Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
City of Ghosts - Im Reich der vergessenen Geister

Victoria Schwab

Die City of Ghosts-Reihe (2)

(2)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

EKZ Bibliotheks-Service GmbH

Von: Anja Merz aus Reutlingen

07.12.2021

Cass und ihre Eltern sind für ihre Reality-Show über die größten Geisterstädte der Welt von Edinburgh nach Paris weitergereist. Allein die Katakomben, ein riesiges Grabfeld unter der Stadt, bieten unendliches Potenzial für Geisterbegegnungen, für die Cass sehr empfänglich ist. Nachdem sie kürzlich erst herausgefunden hat, warum sie hinter den Schleier zur Totenwelt treten und wie sie ruhelose Geister "weiterschicken" kann, stößt sie in Paris wieder an ihre Grenzen in Form eines besonders aggressiven Geistes, der sich nicht weiterschicken lässt. Dazu kommen die Sorgen um ihren besten (Geister-)Freund Jacob, dessen Präsenz immer mehr zunimmt. Cass muss tief in die Vergangenheit der beiden Geister eintauchen, um die Lösung zu finden. - Die wunderbar gruselige Fortsetzung der Geisterbuchserie von V. Schwab (vgl. "Die Geister, die mich riefen") bietet wieder alles, was man von einem guten Schauerroman erwartet: stimmungsvolle Schilderungen unheimlicher Orte, dramatische Geschichten aus der Vergangenheit und (fast) aussichtslose Begegnungen mit grausamen Erscheinungen. Weiterhin gerne empfohlen.

Lesen Sie weiter

Vor rund zwei Jahren habe ich den ersten Band der Cassidy Blake Reihe gelesen, mit der Victoria Schwab eine Buchreihe für jüngere Leser:innen kreiert hat. Eigentlich gehöre ich längst nicht mehr zur Zielgruppe, aber da Schwab zu meinen Lieblingsautor:innen gehört und es am Ende des letzten Bandes eine unheilvolle Ankündigung gegeben hat, war ich neugierig, wie die Handlung fortgesetzt wird. Wie bereits im Vorgänger, begleitet Cassidy auch hier wieder ihre Eltern für einen Filmdreh über Geister, dieses Mal jedoch nicht mehr in Edinburgh, sondern in Paris. Dazu taucht sie in die Katakomben der Stadt ab und stösst so auf den Geist eines verstorbenen Jungen, der er ihr kurze Zeit später das Leben als Poltergeist schwer macht. Um ihn wieder loszuwerden, muss Cassidy nicht nur herausfinden wie der Junge heisst, sondern auch, wie er gestorben wird. Das stellt sich jedoch als schwieriger heraus, als anfangs gedacht, doch zum Glück bekommt sie Hilfe von ihrem Geisterfreund Jacob und einer Freundin, die wir bereits im ersten Band kennenlernen durften. Schwab bleibt ihrem Erzählstil aus dem ersten Band treu und erzählt Cassidys Abenteuer in einem rasanten Tempo in altersgerechter Sprache. Die Erzählung bleibt eher oberflächlich und verliert sich in nicht in Details, was zwar dazu führt, dass es der Handlung und den Charakteren etwas an Tiefe fehlt, dafür kommt man beim Lesen so schnell voran und der Plot bleibt dadurch spannend. Dieses Mal hatte ich den Eindruck, dass die Story düsterer als im ersten Teil war, und als das Schicksal des kleinen Jungen enthüllt wurde, musste ich schwer schlucken, weil ich die Vorstellung seiner Todesumstände einfach schrecklich gefunden habe. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich selbst schon mal in Italien Katakomben besucht habe und ich mir deshalb sehr bildhaft vorstellen konnte, wie es dort unten aussieht. Was ich etwas schade gefunden habe, war der Umstand, dass es am Ende des letzten Buches eine dunkle Vorankündigung rund um Jacob gegeben hat, die langfristig eine Auswirkung auf die Freundschaft mit ihm und Cassidy haben wird, jedoch in diesem Buch mit keiner Silbe mehr erwähnt wurde. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass Jacob sehr in den Hintergrund getreten ist und erst am Ende erhält er etwas mehr Raum, als er Cassidy endlich etwas aus seiner Vergangenheit und seinen Todesumständen erzählt. Ich hoffe, dass Schwab zumindest im letzten Band noch auf diese Ankündigung zurückkommt, denn sonst verliert sich dieser Handlungsfaden im Nirgendwo. Fazit: Schwab hat mit diesem Buch eine solide Fortsetzung der Cassidy Blake Reihe geschaffen und erzählt einen etwas düstereren Plot als im Vorgänger, der dieses Mal in Paris spielt. Das Buch eignet sich vor allem für jüngere Leser:innen und der Schreibstil ist dementsprechend einfach gehalten. Von mir gibt es wieder 3,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Zwischen den Welten der Lebenden und Toten wechseln? Für Normalsterbliche unmöglich. Nicht so für Cassidy, die durch eine Nahtod-Erfahrung eine ganz besondere Gabe erhalten hat. Geister sehen und ihnen die Wahrheit ihrer Existenz übermitteln, sodass sie aus der Welt der Lebenden verschwinden können. Mit an ihrer Seite ist immer Jakob – ein Geist. Zusammen mit ihren Eltern ist sie in ganz Europa für ein Fernsehprojekt unterwegs. Doch nicht irgendeins, denn ihre Eltern sind für ihre Geistershow dem Paranormalen auf der Spur. Von daher könnte man auch annehmen, das sie Jakob als das akzeptieren, das er ist, doch so weit geht ihr Glaube dann doch nicht und sie stempeln ihn als imaginären Freund ihrer Tochter ab. Für Cassidy nicht weiter schlimm, denn sie hat eh genug als Geisterjägerin zu tun, um die Geister in Schach zu halten und nicht wieder in eine prekäre Situation zu geraten. Denn davon gibt es jedoch in Paris jede Menge. Doch es kommt wie es muss und das nächste Problem sitzt ihr im Nacken. Ich muss gestehen, dass Band eins völlig an mir vorbei gegangen ist und ich nichtsahnend mit Band zwei gestartet bin. Sowas kann ja bekanntlichermaßen gut, wie auch schlecht ausgehen. In diesem Fall hatte ich Glück, denn Viktoria Schwab hat geschickt Hinweise und Erklärungen zum ersten Teil mit einfließen lassen, die mir das notwendige Backround-Wissen verschafft haben, um nicht orientierungslos im Buch umherzugeistern. Wie man es mittlerweile von ihren Büchern kennt, sind ihre Protagonisten mit interessanten Eigenheiten ausgestattet und alles andere als langweilig und stereotyp. So auch in diesem Buch. Jedoch muss ich gestehen, das mich das Buch nicht vollständig überzeugen konnte, es mir hin und wieder ein wenig an Tiefe gefehlt hat. Alles in allem ist es aber eine solide, unterhaltsame und spannende Geschichte für Kids, die den gewissen Faktor an Grusel und Nervenkitzel mögen. Kann ich nur klar empfehlen!

