Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Wim-Hof-Methode

Wim Hof

(11)
(9)
(5)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Wim Hof hat mich überzeugt

Von: Anna-Lena

18.11.2021

Ich gebe es zu - ich war mehr als skeptisch. Grundsätzlich bin ich das immer, wenn ein Mensch guruartig hervorgehoben wird und es zu sehr ins Spirituelle geht. Von Wim Hof und seiner Methode aber hatte ich schon gehört und in einem Yoga Retreat in Thailand sogar am eigenen Leib erfahren dürfen. Also habe ich angefangen zu lesen - und konnte das Buch schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen. Wim Hof hat ein wirklich bewegtes Leben, aus dem er viel mitteilt. Der Leser erfährt viel von seiner persönlichen Geschichte und der Entwicklung seiner Methode. Besonders gut gefällt mir, wie Wim immer zu sich steht, sich nicht beirren lässt und Wert auf wissenschaftliche Überprüfung seiner Techniken legt. Man bekommt viele sehr detaillierte Anleitungen an die Hand und kann sofort loslegen. Zudem gibt Wim Abwandlungen und Techniken für spezielle Situationen (wie extreme Witterungen und Höhen). Alles in allem lohnt es sich, einen Blick in das Buch zu werfen. Auch wenn man nicht alles 1:1 umsetzen möchte, lernt man einen interessanten Menschen kennen und kann einen Blick über den Tellerrand werfen. Ich habe schon einiges umgesetzt und erfreue mich immer wieder an meiner neuen Praxis.

Lesen Sie weiter

Motivierend und körperverändernd!

Von: Laura

29.09.2021

Inhalt: Er hielt knapp zwei Stunden in einem Eisbad aus und lief bei minus 20 Grad einen Halbmarathon barfuß durch arktische Eisfelder: Wim Hof, weltweit bekannt als der „Iceman“, ist davon überzeugt, dass er kein Ausnahmefall ist - jeder Mensch kann das scheinbar Unmögliche schaffen! Bevor ich dieses Buch gelesen habe, kannte ich Wim Hof nicht. Auch seine Rekorde und Aktionen musste ich erst googeln. Ich habe ihn beim Lesen als sehr sympathisch, locker und zugänglich empfunden. Er lebt seine Methode und genau das macht ihn so authentisch. Zu Beginn erzählt er viel über sich, sein Leben, seine Familie und seine Schicksalsschläge und wie er daraus seine Methode entwickelt hat. Diese setzt sich zusammen aus den Atemübungen, der Kälteexposition und dem mentalen Training bzw der Meditation. Dass er dabei immer wieder betont hat man solle die Methode im eigenen Tempo anzuwenden bzw durchzuführen, hat mir gut gefallen. Seine motivierenden Worte mögen dem ein oder anderen vielleicht etwas einfach erscheinen, aber ich finde es passt zu seiner Art und es hat mich auch überhaupt nicht gestört, im Gegenteil. Er führt den Leser langsam an die Wim Hof Methode heran und beginnt in Kapitel 3 mit der Erklärung der Anwendung der Kälteexposition. Auch hier gilt wieder „ohne Druck, jeder wie er kann“. Das ist für mich immer noch am schwierigsten umzusetzen. Es kostet mich große Überwindung mich komplett kalt zu duschen. Aber, wie empfohlen, mach ich mir keinen Druck, sondern lasse mir Zeit. Einfacher fallen mir die Atemübungen, da ich diese aus meiner Yogapraxis schon kenne und auch um deren positiven Effekte weiß. Was mir auch noch gut gefallen hat, waren seine physiologischen und wissenschaftlichen Erklärungen. Also zB „was macht die Kälte im Körper“ oder „was bewirkt die Atmung in unserem Organismus“. Wim Hof war und ist an vielen Studien beteiligt und es ist ihm sehr wichtig seine Methode wissenschaftlich zu fundieren. Das Buch ist auf jeden Fall ein Arbeitsbuch, denn nur vom Lesen sollte man keine Wunder erwarten. Durch den lockeren und motivierenden Schreibstil wird man schnell animiert die Methode zu praktizieren und es hat mir großen Spaß gemacht (tut es noch immer) mit der Methode an mir zu arbeiten!

