Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Feuer kann einen Drachen nicht töten

James Hibberd

(25)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 28,00 [D] inkl. MwSt. | € 28,80 [A] | CHF 38,90* (* empf. VK-Preis)

Für mich als großer Game of Thrones Fan war es noch mal was ganz wunderbares durch dieses Buch in die Welt von Game of Thrones einzutauchen. An dieser Stelle auch großes Dankeschön ans @bloggerportal für das Rezensions Exemplar. 🤗 In diesem Buch erwartet euch die Entstehung der Serie und das festgehalten mit den Worten von den Schauspielern und den Machern der Serie, und genau das hat beim Lesen unglaublich viel Spaß gemacht. Ein bisschen wehmütig war mir manchmal auch zumute wenn man auf die Serie dabei zurück geblickt hat. Auch ich war mit der letzten Staffel der alles andere als Glücklich , aber für Fans der Serie ist dieses Buch ein absolutes Must have, und kann ich nur weiterempfehlen. Der Autor James Hibberd hat eine sehr liebevolle Art alles in Worten auszudrücken und mit diesem Buch ist ihm aus meiner Sicht etwas ganz besonders gelungen. 🙏🏻😊📖

Lesen Sie weiter

„Es ist schwer, über Game of Thrones in der Vergangenheit zu reden. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich warte immer noch auf die nächste Staffel“ - Kristian Nairn (Hodor) ________________________________ Weil ich die Serie wirklich toll fand, wollte ich dieses unglaublich hübsche Buch unbedingt lesen. „Feuer kann einen Drachen nicht töten“ erzählt vom Set, den Dreharbeiten und den Schauspielern von Game of Thrones. Wie alles begann, wie es dann ablief und als es endete. Wir bekommen wirklich eindrucksvolle Bilder und sehr interessante und humorvolle Interviews sowie Fakten von den Schauspielern, den Drehbuchautoren und George R. R. Martin erzählt. Mal angefangen mit dem Schutzumschlag, hinter dem sich ein tolles Poster verbirgt, ist dieses Hardcover wirklich hochwertig verarbeitet und ein echtes Schmuckstück. Auch die Fotos haben eine tolle Qualität. Ich habe mich sehr in den Titel verliebt, es passt einfach so gut! Wer also gern mehr über die Hintergründe zu Game of Thrones erfahren möchte und noch immer sehnsüchtig auf mehr Content dieser epischen Serie wartet, wer einfach nicht loslassen kann, ist hier bestens aufgehoben.

Lesen Sie weiter

Meinung: Als absoluter Fan der Serie und auch der Buchreihe war es ein „MUSS“ für mich diese Hintergründe, Fakten, News, Interviews & Berichte der Beteiligten zu erfahren und durch deren Augen die Entstehung der Verfilmung zu erleben. Das Reihenmeisterwerks aus der Feder von George R.R. Martin stellte nicht nur eine Herausforderung für den Autor selbst dar, sondern für alle die mit im Boot saßen. Für mich als Leserin & Fangirl ist es umso erstaunlicher welcher Mammutaufgabe sich die Regisseure, Darsteller und der „Geldgeber“ HBO gestellt haben, mit welchen Schwierigkeiten sie kämpfen mussten und was sie, wenn auch nach mehreren Anläufen, am Ende auf die Leinwand bzw. Fernsehbildschirme gezaubert haben. Was mich an dem Buch besonders fasziniert hat sind so die Entstehungsgeschichte, aber auch die Erzählungen der Schauspieler & Crew. Es kam irgendwo schon das Gefühl auf als befände ich mich selbst beim Casting oder am Set der Dreharbeiten, denn so lebensecht und trotz „Dokumentationsfeeling“ fesselnd wirkte das Buch und dessen Inhalt auf mich. Eine gewisse Lockerheit verleihen die Fotodokumentationen dem sonst vielleicht eher trockenen Inhalt. Mochte ich die Buchreihe und auch die TV-Serie schon so total, bekam sie durch dieses Buch noch ein wenig mehr Genialität mit auf den Weg. Es ist in meinen Augen schon ein Musst Read für einen „Game of Throne“ - Fan, dennoch denke ich zugleich auch, dass es nicht jedermann überzeugen kann, da solche Bücher schon Geschmacksache sind. Fazit: Gewiss ein Musst Read für alle Fans der TV- Serie und der Buchreihe. Mit seinen lebensechten Berichten und fesselnden Momentaufnahmen konnte mich Autor James Hibbert auf eine Reise hinter die Kulissen entführt und die Charaktere, Crew-Mitglieder & Co noch sympathischer werden lassen.

