Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Eisjunge

Max Bentow

Ein Fall für Nils Trojan (9)

(32)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Super Thriller

Von: Ivonne

06.11.2021

Der Eisjunge Von Max Bentow Der 9.Fall für Trojan und sein Ermittlungs Team Ich tröste dich Ich Wärme dich Ich verschlinge dich Mega spannend,fesselnd und sehr gut geschrieben Wow ich hab ein neuen Thriller autor für mich entdeckt,ich finde den schreibstil super Die Geschichte ist spannend und auch die Schreibweise einmal aus der Perspektive des Täters sowie die Schreibweise aus der Sicht von dem Ermittler Team machen es sehr spannend und man ermittelt mit Trojan und sein Team mit Die Seiten fliegen vor sich hin und schnell ist man im Geschehen mit drin,spannend,Gänsehaut . . Der Roman ist bis zum Schluss spannend das Ende ist gut und nimmt noch mal eine Wende die ich nicht gedacht hätte  aber sowas mag ich ja total beim lesen genauso wie die settings sind gut gewählt Ich freue mich auf mehr von Trojan und co Habt ihr Lust auf Thriller?Dann seit ihr mit Max Bentow genau richtig😍

Lesen Sie weiter

Nils Trojan ist von seinem Sabbatical zurück und muss sich bereits Hals über Kopf in einen neuen Fall stürzen. Er steht vor einem grausamen Rätsel, welches ihm keine Minute Ruhe geben wird. Der Mörder verstümmelt seine Opfer und entstellt sie mit einer furchterregenden Fratze. Mit leuchten roter Schrift hinterlässt er Botschaften für die Ermittler. Nils Trojan kämpft weiter mit der Trauer um seinen Partner Dennis Holbrecht und wendet seine ganze Kraft an, um stärker als die Panikattacken zu sein. „Der Eisjunge“ fesselt mich bereits auf den ersten Seiten. Trotz der Schwierigkeiten für Nils Trojan anfangs seinen Rhythmus wiederzufinden geht die Geschichte Kapitel für Kapitel rasant weiter, mit einem Plot Twist, mit dem ich absolut nicht gerechnet habe. Max Bentow hat geschickt falsche Fährten eingebaut und ich habe aktiv mit Nils und Steffie gerätselt. Jedes Kapitel zeigt eine andere Perspektive der Protagonisten und immer wieder mal wird es etwas persönlicher um Nils Trojan, auch aus diesem Grund ist er mir sehr ans Herz gewachsten. Ein Psychothriller genauso wie er sein sollte. Ich freue mich bereits auf den zehnten Fall und kann es kaum erwarten, die Jubiläumsausgabe zu sehen!

Lesen Sie weiter

Nils Trojan war nach seinem letzten Fall völlig ausgebrannt. Ein Kollege starb im Einsatz und ihm selbst fehlte die Kraft, seinen Job fortzusetzen. Nun aber, nach einer dreimonatigen Auszeit kehrt er mit guten Vorsätzen zurück. Und prompt wartet schon ein neuer Fall auf ihn, der ihn an die Grenzen des Erträglichen bringt. Eine junge Frau wurde in ihrer Neuköllner Wohnung bestialisch ermordet. Ihre Mundwinkel wurden zu einem Lächeln vernäht und an ihrer linken Körperhälfte hat der Täter das Fell eines Rehes angebracht. Dazu prangt eine seltsame Botschaft über ihrem Bett und erneut haben Nils Trojan und das Team der 5. Mordkommission alle Hände voll zu tun, einem psychopathischen Mörder das Handwerk zu legen. „Der Eisjunge“ ist ein spannend erzählter Psychothriller mit interessant inszenierten Morden und einem Tempo, das den Leser nur so über die Seiten treibt. Immer wieder gibt es neue Wendungen, ein Opfer nach dem anderen wird in die Handlung eingeführt und der viel zu lange unbekannte Täter ist den Ermittlern stets einen Schritt voraus. Ein Ermittlungsmarathon, der allen Beteiligten viel abverlangt und wenig Raum für ein Privatleben lässt. Und während die Ermittler fleißig Indizien sammeln, Zeugen befragen und Vermutungen anstellen, rennt ihnen die Zeit davon und der im Dunklen agierende Mörder lebt seine makabren Fantasien in vollen Zügen aus. Als 9. Band der Reihe um Nils Trojan überzeugt „Der Eisjunge“ erneut mit einem sympathischen Ermittlerteam und gut ausgearbeiteten Figuren. Wie die Filmemacherin Elisabeth, die einen Horrorstreifen drehen will und damit ihr Kindheitstrauma zu verarbeiten hofft oder die Bibliotheksmitarbeiterin Karen, die zunehmend Mitleid mit einem Jungen hat, der, um nicht nach Hause zu müssen, jeden Nachmittag im Lesesaal verbringt. Aber auch der Mörder selbst kommt zu Wort und lässt tief in sein Seelenleben schauen. Hinzu kommen eine düstere Atmosphäre, abwechslungsreiche Kapitel und überraschende Wendungen und sorgen dafür, dass der Leser Trojans neuen Fall nicht so schnell wieder vergessen kann. Fazit und Bewertung: Ein alptraumhafter Thriller, der in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele blicken lässt und von Ermittlern und Lesern gleichermaßen starke Nerven verlangt.