Lesen Sie weiter

Mich hat dieses Buch interessiert, weil es die Persönlichkeit oder das persönliche Wachstum mit Hilfe des Körpers und der Einflussnahme auf den Körper beinhaltet. Ich war gespannt, wie das gehen soll und bin ein bisschen Enttäuscht und auch abgestoßen. Enttäuscht, weil er im Grund die Atemtechniken aus dem Yoga nutzt und es für mein Empfinden nicht ausreichend beschreibt, dass es alte Methoden sind. Und die Sprache erschüttert mich zum Teil, denn ich muss mich in einem Buch nicht mit "Du Penner! Atme" ansprechen lassen. Mag sein, dass es Menschen gibt die dies mögen oder die diese Sprache motiviert. Mich stößt das ab und ich wundere mich über die Erkenntnisse, die er eindeutig hat und dann diese Sprache in Teilen. Das klafft für mich zu weit auseinander. Schade.

Lesen Sie weiter

Die Wim-Hof-Methode, die der Autor ganz unbescheiden nach sich selbst benannt hat, beruht auf drei Säulen: Atem-Übungen, Kälteexposition und mentaler Affirmation. Der Ratgeber beginnt ganz klassisch mit autobiographischen Erzählungen aus der Kindheit und Jugend, die letztendlich das Finden der titelgebenden Methode erläutern sollen. Leider wird das Buch dann schnell sehr unstrukturiert und verliert sich zunehmend in unwichtigen Details, Wiederholungen und Übungen an (für mich) falschen Stellen. Die Ergebnisse von Studien hätte man zum Beispiel - trotzdem weiterhin leserfreundlich - auch übersichtlicher zusammenfassen und präsentieren können. Bei Ratgebern ist mir grundsätzlich wichtig, dass ich - auch wenn ich das Buch zunächst von Anfang bis Ende durchlese - zu späteren Zeitpunkten schnell und unkompliziert einzelne Informationen bzw. Passagen nachschlagen und wiederfinden kann. Die Atemübungen sind zwar optisch hervorgehoben und im Inhaltsverzeichnis genannt, das war es aber auch schon mit der Praxistauglichkeit als Nachschlagewerk. Die autobiographischen Passagen fand ich lesenswert, allerdings brechen diese häufig genau dann ab, wenn es interessant wird. Wie landet ein Heranwachsender aus kleinbürgerlichem, tiefreligiösem Elternhaus in einer Hippiekommune? Wie genau hat er das richtige Maß an Kälte als wichtigen Bestandteil seiner Methode entdeckt? Die Atemübungen kenne ich in sehr, sehr änhlicher Form bereits aus dem Yoga und auch die Affirmationen und mentalen Übungen begegnen einem ebenfalls fast genauso, wenn man sich etwas mit Meditation beschäftigt. Insbesondere was die Kälteexposition angeht, bleibt das Buch hingegen seltsam wage. Zum Einstieg werden kalte Duschen empfohlen. Und dann? Für mich wichtige Hinweise, auf den Schutz der Haut und der Extremitäten vor zu extremer Kälte fehlen fast völlig. Erfrierungen lassen sich nunmal nicht einfach wegatmen und den Hinweis, man solle nichts erzwingen finde ich auch wenig hilfreich, denn für die meisten Menschen dürfte doch genau das erstmal eine extreme Überwindung, also Zwang sein. Aber wie findet man für sich das richtige Maß? Stattdessen wird unzählige Male nebulös von "in die Kälte gehen" und "das Reptiliengehirn aktivieren" schwadroniert. Wahre Erleuchtung scheint es also nur in einem der kostenpflichtigen Kurse zu geben. Fazit: Kalte Duschen habe ich tatsächlich als Routine etabliert und empfinde sie als wohltuend, aber keinesfalls als lebensverändert. Mit Atmung und Meditation habe ich mich bereits vorher beschäftig und werde dies auch weiterhin tun, allerdings nicht zwangsläufig (nur) nach Wim Hofs Anleitung. Das Buch hat mir einige hilfreiche Impulse geliefert, für eine Weiterempfehlung ist es aber zu unstrukturiert und etwas zu sehr auf Wim Hofs Geschäftsmodell ausgerichtet.