Lesen Sie weiter

Selbst nach dem Ende der Serie haben Viele, zu denen auch ich gehöre, immernoch nicht genug davon. Da hat mich dieses Buch sofort angesprochen. Es geht darin nicht, wie man vielleicht aus dem Titel vermuten könnte, um eine neue unbekannte Geschichte, sondern es ist eine Doku zu Entstehung und Hintergrund von Game of Thrones. 🌸Das Buch ist wirklich mega interessant und es wird so viel Spannendes erzählt, was ich bis jetzt noch nicht wusste oder mir wieder ins Gedächtnis gerufen wurde. Auch der Aufbau des Buches ist sehr gelungen und gut durchdacht. Man findet auch einige Fotos im Buch, die mir sehr gut gefallen haben. 🌸Der Text ist sehr gut verständlich, auch wenn die Übersetzung manchmal etwas holprig zu lesen ist. . 🌸Für Fans ist dieses Buch auf jeden Fall eine tolle Gelegenheit sich wieder in diese fantastische Welt zu versetzen.

Lesen Sie weiter

Ein Muss für jeden Serien Junkie. Es erwartet uns zwar nicht wirklich neues aber wir erfahren manches. Vieles kennt man, hat es an anderer Stelle schon einmal gelesen oder gehört und dennoch ist es andere, vielleicht weil es in ein Buch gebunden ist, ich kann es euch nicht sagen. Aber es ist ein muss es im Regal stehen zu haben bei al den anderen Büchern aus der Reihe, ohne dass es keinen Abschluss gibt. So bekommen wir Einblick wie manche Szenen entstanden sind und warum so und nicht anders. Wie schon gesagt was ultimatives Neues steht nicht drin, keine geheime Geschichte um die Geschichte, keine geheimen Extras, nur das was wir eh schon wissen.

Lesen Sie weiter

Was kann dieses Buch, was die Making Ofs der Serie nicht können? Nun, zum einen ist es vollständig. Die Serie ist abgedreht, jetzt kann die komplette Geschichte über die Produktion in ihrer ganzen Länge erzählt werden. Zum anderen sprechen Produzenten und Darsteller hier erstmals auch vermehrt über die Herausforderungen und Hindernisse, die bisher allenfalls angedeutet wurden. Zu den interessanteren Erkenntnissen gehört, dass die Showrunner Benioff und Weiss abgesehen von wenigen Filmdrehbüchern noch nie zuvor eine Fernsehserie oder überhaupt irgendein Projekt vergleichbarer Größenordnung iniitiert hatten und HBO sich trotz massiver Startschwierigkeiten doch irgendwie davon überzeugen ließ. Spannend auch der Bericht über die lange totgeschwiegene Pilotfolge und deren konkrete Probleme. Aus rechtlichen Gründen und wegen des guten Rufs der Serie wird man sie so schnell auch sicher nicht zu sehen bekommen (vielleicht als Bonusmaterial bei der übernächsten Komplett-Edition?), aber die Erzählungen der Beteiligten sprechen für sich. Autor James Hibberd führte unzählige Interviews mit Cast & Crew und verknüpft alle relevanten Aussagen zu einer großen, intensiv recherchierten Story, die die Entstehung aller acht Staffeln nachzeichnet, quasi in einem großen Endlos-Interview mit zwischengeschobenen Sachinfos. Respekt, dass man sich sogar zum kontrovers diskutierten Ende äußert, bis hin zu dem Moment, als das letzte Comic-Con-Panel zur Serie beinahe komplett ausgebuht wurde. Zynisch könnte man sagen, jetzt ist es ja egal, mehr beschädigen kann man die Marke ohnehin nicht. Apropos - der immense Einfluss auf die Popkultur der 2010er Jahre kommt zwar zur Sprache, ein paar mehr Worte über den Einfluss auf die übrige Fernsehwelt hätten aber trotzdem nicht geschadet. Da dieses Buch zum offiziell lizensierten HBO-Merchandise der Serie gehört, wollte man aber vermutlich keine Werbung für fremde Produktionen mit ähnlichem Thema machen; dafür gibt's den offiziellen Schriftzug auf dem Cover und andere Design-Häppchen aus dem Corporate Image. Zusätzlich enthält der Bildteil einige hinlänglich bekannte Szenenbilder sowie (deutlich weniger) Aufnahmen hinter den Kulissen. Für Fans ist der Band schon aufgrund seiner schicken Ausstattung (rot eingebunden, goldener Prägedruck und ein Filmplakat im Schutzumschlag) ein Leckerbissen, während das von der englischen Grammatik inspirierte Gendersternchen bei allen Berufsbezeichnungen im Deutschen immer noch nicht für einen vernünftigen Lesefluss sorgt. Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht. Originaltitel: "Fire Cannot Kill A Dragon: Game of Thrones and the Official Untold Story of the Epic Series" Bonusmaterial: Filmplakat im Schutzumschlag

