Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Mühlenschwestern - Das Glück wartet auf dich

Jana Lukas

Die Mühlenschwestern-Trilogie (3)

(10)
(11)
(0)
(0)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Mein Rezension: Das ist der dritte Teil der drei Mühlenschwestern und für mich der erste , den ich gelesen habe . Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen , ohne Vorkenntnisse . Der Schreibstil ist sehr flüssig und fließend zu lesen .  Hier geht es um Antonia die dritte Schwester im Bunde . Sie wurde zur Trauzeugin gewählt von Anna ihrer besten Freundin , nur der Trauzeuge passt ihr so gar nicht , denn beide haben in der Vergangenheit viel mit einander zu tun gehabt .  Da merkt man die Spannung ihrerseits , nur Xander ist eher der gelassene. Xander als Charakter hat mir von Anfang an gefallen , wogegen ich mit Antonia schwerer warm wurde .  Der ganze Handlungsort wurde wunderbar beschrieben und auch rund um die Hochzeit war es sehr romantisch , ereignisreich und turbulent .  Das hin und her zwischen Xander und Antonia , ging ein manchmal an die Substanz und ich dachte , warum macht ihr es euch so schwer . Xanders Tochter war ein sehr liebevoller Charakter , die ich auch gleich in mein Herz geschlossen habe . Die Autorin konnte die Gefühlsspannung sehr hoch halten und ich fühlte mit denn Charakteren . Fazit : Ein schöner Abschluss der Reihe , mit turbulenten und humorvoller Szenen . 4/5 🌟 Rezi

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Die Autorin war mir vorher gänzlich unbekannt und ich bin beim Stöbern über das Cover gestolpert. Cover und Klappentext haben mich sofort angesprochen. Ich hab mit Band 3 angefangen, was ich erst später gemerkt habe, was aber kein Problem ist. Man kann es absolut eigenständig lesen. Der Schreibstil ist flüssig und locker leicht. Auch ohne Vorwissen der Vorgänger Bände war ich sofort in der Geschichte drin. Die Handlung ist gut durchdacht und durch die abwechselnde Erzählperspektive aus Antonias und Xanders Sicht fiel es mir leicht in das Geschehen reinzukommen und den Gedanken und Handlungen zu folgen. Die Geschichte hat eigentlich zwei Hauptstränge. Einmal geht es hier um Antonia und Xander. Dann aber auch um Louise und ihre tragische Liebesgeschichte und Vergangenheit. Beides ist aber so perfekt miteinander verflochten, dass es einfach eine rundum gelungene Geschichte ist, die sich puzzleartig aufbaut. Antonius und Xanders Geschichte ist eine Geschichte voller Hochs und Tiefs, voller Missverständnisse und gleichzeitig voller unterdrückter Gefühle und gehörigem Knistern. Dazwischen fliegen gehörig die Fetzen. Mir war das zeitweilig etwas zu viel. Gerade Antonia mit ihrer Sturheit und ihrem Verhalten gegenüber Xander. Zeitweilig fand ich es etwas unrealistisch, ich weiß nicht, ob sich Erwachsene wirklich so verhalten, ich hab es noch nicht erlebt. Die haben sich gegenseitig echt in den Wahnsinn getrieben und mit ihrer anfänglichen Hass Liebe hat sie mich als Leser dann irgendwann mit in den Wahnsinn getrieben. Das war so dieses, es geht nicht miteinander und nicht ohne einander. Die Emotionen kamen also gut rüber ;)) Dazu kommen witzige Dialoge, so ich so lachen musste. Eine Geschichte voller Geheimnisse, Dramatik, Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Die Charaktere haben eine schöne Tiefe. Sind sympathisch und grade Antonia macht eine bemerkenswerte Entwicklung durch. Aber auch Leni ist zuckersüß und trägt einen wichtigen Anteil. Aber auch Charaktere aus den Vorgänger Bänden haben hier ihren Anteil. Mit ein paar Kleinigkeiten was diese altbekannten Charaktere hab ich mich zwar selbst etwas gespoilert, was aber nicht schlimm ist. Ich werde jetzt noch die Vorgänger lesen und kann die Geschichte empfehlen ❤

