Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Lost

Leona Deakin

Augusta Bloom (2)

(40)
(52)
(15)
(4)
(2)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Bereits der erste Teil der Augusta Bloom Reihe hat mir unglaublich gut gefallen! Deshalb war ich sehr gespannt wie es wohl weiter gehen wird. "Lost - Du darfst dich nicht erinnern" beginnt wenige Monate nach den Ereignissen aus dem ersten Teil. Der Einstieg ins Buch fiel mir auch hier wieder sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend und fesselnd. Es gelang ihr somit mühelos mich in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, es war wie eine Sucht und ich bekam nicht genug. Die Charaktere mochte ich auch hier wieder auf Anhieb. Sie wurden authentisch und greifbar gezeichnet. Auch alle Nebencharaktere wurden voller Leben dargestellt. Dieser zweite Teil steht den ersten in nichts nach. Die Handlung war wieder super spannend und nervenaufreibend. Die Thematik wurde unsagbar gut umgesetzt. Hinzu kommt noch das ich keine Ahnung hatte wie das Ganze wohl enden würde. Durch geschickte Wendungen wurde es sogar noch spannender. Zum Ende hin setzen sich die Puzzleteile zusammen und ich war völlig geschockt. Ich hatte viel erwartet aber nicht das! Einfach großartig gemacht. Klare Leseempfehlung. Fazit: "Lost - Du darfst dich nicht erinnern" ist ein spannender, nervenaufreibender und sehr emotionaler zweiter Teil der mich unsagbar gut unterhalten hat. Auch der psychologische Aspekt wurde grandios umgesetzt!

Lesen Sie weiter

Dr. Augusta Bloom, Kriminalpsychologin und Inhaberin einer privaten Ermittlungsagentur, liefert sich seit ihrem letzten großen Fall einen erbitterteren Wiedergutmachungskampf mit ihrem bisherigen Kollegen Marcus Jameson, ehemaliger Geheimdienstler beim MI6. Jameson fühlt sich verraten und ausgeliefert von Bloom und sucht deshalb Abstand von Ihr. Ein verstörerischer Hilferuf ihrer ehemaligen Studienkollegin Karene führt die beiden Ermittler für diesen Fall wieder zusammen. Karenes Lebensgefährte Captain Harry Peterson wird bei einem vermeintlichen Terroranschlag leicht verletzt, von verkleideten Sanitätern entführt und erst 72 Stunden später mit verlorenem Gedächtnis in einer Ambulanz abgelegt. Wer oder was stecken dahinter? Leona Deakins zweiter Thriller wurde von mir heiß erwartet, hat mich doch ihr Debüt „Mind Games“ voll überzeugt. Im Nachwort zu ihrem jetzigen Thriller fragt sich die Autorin: „Kann ich den Leser erneut fesseln?“, Ja, mich konnte sie fesseln. Für mich gestaltete sich das Buch zum absoluten Pageturner. Einige Leser behaupten, das erste Buch wäre stärker, andere behaupten das Gegenteil. Für mich ist das völlig egal. Ich fühlte mich von beiden Büchern gefesselt und sehr gut unterhalten. In diesem Thriller geht es vorwiegend um die Frage, wie gut kennst du deinen Partner. Karene kämpft um ihren Partner, glaubt ihn bestens zu kennen und kann unzählige Beispiele für seine Integrität nennen. Bloom scheint ihren beruflichen Partner auch sehr gut zu kennen, aber ihn richtig zu Händeln fällt ihr schwer. Jameson ist verletzt, verstört, glaubt deshalb, niemanden richtig zu kennen und traut im Moment niemandem. Obwohl sie weder von der Navy noch der Polizei offiziell unterstützt werden, kommt das Ermittlerteam voran. Alte Seilschaften werden aktiviert, erwiesene Gefallen eingefordert und gefahrvolle Verbindungen eingegangen. Inwieweit die Geschehnisse real nachvollziehbar sind, ist auch nicht immer wichtig. Mir hat es trotzdem gefallen und diesen Thriller in Windeseile lesen lassen.

