Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Acht perfekte Stunden

Lia Louis

(4)
(3)
(2)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Zufall oder Schicksal?

Von: Sandra

18.01.2022

Noelle ist auf dem Heimweg von einem Klassentreffen und bleibt, bedingt durch einen Schneesturm, mitten auf der Autobahn stecken. Der Handyakku ist leer, das Auto alt, keine Decken/Getränke oder Snacks mit an Board. Und die trägt? Ein dünnes Kleid... Plötzlich klopft es an ihre Seitenscheibe und ihr Staunachbar bietet ihr an, in sein Auto zu wechseln, das Handy zu laden und sich aufzuwärmen. Hier wären wir beim Titel "acht perfekte Stunden". Dies ist jedoch nur eine Momentaufnahme von zufälligen Treffen, die zwischen den Beiden sowohl in der Vergangenheit stattfanden, als auch zukünftig stattfinden werden. Ein Roman zum versinken, wenn auch an manchen Stellen etwas lang beschrieben bzw zu konstruiert- wobei die Erklärungen immer schlüssig sind. Der Roman wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die romantische Liebesgeschichte und auch die persönliche Entwicklung von Noelle steht im Vordergrund. Sie setzt sich mit ihrer Trauer (ich möchte nicht zu viel verraten) auseinander, öffnet sich und wird mutiger, ihren Weg zu gehen und zu erkennen, dass auch ihr ein glückliches Leben gegönnt ist. Für mich ein toller Roman, den ich während eines Krankenhausaufenthaltes innerhalb von 4 Tagen gelesen habe.

Lesen Sie weiter

[Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar | Vielen Dank an Penguinrandomhouse und das Bloggerportal für die Bereitstellung] Darum geht´s: Dieses Buch von Lia Louis aus dem Penguin Verlag handelt von Noelle, die sich als Teenager ihre Zukunft ausgemalt hat. Doch viele Jahre später muss sie feststellen, dass sie irgendwie auf der Stelle tritt. Sie lebt so vor sich hin, doch eigentlich mehr für andere als für sich selbst. Während eines Autobahnstaus trifft sich durch einen Zufall auf Sam, mit dem sie acht perfekte Stunden verbringt. Ohne in Kontakt zu bleiben, verabschieden sie sich voneinander — für immer oder hat der Zufall andere Pläne? Lesefazit: Die Geschichte war super süß. Ich mochte die Protagonistin wirklich gerne und konnte ihr Handeln und ihre Denkweise auf jeden Fall verstehen. Die anderen Charaktere waren eine tolle und insgesamt sympathische Mischung. Allerdings fand ich den Spitznamen Nellie für Noelle grausig. Die Einstiegsszene mit dem Stau war mal etwas anderes und hat mir gut gefallen und auch danach war die Geschichte toll. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen und Noelle auf ihrem Weg zu begleiten. Dabei war ein Aspekt ihrer Vergangenheit wichtig, der angeteasert, dann aber auch Stück für Stück immer mehr aufgeklärt wurde, sodass es für mein Empfinden nicht nervig, sondern passend war. Die Puzzleteile haben sich immer weiter zusammengesetzt. Alles in Allem eine wirklich gute Geschichte. Sie hatte etwas Besonderes und im Gegensatz zum ersten Buch der Autorin waren die Kapitelübergänge deutlich nachvollziehbarer. Ich mochte die Entwicklung der Protagonistin und dass die Liebesgeschichte dezent eingewoben wurde. Einen halben Stern ziehe ich dafür ab, dass es doch ein paar Zufälle zu viel waren, aber sollte jemandem das so wirklich passiert sein, wäre das ein Traum. Insgesamt 4,5 ⭐️ für mich und eine Empfehlung für jeden Romance-Liebhaber.

Lesen Sie weiter

Nach dem berührenden Roman "Jedes Jahr im Juni" habe ich mich sehr auf das neue Werk der Autorin gefreut. Das Cover ist im gleichen romantisch-verspielt-schillernden Stil gestaltet und ich liebe es. Ich fand schnell ins Geschehen hinein und der Leser darf zu Beginn am Kennenlernen zwischen Noelle und Sam teilhaben. Die Szenen waren teilweise etwas ausschweifend erzählt und die vielen zufälligen Treffen der beiden an unmöglichen Orten, machten den Inhalt etwas unglaubwürdig und märchenhaft. Es soll aber auch aufzeigen, dass das Schicksal die beiden füreinander bestimmt hat. Ich konnte mich gut in Noelle und Sam hineinversetzen und fand sie sympathisch und authentisch dargestellt. Ihre Gedanken und Gefühle konnte ich gut nachvollziehen. Der Roman hat Tiefe und handelt von Freundschaft, Vergeben und von Mut. Ich freue mich auf weitere Werke der Autorin. Fazit: Ich vergebe 4,5/5 ⭐ und eine Leseempfehlung für die Romantiker unter uns.

