Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ye Olde Kitchen – Kochen, gärtnern, nachhaltig leben

Eva-Maria Hoffleit, Philipp Lawitschka

(8)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 24,90* (* empf. VK-Preis)

ALTBEWÄHRTES TRIFFT FRISCHEN GENUSS "Man nehme Omas wohlgehütete Küchengeheimnisse, ergänze eine Prise moderne Genussleidenschaft und ein nachhaltiges Einkaufskonzept. Heraus kommen über 70 wunderbare Rezepte und eine Fülle an Möglichkeiten, den Kochalltag klimafreundlich und lecker zu gestalten. Bewährtes Wissen über saisonales und regionales Einkaufen, Haltbarmachen, Lagerung, Müllvermeidung oder Kochen ohne Zusätze liefern den Hintergrund für unkomplizierte Rezeptideen, nachhaltige Alltagstipps sowie Anleitungen für kleine Gartenprojekte auf dem Fensterbrett, Balkon oder Garten. Für alle Genießer, die ohne großen Aufwand einen kleinen Beitrag für eine bessere Kochzukunft leisten wollen." - Zitat aus dem o.g. Buch - Als ich das gelesen hatte, wusste ich sofort, dieses Buch trifft genau meinen Nerv. Das, was unsere Großmütter noch ganz selbstverständlich getan haben, nämlich sparsam (nicht geizig) wirtschaften, in dem sie saisonale und regionale Lebensmittel möglichst restlos verwendet haben, soviel wie möglich selbst hergestellt haben und auch für eine sinnvolle Vorratshaltung gesorgt haben, ist doch genau das Konzept, das wir heute wieder brauchen. Das Wissen ist da, wir müssen es nur wieder umsetzen. Dabei hilft dieses informative Buch. Es gliedert seine Rezepte nach den Jahreszeiten, so dass man einen guten Anhaltspunkt hat, was gerade Saison hat und bevorzugt verwendet werden sollte. Die Gerichte sind alle vegetarisch oder vegan. Es geht aber weit über ein normales "Kochbuch" hinaus. Man bekommt wertvolle Tipps zum saisonalen Einkaufen (im Supermarkt bekommt ja das ganze Jahr über fast alles an Obst und Gemüse, da ist manchmal Orientierungshilft gefragt). Die richtige Lagerhaltung daheim spielt eine wichtige Rolle, damit man keine Lebensmittel wegwerfen muss. Und auch verschiedene Möglichkeiten der Haltbarmachung werden erklärt (z.B. die Fermentation, das Einlegen oder das Einkochen). Auch "Gärtnern für Anfänger" ist ein Thema des Buches, wobei hier auch auf Pflanzen eingegangen wird, die besonders gut in Töpfen wachsen. Man muss also nicht zwingend einen großen Garten haben. Ein paar Beispiele hierfür sind Tomaten, Stangenbohnen, Radieschen, Physalis (wachsen wirklich perfekt im Kübel und müssen nicht um die halbe Welt geflogen werden!) u.v.m. Das Buch hat wunderschöne, ganzseitige Fotos. Die Rezepte sind, wenn nicht anders angegeben, für 4 Personen berechnet und führen die nötige Zubereitungszeit mit an. Ein Saisonkalender (am Ende des Buches) darf natürlich auch nicht fehlen. Insgesamt sind die Rezepte einfach und alltagstauglich, ohne "Chichi" und ohne irgendwelche vorverarbeiteten Lebensmittel. Ich habe große Lust, viele der Rezepte auszuprobieren. Es sind Gemüsesorten dabei, die ich noch nicht verwendet habe, zum Beispiel Steckrüben im Herbst oder Mairübchen im Frühling oder Pastinaken-Pommes im Winter. Aber auch die bekannten Gemüsesorten werden lecker kombiniert. Haselnusspasta mit gebratenem Rotkraut, Wirsing mit Karottengemüse und Dinkel oder Graupen mit Pilzen zum Beispiel. Auf jeden Fall nachmachen werde ich auch die Mixed Pickles, die lediglich eine Zubereitungszeit von 15 Minuten haben. 1 kg Gemüse ergibt 3 Einmachgläser à 250 ml, das ist kein großer Aufwand und kann je nach Bedarf angepasst werden. Ein tolles Buch mit vielen Inspirationen, das manch "neue" Erkenntnisse bringt, die eigentlich gar nicht so neu sind, sondern einfach vergessen wurden (oder aus Bequemlichkeit verloren gegangen sind?). Zurück zu Omas Küchenwissen! Das macht Spaß, ist gesund und auch noch gut für die Umwelt!