Lesen Sie weiter

WOW!

Von: S.liebt_lesen

29.10.2021

Wow. Warum habe ich bisher noch keinen Bentow gelesen ? Der Eisjunge hat mich voll überzeugt. Nils Trojan ist noch nicht ganz aus seinem Sabbatical zurück und schon wartet ein neuer, grausamer Fall auf ihn. Rasant, brutal und spannend. Wie ein Thriller sein sollte. Die weiteren Teile der Reihe mussten direkt bei mir einziehen

Lesen Sie weiter

erbung - Rezensionsexemplar* Wir sind große Fans von Max Bentow und bald füllt er ein ganzes Regalfach aus, dahin sind wir auf dem besten Weg und so durfte sein mittlerweile 9. Werk bei uns einziehen 'Der Eisjunge', geschrieben von Max Bentow und erschienen im Goldmann Verlag. Nils Trojan ist eben zurück von seiner Auszeit auf einer Insel, da wird er schon an einen neuen Tatort gerufen. Im ersten Moment glaubt er, in einen absurden Albtraum geraten zu sein: Es sieht aus, als würde ein Tier über dem Opfer kauern, denn der Mörder hat das Fell eines Rehs über die getötete junge Frau drapiert. Wenig später ereignet sich der zweite Mord, und wieder sind Mensch und Tier auf makabre Weise ineinander verschlungen. Aber was will der Täter mit seiner grausamen Botschaft mitteilen? In einem verlassenen Haus im Umland von Berlin stößt Trojan auf eine Fährte – und erkennt zu spät, dass er in eine mörderische Falle geraten ist ... https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Der-Eisjunge/Max-Bentow/Goldmann/e572105.rhd In dem Buch erschüttert eine grausame Mordserie Trojan und sein Team. Kurz nachdem der Protagonist von seiner Auszeit auf einer Insel wieder in Berlin angekommen ist, wird Nils zum Tatort gerufen. Vor Ort findet eine grausam zugerichtete Leiche, welche mit einem Fell eines Rehs überzogen wurde. Ein schrecklicher Albtraum! Kurze Zeit später passiert ein zweiter Mord, welcher dasselbe Mordmuster aufweist. Nils und sein Team ahnen, dass sie es mit einem brutalen Täter zu tun haben, aber was ist das Ziel des Mörders sowie in welchem Zusammenhang stehen die Opfer? Vorab kann ich sagen, dass auch wenn man keines der vorherigen Bände gelesen hat, kann man einfach mit diesem Buch in die Reihe einsteigen, da es ein in sich abgeschlossener Fall ist. Nur wenn man die Rahmenhandlung sowie die Beziehung unter den Figuren noch näherkennenlernen möchte, empfiehlt es sich mit dem ersten Band anzufangen. Aber wie bereits gesagt, ich bin ein großer Fan der Reihe und kann jedem nur ans Herz legen, sich langsam durch die gesamte Reihe zu lesen. Die Geschichte wies schon von Beginn an die nötige Spannung auf, damit mich dieses Buch fesselt. Die Spannung hielt bis zum Ende hin durch, sodass ich sehr gut durch das Buch durchkam. Ich finde, dass der Autor ein enormes Talent aufweist, die Geschichte erlebnisreich zu erzählen. Zudem gelingt es ihm sehr unvorhersehbare Wendungen einzubauen, die für die nötigen WOW-Momente sorgen. So beschreibt der Autor einzelne Stellen mit einer tollen Intensität, die auch durch grausame sowie blutige Beschreibungen entsteht. Figurentechnisch kann ich sagen, dass ich irgendwie Nils Trojan aber auch seine Kollegin Steffi von Anfang an sehr mochte. Die Figuren wirkten mit ihren Stärken sowie Schwächen, die durch Einblicke in ihr Privatleben offenbart werden, menschlich. Dadurch waren sie totale Sympathieträger. Es lohnt sich auf so einen Thriller zu warten, da es einfach dem Autor hinsichtlich der Figuren, des Plots sowie der Spannungsgestaltung sehr gelungen ist, ein tolles Buch zu entwerfen. Auch wenn es der 9. Teil ist, und die Bücher bei so einer langen Reihe meistens nach und nach schlechter werden, ist dies hier nicht der Fall. Ich freue mich immer noch auf jedes Band und bin hinterher alles andere als enttäuscht. Ich vergebe 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

