Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Liebe schmeckt wie Karamell

Lene Hansen

(30)
(10)
(3)
(0)
(1)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Lila Wolkenschön Schmidt ist gelernte Konditorin und arbeitet in einer Bonbonfrabrik als Produkttesterin. Da die Fabrik im Nachbarort ist, war für Lila selbstverständlich, dass sie dort arbeitet, damit sie immer bei Tante und Onkel wohnen kann und sich sicher fühlt. Doch dann wird sie eines Tages einfach entlassen, weil die Firma umstrukturiert. Nur Dank einer glücklichen Verkettung bekommt sie das Angebot, in einem Bonbonladen in Berlin mitzuarbeiten und nimmt es an. Und obwohl es ein großer Schritt für sie ist, fühlt sie sich ziemlich schnell richtig wohl und zuhause in Berlin in ihrem kleinen Laden. Felix Wengler arbeitet in der Firma seines Vaters und reist dafür viel durch die Welt. Doch als ihn ein Anruf seines Zwillingsbruders in Malaysia erreicht, weiß er, dass er sofort nach Hamburg zurückreisen muss und ihm beistehen. Leider war der Kontakt zu seinem Bruder seit der Abiturfeier abgebrochen und Felix weiß leider kaum mehr etwas über ihn. So trifft es ihn eiskalt, als er auf seinen beiden Neffen aufpassen soll, aber er nimmt die Herausforderung an und gibt sein Bestes. Gut, dass sein Freund Paul ihn ebenso unterstützt und auch die Bekanntschaft von Lila tut ihm sehr gut und gibt seinem Denken eine neue Richtung... Lene Hansen hat eine sehr gut zu lesende Sprache und auch die Handlung bringt den Leser dazu, immer weiterlesen zu wollen und so fliegen die Seiten nur so dahin. Die Kombination aus Liebesgeschichte und Lösung eines Kriminalfalles ist sehr gelungen und fesselt. Lila und Felix sind sehr sympathisch und auch die beiden Kinder Johnny und Jakob sind sehr liebenswürdige Kinder. Ich finde das Buch einfach super und freue mich schon, wenn nächstes Frühjahr ein weiteres Buch der Autorin erscheint. Ich hatte großen Spaß beim Lesen und war fast ein bisschen traurig, als ich so schnell am Ende angelangt war. Somit wünsche ich allen Lesern wunderschöne und bonbonsüße Stunden beim Schmöckern!

Lesen Sie weiter

"Liebe schmeckt wie Karamell" von Lene Hansen (auch bekannt als Nelly Berlin), erschienen im Blanvalet Verlag ist eine Mischung aus zuckersüße Liebesgeschichte und Krimi. Klappentext: Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar den ungewöhnlichsten Namen der Welt, ansonsten ist ihr Leben aber recht unspektakulär. Denn Lila mag es geregelt. Doch plötzlich verliert sie ihren Job und alles gerät ins Trudeln. Im fernen Berlin findet Lila schließlich eine Stelle in einer kleinen Bonbonmanufaktur, bei ihrer Ankunft muss sie jedoch feststellen, dass dort nichts ist, wie erwartet. Auch Felix Wenglers Leben wird gehörig durcheinandergewirbelt, als er einen Anruf von seinem Bruder erhält, von dem er seit Jahren nichts gehört hat und der nun dringend seine Hilfe benötigt. Hals über Kopf reist Felix nach Hamburg und wird dabei nicht nur in einen Fall von Kunstdiebstahl verstrickt, sondern muss sich auch noch um seine ihm bislang unbekannten Neffen kümmern. Weder Lila noch Felix ahnen, dass ihre Herzen sich auf Kollisionskurs befinden – und dass beide den Sprung ins Ungewisse wagen müssen, um zu ihrem großen Glück zu finden … Meine Meinung: Das romantische Cover sieht wirklich schön aus und passt sehr gut zu den süßen Inhalt. Die Autorin hat einen angenehmen, leichten und bildhaften Schreibstil.Die Hauptproganisten Lila und Felix sind sehr sympathische und liebenswerte Charaktere, genauso wie Paul und die Neffen Jakob und Johnny. Sie haben auf mich sehr realistisch gewirkt. Die Geschehnisse um Lila und Felix werden Abwechselnd erzählt. Dabei hat mir besonders der Wechsel des Schauplatzes von Hamburg nach Berlin und umgekehrt gefallen. Durch die Aufklärung des Kunstraubes, bietet die Geschichte zudem viel Spannung. Teilweise hatte ich das Gefühl ein Krimi zu lesen, aber auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz. Fazit: Der lockere Schreibstil und die Spannung und Romantik sorgen für unterhaltsame Lesestunden. Für mich ein Wohlfühlbuch und ich empfehle das Buch sehr gerne weiter!

