Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Play & Pretend

Nena Tramountani

Die Soho-Love-Reihe (3)

(216)
(58)
(1)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Mir ist das Buch wirklich sehr unter die Haut gegangen und ich habe es geliebt, Briony und Sebastian beim Verlieben zu begleiten. Eine wundervolle Geschichte über wichtige Themen wie Mental Health und sehr authentische Charaktere. Die beiden werden immer einen Platz in meinem Herzen haben :)

Lesen Sie weiter

Ein wirklich tolles Buch

Von: Lisaasmoments/readingliebe

06.04.2022

🆘Triggerwarnung🆘 für die Rezension! -Depression -Essstörung -Suizid/Selfharm ——— Rezension💗🥺 - Wie toll war bitte dieses Buch? Von Anfang an bin ich nur so durch die Seiten geflogen und hab es geliebt. Man hat mitgelitten und mitgefiebert bei dem Buch. Ich war direkt in der Story drin.💗 - Zum Ende hin auf den letzten 150-200 Seiten hat mich das Buch total mitgenommen, ich hab geweint und gelitten, bin selbst von den Themen getriggert worden aber mir gehts gut. Das Buch ging so ins Detail es wurde von Selbstverletzung detailliert geschrieben und von Suizid Gedanken und Depressionen genauso von Essstörung und Bipolare Störung das Ganze so gut umgesetzt definitiv aber auch ein wenig zu detailliert. und wurde so krass das ich das wirklich nur Leuten empfehlen kann und will das Buch zu lesen die zu 100% auf der Höhe sind. Die nicht etwas deprimiert sind oder Ähnliches dieses buch ist krass. Meiner Meinung nach. Es ist super schön geschrieben aber auch seeehr empfindlich und sehr aufklärend und detailliert man kann sich so in die Protagonisten reinversetzten. Ich hab’s geliebt aber auch an manchen Stellen gedacht „ich kann nicht weiter lesen“ deshalb die TW direkt am Anfang. - In der TW fehlt mir der Satz „SVV“ es ist nicht erwähnt und hätte ich es eher gewusst, das dies drin vorkommt hätte ich das Buch wahrscheinlich zu einem anderen Zeitpunkt gelesen. Es wurde gut gewarnt aber dies fehlte jedoch und ich hab es nicht erwartet. - Mir ging das Buch sehr nah, ich wurde getriggert wusste aber was auf mich zukommt da ich die TW gelesen habe. Das es am Ende so krass sein wird hab ich nicht mit gerechnet. Das Buch bekommt von mir definitiv 4,5 ⭐️!

Lesen Sie weiter

Ein echtes Highlight

Von: read.ingblog

13.03.2022

Ich mochte Briony vom ersten Moment an. Sie hat auch in Teil 1 und 2 immer Mal wieder eine Rolle gespielt, aber über sie ganz persönlich hat man nur wenig erfahren. Die Protagonisten haben mich vom erstem Moment an in ihren Bann gezogen und die Chemie zwischen ihnen hat mich fasziniert. Ich mochte die Handlung, denn es gab kein gekünsteltes Drama, es hat sich einfach natürlich angefühlt. Mit den Themen psychische Krankheiten und Therapie wurde sehr respektvoll umgegangen, was ich gut und wichtig finde. Trotzdem sollte man sich vorm Lesen die Triggerwarnung durchlesen, denn das Buch ist teilweise wirklich krass und nicht unbedingt für jeden geeignet. Den Schauspiel-Aspekt fand ich sehr echt gut. Ich persönlich habe mit Schauspielerei nichts am Hut, deshalb fand ich es mal ganz spannend ein Buch aus der Sicht zweier Schauspieler zu lesen. Mir gefällt auch das Setting der Reihe immer wieder gut. Die Orte werden immer so schön beschrieben, dass man ganz in diese Welt abtauchen kann. Ich liebe es wie Nena Tramountani Musik mit in die Bücher einbaut. Es gibt nicht nur eine Playlist, sondern Textstellen an denen die Protagonisten die Lieder mitsingen, über sie nachdenken oder zumindest die Information kommt welches Lied gerade läuft. Allgemein mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne, denn sie kann auch ernste Themen unterhaltsam verpacken. Alles in allem kann ich euch das Buch wärmstens empfehlen. Geschichte: 5/5 Charaktere: 5/5 Schreibstil: 5/5 Sonstiges: 5/5