Lesen Sie weiter

„Das Glück wartet auf dich“ ist der dritte Band der Mühlenschwestern-Reihe und stellt die dritte und älteste Falkenbergschwester in den Vordergrund. Antonia ist Hebamme, eine wahre Sportskanone und hat ein wundervolles Haus, etwas abseits in den Bergen auf einer Lichtung. Ihre beste Freundin Anna wird dieses Jahr heiraten und macht Antonia zur Trauzeugin. Blöderweise soll Xander der Trauzeuge sein, was bedeutet, dass sie, dem Hochzeitspaar zuliebe, miteinander auskommen müssen … und das, obwohl sie sich sonst möglichst aus dem Weg gehen. „Wenn man bei Antonia Falkenberg in Ungnade fiel, musste wirklich viel passieren, damit man eine zweite Chance bekam. Und sie ließ wirklich keinen Zweifel daran, dass er so richtig verschissen hatte.“ Heyne-Verlag – Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich Zu der Planung der Hochzeit kommen auch noch familiäre Probleme hinzu. Sowohl auf Xanders Seite mit seiner Ex-Freundin, die plötzlich dasteht und mehr Zeit mit der gemeinsamen Tochter Leni verbringen will, als auch bei Antonia, wo es nochmal richig kracht zwischen ihrer Tante und ihrer Mutter. Neben all den Gefühlen, hat auch das Wetter und die Natur einiges an Dramatik zu bieten. „Die Sonne sank langsam in Richtung der Bergrücken und tauchte die Lichtung hinter der Alten Mühle in sanftes Licht.“ Heyne-Verlag – Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich Jana Lukas schafft es immer wieder, mich mit ihren Büchern an Sehnsuchtsorte zu entführen, die Welt um die Charaktere so plastisch zu gestalten, dass ich das Gefühl habe, direkt neben den Falkenbergschwestern zu sitzen. „Vor ihnen öffnete sich das Tal mit Blick auf den Sternsee, der im Sonnenlicht smaragdgrün schimmerte.“ Es war ein wunderschöner dritter Band … und obwohl ich mich mit allen Schwestern identifizieren kann, mochte ich Antonias Geschichte wohl am liebsten. Ein kleines Bisschen bin ich traurig, weil es jetzt gilt, allen Charakteren Lebwohl zu sagen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Jana Lukas und bin schon gespannt, wohin sie uns das nächste Mal entführen wird.

Lesen Sie weiter

Zum Buch: Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, hat der Liebe vor vielen Jahren nach einer Enttäuschung abgesagt. Die lebt ein Leben bestehend aus flüchtigen Affären und One Night stands. Ihre beste Freundin Anna will heiraten und bat sie ihre Trauzeugin zu sein, das ist schwerer als gedacht, denn ausgerechnet ihr "Feind" Xander Valentin ist der Trauzeuge von Anna Verlobten. Antonia und Xander müssen sich zusammenreißen, denn die Hochzeit soll einmalig werden ... Meine Meinung: Das Glück wartet auf dich, Antonis Geschichte, ist der dritte Teil der Mühlenschwestern-Trilogie und es sollte in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, wenn man alle Bücher lesen möchte. Man kann es zwar auch alleine lesen, die Geschichte ist im Prinzip abgeschlossen, aber alle zusammen machen mehr Spaß. Was mir an der Reihe gut gefiel, war die Geschichte von Lou, der Tante, die sich durch alle drei Bücher zog und mich so manches Mal auf eine falsche Fährte lockte. Die Geschichte von Antonia und Xander war wohl die aufregendste von allen, da Antonia als Hebamme einiges gemeinsam mit Xander erlebte, was an Dramatik kaum zu überbieten war. Meine absolute Lieblingsszene war die standesamtliche Trauung von Anna und Hias, einfach nur Traumhaft, das müst ihr lesen. Ich verbrachte an dem Ort einen sagenhaft schönen Urlaub (; Alle in allem war es ein schönes, gelungenes Ende eine Reihe über drei unterschiedliche Schwestern. Manchmal waren es mir ein paar Wiederholungen zuviel, aber trotzdem sehr unterhaltsam, romantisch und lesenswert. Das Setting im Berchtesgadener Land ist ein Traum, vor allem wenn man mal selbst dort war. Eine Ausflucht aus dem Alltag, eine romantische, aber auch dramatische Geschichte, was will man mehr. Ich kann die Mühlenschwestern jedenfalls sehr empfehlen, mich haben sie gut unterhalten.