❕Brrr.. dabei ist es schon so kalt und dann kommt auch noch der neue Bentow‘❕ Der Eisjunge von Max Bentow ❄️ Danke an das @bloggerportal und den @goldmann_verlag für das Rezensionsexemplar und dir @djs.bookjournal für den super Austausch 😊 Nils Trojan, wollte sich endlich mal von den Vorkommnissen der vorherigen Teile (immerhin hat @maxbentow dem armen Tropf bis zum „Eisjungen“ bereits in 8 Teilen wahnwitzige Mörder vor die Nase gesetzt) erholen – verständlich. Und was ist? Gerade als Nils‘ geschundene Füße sich allmählich an den Lavasand gewöhnten, entschied sich in Berlin wieder einmal eine auf links gedrehte Seele, Menschen auf seine Weise zu verschönern. Das herkömmliche Morden ist nicht mehr in Mode – der zeitgenössische Tote von Heute trägt Tierfell. So. Urlaub vorbei. Nils zurück in Berlin und die Mordserie nimmt fröhlich ihren Lauf. Doch, wer tut sowas? Was muss einem Menschen widerfahren sein, dass man sich von heute auf morgen dazu entschließt, entgegen Gottes Ebenbild, seine eigene Vorstellung von Noblesse am Menschen auszuführen? Durch diverse Rückblicke erfahren wir mehr über die Vergangenheit unseres Antagonisten und so lichtet sich nach und nach die Suche nach dem Warum. Der Plot schreitet äußerst spannend voran und lässt den Leser bis zum Finale, was die Identität unseres Mörders betrifft, absolut im Unklaren. Hier entsteht auch der für mich einzige Kritikpunkt: Die Auflösung und der Schlussakt waren für mich wie das Auspacken der Geschenke an Weihnachten. Man fiebert das ganze Jahr beständig darauf hinaus und zack, ist das Ganze schon wieder vorbei und die Enttäuschung groß. Hier hätte ich mir etwas mehr Tiefgang und vor allem etwas mehr „Finale“ gewünscht. Ich hatte vielmehr das Gefühl, das Buch endet irgendwo im Halbfinale... Aber nichtsdestotrotz, Max Bentow hat uns hier einen klasse Thriller serviert, der wahnsinnig gut unterhält und zahlreiche Wendungen mit sich bringt. Nils Trojan ist ein verdammt symphatischer und bodenständiger Typ, den du, Max, ruhig noch öfter zu Papier bringen kannst 😊 Von mir gibt’s eine Leseempfehlung für den neuesten Thriller von Max Bentow. 🙋🏼‍♂️

