Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Scholomance – Der letzte Absolvent

Naomi Novik

Die Scholomance-Reihe (2)

(10)
(10)
(6)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Die Zeit des Versteckens ist vorbei - nach der Aktion in der Festhalle hat auch der letzte ihrer Mitschüler:innen kapiert, welche Macht wirklich in El schlummert. Sie vernichtet mit einem Fingerschnippen ganze Horden von Monstern, ohne dabei außer Puste zu geraten. Nicht nur die New Yorker Enklave hätte sie gerne in ihren Reihen, doch El ist nicht daran gelegen, ihr restliches Leben behütet in ihrem Schutz zu verbringen. Sie hat andere Pläne. Pläne, die das bisherige System völlig durcheinanderbringen könnten - doch erst einmal muss sie ihr Abschlussjahr an der Scholomance überleben. Bereits im ersten Band habe ich mich sofort in die gefährliche Kulisse der Scholomance verliebt, es gab so viel Neues zu entdecken, so viele spannende Details, dass es mich beim Lesen der Fortsetzung doch etwas enttäuscht hat, dass die Umgebung im Gegensatz zur Handlung stagniert. Die Charaktere hingegen entwickeln sich mit jeder Seite weiter. El kämpft gegen ihre angeborene Veranlagung zu massiv zerstörerischen Zaubern an und lässt nach Jahren des Einzelgängerdaseins ihre Schutzhülle immer durchlässiger werden, während Orion in eine Krise abrutscht, als die Anzahl der Mals auf den Gängen der Schule plötzlich drastisch sinkt und sein Image als strahlender Held darunter zu leiden beginnt. Immer wieder taucht die Frage auf, was mit den Charakteren nach ihrem Abschluss passieren wird. Welchen Weg werden sie einschlagen? Stilistisch bleibt die Autorin der Linie aus dem Auftaktband definitiv treu. Es gibt wenig direkte Rede und immer wieder innere Monologe von El, die die eigentliche Storyline unterbrechen, sodass der gesamte Text gespickt ist mit Anmerkungen und Anekdoten, die ihr gerade im Kopf herumgeistern. Ein wenig wirkt es, als wären ergänzende Fußnoten direkt in dem Fließtext eingebunden worden. Ein charakteristischer Stil, den man wohl entweder hasst oder liebt, wobei bei mir auf jeden Fall letzteres zutrifft. Über das Ende reden wir besser nicht - was für ein Cliffhanger! Fazit: Scholomance - Der letzte Absolvent ist definitiv kein typischer Mittelband und kann mit dem Auftaktband der Reihe absolut mithalten. Ein weiteres spannendes Abenteuer, das vielleicht nicht ganz so fast paced wie der erste Band aber dafür um einiges intensiver ist. Mich hat die Scholomance ein weiteres Mal in ihren Bann gezogen und ich bin schon sehr gespannt, was die Autorin im dritten und abschließenden Band der Trilogie für uns bereithält. Bewertung: 4,5 von 5 Sternen ©Lisa von Prettytigers Bücherregal | prettytigerbuch https://prettytigerbuch.blogspot.com https://www.instagram.com/prettytigerbuch