Lesen Sie weiter

,,Lost – Du darfst Dich nicht erinnern" ist ein Psychothriller von Leona Deakin, der am 14. Februar 2022 im Goldmann-Verlag erschienen ist. In dieser atmosphärisch dichten Handlung haben mich viele unerwarteten Wendungen und überraschende Geheimnisse erwartet, sodass der Autorin der Spannungsaufbau sehr gut gelungen ist. Mir hat die Geschichte über Captain Harry Peterson und seinem mysteriösen Gedächtnisverlust sehr gut gefallen, vor allem aber konnte mich die Privatermittlerin Augusta Bloom überzeugen. Dies ist zwar schon der zweite Band der Augusta Bloom-Reihe, jedoch konnte ich das hier geschilderte Geschehen auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängerbands super verstehen. Eine gemeingefährliche Psychopathin, die das Verhältnis zwischen Bloom und ihrem Kollegen Marcus Jameson sehr gestört hat, lässt es sich auch hier nicht nehmen, weitere Unruhe zu stiften. Obwohl die Beziehung zwischen den beiden Ermittlern sehr angespannt ist und Jameson eigentlich nicht mehr mit Bloom zusammenarbeiten wollte, ändert er seine Meinung, nachdem eine Bombe auf einem Militärball gezündet wurde. Ich konnte seinen Ärger über die Vergangenheit und Blooms’ damaliges Verhalten sehr gut spüren und irgendwann auch nachvollziehen. Sein professionelles Verhalten hat mir sehr gut gefallen, denn als ehemaliger MI 6-Spion verfügt er über ein umfangreiches und sehr interessantes Fachwissen, welches von Leona Deakin super in die Handlung mit eingearbeitet wird. Rückblenden früherer Ereignisse gestalten den Thriller abwechslungsreich und spannend, ich wurde oft unerwartet von unvorhersehbaren Wendungen überrascht. Captain Harry Peterson ist ein kompetenter und hoch angesehener Protagonist, der nach dem Anschlag nur leicht verletzt wurde und anschließend verschwindet. Als er plötzlich doch in einem Krankenhaus aufwacht, leidet er unter Gedächtnisverlust. Vier Jahre sind vor dem Attentat komplett verschwunden und besonders seine Lebensgefährtin Karene macht sich große Sorgen. Denn sie merkt als erste, dass das rätselhafte Verschwinden von Peterson größere Dimensionen annehmen wird, womit sie schließlich auch Recht behält. Er hütet ein Geheimnis, dessen Ausmaß ihm nach und nach erst richtig bewusst wird. Auf der Suche nach Erinnerungen überschlagen sich die Ereignisse und immer mehr Menschen geraten deshalb in Gefahr. Während Bloom und Jameson sich mit den Umständen auseinandersetzen, tauchen immer neue Geheimnisse auf. Was hinter dem plötzlichen Erinnerungsverlust wirklich steckt, hat mich bis zum Schluss miträtseln lassen. Auf die Auflösung am Ende bin ich von alleine nicht drauf gekommen. Ein Mann ohne Gedächtnis. Welche Geheimnisse musste er vergessen? Mit dieser Frage habe ich mich beschäftigt, während Dr. Augusta Bloom und ihr Partner und ehemaliger Geheimagent Marcus Jameson ermitteln und sich selbst in Gefahr begeben. Das Duo, welches aus einem Ex-Spion und einer Kriminalpsychologin besteht, kam sehr lebendig und authentisch rüber. Aber auch Karene hat eine gute Rolle übernommen, indem sie die ganze Zeit an Petersons’ Seite war, obwohl er sich an sie überhaupt nicht mehr erinnern konnte. Ihren Schmerz deswegen konnte ich deutlich spüren und ihr angespanntes Verhalten über diese verzwickte Situation wurde verständlich rübergebracht. Peterson war mir oftmals ein großes Rätsel, den ich bis zum Schluss nicht richtig einordnen konnte. Er wirkte trotz seines Gedächtnisverlustes sehr geheimnisvoll und manchmal sogar etwas kühl. Wie es oftmals in einem Thriller üblich ist, werden einige Handlungen abseits der Realität beschrieben, was ich jedoch überhaupt nicht schlimm fand. Alle Protagonisten werden tiefgründig dargestellt und die Zusammenarbeit zwischen Bloom und Jameson hat mich, trotz dessen angespannten Verständnis, super unterhalten. Bloom ist eine intelligente und introvertierte Ermittlerin, dessen Charakter besonders gut hervorgehoben wird. Der Schreibstil ist durchgehend flüssig und bildlich, der Perspektiven- und Zeitenwechsel sorgt für ein rasantes Geschehen, und zwar bis zur allerletzten Seite. Die Atmosphäre ist außerdem fast pausenlos angespannt und geheimnisvoll. Es gibt wenige brutale Ereignisse, mich hat der Psychothriller durch seine psychologischen Aspekte überzeugt. Das Thema des Gedächtnisverlusts wurde tatsachengetreu beschrieben und insgesamt sehr gut in die Geschichte mit eingearbeitet. Zudem erhielt ich dank Peterson einige Einblicke aus der Arbeit der britischen Streitkräfte. Insgesamt gefällt mir der Thriller sehr gut und mich hat das Buch die ganze Lesezeit über gefesselt, da ein eindringlicher Plot für viele spannende Momente gesorgt hat.