Lesen Sie weiter

"Sie fühlt sich in seinem Leben wie eine Statistin. Doch für ihn spielt sie die Hauptrolle..." Die Soho-Love-Reihe ist mit diesem Band nun beendet. Ein schöner Abschluss wenn ihr mich fragt ;) In den Vorgängern durften wir ja schon Einblicke in Matilda's & Liv's Leben erhaschen, nun war endlich Briony, ein ziemlich interessanter Charakter, dran.. Inhalt: Die Schauspielerei bedeutet alles für Briony- nur hier kann sie in eine Rolle schlüpfen & ihren echten Problemen entfliehen. Außgerechnet Sebastian, der ein Auge auf sie geworfen hat, ergattert die männliche Hauptrolle zu ihrem Part. Bei den Proben gibt Briony mehr Preis als ihr lieb ist, denn Sebastian scheint mit seiner lockeren Art, ihre Geheimnisse zu entlocken. Nur ist sie nicht die einzige, die dunkle Geheimnisse zu haben scheint... Meine Meinung: Eine Geschichte die mitfühlen lässt. Ruhig und herzzerreissend erzählt die Autorin hier Brionys Geschichte. Dass sie Probleme (eine Essstörung) hat, wusste man ja schon, dies wurde hier jedoch nochmal besonders thematisiert. Sie ist ein so liebenswürdiger Charakter, sodass ich mich richtig gefreut habe, dass sie nach der Pleite mit Anthony, so einen aufmerksamen Kerl wie Sebastian kennenlernt. Aaaber es wäre ja zu einfach wenn dieser nicht auch mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hätte. Vll gerade deshalb ergänzen die beiden sich perfekt. Mein Fazit: Die Story war, im Gegensatz zu den Vorgängern, ziemlich ruhig und brauchte etwas um an Fahrt aufzunehmen. Dies ist der Punkt, weshalb mir die anderen etwas besser gefallen haben, ich möchte diese Geschichte aber keinesfalls missen, da Briony tatsächlich von Beginn mein Lieblingscharakter war - "Zart wie eine Elfe", diese Beschreibung passt auch ganz gut zu dem Buch muss ich sagen ☺️

Lesen Sie weiter

Briony und Sebastian durften wir bereits bruchstückhaft im vorherigen Band der Soho-Love-Trilogie kennenlernen. Dabei erhielten wir ein Bild von ihnen, das uns vermuten lässt, dass dieser finale Band noch emotionaler und nervenaufreibender sein wird als die bisherigen. Außerdem erhoffte ich mir zahlreiche Theateranspielungen und -momente, die mein Herz höherschlagen lassen würden. Meine Vermutung und Hoffnungen haben sich mehr als bestätigt. Zudem wurde ich mitgerissen und spreche diesem Buch bereits jetzt eine Highlight-Position im Jahr 2022 zu. Nena Tramountani hat sich extrem viel vorgenommen in diesem Finale, denn sie erzählt die Geschichte zweier Menschen, die bereits in ihren jungen Zwanzigern viel erlebt und erlitten haben. Dennoch wurde es der Autorin nicht zu viel. Sie hat es geschafft, uns beide Protagonist*innen nahe zu bringen, uns in ihre faszinierenden und deprimierten Köpfe blicken zu lassen und sie authentisch zu präsentieren. Mentale Krankheiten sind nie einfach zu beschreiben, nie einfach zu kommunizieren, doch die Autorin vermag es, ihren Leser*innen zu zeigen, dass es einen Weg gibt. Auf literarischer, aber auch menschlicher Ebene präsentiert sie das hoffnungsvolle Potential von Offenheit und Ehrlichkeit. Die Beziehung der beiden Hauptfiguren stellt uns vor zahlreiche emotionale Herausforderungen, vor Hoch und Tiefs, während wir ihre Höhen und Tiefen miterleben. Doch zuletzt bleibt die Hoffnung und der Mut, die sie uns zeigen. Nach Band 2 wusste ich, dass es wohl kaum noch besser geht, aber auch, dass mich persönlich eine emotionale Geschichte erwarten wird. Briony und Sebastian finde auf wundervolle Weise zueinander und wagen, sich einander zu öffnen. In jeder Szene, in der sie ihre Gedanken und Gefühle teilen, bin ich dahin geschmolzen. Zugleich haben mich ihre Worte wieder zusammen gesetzt. Nena Tramountani gibt ihrer Leserschaft das unbesiegbare Gefühl, nicht allein zu sein, verstanden zu werden und sich in diesen Figuren wiederfinden zu können. Fazit Nena Tramountani hat mit diesem finalen Band der Trilogie auch mein persönliches Highlight dieser geschrieben. Mit umfassender Ehrlichkeit und motivierendem Mut erzählt sie detailreich und hoffnungsvoll von Menschen, die von mentalen Krankheiten belastet werden, diese jedoch nicht ihr Leben bestimmen lassen wollen. Atemberaubend realistisch, inspirierend und zugleich romantisch und unterhaltsam.