Lesen Sie weiter

Für El hat das Abschlussjahr an der Scholomance begonnen. Die gefürchtete Abschlussprüfung, bei der nur wenige des Jahrgangs überleben, rückt immer näher. Doch zunächst muss sich El ihrem neuen Stundenplan stellen. Viel zu viele Seminare auf den gefährlichen Etagen der Magierschule, gleichzeitig aber auch ein freier Nachmittag, ausschließlich zum Lernen reserviert. Äußerst ungewöhnlich. Ich habe bereits den ersten Teil der Scholomance-Trilogie „Tödliche Lektion“ verschlungen und geliebt. Deswegen habe ich mich auch auf die Fortsetzung sehr gefreut. Der zweite Band ist ebenfalls aus der Perspektive der Protagonistin Galadriel (El) geschrieben. Als Leser fällt es dadurch unfassbar leicht, sich in ihre Gefühlswelt einzuleben. Im Gegensatz zum ersten Teil hat sich unser Hauptcharakter jedoch gewandelt, eine Weiterentwicklung mitgemacht. Während sie früher eine eher abweisende Art an den Tag gelegt hat, wenn auch hauptsächlich zum Selbstschutz, ist davon in diesem Band gar nichts mehr zu spüren. Kooperation, gemeinsames Arbeiten in Teams, rückt immer mehr in den Fokus, bildet förmlich den Mittelpunkt dieses Fantasyromans. Naomi Novik brilliert mir ihrem eigenen Schreibstil. Häufig fühle ich mich von ausschweifenden Erzählungen schnell gelangweilt, bei dieser Autorin ist es anders. Es gelingt ihr sehr genau zu beschreiben, durch kleine neue Einschübe gleichzeitig aber auch konstant zu überraschen, allein durch ihre einzigartige Erzählweise. Das zieht sich fast durch ihr gesamtes Werk. Ich sage ‚fast‘, da ich das Ende der Geschichte davon ausschließe. Hier geht alles plötzlich ganz schnell, zu schnell. Die actionreiche Handlung zieht beim Lesen förmlich in Windeseile an einem vorbei und schon sieht man sich mit einem Cliffhanger konfrontiert, der das Warten auf den dritten finalen Band unerträglich erscheinen lässt. Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen. Nur so viel: Neben der tödlichen bevorstehenden Abschlussprüfung kommt in diesem Teil auch mehr fürs Herz. ;) Insgesamt eine gelungene Fortsetzung einer phantastischen Fantasy-Reihe. Wer Magierschulen liebt, sollte sich in der Scholomance gut aufgehoben fühlen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Für El und Orion beginnt das letzte Jahr an der Scholomance. Alles dreht sich nun um die gefürchtete Abschlussprüfung, in der es um das reine Überleben geht. Daher setzen die Schüler der Abschlussklasse alles daran, sich Bündnissen anzuschließen, Waffen zu bauen und hilfreiche Beschwörungszauber zu lernen, die möglichst große Überlebenschancen versprechen. Doch die Chancen stehen von Tag zu Tag schlechter und der Kampf gegen die Schule wird immer brutaler. Ob El und ihren Verbündeten die Abschlussprüfung gelingt, ist mehr als fraglich. Fazit: Da ich bereits vom ersten Band vollkommen begeistert war, konnte ich es kaum erwarten, endlich zu erfahren, wie es mit El und Orion weitergehen würde! Das Cover besteht großteils aus einem roten Hintergrund und wurde von weißen und goldenen Farben verziert. Mir persönlich gefällt es sehr gut, da es sehr gut mit dem ersten Buch zusammenpasst. Die Handlung ist von Anfang an spannend und übertrifft sich sogar um ein weites gegen Ende des Buches! Im Laufe der Geschichte kamen viele neue Charaktere hinzu, welche gut gestaltet und integriert wurden. Aber auch die Hauptprotagonisten El und Orion haben sich im zweiten Band erstklassig weiterentwickelt. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen und endlich zu erfahren, wie es weitergeht!

Lesen Sie weiter

Bücher, die an einer Academy, einem Internat, einer Universität oder einer (magischen) Schule spielen, treffen bei mir eigentlich immer einen Nerv. So war es auch bei „Scholomance Der letzte Absolvent“, was ich in einem Buddyread mit @himmels.blau gelesen habe 😍 Nachdem El und Orion es schon einmal geschafft haben, die Absolventen und damit die ganze Schule zu retten. Nun sind sie selbst im letzten Schuljahr und es scheint, als würde etwas in der Schule vor sich gehen. Nur noch El wird von immer gefährlicheren Monstern angegriffen.. aber nicht nur das, die Übungsparcours sind für alle anderen außer Orion und El kaum zu bewältigen. Etwas muss passieren, wenn sie überleben wollen - also beschließen El, Orion und ihre Bündnisse die Schule zu retten und zu zerstören… Mir hat dieser 2. Teil von Naomi Noviks Reihe um einiges besser gefallen als Teil 1. Man hat sich an die Eigenart von Naomis Schreibstil gewöhnt und genau so an die Eigenarten der Figuren, was das Lesen viel leichter und auch spannender gemacht hat. Wer von Teil 1 also nicht voll überzeugt war, sollte Teil 1 ruhig eine Chance geben. Was ich aber kritisieren möchte, ist das Ende. Für mich bräuchte es keinen 3. Teil. Die Geschichte der Scholomance ist auserzählt. Wahrscheinlich werde ich Teil 3 dennoch lesen, weil es ein Detail gibt, dass mich doch neugierig macht, aber es hätte nicht sein müssen 🤷🏻‍♀️ Naja vielleicht überrascht mich Teil 3 ja auch genau so positiv wie es dieser 2. Band getan hat ✨ Übrigens bin ich absolut verliebt in der Cover 🥰