Lesen Sie weiter

Aufmachung: Ich denke, dass das Coverdesign absolut gelungen ist, muss nicht noch extra gesagt werden. Da finde ich es auch super, dass der deutsche Verlag sowohl das Originalcover als auch den Originaltitel (Fire cannot kill a dragon) übernommen hat, etwas anderes hätte hier wohl nicht so gut gepasst. Die gebundene Ausgabe ist mit 28 € zwar verhältnismäßig teuer, aber dieser Preis ist hier definitiv gerechtfertigt! Nicht nur sind in dem Buch auch mehrere Set- bzw. Serienbilder auf Fotopapier abgedruckt, der Schutzumschlag ist auch noch ein Poster! Die Aufmachung insgesamt ist also einfach nur genial, das Buch ist allein in der Hinsicht ein purer Schatz für Game of Thrones-Fans. ♥ Meine Meinung: Vielleicht ist Folgendes jetzt selbstverständlich, aber trotzdem vorab erstmal eine wichtige Info: Lest dieses Buch auf keinen Fall, wenn ihr die Serie noch nicht vollständig gelesen habt und nicht gespoilert werden wollt! Denn Feuer kann einen Drachen nicht töten zeigt dem Leser das Making of von Game of Thrones von der ersten Idee bis zum allerletzten Moment der Serie. Dabei wird logischerweise auch auf wichtige Schlüsselszenen Bezug genommen und natürlich auch das umstrittene Ende diskutiert. Eigentlich sollte es klar sein, dass man dieses Buch eher nicht lesen sollte, wenn man das alles nicht schon kennt, aber ich dachte mir, ich sage es vorher vielleicht trotzdem besser mal. 😉 Wenn man den Klappentext liest, erwartet man eigentlich einige Hintergrundinfos zur Entstehungsgeschichte der Serien, Interviews mit den Beteiligten und vielleicht das eine oder andere Geheimnis, das man so noch nicht gehört hat. Kurz also: Ein Sachbuch über die Serie. Genau das ist es auch, aber gleichzeitig ist Feuer kann einen Drachen töten auch so viel mehr! Man ist beim Lesen nämlich total überrascht, wie spannend das Buch eigentlich ist. Das liegt hauptsächlich an Hibberds Schreibstil. Er überzeugt den Leser schon auf den ersten Seiten mit seiner humorvollen und auch sehr persönlichen Schreibweise. Dabei nimmt er den Leser nicht bloß einfach von Anfang bis Ende der Serie mit. Es gelingt ihm, dass man das Gefühl bekommt, wirklich dabei gewesen zu sein, weil man durch seine sympathische Ausdrucksweise sich fast schon wie ein Freund des Casts und der Crew fühlt. :D Gleichzeitig bekommt man auch einen ganz anderen Blickwinkel auf die Story der Serie. Das beste Beispiel dafür ist wohl das Ende. Ich bin zwar immer noch beleidigt, dass Jon Daenerys getötet hat (und dass Bran auf dem Thron sitzt WTF), aber nachdem ich das Kapitel gelesen hatte, in dem das Ende thematisiert wird, kann ich auf jeden Fall verstehen, wieso die Schriftsteller sich zu diesem Ende entschieden haben. Objektiv betrachtet passt es – sowohl auf die Charaktere als auch mit Blick auf die gesamte Serie. Und das ist wohl der Hauptverdienst des Buches: Man versteht alles einfach so viel besser, weil man nach dem Lesen die Gründe, die hinter den Entscheidungen der Beteiligten stehen, kennt und auch versteht. Man weiß schon, dass Game of Thrones ein unvergleichliches, weltweites Phänomen ist, aber wie groß das Ganze wirklich war, begreift man, denke ich, erst, wenn man das Buch kennt – oder zumindest im Ansatz. Ob man es jemals vollständig begreifen kann, ist fraglich. Der Blick hinter die Kulissen, den man hier bekommt, ist wirklich einmalig, man lernt nicht nur Game of Thrones besser kennen sondern überhaupt die Dynamik einer Serienproduktion, wie die Autoren und Schauspieler denken und welche Wirkung eine gute Serie auf die Zuschauer haben kann und wie das wiederum auf die Beteiligten wirkt. Nicht bloß Hibberds Schreibstil ist super, auch seine Recherchearbeit überzeugt dabei völlig. Kurz: Feuer kann einen Drachen nicht töten ist ein Muss für jeden Game of Thrones-Fan! Fazit: Feuer kann einen Drachen nicht töten gewährt dem Leser unglaublich spannende Einblicke hinter die Kulissen. Man erfährt Dinge, mit denen man so gar nicht gerechnet hätte und gleichzeitig hat man viele unterhaltsame Lesestunden. Denn obwohl das Buch ein Sachbuch ist, ist es nicht bloß eine „Ansammlung“ von Interviews, sondern eine sehr persönliche, sympathische Reise durch die Produktionsjahre von Game of Thrones. Ich kann nicht anders und muss jedem GoT-Fan eine Leseempfehlung aussprechen! Aber lest das Buch logischerweise erst, wenn ihr die gesamte Serie kennt, sonst werdet ihr böse gespoilert. 5/5 Lesehasen.