Lesen Sie weiter

Bry & Sebastian

Von: elenas_buchwelt

13.02.2022

Briony und Sebastian sind die Stars im letzten Band der Soho Reihe von @nenatramountani, erschienen beim @penguin_verlag. Bry und Sebastian sind beide Schauspielschüler an der selben Uni. Briony hat ein schwerwiegendes Problem, mag sich selbst überhaupt nicht und schlüpft dafür umso lieber in andere Rollen. Ihre überzeugendste Rolle ist wohl die unbekümmerte Briony, der es gut geht. Nach den Geschehenissen in Band 2 gerät aber diese Fassade immer mehr ins Wanken. Bei einem Vorsprechen, bei dem ihre Realität sie droht einzuholen kommt ihr ausgerechnet Sebastian zur Hilfe, den sie abblitzen lassen hat. So entsteht eine Verbindung, mit der sie nie gerechnet hat. An dem Buch hat mir besonders diese tiefgehende Verbindung zwischen den beiden, der Schreibstil und das überaus wichtige Thema gefallen. Es geht um psychische Erkrankungen. Es wurde sehr realistisch dargestellt, wie die Betroffenen damit zu kämpfen haben, wie sich "Rückschläge" entwickeln und vor allem wie Heilung funktionieren kann. Besonders schön war, dass trotz dieser Erkrankung so viel mehr vom Charakter da ist, weil man mehr als die Erkrankung ist. Gleichzeitig wird dieser ganzen Sache das Tabu genommen. Sebastian und Briony gehen so liebe- und verständnisvoll miteinander und mit den Problemen des anderen um. Wie sich so die Chemie zwischen beiden aufbaut, und vor allem tiefe und echte Gefühle entstehen, fand ich wunderschön. Ebenso mochte ich das Support Team der beiden. Allen voran Sebastians Vater. Wie er auf seine eigene stille Art und Weise seine Liebe zum Ausdruck gebracht, war einfach herzerwärmend. Interessant fand ich auch den Einblick in die Theater und Schauspielwelt, da ich vieles davon gar nicht kannte. Insbesondere das Impro Theater. Das Buch hat alles was man braucht: authentische Charaktere, eine spannende Geschichte, eine wunderschöne Liebe und ein super wichtiges Thema mit viel Mitgefühl und Liebe erzählt. Sollte jeder gelesen haben! 5/5 Sternen 🌟

Lesen Sie weiter

Wundervoller Abschluss der Soho-Reihe

Von: _weltenleserin_

05.02.2022

https://www.instagram.com/p/CZl8MNvMLwe/?utm_medium=copy_link

Lesen Sie weiter

„Schönheit spielt keine Rolle. Darum geht es nicht. Sie ist vergänglich. Unsere Seele ist es nicht.“ Play & Pretend war mit Abstand mein liebster Teil der Reihe. Beim Lesen fühlte es sich so an, als würde man selbst in London wohnen und Teil der Clique rund um Tilda, Liv und Briony sein. Wie schon in den beiden Büchern zuvor, sind die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Sebastian und Briony geschrieben. Durch die verschieden Perspektiven und dem flüssigen Schreibstil konnte ich mich völlig auf die Charaktere einlassen. Es wurden dadurch einige Handlungen umso besser verstanden. Briony und Sebastian zusammen zu erleben ist auf der einen Seite sehr schmerzhaft, aber auch wunderschön zugleich. Alles in allem war es ein sehr toller Abschluss. Ihr könnt euch auf romantische, schmerzhafte, humorvolle und sehr emotionale Momente freuen.

Lesen Sie weiter