Lesen Sie weiter

"Liebe schmeckt wie Karamell" von Lene Hansen (auch bekannt als Nelly Berlin), erschienen im Blanvalet.verlag ist eine Mischung aus zuckersüße Liebesgeschichte und Krimi. Klappentext: Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar den ungewöhnlichsten Namen der Welt, ansonsten ist ihr Leben aber recht unspektakulär. Denn Lila mag es geregelt. Doch plötzlich verliert sie ihren Job und alles gerät ins Trudeln. Im fernen Berlin findet Lila schließlich eine Stelle in einer kleinen Bonbonmanufaktur, bei ihrer Ankunft muss sie jedoch feststellen, dass dort nichts ist, wie erwartet. Auch Felix Wenglers Leben wird gehörig durcheinandergewirbelt, als er einen Anruf von seinem Bruder erhält, von dem er seit Jahren nichts gehört hat und der nun dringend seine Hilfe benötigt. Hals über Kopf reist Felix nach Hamburg und wird dabei nicht nur in einen Fall von Kunstdiebstahl verstrickt, sondern muss sich auch noch um seine ihm bislang unbekannten Neffen kümmern. Weder Lila noch Felix ahnen, dass ihre Herzen sich auf Kollisionskurs befinden – und dass beide den Sprung ins Ungewisse wagen müssen, um zu ihrem großen Glück zu finden … Meine Meinung: Das romantische Cover sieht wirklich schön aus und passt sehr gut zu den süßen Inhalt. Die Autorin hat einen angenehmen, leichten und bildhaften Schreibstil.Die Hauptproganisten Lila und Felix sind sehr sympathische und liebenswerte Charaktere, genauso wie Paul und die Neffen Jakob und Johnny. Sie haben auf mich sehr realistisch gewirkt. Die Geschehnisse um Lila und Felix werden Abwechselnd erzählt. Dabei hat mir besonders der Wechsel des Schauplatzes von Hamburg nach Berlin und umgekehrt gefallen. Durch die Aufklärung des Kunstraubes, bietet die Geschichte zudem viel Spannung. Teilweise hatte ich das Gefühl ein Krimi zu lesen, aber auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz. Fazit: Der lockere Schreibstil und die Spannung und Romantik sorgen für unterhaltsame Lesestunden. Für mich ein Wohlfühlbuch und ich empfehle das Buch sehr gerne weiter!

Lesen Sie weiter

🍃Story: Lila Wolkenschön Schmidt, hat nur einen außergewöhnlichen Namen, ansonsten findet sie sich recht gewöhnlich und hat ein einfache gestricktes Leben. Nachdem sie ihren Job verliert muss sie nun zu Neuen Ufern aufbrechen und findet sich in einer "Zuckrigen Bonbon Welt" wieder. Alles ist neu und anders und ganz anderes als Lila es sich vorgestellt hat. Felix Wengler findet sich nach einem Anruf seines Bruders in Hamburg wieder. Aber auch bei Felix ist es alles andere als normal. Sowohl Lila, als auch Felix finden sich in einm Mix aus Liebe, Kunstdiebstahl, unerwarteterVerwandtschaft und die verworrenen Wege des Lebens wieder. 🍃Meinung: Wenn es um Süßigkeiten geht dann bin ich doch glatt dabei. So viel Inspirationen, dass es einem das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Ich bin ziemlich schnell in die Küche gegangen und habe im Schrank nach den Süßigkeiten gesucht, nach denen es mir gerade gelüstet. In Kombination mit dem Buch ein absolutes Highlight. Die Story ist wirklich interessant. Da es sich nicht nur um einen einfach gestrickten Romance Roman handelt. Er ist auch spannend, da eine "Krimi Note" mit eingeflochten wurde. Man fiebert förmlich mit wie der Kunstdiebstahl ausgeht oder ob es das perfekte Happy End geben wird. Oder wie viel mehr leckere Sachen wohl noch beschrieben werden. Ein wirklich toller Roman, der einen begeistert, fesselt und dennoch romantisch bleibt. Er wird definitiv mit in meine Jahres Highlight Liste für 2021 hinein kommen!