Lesen Sie weiter

➾ 🆁🅴🆉🅴🅽🆂🅸🅾🅽 City of Ghosts - Im Reich der vergessenen Geister von Viktoria Schwab erschienen im @cbjverlag Vielen Dank für das Rezensionsexemplar 🤍 Diesmal gehts nach Paris und wie soll es auch anders sein? Cassidy und Jakob stoßen unatürlich wieder einmal auf ein Problem. Diesmal hat sich etwas anderes an Cassidy geheftet und die beiden müssen erstmal herausfinden wer und warum überhaupt da sein Unwesen treibt. Ich liebe diese Reihe so sehr.. ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen zu Ende gelesen. Man fliegt mal wieder wie nix durchs Buch und trotzdem ist es so stimmungsvoll. Es war super spannend und ich liebe unsere beiden Protagonisten einfach. Es macht Spass die beiden bei ihren Abenteuern zu begleiten. Und ich sags euch.. schaurig wird es auch diesmal. Tolles Buch, tolle Reihe.. kann ich jedem empfehlen. Vor allem wenn man gern Kinderbücher liest. Diese Reihe ist ab 10 Jahren empfohlen. Ein gelungener zweiter Teil und ich könnte noch gefühlt 100 weitere lesen. Ganz klar ein Bambusträumchen.