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ganz leiben Dank ans Bloggerportal und an cbj für das Rezensionsexemplar. Nachdem mir der erste Band super gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut. Anfangs geht es Buch eher langsam voran. Es zeigt den Schulalltag und wie es nach den Aktionen aus Band 1 weiter geht. Außerdem geht es um Els alltäglichen Probleme und Beziehungen. Es war schön zu lesen, wie sie neue Freundschaften vertieft und sich mit ihren Gefühlen für Orion auseinander setzt. Das ganze war zwar ganz interessant, allerdings gab es Anfangs einige Längen und meiner Meinung nach zu viele Beschreibungen von eher unwichtigen Dingen. Mit der Zeit wird es aber dann wieder spannend und ab da konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es kam auch zu einer unerwarteten Wendung und ich habe mit den Charakteren mit gefiebert. Im ganzen ist das Buch wieder genauso spannend und toll wie der erste Band. Man erfährt wieder viel neues und auch die Magie spielt weiter eine große Rolle. Das Konzept der Schule fand ich immer noch total faszinierend und es war toll und spannend zu sehen, wie sich alles weiter entwickelte und was sich nach Band 1 verändert hat. Auch die Dynamik zwischen El und Orion fand ich toll. Es kam immer wieder zu amüsanten Szenen und das Motto "Gegensätze ziehen sich an" passt perfekt zu den beiden. Am Ende gab es allerdings dann einen echt fiesen Cliffhanger und ich habe mich gefühlt, als wäre ich ins kalte Wasser geworfen wurden. Kurz war ich in einer Art Schockstarre und konnte es nicht fassen. Ich kann den dritten Band kaum erwarten. Möge er ganz schnell erscheinen....! Die Protagonisten fand ich wieder klasse. El hat sich weiterentwickelt und Freunde gefunden. Dadurch das sie weniger einsam ist, hat sie sich definitiv zum positiven verändert. Sie ist hilfsbereiter geworden und im ganzen wirklich liebenswert. Orion mochte ich ja schon in Band 1 super gerne. Auch hier fand ich ihn wieder super. Er hat zwar viel rätselhaftes an sich, ich bin mir aber sehr sicher, dass es dafür einen Grund gibt. Der Schreibstil war wieder absolut genial. Auch wenn es zwischenzeitlich ein paar Längen gab, konnte mich die Autorin sofort packen. Sie hat wieder alles sehr anschaulich beschrieben und konnte mich in eine spannende Geschichte voller Magie entführen. Die ganze Handlung ist perfekt ausgearbeitet und auch den Charakteren fehlt es nicht an Tiefe. Ihr Schreibstil ist absolut einzigartig und ich kann es kaum erwarten, ihn in Band 3 wieder genießen zu können. Fazit: Ein spannender und genialer zweiter Band. Kann den Abschluss der Reihe kaum erwarten!

Lesen Sie weiter

Wie manche von euch vielleicht mitbekommen haben, habe ich Band 1 Anfang des Jahres nur so verschlungen und seitdem mit hohen Erwartungen auf diesen Folgeband hin gefiebert. Und was soll ich sagen – es hat sich gelohnt! Scholomance ist eine Magierschule der besonderen Art – so wie die Hauptprotagonistin Galadriel, genannt El, auch eine starke dunkle Gabe und Prophezeiung der besonderen Art hat und allgemein nicht gerade gewöhnlich ist. So ist sie zu Anfang der Reihe absolute Einzelgängerin, was zunächst von allen anderen, mit der Zeit jedoch auch von ihr selbst ausgeht. Was in einer Schule, in der man permanent und überall von tödlichen Monstern angegriffen wird, nicht unbedingt von Vorteil ist; besonders so kurz vor der Abschlussprüfung braucht man starke Verbündete, denen man vertrauen kann … Es gibt nichts, was ich an dieser Buchreihe nicht mochte: angefangen bei der herrlich sarkastischen Protagonistin, über den klischeehaften Superhelden Orion, vor dem ihre Mutter sie warnt, das Worldbuilding – die Schule, Magie, Monster … - die Dynamik der Protagonist*innen und entstehenden Freundschaften, die Atmosphäre, die Moral und Aussagen hinter der Geschichte … Naomi Novik hat mit dieser Reihe eine düstere Welt erschaffen, die jedoch von genügend Hoffnungsstrahlen und Witz aufgebrochen wird. Wer „School of Good and Evil“ von Soman Chainani und „Nevermoor“ von Jessica Townsend mochte, wird von diesen Lektüren nicht enttäuscht werden. Das einzig fiese war der noch schlimmere Cliffhanger als im ersten Band. Ich hoffe sehr, dass bis Band 3 nicht allzu viel Zeit vergeht … Übersetzt aus dem amerikanischen Englisch wurde diese Ausgabe von Doris Attwood. Danke an das Bloggerportal und den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