Lesen Sie weiter

MEIN Fazit: Wenn nur ein Zehntel von dem, was in dem Buch steht, funktioniert, ist es das Geld mehr als wert. Zu Beginn des Buches erzählt Wim Hof von seiner Geburt, seiner Kindheit und seinen ersten Begegnungen mit der Kälte. Man erhält ganz persönliche Einblicke in sein Leben und ich kann mir gut vorstellen, dass dies gerade für eingefleischte Wim Hof Fans wirklich spannend ist. Im weiteren Verlauf erfährt der Lesende wie Wim Hof seine Methoden entwickelte, sie wissenschaftlich sogar belegen konnte und anderen Personen diese näher bringt. Ich bin um ehrlich zu sein an das Buch mit der Erwartung gegangen ein bisschen über die Methode zu lernen und vielleicht durch die Anwendung weniger krank zu werden. Um so überraschender war es für mich zu lesen, dass die Atemtechnik und die Kälte es ermöglichen sollen Krankheiten zu heilen und zu lindern. Wir sprechen hier von unter anderem wirklich schwerwiegende Autoimmunerkrankungen. Meine eigene Diagnose für Hohen Blutdruck liegt noch gar nicht so lange zurück und dieses Buch gibt mir die Hoffnung meine Erkrankung mit seinen Methoden ein wenig lindern zu können und somit gegebenenfalls weniger Medikamente nehmen zu müssen. Ich für meinen Teil glaube normalerweise nicht so schnell an alternative Heilmethoden. Jedoch wurde seine Methode mehrmals wissenschaftlich belegt. Deshalb bin ich umso gespannter, ob auch ich Erfolge erzielen kann, wenn ich seine Methoden anwenden werde. Dennoch muss ich auch sagen, dass sich einige gesagten Dinge immer wieder wiederholen, sodass ich einige Male Passagen überspringen musste. Trotzdem hat mir der Schreibstil gut gefallen. Wim Hof wirkt unheimlich sympathisch mit Aussagen wie „Atmet, ihr Penner“. Insgesamt wirft er in dem Buch mit ganz besonderen Denkansätzen um sich, die zeigen, dass wir Menschen wieder mehr zu uns selbst finden müssen. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen und bin sehr dankbar für seine Inspiration und ich werde auf jeden Fall die Methode ausprobieren.

Lesen Sie weiter

Geniales Buch

Von: Bücherwurm

09.06.2021

Keine Frage, den Eismann kennen bestimmt einige. Ich hab Ihn erst durch dieses Buch kennen und schätzten gelernt. Er erzählt sehr lebhaft und detailliert sein Lebensmotto und wie er zu diesem gefunden hat. Seine Techniken aus Atmung, Kälte und Mindset sind auf jeden Fall nachahmenswert. Zur Stärkung unserer Gesundheit, Leistung und Spiritualität sollte das jeder ausprobieren. Den einen Stern hab ich abgezogen, da er sich oft in Wiederholungen und sehr weit ausholenden Geschichten verfängt. Ansonsten sehr lesens- und nachahmenswert.

Lesen Sie weiter

Interessante Lektüre.

Von: Andrea Franke

07.06.2021

Ich war voller Vorfreude auf das Buch, da ich immer wieder gerne neues Lerne. Dabei haben mich die Punkte mit dem bewusst Atmen mehr angesprochen, als die der Kälte. Ich habe mir das mit dem kalten Wasser etwas leichter vorgestellt und es kostete mich einiges an Überwindung, es auszuprobieren. Aber auch nach mehreren Versuchen, kam bei mir keine Freude auf. Interessanter fand ich die Kapitel mit der bewussten Atmung. Schon alleine der Test, dass ich 3 x so lange die Luft anhalten kann, wenn ich zuvor 30 mal tief eingeatmet hatte, brachten mich zum Staunen. Die Sauerstoffsättigung erhöhte sich dabei auf 100 % und auch beim Luft anhalten, verringerte sich der Sauerstoffgehalt nur geringfügig. Ich fand es auch ziemlich lange, bis es an die Übungen geht, zuvor wird viel über die Person Wim Hof berichtet. Für sportbegeisterte und abgehärtete Menschen ist das Buch sicherlich hilfreich. Leider konnte ich mir der Kälte nichts abgewinnen.