Lesen Sie weiter

Spannend vom Anfang bis zum Ende

Von: Veronique

09.03.2022

Ich habe einige Zeit gewartet bis ich das Buch begonnen habe und dann habe ich es in 2 Tagen durchgelesen. Die Geschichte war von Anfang an spannend und am Ende war es anders als ich vermutet hatte. Ich freue mich sehr jetzt noch Band 1 zu lesen auf den immer wieder Bezug genommen wird. Aber man konnte die Beziehung des Ermittlerteams auch ohne den ersten Band gelesen zu haben gut nachvollziehen. Ich mochte die beiden auch wenn man wenig persönliches erfahren hat.

Lesen Sie weiter

Nur nicht erinnern !!

Von: Moni8.8

06.03.2022

Eine Bombe explodiert, Karene findet ihren Freund Harry nicht verletzt und versorgt einen anderen Verletzten. Alle kommen ins Krankenhaus aber was ist mit Harry los. Er kann sich nicht erinnern. Karene denkt da stimmt was nicht ,sie bittet ihre Freundin Augusta eine Profilerin um Hilfe. Was ist passiert,darf Harry etwas nicht wissen? Ein sehr spannender Thriller, den man unbedingt lesen muss! Es gibt noch ein Buch dass man evtl. vorher liest.

Lesen Sie weiter

Spannender Thriller

Von: Nina

04.03.2022

Dieses Buch lässt sich gut weglesen und ist spannend. Die Handlung sind größtenteils nicht vorhersehbar und gut in den Kontext eingebunden. Ich würde weitere Bücher der Reihe lesen.

Lesen Sie weiter

Nicht weglegen!

Von: reading.calinka

02.03.2022

Ich habe dieses Rezensionsexemplar als Softcover erhalten. Das Cover ist farblich perfekt - dunkel und mystisch. Verschiedene Elemente des Covers sind für eine haptische Wahrnehmung hervorgehoben. Story: Captain Henry Peterson (genannt Harry) wird bei einem Ball auf einer Militärbasis der Royal Navy Opfer eines Bombenanschlages. Seine Freundin Karene kommt mit einem Schrecken davon, wohingegen Harry getroffen wird und das Bewusstsein verliert. Er wird von Sanitätern versorgt und soll in ein Krankenhaus gebracht werden, doch kommt er dort nie an. Karene wendet sich an ihre Bekannte und Privatermittlerin Augusta Bloom. Zusammen mit Marcus Jameson suchen alle nach dem verschwundenen Captain. Einige Tage später taucht dieser in einer Klinik wieder auf. Er hat massive Kopfverletzungen und liegt im Koma. Als er wieder erwacht, kann er sich an die vergangenen vier Jahre - und somit auch nicht an Karene - erinnern. Es kommt der Verdacht auf, dass der Gedächtnisverlust kein Zufall ist. Wer profitiert davon? Oder spielt Harry das ganze nur vor, um sich oder jemand anderen zu schützen? Immer wieder gibt es Hinweis auf die Täter, aber eine konkrete Idee, wie die Geschehnisse verbunden sind, erhält man nicht. Die Story bleibt bis zum Ende spannend und wird auch erst dann wirklich aufgelöst und man versteht, was warum passiert ist. Stil: Die Autorin hat die Geschichte mit kurzen Kapiteln und Wechseln zwischen Vergangenheit und Gegenwart spannend gestaltet. Auch aktuelle politische Probleme sind miteinbezogen worden. Das ganze Buch wirkt sehr gut recherchiert und gibt Einblicke in das britische Militär. Es ist ein toller Psychothriller, der bis zum Schluss spannend bleibt. Klare Leseempfehlung meinerseits.

Lesen Sie weiter

Sehr spannend

Von: Sarah

01.03.2022

Nach einer schweren Bombenexplosion, werden die verletzten in die Kliniken gebracht die dem am nahesten sind. Mit bei den verletzten ist Harry Peterson, nur dieser kommt in der Klinik nie an. Von ihm fehlt jede Spur. Der Anfang war etwas schwer in das Buch reinzufinden, doch das legte sich schnell. Die Schreibweise ist gut zu lesen und hält die Spannung bei. Ein durchaus zu empfehlenden Buch.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.