigen Raum bekam man bereits das eine oder andere Buch von ihr zu lesen und erst kürzlich, genauer gesagt mit dem 27. Dezember 2021 erschien über den Blanvalet Verlag die erstmalige Taschenbuchausgabe ihres Buchs „Du Hast Gesagt, Es Ist Für Immer“, von welchem auch wir dieser Tage ein Exemplar erhalten haben und uns bereits vom Einband dieses Buchs verzaubert wurden, welcher goldene Glitzerelemente verfügt und auch insgesamt ein sehr einfaches aber schön gestalteten Buch-Cover zu bieten hat. So haben wir uns in diesen Roman, welcher insgesamt dreihundertzweiundfünfzig Seiten mit sich bringt, natürlich vorab für euch eingelesen haben und euch auch hier die wichtigsten Einzelheiten zu diesem Buch zusammengefasst haben. Diese Niederschrift erzählt die Geschichte von Anna welche vor über einem Jahr Ben, ihre einstige große Liebe verloren hat und langsam, aber sicher versucht zum Alltag ihres Lebens zurückzukehren und dieses weitgehendst zu genießen, sodass sie die ursprünglich gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik kurzerhand allein umsetzen möchte. Als Segel-Anfängerin wird ihr jedoch schon bald bewusst, dass sie kaum eine Chance hat, eine Reise wie diese in geplantem Ausmaß zu bewältigen. So begibt sie sich auf die Suche nach einem erfahrenen Skipper, wobei sie mit dem Iren Keane fündig wird, welcher sie sehr gerne auf ihrer außergewöhnlichen Reise begleiten würde. Selbstverständlich kostet es ihr etwas Überwindung mit einem bislang Fremden über die Weltmeere zu schippern, doch was tut man nicht alles, um im Leben etwas zu erleben. So erleben die beiden zusammen in der Tat eine sehr aufregende Reise, auf welcher sie nicht nur die Welt, sondern auch einander besser kennenlernen, sodass sie auch persönliches von sich preisgeben und Keane so erfährt, dass sich Annas einstiger Verlobter selbst das Leben genommen hatte. So ist diese Reise also nicht nur die Entdeckung der Welt, sondern zugleich eine Reise in das innere ich, was einem Selbstfindungstrip gleicht und ein Befreiungsschlag für deren Seele darstellt. Unbeabsichtigt nähern sich die beiden an, sodass hierdurch auch eine neue Liebe entstehen könnte. Authentisch, emotional und absolut liebenswert schafft es diese Geschichte die Leser in ihren Bann zu ziehen und zu verzaubern. Neben den beiden Hauptfiguren bringt das Buch auch einige wenige Nebencharaktere mit sich, welche hierin sehr gut umschrieben werden und eigenwillige Eigenschaften mit sich bringen. Dennoch stehen hier die beiden Figuren Anna und Keane im Mittelpunkt einer traumhaft schönen Geschichte, die zum Träumen einlädt und nicht selten auch einige Emotionen, während dem Lesen regelrecht auf den Leser überträgt und man hier förmlich mitfühlt. Die Gestaltung des Buchs an sich ist sehr gelungen, denn die Kapitel bringen eine sehr erschwingliche Länge mit sich, sodass sich dieses auch zwischendurch auf mehrere Etappen gut lesen kann, sofern man zum Lesen nicht viel Freizeit übrighat. Die Verarbeitung der Seiten und des Einbands sind sehr gut geworden, sodass wir der Ansicht sind, dass sich ein Griff zu „Du Hast Gesagt, Es Ist Für Immer“ von Trish Doller auf jeden Fall lohnt. So vergeben wir hierfür in unserer Gesamtwertung siebeneinhalb unserer mögliche

Lesen Sie weiter

Eine emotionale Reise

Von: Kim Licht

23.01.2022

Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen und bin begeistert. Annas Weg ist sehr emotional und bildlich dargestellt, man fühlt alle Höhen und Tiefen mit und ist gespannt wie ihre Reise weitergeht. Ich kann weder segeln, noch war ich bisher in der Karibik, vermerke es nach diesem Buch aber definitiv auf meiner Reiseliste. Die Flora und Fauna ist wunderschön beschrieben und ich würde sie gerne selbst erkunden. Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch und ich habe ihre Entwicklung sehr gerne verfolgt und miterlebt. Wer auf eine kleine Weltreise mit großen Gefühlen gehen möchte, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen :)

Lesen Sie weiter