Lesen Sie weiter

Erstaunlich und faszinierend!

Von: Amoenae Selene

06.06.2021

Hallo meine Lieben, "Die WIM HOF METHODE" von Wim Hof ist ein sehr spannendes Buch. Damit beziehe ich mich eher auf die außergewöhnlichen Resultate der Wim Hof Methode als auf den Aufbau des Buches;). Grundsätzlich werden einem im Laufe des Buches drei Säulen der Methode beigebracht, die ein gesünderes Leben mit sehr wenig Aufwand fördern sollen. Der Autor selbst nennt es "den Weg zurück zu unserer Natur finden". Damit ist grundsätzlich gemeint, dass wir durch gezielte Atmung, gesundes Selbstvertrauen und Kälteübungen körperlichen und psychischen Beschwerden entgegenwirken/vorbeugen können. Der Aufbau des Buches ist sehr strukturiert. Die einzelnen Kapitel beschäftigen sich sowohl mit der Reise des Iceman als auch mit seinen Methoden und der praktischen Anwendung Zuhause. Besonders positiv hervorzuheben sind die grauen Kästen. Sie sind sehr schnell wiederzufinden und beinhalten Anweisungen zum Ausführen seiner Methoden. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sind im Buch belegt durch Quellenverweise im Text (in Form von Ziffern, die den Lesefluss NICHT beeinträchtigen). Das Buch eignet sich für alle LeserInnen. Wissenschaftliche Kenntnisse sind nicht erforderlich. Alle biologischen Prozesse im Körper werden gut erklärt. Wer hier wissenschaftliche Artikel sucht, müsste sich jedoch noch zusätzlich zum Buch schlau machen. Insgesamt ist also alles wirklich gut verständlich und durch die Einschübe zu Wim Hofs Leben wird der Lesefluss aufrecht erhalten. Nun zum wirklich interessanten Teil: Funktioniert es? Nun ja, diese Frage kann ich nur teilweise beantworten, denn ich habe, seitdem ich das Buch gelesen habe beziehungsweise jemals, einen Berg bestiegen oder bin in der Eiswüste unterwegs gewesen und noch kann ich auch nicht sagen, ob Mein Herz-Kreislauf-System sich nachhaltig verbessert hat, aber das liegt ganz einfach daran, dass dafür wohl noch etwas Zeit verstreichen muss. Dennoch habe ich eine äußerst positive Wirkung der Wim Hof Methode bemerkt. Ich leide eigentlich, besonders wenn das Wetter sich mal schlagartig ändert, an Migräne. Ich liege also eigentlich Anfang Sommer und Anfang Winter immer ein paar Tage im Badezimmer und kann nichts mehr machen. Tabletten haben mir auch nie so richtig geholfen, sondern das Ganze nur verzögert, sodass ich nach Alternativen gesucht habe. Und ich habe eine tolle Lösung gefunden. Seitdem ich regelmäßig meine Duschen mit ein paar Minuten kaltem Wasser beende fehlt - toi toi toi - jede Spur von Migränesymptomen. Ich fühle mich durch die Atemübungen auch viel Energiegeladener und empfehle deshalb jedem dieser Methode zumindest eine Chance zu geben. Denn die kalte Dusche ist ein elemtarer Teil der Methode. Zu verlieren hat man eigentlich nichts und wenn es auch bei Euch etwas ändert/verbessert, dann yeaahh. Insgesamt finde ich das Buch sehr gelungen. Die Methode hat gegen meine Migräne geholfen (sie war zumindest das einzig Neue in meinem Alltag) und verdient deshalb meine größte Anerkennung. Auch wenn ich normalerweise eher eine Skeptikerin bin, empfehle ich jedem von Herzen die Wim Hof Methode auszuprobieren. Das Buch ist gut zu lesen und hat einen sympathischen Erzählstil. Besonders in Zeiten wie diesen merken wir doch, wie wichtig unser Immunsystem ist, also warum nicht ein bisschen unserer Zeit in das Lesen dieses Buches und somit in unsere Gesundheit investieren? Vielen lieben Dank an Herrn Hof und Euch einen schönen Tag und ein entspanntes und gesundheitsförderndes Lesen!

Lesen Sie weiter