Lesen Sie weiter

Die Farbe des Buches strahlt schon mal Freude aus, irgendwie macht es gleich Lust loszulegen. Beim Durchblättern sind schon die tollen Rezeptfotos zu sehen, die inspirieren. Das Buch ist saisonal aufgeteilt, sodass man zu jeder Jahreszeit die regionalen Gemüseangebote nutzen kann oder selbst das Gemüse aus dem eigenen Garten, das dann wachsen sollte. Neben den Rezepten gibt es noch Gemüsewissen, Gartentipps zu Standort und Pflege sowie Nachhaltigkeitstipps. Was mir sehr gut gefallen hat, waren die Rezepte, die aufzeigen, dass man viel mehr vom Gemüse nutzen kann als wir es für üblich tun. Zum Beispiel der Salat aus Kohlrabiblättern und das Pesto aus Radieschengrün. Hinten im Buch ist auch ein Saisonkalender enthalten, der einem zudem auch sagt, welche Gemüsesorten aus dem Gewächshaus kommen. Die Rezepte sind gut erklärt und leicht nachzukochen, sie brauchen meist auch keinen großen Zeitaufwand. Die Polentaecken, aber auch gebratene Radieschen vom Grill konnten uns überzeugen. Großes Plus für mich: alle Rezepte sind vegetarisch! Fazit Ein sehr gut gegliedertes, informatives Kochbuch mit tollen vegetarischen Rezepten. Diese sind leicht nachzukochen, gut bebildert und machen es einem leicht auf Nachhaltigkeit und regionale sowie saisonale Zutaten zu achten.

Lesen Sie weiter

Der perfekte Zeitpunkt um gerade jetzt einen Blick in das Koch- und Gartenbuch von Eva-Maria Hoffleit und Phillip Lawitschka – besser bekannt als Ye Olde Kitchen, zu werfen. In Kochen, Gärtnern, nachhaltig leben geben die beiden ihr gesammeltes Küchenwissen von damals und heute Preis. Und natürlich nehmen sie uns mit in ihren ganz persönlichen Gartentraum.

Lesen Sie weiter

Der Trend geht immer mehr zum nachhaltigen Leben. Nicht nur was Müll angeht, sondern auch das Kochen. Und dieses Buch zeigt auf einfache Art und Weise, wie man leckere Mahlzeiten zubereitet, wie man Dinge einkocht und worauf man beim Einkaufen achten sollte. Dieses Buch ist in den vier Jahreszeiten unterteilt, so dass man zu jeder Jahreszeit das passende Gemüse nutzen kann. Und zu jedem Rezept wird auch noch kurz etwas zu den entsprechenden Sorten erzählt. Aber nicht nur Tipps zum Kochen findet man in diesem Buch, sondern auch viele wertvolle Tipps für Pflanzenstandorte, wenn man sich einen kleinen eigenen Gemüsegarten im Beet oder auf dem Balkon anlegen möchte. Darin wird beschrieben, welches Gefäß sich eignet, wenn man die Pflanze, z.B. eine Tomate, auf dem Balkon haben möchte, wie es mit der Wasserversorgung ist und ob die Pflanze Wind und Wetter ausgesetzt werden kann. Weitere Tipps bekommt man, wenn man ein Kapitel weiter geht. Da geht es dann um Kräuter, welche sich zum einfrieren eignen, welche zu Sträußen gebunden und getrocknet werden können, oder wie man ein Kräutersalz herstellt. Hinten im Buch findet man einen Saison-Kalender, der unter anderem auch aufzeigt, welche Gemüsesorten aus dem Gewächshaus kommen und somit eine hohe Klimabelastung sind. Mein Fazit: Ein interessantes und sehr aufschlussreiches Buch, in dem es nicht nur ums Kochen geht. Regionale Gemüse- und Obstsorten werden immer beliebter und auch regionale Speisen stehen immer höher bei uns auf dem Speiseplan. Der Trend geht in meinen Augen immer mehr zum selbst machen, so wie es früher einmal war. Ich nehme einiges aus diesem Buch mit und kann es nur weiter empfehlen. Und besucht man den Blog, erfährt man noch so einiges mehr. Ich gebe hier gerne 4 Sterne für "Kochen, Gärtnern, nachhaltig Leben". Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem Südwest-Verlag, für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkung auf meine Meinung.