Lesen Sie weiter

Dieser dritte Band handelt von der dritten Mühlenschwester Antonia und von Hias, Hotelerbe aus Sternmoos. Beide kennen sich aus ihrer Jugend und haben eine kurze gemeinsame Vergangenheit. Problem nur, keiner kennt die richtige Wahrheit und die Gefühle lassen sich nicht einfach so abstellen. Beide Protagonisten sind einem von den anderen Bänden schon bekannt, aus diesem Grund bin ich auch sehr schnell in die Geschichte reingekommen und konnte mich wirklich sehr schnell wieder mit allen Gegebenheiten und mit den Gefühlen und Gedanken der beiden einfinden. Auf die Geschichte von Antonia hab ich mich sehr gefreut, ihr Beruf Hebamme hat mich schon immer fasziniert und ich habe mich in der Geschichte sehr darauf gefreut. Der Beruf wurde immer wieder im Buch behandelt, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Hias und seine kleine Tochter muss man wirklich lieben. Eine kleine Familie, die ganz Sternmoos liebt und die einfach perfekt zu den Mühlenschwestern passen. Die Autorin hat großes Talent darin bewiesen, die Gefühle von Antonia und Hias zu jedem Zeitpunkt dem Leser nahe zu bringen und dies sehr authentisch und echt. Die Art und Weise wie beide Stückchen für Stückchen versuchen ihre Gefühle zu verstecken und diese noch nicht einmal sich selbst eingestehen hat mich wirklich oft zum schmunzeln gebracht. Sehr gelungen fand ich auch, dass man in diesem dritten Band unheimlich viel noch von den anderen Protagonisten mitbekommt. Besonders die Familiengeschichte von Antonias Tante hat in diesem Band endlich ihr wohlverdientes Ende bekommen. Mein Fazit: Eine tolle Familiengeschichte über mehrere Bände und mehrere Generation. Alle drei Bücher sind absolut zu empfehlen. 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Als Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, von ihrer besten Freundin Anna gebeten wird, ihre Trauzeugin zu sein und die Hochzeit zu planen, freut sie sich sehr. Bis sie erfährt, dass ausgerechnet Xander der Trauzeuge des Bräutigams sein wird. Dabei hätte Xander vor sechs Jahren beinahe mal Antonias größtes Glück bedeutet. Doch in einer schicksalhaften Nacht verkehrte sich alles ins Gegenteil und seitdem hat Antonia niemanden mehr an ihr Herz herangelassen. Mit „Das Glück wartet auf dich“ vollendet Jana Lukas ihre Mühlenschwestern-Trilogie und setzt ihr mit dem letzten Band die Krone auf. Hebamme Antonia ist sportlich, ehrgeizig und auch ziemlich dickköpfig. Sie liebt Kinder, was man vor allem auch daran sieht, wie sie mit Xanders Tochter Leni umgeht, obwohl sie den Vater keineswegs leiden kann. Familie bedeutet ihr alles, nur ob sie jemals eine eigene gründen wird, steht in den Sternen. Dabei scheinen alle um sie herum ihr Glück gefunden zu haben. Ihre Schwestern Hannah und Rosa haben ihre große Liebe gefunden. Auch Tante Louisa möchte es scheinbar noch einmal mit Brandl versuchen. Allerdings gibt es an dieser Stelle auch noch einen Stolperstein für das Glück, bevor auch die buchübergreifende Handlung zu ihrem glücklichen Abschluss kommen kann. Mir hat es viel Spaß gemacht, ein letztes Mal nach Sternmoos zurückzukehren und das Gefühl von Urlaub, Lebensfreude und Glück zu genießen. Es war einfach wieder einmal ein Buch fürs Herz vollgepackt mit schönen Naturbildern, romantischen Szenen und einer Traumhochzeit. Dabei hat Jana Lukas wie immer den Blick fürs Detail und ich komme nach wie vor um das Gefühl vom Blättern in „Schöner Wohnen“ und „Landlust“ nicht umhin. Auch die bis ins letzte Fitzelchen perfekte Hochzeit war mir fast schon ein bisschen zu viel. Aber dann gibt es immer wieder diese wundervollen ans Herz gehenden Momente zwischen den Protagonisten, die mich alles um mich herum vergessen lassen. Jana Lukas ist einfach eine Spezialistin für Herzensdinge. Mit dem Abschluss der Trilogie bin ich rundum zufrieden und ich finde es richtig schade, dass es schon vorbei ist. Ich wäre gern noch ein wenig in Sternmoos im Berchtesgadener Land geblieben, aber ich bin mir sicher, dass Jana Lukas bereits den nächsten romantischen Schauplatz im Auge hat. Wenn ich nur wüsste, wo! © Tintenhain