Lesen Sie weiter

So wunderschön

Von: Tina

16.01.2022

Das Buch muss man lesen ! Ich habe es an einem Tag gelesen ! Man kann es fast nicht mehr weglegen, so spannend ist es ! Wer es liest, wird sich sofort aufgehoben fühlen und wird von der Geschichte gefangen genommen ! Ich musste unbedingt wissen , wie es mit Sam und Noelle weiter geht! Aber lest selbst! Ich berate nur soviel, die eine oder andere Träne hab ich unterdrückt ! Fünf Sterne für dieses Buch 👍🏼

Lesen Sie weiter

Eine junge Frau lernt an einem verschneiten Tag einen Mann im Stau auf der Autobahn kennen. Dort beginnt ihre Geschichte und entwickelt sich erwartungsgemäß. An einigen Stellen hätte ich mir weniger lange Beschreibungen und mehr Handlungen gewünscht . Dennoch lässt sich das Buch "Acht perfekte Stunden" gut lesen ohne das man zwischendurch eine Pause braucht oder über bestimmte Szenen lange nachdenken muss. Man versteht was die Autorin Lia Louis in ihrem Buch vermitteln will. Jeder der Romane liebt, wird das Buch "Acht perfekte Stunden" von Lia Louis lieben!

Lesen Sie weiter

Unerwartet

Von: Larissa

16.01.2022

Beim Anblick des Covers und der Zusammenfassung erwartete ich einen 0815 Schnulzenroman: kitschig, gemütlich zu lesen und doch irgendwie gehaltslos. “Acht perfekte Stunden” war auf jeden Fall teilweise kitschig, es traf mich aber dann doch unerwartet, dass die Protagonistin über ihre romantischen Gefühle hinweg mehr zu bieten hatte. Konflikte mit ihrer Rolle ihrer Mutter gegenüber und ihren eigenen Wünschen für ihr Leben (die nichts mit einem Liebespartner zu tun hatten), sowie ihre Beziehungen zu jenen anderen Charakteren, die wiederum ihrerseits teilweise interessante Storylines boten. Hierbei waren einige dieser leider vielleicht etwas zu oberflächlich angeschnitten. Dennoch alles in allem ein überraschen süsser und durchdachter Roman.

Lesen Sie weiter

Schicksal

Von: Hope

15.01.2022

Noelle und Sam begegnen sich wegen eines starken Schneesturms, der die Straßen versperrt, beide verbringen diese Zeit zusammen. In dieser Zeit fühlt sich ihr beider Leben leicht und einfach an wie ein kleiner Sprung aus der wahren Realität. Diese acht Stunden sind genau dieser Sprung, aber was passiert, nachdem die acht Stunden um sind? Werden beide sich wiedersehen? Die Idee der Geschichte wirkte für mich von Anfang an spannend, man will wissen, was nach den acht Stunden passiert. Den Schreibstil fand ich von Anfang gut, das Buch lässt sich dadurch sehr gut lesen. Ferner finde ich die Art, wie manche Dinge beschrieben werden, sehr schön. Die Charaktere wirken von Anfang an sehr sympathisch, sie werden gut dargestellt, man kann dadurch sehr gut mit verschiedenen Situationen mitfühlen. Vor allem mit Noelle, die die Bedürfnisse anderer oft über ihrer eigene stellt, es ist grandios, ihre Entwicklung mitzuverfolgen. Allerdings hat man zwischenzeitlich das Gefühl, die Handlung kommt nicht wirklich voran, dieses Gefühl macht es durchaus schwer weiterlesen, allerdings lohnt es sich definitiv, es weiterzulesen. Es ist sehr spannend zu sehen, wie alles zusammenhängt. Schlussendlich kann ich nur sagen, es ist ein Buch, das vielleicht mal eine Phase hatte, die schwerfällig war, aber es hat sich definitiv gelohnt weiterzulesen. Es ist ein schönes Buch, das sich perfekt für einen kalten Wintertag eignet.

Lesen Sie weiter

Eine junge Frau lernt in ihrem geregelten Leben zufällig einen Mann im Stau auf der Autobahn kennen. Dort beginnt die Geschichte und entwickelt sich erwartungsgemäß. Ich hätte mir an einigen Stellen weniger lange Beschreibungen und mehr Handlung und Recherche gewünscht. Aber das Buch liest sich gut an einem kalten regnerischen Tag, um mit einer Tasse Tee die Welt um einen herum zu vergessen. Der flüssige und junge Schreibstil lassen sich gut und schnell lesen. Gut gefallen haben mir die Zufälle und Verbindungen in die Vergangenheit.

Lesen Sie weiter