Lesen Sie weiter

Meinung Der Schreibstil von Victoria Schwab war wieder sehr angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Zu Beginn fiel mir der Einstieg nicht ganz so leicht, da ich mich an den Auftakt nur noch sporadisch erinnern konnte, doch aufgrund der Erwähnung von prägnanten Ereignissen aus dem Vorgänger war dies schnell gelöst. Die Protagonisten entwickelten sich weiter und mir gefiel es, dass es trotz eines Kulissenwechsels auch zahlreiche Personen gab, mit denen man sozusagen ein Wiedersehen feiern konnte. Cassidy und Jacob bilden auch hier wieder die Hauptcharaktere und es war sehr unterhaltsam ihnen auf ihren Abenteuer zu folgen. Hinsichtlich ihres Begleiterd Jacob erfährt man nun so manchen Hintergrund und er wirkt nicht mehr so blass, wie es im ersten Buch der Fall war. Er bekommt im Verlauf seine eigene Geschichte, welche gekonnt durch die Autorin eingebaut wurde. Kleiner Kritikpunkt war für mich die Spannung. Der erste Band kostete mich zahlreiche Nerven, ich bangte und zitterte damals gefühlt am laufenden Band, hier ging es deutlich ruhiger zur Sache und diese prickelnden Momente des Adrenalins fehlten. Fazit Eine gute Fortsetzung, welche aufgrund des Endes erneut die Lust auf den Nächsten Teil ankurbelt. Interessante Wendungen, toller Schreibstil und jede Menge Humor, aufgrund der deutlich abflachenden Spannung nicht ganz so ein Highlight für mich. Aus diesem Grund 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Inhalt Auch wenn Cassidy Blake so langsam mehr über ihre Fähigkeiten weiß, muss sie noch viel lernen. Das wird ihr einmal mehr klar, als sie mit ihren Eltern nach Paris fährt und dort einen sehr gefährlichen Geist trifft. Denn um ihn zu besiegen, muss sie mehr über ihn herausfinden. Zum Glück hat sie nicht nur Jacob an ihrer Seite, doch die Zeit wird knapp. Meine Meinung Da ich schon den ersten Band dieser Reihe mochte und ich sowieso gerne Bücher von der Autorin lese, war ich sehr gespannt auf das neue Abenteuer von Cassidy und Jacob, das sie tief in die Katakomben von Paris führt. Schon im Vorband gefiel mir die Idee der Reihe sehr. Einmal mehr beweist die Autorin ihr Händchen dafür atmosphärische Schauplätze zu beschreiben und so hatte ich beim Lesen regelmäßig Gänsehaut. Zudem passt der Schreibstil wunderbar zu der gedachten Zielgruppe und ist leicht und locker zu lesen. Im ersten Band erschienen mir die Figuren noch sehr blass, das änderte sich hier, weil man viel mehr über Cassidys Gabe erfährt und ihre Beweggründe versteht, aber auch mehr über Jacobs Vergangenheit erfährt. Ich mochte die Freundschaft der beiden sehr. Neben den beiden tauchen auch alte Freunde auf und neue Freundschaften werden geschlossen. Der Plot ist durchweg spannend und unterhaltsam, aber auch gruselig. Es gibt aber auch diverse verbale Schlagabtäusche, die die Geschichte etwas auflockern. Mir persönlich war hier vieles zu vorhersehbar, aber für ein Kinderbuch fand ich den Plot dennoch sehr gelungen. Das Ende bietet dann einen gelungenen Abschluss und ich freue mich schon sehr auf den finalen dritten Band. Fazit Diese Fortsetzung hat mir alles in allem sehr gefallen. Man erfährt mehr über die Figuren und die Autorin zeigt einmal mehr, dass sie ein Händchen dafür hat atmosphärische Schauplätze zu beschreiben. Schon jetzt freue ich mich sehr auf die Fortsetzung und kann diese Reihe empfehlen.

Lesen Sie weiter

Victoria Schwab schafft es immer wieder, mich zu verblüffen. Ich habe mich in jedes Buch verliebt, das sie bisher geschrieben hat. Sie hat einfach die Fähigkeit, jedes Buch einzigartig und absolut erstaunlich zu machen, unabhängig vom Genre. Ich war sehr gespannt darauf, wieder in diese Geschichte einzutauchen, da die „City of Ghosts Reihe“ ist eine meiner Lieblingsreihen für jüngere Leser ist. Ich fand den Schreibstil wie immer toll. Ich mochte die vielen Details, die die Autorin in jeden der besuchten Orte einfließen ließ. Sie beschrieb die Denkmäler, das Essen und alles so wunderbar detailliert. Ich muss zugeben, dass ich am Ende dieses Buches ein großes Verlangen nach Gebäck hatte. Ich habe die Geisterjagd wie immer geliebt. Es gab eine ganze Menge Gänsehaut und man weiß, dass die Autorin die gruselige Stimmung richtig hinbekommt. Es gab eine Menge Abenteuer und jede Menge Geister und Knochenkatakomben. Wir haben ein bisschen mehr über Jacob erfahren, was nett war, aber das Ende hat mich wirklich Fragen stellen lassen. Ich frage mich nur, wie das alles enden wird. Wenn ihr darüber nachgedacht habt, diese Serie zu lesen, dann empfehle ich euch das unbedingt. Victoria Schwab versteht es, jede Altersgruppe anzusprechen, und ihr werdet dieses Buch genießen, egal wie alt ihr seid

Lesen Sie weiter