Lesen Sie weiter

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden, ich entdeckte es bereits vor dem eigentlichen Erscheinungstermin. Aber für mich stand sofort fest dass ich dieses Buch einfach haben muss. Ich ein großer "Game of Thrones" Fan und genau deshalb musste ich dieses Buch haben. Ich freute mich tierisch darauf und konnte es kaum erwarten dieses Schmuckstück in den Händen zu halten. Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig, was mir persönlich besonders gut gefallen hat, waren die Fotos und natürlich auch das Poster. Zum Inhalt will ich gar nichts weiter sagen nur so viel, man arbeitet sich von Staffel zu Staffel vor. Man erfährt unglaublich viel. Die Schauspieler geben ihre Sichtweise wieder, sie erzählen wie sie das ganze erlebt haben und wie sie sich bei bestimmten Szenen gefühlt haben. Das gibt dem ganzen noch einmal ein besonderes Feeling. James Hibberd hat die Serie bis zum Ende begleitet, fünfzig neue Interviews und unveröffentlichte Fotos sind ein wahres Highlight. Aber auch der Schöpfer der Serie kommt hier zu Wort und das fand ich einfach nur genial. Zitat (Seite: 15): " Ehe die Starks und Lennisters, die Dothraki und Schattenwölfe das Licht der Welt erblickten, der Kontinent Westeros entstanden und der erste Drache geboren war, gab es einen Jungen mit überbordender Fantasie." Allein dieses Zitat bescherte mir Gänsehaut. Es gab einige Momente und Szenen die mich echt bewegt hatten und nicht mehr los gelassen haben. Das war absolut genial. Ich bin restlos begeistert und dieses Schmuckstück ist ein echtes Highlight für Fans der Serie. Deshalb kann ich hier nur eine absolute Lese und Kaufempfehlung aussprechen. Fazit: Mit " Feuer kann einen Drachen nicht töten: GAME OF THRONES und die offizielle, noch unbekannte Geschichte der epischen Serie" gelingt James Hibberd ein intensives, spannendes und unglaublich interessantes Highlight zur gleichnamigen Serie. Für alle Fans ein absolutes Must Read!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.