SCHOLOMANCE - der letzte Absolvent 🎓 __ … ist mein Jahreshighlight. Zusammen mit Band 1. Aber ja, sie haben mich Überzeugt. Nicht von der ersten Seite an, aber dann … von Kapitel zu Kapitel mehr. Nun, mit diesem Ende von Band 2, sitze ich an einer Rezension und kann einfach immer noch nicht fassen was gerade eben, auf den letzten Seiten passiert ist. Dieser Cliffhanger war hart. Genial, und gemein. Man reiche mir bitte den nächsten Band ! Bitte ? Naomi Novik hat einen einzigartigen Schreibstil entwickelt und ihn an die Hauptprotagonistin El angepasst. Sie mit einander verwoben. An ihr denken, ihr Handeln und ihre Magie. Er füttert uns mit Fakten, Randdaten, Notizen, schweift ab um in einem Riesen Bogen zurück zu kommen. Um uns auf seinem Weg alle Informationen zu vermitteln die wichtig sind, um ein Gefühl für das Handeln der Charaktere und der Scholomance zu bekommen. Um in der Scholomance zu überleben, musst du auf ALLES vorbereitet sein. Du musst zu jeder Sekunde auf der Hut sein, kannst dir keine Alleingänge erlauben und musst steht’s alles im Blick behalten. Auch das Lüftunsgitter hinter dir. Die Platzwahl in deinem Klassenraum, in dem Speisesaal … alles ist entscheidend und kann dein Ende bedeuten. Deine Verbündeten sind es. Und die Wahl dieser. Doch El wäre nicht El wenn sie nicht auch in diesem Teil mit ihrer sprunghaften, aber intelligenten Art, alles bewältigt was die Schule ihr präsentiert. Sie wächst über sich hinaus. Vom Einzelgänger zur Anführerin. Zur Freundin. Zur Massenvernichtungswaffe. … just wow. I mean - WTF ? Go for ist El ! Reiss alles nieder. Ihr merkt … ich liebe alles an dieser komplexen und neuartigen Welt. Über die Maßen komplex und durchdacht. Spannend, intelligent und witzig. Fesselnd. Großartige und vielseitige Charaktere. Freundschaften. Magie like … komme was da wolle. Ich konnte mich absolut fallen lassen und war ebenfalls ein Absolvent. Aber nicht der letzte … Einzigartig und von mir eine glatte Leseempfehlung !

Lesen Sie weiter

Düster, mysteriös und magisch...

Von: Maya

15.11.2021

"Scholomance - Der letzte Absolvent" schließt genau an der Stelle an, an der Band 1 aufgehört hat. Und da Band 1, "Scholomance - Tödliche Lektion", mir ja grade zu Ende des Buches richtig gut gefallen hat, habe ich mich sehr über den zweiten Abend gefreut. Wir treffen also gleich wieder auf El, Orion und den Rest der Gruppe und begleiten sie auf ihrem Weg durch das letzte Schuljahr der Scholomance und dessen Hindernisse und Herausforderungen. Leider jedoch, konnte mich Band 2 auch wieder nicht hindert prozentig überzeugen. Die ersten beiden Drittel des Buches lassen sich wirklich schleppend, gewisse Aktionen und Ereignisse wurden immer wieder wiederholt und erneut beschrieben und erst im letzten Drittel nahm die Geschichte an Fahrt auf. Das letzte Drittel des Buches hat wieder einiges gut gemacht, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und als dann das Ende, der große Knall und der fiese Cliffhanger kam, musste ich erstmal tief durchatmen, da diese letzten Seiten einfach unglaublich intensiv waren. Aber im positiven Sinne. Trotz der eher mauen Storyline konnte Novak vollends mit ihrem Wordbuilding überzeugen. Schon alleine die Idee der Scholomance ist genial und einzigartig, jedoch ahbe ich als Leser auch das Gefühl, dass ich selbst schon dort war. Und das alleine durch die genialen Beschreibungen von Novak. Und El? El hat sich einen großen Platz in meinem Herzen erschlichen. Sie hat, sowohl im zweiten Band alleine, aber auch von Band 1 bis hin zu Ende des zweiten Bandes, eine riesengroße Entwicklung mitgemacht, sie ist viel reifer und erwachsener geworden - ich möchte sie total gerne! Vorallem mit ihrer sarkastischen und direkten Art konnte sie bei mir Punkten! Einen großen Kritikpunkt, welchen ich auch schon bei Band 1 hatte, ist die Kapitellänge. Teilweise sind Kapitel 40 Seiten lang, was meiner Meinung nach einfach viel zu lang ist! So wirken Kapitel teilweise sehr ermüdend und die Motivation "noch ein Kapitel" zu lesen ist gelich null. Nichts desto trotz hat das Lesen von "Scholomance - Der letzte Absolvent" Spaß gemacht, bzw haben es die letzten Seiten! Und dank des mega fiesen Cliffhangers hoffe ich, bald mehr Informationen zu Band 3 zu finden.

Lesen Sie weiter