Lesen Sie weiter

Das Cover ist wunderschön gestaltet und ein echter Blickfang! Der Titel passt perfekt zum Inhalt der Story. Es ist wirklich eine zuckersüße Liebesgeschichte. Abwechselnd werden die Geschehnisse um Lila und Felix erzählt. Mit viel Humor und Leidenschaft meistern die beiden ihren Weg. Ich konnte die Liebe zwischen Lila und den Süßigkeiten gut verstehen und ihre Ideen machten mir mehr als einmal dollen Heißhunger 😅. Auch die Story um Paule und Sonja hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Neffen Jakob und Johnny fand ich so niedlich beschrieben und wie sich die Beziehung zwischen den beiden und ihrem Onkel entwickelt hat war auch sehr berührend für mich zu lesen. Das Setting im BonBon Laden gefiel mir besonders gut. Schon alleine die Beschreibung des Ladens mit all seinen bunten BonBons und einzigartigen Geschmacksrichtungen ist so detailreich und liebevoll, dass ich mich richtig in „Mariannes himmlische BonBons“ versetzt fühlte. Ich habe mir gewünscht selbst so einen liebevollen Laden hier bei mir in der Nähe zu haben! Mit dem Ende der Geschichte war ich mehr als zufrieden und nun freue mich schon auf den nächsten Band "Liebe knistert wie Brausepulver". Hier geht es dann um Niklas, den Zwillingsbruder von Felix.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist Kitsch. Kitsch pur. Rosaroter, bonbonsüßer, wolkenleichter Kitsch in Buchform. Und es hat mich überrascht, umgehauen und ich hab es unfassbar geliebt! Es geht um Lila Wolkenschön, die ihren Job verliert und kurzerhand in Berlin eine neue, spontane Anstellung findet. Sie übernimmt den kleinen, süßen, verwinkelten Laden "Marianne’s himmlische Bonbons" und von da an nimmt die Geschichte Fahrt an. Felix wird von heute auf morgen aus seinem gewohnten Alltag geschmissen als er erfährt, dass sein Zwillingsbruder in U-Haft sitzt und er auf Niklas' zwei Söhne, seine Neffen, aufpassen soll… von deren Existenz er vor einer Minute noch nichts wusste. Doch gerade diese anfänglich schrecklich erscheinenden Umstände für Lila und Felix sind es, die die Leben der beiden kreuzen. Ich mochte die Charaktere alle unfassbar gerne! Lila ist so eine zuckersüße Protagonistin, die mit ihrer Freude nicht nur all die anderen Protagonist*innen und ihre Kund*innen im Roman ansteckt, sondern auch mich beim Lesen. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen! Auch Felix mochte ich nach anfänglichen, minimalen Startschwierigkeiten super gern! Vor allem im Umfang mit Jakob und Johnny, den Neffen, fand ich ihn toll. Und Hach, Johnny und Jakob! Die beiden haben so viel Humor in die Erzählung gebracht! Das Setting des Romans, Berlin und Hamburg, fand ich ganz toll, aber vor allem der kleine Bonbonladen in Berlin hat es mir angetan. Wenn ich nicht Wüsste, dass "Marianne’s himmlische Bonbons" mit Fiktion wäre, wäre mein Koffer längst schon gepackt und ich würde im Zug nach Berlin sitzen. Aber auch an Spannung hat es "Liebe schmeckt nach Karamell" durch den Kunstdiebstahl Aspekt nicht gefehlt und bis zu den letzten Kapiteln konnte ich mit Lila, Felix, Niklas & Co. mitfiebern. Denn überraschenderweise war an der Auflösung nichts vorhersehbar und alles perfekt und stimmig eingefädelt. Man kann darüber streiten, wie realistisch die Geschichte ist, ja, aber bei diesem Buch hat mich das nicht gestört. Die Geschichte war viel, absurd, aber hat mich einfach träumen lassen. "Liebe schmeckt wie Karamell" ist eine Geschichte so soft wie Karamell, zuckerwatteweich, bonbonschön, wolkenleicht und zuckersüß, die mir beim Lesen unfassbar viel Freude bereitet hat. Dieses Buch lässt mich an eins glauben: Dass Liebe vielleicht wirklich wie Karamell schmeckt. Ein absolutes 🌟HERZENSBUCH🌟