Lesen Sie weiter

"Der Eisjunge" von Max Bentow ist ein Thriller, der am 13. September 2021 im Goldmann-Verlag erschienen ist. Dies ist mittlerweile der neunte Fall für Nils Trojan, ein sympathischer und sensibler Ermittler bei der fünften Berliner Mordkommission, der bei seinen Mordermittlungen bis an die Grenzen seiner Belastbarkeit geht. Auch in diesem grausamen Fall gibt es für Trojan keine Verschnaufpause, denn nach seinem längerem Urlaub muss er sofort wieder an die Arbeit und die schreckliche Realität hat ihn wieder komplett im Griff. Diesmal verschont ihn seine Angst wieder nicht, doch dank einem mitgebrachtem Souvenir aus dem Urlaub, welches gleichzeitig als Skill gegen seine Panikattacken dient, hilft ihm diese schreckliche Mordreihe aufzuklären. Um was es geht: Nils Trojan ist eben zurück von seiner Auszeit auf einer Insel, da wird er schon an einen neuen Tatort gerufen. Im ersten Moment glaubt er, in einen absurden Albtraum geraten zu sein: Es sieht aus, als würde ein Tier über dem Opfer kauern, denn der Mörder hat das Fell eines Rehs über die getötete junge Frau drapiert. Wenig später ereignet sich der zweite Mord, und wieder sind Mensch und Tier auf makabre Weise ineinander verschlungen. Aber was will der Täter mit seiner grausamen Botschaft mitteilen? In einem verlassenen Haus im Umland von Berlin stößt Trojan auf eine Fährte – und erkennt zu spät, dass er in eine mörderische Falle geraten ist... Extrem spannend und mit einem großen Überraschungsmoment am Ende ist es Max Bentow wieder einmal gelungen, mich mit seinem originellen Psychothriller bestens zu unterhalten. Nichts und niemand ist hier wie es zuerst scheint, denn der Autor spielt nicht nur geschickt mit meinen Gedanken, auch wurde ich mit Wendungen überrascht, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Denn sie waren überhaupt nicht vorhersehbar, sodass dieser bizarre Plot bei mir wirklich für eiskalte Gänsehautmomente gesorgt hat. Durch gekonnt gesetzte Cliffhänger wurde ich die ganze Zeit gezwungen, weiterzulesen. Auch der Schreibstil ist unglaublich authentisch, rasant, flüssig, facettenreich, packend und spannend. Jede Handlung wurde real und es entstanden unheimlich klare Bilder. Max Bentow beschreibt zwar detailliert, aber er verliert sich nicht darin. Deshalb wurde es mir zu keiner Zeit langweilig. Großartige und unvorhersehbare Wendungen haben mich umgehauen. Ich hatte Einblicke in die Abgründe einer menschlichen Psyche, die Tatmotive des Täters haben mich nicht nur überrascht, sondern auch wirklich geschockt. Kurz vor Ende erfuhr ich grausame Details aus dem Leben des Täters, da er da aus seiner Sicht schildert und ich so verstehen konnte, was ihn zu den schrecklichen Morden angetrieben hat. Wie sich sein Leben entwickelt hat und was durch seinen Kopf ging, konnte ich deshalb sehr gut verstehen und nachvollziehen. Er hat nichts dem Zufall überlassen und seine Taten sorgfältig und geschickt geplant, damit ein besonders heftiges Finale entsteht. Ich hatte einige Miträtselmomente in einem gelungenem Verwirrspiel. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Kurze, abwechslungsreiche und rasante Kapitel, die aus verschiedenen Perspektiven geschrieben werden, haben für einen schnellen Lesefluss gesorgt. Auch die Protagonisten kommen gut zur Geltung, was mir besonders gut gefallen hat. Sie besitzen Tiefe, die sich schnell entwickelt hat. Es herrscht durchgehend eine düstere und bedrückende Atmosphäre, die perfekt zur Handlung passt. Besonders erschütternde Details, die am Ende als Licht kamen, haben mich wirklich schockiert. Gleichzeitig hatte ich jedoch auch etwas Mitleid mit dem Täter. Nachdem ich das Buch beendet habe, ist mir die Lust auf Granatäpfel deutlich vergangen. Deshalb werde ich in Zukunft bestimmt beim Anblick dieser Frucht an diesen genialen Psychothriller erinnert.

Lesen Sie weiter

Nils Trojan ist eben zurück von seiner Auszeit auf einer Insel, da wird er schon an einen neuen Tatort gerufen. Im ersten Moment glaubt er, in einen absurden Albtraum geraten zu sein: Es sieht aus, als würde ein Tier über dem Opfer kauern, denn der Mörder hat das Fell eines Rehs über die getötete junge Frau drapiert. Wenig später ereignet sich der zweite Mord, und wieder sind Mensch und Tier auf makabre Weise ineinander verschlungen. Aber was will der Täter mit seiner grausamen Botschaft mitteilen? In einem verlassenen Haus im Umland von Berlin stößt Trojan auf eine Fährte - und erkennt zu spät, dass er in eine mörderische Falle geraten ist ... _________________________________ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️/5 _________________________________ Nils Trojan ist zurück und hat es mit einem Täter zu tun, der leicht und locker die Hauptrolle in einem Horror-Schocker spielen könnte... Mich hat der Eisjunge total überzeugt. In 2 Tagen haben @jutta.moments @pepperlikesleeping und ich es inhaliert und ich finde, dass sagt schon alles 🤩 Schreibstil wie immer sehr flüssig zu lesen und die Spannung ist konstant hoch. Düster, packend, makaber und Gänsehaut garantiert! Was treibt den Mörden an ? Was hat es mit den Tierfellen auf sich? Schaffst es Nils Tronjan den Täter zu stellen? Seid gespannt 🤩!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.