Lesen Sie weiter

Die Mühlenschwestern - Das Glück wartet auf dich ist der dritte Teil der Mühlenschwestern-Reihe, doch kann dieses Buch gut unabhängig von den anderen gelesen werden. Das Cover hat mich schon von Anfang an umgehauen! Es ist einfach traumhaft mit diesen Farben und diesen schönen Blumen. Doch auch der Inhalt des Buches ist ein Traum. Dennoch hat mich zu Beginn die Protagonistin Antonia ein bisschen gestört. Sie war sehr unhöflich zu ihren Schwestern (wenn auch nur in ihren Gedanken), doch das hat mir irgendwie gereicht, denn ihre Schwestern haben nichts Falsches gemacht. Ab Seite 100 wurde die Geschichte spannender und hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Die Geschichte ist wirklich extrem süss und ich liebe die Landschaft, welche beschrieben wird. Ausserdem geht die Geschichte nicht nur um Antonia und Xander, sondern auch um Louisa, Antonias Tante, welche auch ihr Glück zu finden versucht. Die Charakter haben ihren Charme und man fühlt sich unter ihnen sofort wohl. Die Geschichte hat ihre Klischees, doch ist sie wirklich eine wunderschöne Wegträumstory, welche man in so einer Zeit gut gebrauchen kann.

Lesen Sie weiter

Ach, wat war dat wieder schön. Auch Band III der Mühlenschwestern ist wieder wunderschön und geht unter die Haut. Diesmal ist es Antonia, die älteste der Mühlenschwestern, die ausgerechnet mit Xander, dem Mann, dem sie seit Jahren erfolgreich aus dem Weg geht, gemeinsam als Trauzeugen die Hochzeit ihrer besten Freunde planen muss. Die Hochzeitsplanung, die eigentlich zum Scheitern verurteilt ist, gelingt erstaunlich gut. Zwischen Antonia und Xander knistert es zwischenzeitlich sogar ein wenig, doch dann folgt ein Missverständnis dem nächsten und aus dem zarten Knistern wird ein großer Knall. Ach – ich darf doch wieder nicht zu viel verraten. 🤷‍♀️ Ob ihre Liebe voller Missverständnisse noch eine Chance hat, müsst ihr also wieder selbst herausfinden. Nebst Antonia und Xander gibt es auch noch einen romantischen Nebenschauplatz von Antonias Tante Louise. Auch sie findet ihre alte, unvergessene Liebe wieder. Dabei kommt ihre tragische Vergangenheit Stück für Stück ans Tageslicht. Auch wenn man schon auf den ersten Seiten eine Ahnung hat, wie die Geschichte ausgehen könnte, so tut es doch gut, die Geschichte mit allen Hochs und Tiefs zu lesen. Ich bin mit der Geschichte verschmolzen und habe mit den beiden Protagonisten mitgefiebert. Praktischer Weise wird die Geschichte jeweils aus der Sicht von Antonia und Xander geschrieben. So weiß der Leser natürlich immer sofort, wer was denkt und wer was im Schilde führt. Was soll ich sagen: Ich liebe diese Art von Liebesgeschichten. Die Geschichte geht unter die Haut und ist zudem in der jetzigen Phase der Pandemie für mich der reinste Seelenbalsam. Was aber nicht bedeutet, dass man das Buch nicht auch im Liegestuhl in der Sonne bestens lesen kann 😉 Fazit: Absolute Leseempfehlung aus tiefstem Herzen 💕

Lesen Sie weiter