Lesen Sie weiter

Meine Bewertung: Zum Cover: Das Cover sieht wirklich schön aus und ist ein totaler Hingucker. Zusehen ist ein rosa Hintergrund und kleine Einheiten, wie Watte/Wolken, Blumen. Aber ganz zentriert, lässt sich ein Paar erkennen, dass sich in die Arme fällt. Zum Inhalt: Dieser Roman ist eine Mischung aus einer Liebesgeschichte und Krimi. Die Hauptprotagonistin Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar einen ungewöhnlichen Namen, aber ihr Leben ist recht unspektakulär. Lila mag es geregelt, doch dann gerät ihr Leben unverhofft aus den Fugen, da sie plötzlich ihren Job als Konditorin und Süßwarentesterin verliert. Sie erhält aber recht schnell ein Arbeitsangebot als Aushilfe in einem Bonbonladen in Berlin. Genau dort macht Lila die Bekanntschaft mit Felix Wengler, einem Workaholic, der geschäftlich durch Die Welt reist und daher kaum Zeit für ein Privatleben hat. Doch dann passiert etwas, das Felix Hals über Kopf in das spannendste Abenteuer seines Lebens katapultiert: Er erhält einen Anruf von seinem Bruder, von der er seit Jahren nichts gehört hast und der nun dringend dessen Hilfe benötigt. Dieser Roman zeigt, wie schnell sich das Leben ändern kann und auch, dass man manchmal einen Sprung in eine verrückt neue Welt wagen muss, um sich selbst und das Glück zu finden. Zum Schreibstil: Die Autorin Lene Hansen hat einen lockeren und einfachen Schreibstil. Der Roman erzählt eine unterhaltsame Geschichte. Die Hauptcharaktere sind gut beschrieben worden und wirken authentisch, aber auch sehr ausgefallen. Der Wechsel zwischen der Erzählorte Berlin und Hamburg hat mir gut gefallen. Beide Schauplätze sind auch für diejenigen, die noch nie dort waren, sehr gut beschrieben worden. In diesem Roman, der mehr als eine reine Liebesgeschichte ist, findet sich durchaus auch die Spannung wider. Insgesamt ist der Roman unterteilt in 17. Kapitel und einem Epilog. Mein Fazit: Insgesamt sorgt die Autorin Lene Hansen mit ihrem lockeren Schreibstil schöne Lesestunden. Die Mischung aus Romanze und Krimi war hier echt interessant und gut verarbeitet. Daher gibt es von mir 5/5 Sternen und eine Leseempfehlung. Danke an den Bloggerportal und dem Blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Lesen Sie weiter

Mir gefällt einfach schon der ungewöhnliche Name Lila Wolkenschön Schmidt und dass, sie - wie ich - manches geordnet und geregelt haben möchte. Wie im richtigen Leben kann ich viel regeln und ordnen, aber der Alltag macht einen Strich durch die Rechnung. Ich konnte mich richtig in die Situationen hinein versetzen, obwohl ich weder Süßigkeiten besonders mag noch ein Workaholic bin. Der Roman ist sehr abwechslungsreich, locker, erfrischend und nicht langweilig, da er einen Hauch von (Mini-)Krimi hat. Mit Felix und Lila konnte ich gut mitfühlen und beide mussten sich neu in den veränderten Lebensalltag und -rythmus einfügen. Liebe geht durch den Magen - durch die Besuche im Bonbonladen haben sich schnell die Gefühle zwischen den beiden entwickelt. Besonders nett finde ich auch die Neffen, die mich an meine Nichte erinnern, und immer wieder ihren Kommentar ganz ehrlich von sich geben. Ein richtig schöner Roman, der selbst an grauen Tagen gute Laune zaubern kann.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.