Lesen Sie weiter

Einfache und schnelle Rezepte!

Von: Vio

08.05.2021

Mir persönlich gefällt das Buch sehr gut! Es enthält etwa 70 schnelle und einfache vegetarische Rezepte, welche nach Jahreszeit sortiert sind. Das Buch liefert guten Input bzgl. der Themen Sasion und gärtnern! Am Wochenende werde ich das Rezept für Polentaschnitten ausprobieren! Ebenso möchte ich mal wieder Sprossen selbst züchten. Dafür liefert das Buch auch tolle Impulse!

Lesen Sie weiter

Das Rezept Buch hat eine tolle Gliederung. So findet man gleich zu Beginn des Buches einen Inhaltsübersicht. Die Rezeptideen sind hierbei nach Jahreszeiten aufgeteilt. Im Buch gibt es eine tolle Struktur. So findet man zu jeder Jahreszeit das passende Rezept. In dem Buch liegt der Fokus auf saisonale Ernährung und Rezeptideen. Zu Beginn gibt es auch eine tolle Einleitung und die passende Warenkunde für Einsteiger. So lernt man auch das Gärtnern für Anfänger. Alles ist schön bebildert und sehr anschaulich gestaltet. Ganz toll fand ich, dass es zu jedem Rezept ein tolles und anregendes Foto gibt. Man sieht auch auf einen Blick die Zutaten die benötigt werden und die Zubereitung ist ausführlich beschrieben. Es gab sehr viele tolle Rezepte und den Streuselkuchen, der sehr appetitlich im Buch zu sehen ist, werde ich hoffentlich demnächst einmal nach backen. Der Saison Kalender am Ende des Buches finde ich auch sehr gut gestaltet und eine tolle Info für alle, die sich in Gärtnern versuchen möchten.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist übersichtlich gestaltet, informativ und lädt zum Nachkochen ein. Ich setze mich selbst viel und gerne mit saisonaler Küche für den Alltag, Resteverwertung und Konservierungsmethoden auseinander und bevorzuge vegetarische oder vegane Gemüse- und Obstgerichte. Daher hat mir das Buch besonders gut gefallen und ich habe viele Rezepte gefunden, die ich nachkochen will. Sie sind einfach, aber kreativ und jene, die ich schon probiert habe, waren sehr lecker.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Fast zweihundert Seiten nachhaltige Rezepte mit Tips zur saisonalen und regionalen Küche haben mich für dieses Buch schwärmen lassen. Es ist in vier unterschiedlich farbig illustrierte Kapitel gegliedert, die den vier Jahreszeiten entsprechen , sowie mit wunderschönen Motiven ( natürlich mit Fotos von fertig gekochten Rezepten und herrlichen Gemüsen und Kräutern ) ausgestattet. Ein Saisonkalender und ein Rezeptregister vervollständigen diesen ansprechenden Kochratgeber. Es ist aber nicht nur eine Anreihung von Rezepten , sondern das Autorenpaar gibt dem Leser zu jedem Gericht praktische Tips zum Einkochen, Einlegen und/oder Fermentieren vieler Gemüsearten und Kräuter. Auch das Gärtnern für den Anfänger*in kommt nicht zu kurz. Die kurzen Anleitungen für den Gemüse - und/oder Kräuteranbau auf Balkon, Topf , Hochbeet oder in einem kleinem Garten inspirieren zum eigenen Ausprobieren und Pflanzen. Ich habe schon einige dieser schönen Anregungen nachgekocht und bin begeistert von den Ergebnissen. Die meisten dieser Rezepte sind für vier Personen aufgelistet , allerdings fehlen Kalorien - und Nährwertangaben, was ich persönlich aber nicht vermisst habe. Zu meinem neuen Lieblingsrezepten gehört ein einfaches, aber geniales Rezept (Petersilienpesto) , welches ich Euch hier per Foto verraten werde. So köstlich und einfach nachzukochen für begeisterte Nudelesser. Meine Bewertung für das Buch: Eine absolute Empfehlung mit FÜNF ***** Sternen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.