Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Einer muss doch anfangen!

Werner Milstein

Biografien für junge Menschen (3)

(27)
(14)
(10)
(0)
(2)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

"So ein herrlicher Tag, und ich soll gehen. Aber was liegt an unserem Leben, wenn wir es damit schaffen, Tausende von Menschen aufzurütteln und wachzurütteln" - Sophie Scholl, 22. Februar 1943 (Tag ihrer Hinrichtung) Puh, Gänsehaut! Wie konnte tief in ihr der unerschütterliche Glaube an Gott herrschen, wenn Sie verzweifelt und machtlos viele Grausamkeiten vernahm? Was waren ihre Träume und Wünsche? Das Buch „Einer muss doch anfangen“ widmet sich dem Leben von Sophie Scholl. Werner Milstein erzählt welche Zeiten diese beeindruckende junge Frau prägten. Menschen in ihrem direkten Umfeld bekommen eine tiefere Bedeutung und man kann sehr gut nachvollziehen wie sie einander beeinflussten. Beim Lesen kann man Sophie zu einem sprechen hören und ihre Zeichnungen haben mich tief berührt. Die Aktualität des Themas Widerstand ist ungebrochen und der kritische Ansatz gegen Ja-Sager, schweigende Intellektuelle und Mitläufer noch immer von Bedeutung. Vielleicht ist man danach nicht eine völlig andere Person, aber mit Sicherheit stimmt es einen sehr nachdenklich. Etwas schade finde ich die Fülle an Tippfehlern. Ich bin definitiv keine Leserin, die sich wegen einem fehlenden Komma aufregt, aber hier wurde aus Fritz ein „Franz“, aus dem Wort Schnipsel ein „Schnitzel“ und viele weitere Wörter einfach bis zu Unkenntlichkeit deformiert. Trotzdem finde ich, dass es ein Buch ist welches jeder lesen sollte. Also auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Damals in der Schule fand ich Sophie Scholl schon faszinierend. Faszinierend darum weil sie ein junges Mädchen war, die für das gekämpft hat was ihr wichtig war und vor allem dagegen gekämpft hat ,was falsch wahr. Tatsächlich habe ich sie durch das Buch noch mehr über sie erfahren was mich nur bestätigt das sie eine starke Persönlichkeit war. Solche Bücher sind gut und wichtig. Den weder die damalige Zeit im Krieg darf vergessen werden,noch die Personen die darin für das gute/richtige gekämpft haben. Mir ist bewusst, dass es viele Schul/Lernbücher gibt aber dieses sollte gerade weil es viele Details/Bilder und Informationen beinhaltet, zur Schullektüre gehören.

Lesen Sie weiter

So gut wie jeder kennt den Namen Sophie Scholl und die Widerstandsbewegung "Die weiße Rose" um die Geschwister Sophie und Hans. Man weiß von den Flugblättern und das tragische Ende der beiden. Aber wer weiß, wie Sophie aufgewachsen ist, wie sie gelebt hat und wie sie so stark und durchsetzungsfähig geworden ist? Darüber liest man in diesem Buch, konzipiert für junge LeserInnen, eindringlich, informativ und wahnsinnig fesseln. Sophie als Kind, mit ihren vielen Geschwistern, die alle anfangs vom braunen Regime in den Bann gezogen worden sind. Wo war der Wendepunkt, um so eine Widerstandbewegung ins Leben rufen zu können? Ein sehr eindringliches und wichtiges Buch.

Lesen Sie weiter

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Dieses Buch erzählt in leicht zu lesender Sprache ihre Geschichte, berichtet über ihr Leben, ihr Denken und ihr Handeln. Es ist kein literarisches Meisterwerk, aber der Inhalt bewegt und sollte unbedingt beachtet werden. Eine klare Leseempfehlung an alle, die ein gewisses geschichtliches Interesse haben. Ein Werk, was eventuell auch mal seinen Weg in die Schule finden dürfte oder sogar sollte.

Lesen Sie weiter

In diesem Jahr wäre Sophie Scholl 100 Jahre geworden, hätte Sie eine Chance gehabt alt zu werden. Aus diesem Anlass gibt es jetzt diese besondere Biografie. Sehr einfühlsam geschrieben, ohne Pathos mit vielen Informationen, Bildern und Zitaten. Die Leser_in erfährt einiges über Sophies Familie und Freunde, ihre Interessen und Fähigkeiten. Man folgt ihr durch die Stationen in nationalsozialistischen Vereinigungen und beobachtet wie sie vorausschauend die grausamen Entwicklungen registriert und Widerstand formiert. Klare Empfehlung für Jung und Alt. Zum Kennenlernen der Geschichte oder Auffrischen und Vertiefen.

Lesen Sie weiter

Sophie Scholl wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. "Einer muss doch anfangen" lässt ihre Ideen und Ideale wieder lebendig werden. Über Sophie Scholl waren mir bisher nur die Daten bekannt, die man aus dem Geschichtsunterricht mitnimmt, daher habe ich viel Neues über ihr Leben und ihr Denken erfahren können. Der Autor versteht es, trotz des schweren Themas einen leichten Schreibstil zu wählen, sodass sich das Buch gut lesen ließ. Darunter litt allerdings der stilistische Ausdruck. Zudem sind die Zitate teilweise sehr langatmig in den Text eingebaut und da der Ausdruck der damaligen Zeit ein anderer als heute ist, unterbrach dies doch regelmäßig den Lesefluss. Inhaltlich deckt das Buch ihr Leben gut ab (soweit ich das beurteilen kann). Auf Lücken oder unklare Stellen wurde hingewiesen, was für die Transparenz des Autors spricht. Viele Stellen wiederholen sich allerdings und der Aufbau wirkt für mich beim ersten Lesen nicht immer ganz logisch. Da ich mich allerdings nicht gut mit der Thematik auskenne, kann ich nicht beurteilen, wie groß die Sinnhaftigkeit dahinter sein mag. Auf mich wirkte es redundant. Obwohl ich einige kritische Punkte geäußert habe, würde ich das Personen weiterempfehlen, die sich mit Sophie Scholl beschäftigen wollen. Es bietet einen leichten Einstieg in ihr Leben und ermöglicht ein gutes grundlegendes Verständnis von ihrem Leben und Wirken.

Lesen Sie weiter

Sehr informativ

Von: Rose

20.04.2021

Bin diesem Buch habe ich mir versprochen meine Allgemeinbildung etwas zu vergessen, da ich natürlich wusste wer Sophie Scholl ungefähr war und dass sie was mit der weißen Rose zu tun hatte, viel mehr aber auch nicht. Da fühle ich mich nun auf jeden Fall viel besser informiert. Das Buch erzählt das Leben Sophie Scholls beginnend mit der frühen Jugend. Auch ihr Umfeld wie Familie und Freunde werden vorgestellt. Sehr gut ausgearbeitet ist auch die psychische Entwicklung die Sophie Scholl erlebt und die sie schließlich zu dieser starken jungen Frau werden lässt. Bei "Einer muss doch anfangen" erwartet ein kein trockenes Sachbuch. Es ist interessant geschrieben. Ich habe sehr viel neues erfahren, nur das letzte Viertel beschäftigt sich mit der weißen Rose, aber auch in diesem Teil konnte ich mein Wissen weiter vertiefen. Deshalb auf jeden Fall eine Empfehlung für alle die wie ich die Allgemeinbildung auffrischen und verbessern möchten und auch alle die generell an diesem wichtigen Thema der deutschen Geschichte interessiert sind.

Lesen Sie weiter

Empfehlenswert

Von: Betty

19.04.2021

Dieses Buch schildert sachlich, aber auch anschaulich das Leben und den Einsatz der Sophie Scholl und stützt sich dabei auf Aussagen derjenigen, die sie kannten. Zitate werden rege an den passenden Stellen eingestreut und gliedern sich gut in den Kontext ein. Leider kommt bei der faktenorientierten Erzählweise bei mir kaum Empathie an. Ich hätte mir eine etwas gefühlvollere Ausschmückung des Stoffes statt nur strikte Orientierung an belegbaren Ereignissen gewünscht. Die zahlreichen Bildquellen haben mir jedoch gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.