Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ein Winter voller Liebe

Jenny Bayliss

(7)
(14)
(1)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis)

Ein Winter voller Liebe Autorin: Jenny Bayliss Verlag: Goldmann Klappentext: Eigentlich ist Kate glücklich mit ihrem Leben in einem kleinen Dorf im idyllischen Kent. Sie backt für das Café ihres besten Freundes und designt Stoffe für ein Londoner Edelkaufhaus. Als ihre beste Freundin aber beschließt, Kate bei einer großen Dating-Weihnachtsaktion anzumelden – zwölf Dates mit zwölf verschiedenen Männern –, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Plötzlich interessieren sich alle, vom Pub-Besitzer bis zum Postboten, für ihr Liebesleben. Und während Kate sich fragt, ob ihr vielleicht wirklich ein Mann im Leben gefehlt hat, weiß die Dorfgemeinschaft längst, wer schon immer für sie bestimmt war ... Meinung: Diese Geschichte hat alles was für mich ein Winterroman haben muss. Er hat eine tolle Atmosphäre, ein wunderschönes Setting, ist sehr weihnachtlich angehaucht und tolle Protagonisten die ich sehr gerne gemocht habe. Manchmal fand ich den Erzählstil etwas langwierig und hätte es mir etwas kürzer gewünscht. Aber durch das ausführliche konnte ich mir die Gegend auch wiederum sehr gut vorstellen. Kate ist eine Protagonistin, die sehr bodenständig ist und mit beiden Beinen im Leben steht. Nur der Partner zum Glück fehlt ihr noch. Herzhaft lachen musste ich gelegentlich bei den Dating Partnern. Ein sehr unterhaltsamer Part, da alle unterschiedlich waren und Ecken und Kanten hatten. Auch wenn ich zugegeben irgendwann ein wenig durcheinandergekommen bin. Hin und wieder hat mich dann die Art der Freunde gestört wie sie über Kate sprechen. Fazit: Eine Geschichte die gerne hätte kürzer sein dürfen einen aber auf jeden Fall in Weihnachts- Winterlaune versetzt. Und das ist doch das, was ich von diesem Buch erwartet habe.

Lesen Sie weiter

Ein kleines verschneites Dorf mitten im idyllischen Kent und mittendrin Kate. Eigentlich ist sie glücklich und zufrieden. Sie hat einen tollen Job und designt Stoffe für ein großes Londoner Traditionskaufhaus. Nebenbei backt sie für das Café ihres besten Freundes und Ihr Vater, ihre beste Freundin und ihr bester Freund wohnen praktisch nebenan. Doch eins fehlt, ein Mann. Zumindest nach der Auffassung von Laura. Kurzerhand meldet sie Kate bei einer Dating-Aktion an. Zwölf Dates, mit zwölf verschiedenen Männern an verschiedenen Orten sollen es sein und schon nimmt das Chaos seinen Lauf. Es handelt sich bei dem Buch um das Debüt von Jenny Bayliss. Ihr Schreibstil ist bildreich, flüssig und angenehm. Kate erzählt uns Ihre Geschichte über das Leben vor Weihnachten im Dorf Blexford und natürlich, was sich bei ihren zwölf Dates ereignet hat. Eigentlich ist Kate rundum zufrieden. Ihr geht es gut, sie macht, was sie liebt und hat die Menschen, die sie liebt um sich herum. Manchmal geht ihr jedoch das Dorfleben mit der Tratscherei und das sofort jeder über alles Bescheid weiß ein wenig auf die Nerven. Mir war Kate von Beginn an sympathisch, denn sie ist ein starker Charakter. Sie weiß, was sie will und geht ihren Weg. Sie macht, dass, was sie glücklich macht. Ihr Vater, Laura, ihre lebenslustige und resolute beste Freundin, Matt ihr bester Freund und seine Tante, sind wohl die Charaktere, die am häufigsten auftauchen. Alle fand ich auf Anhieb sympathisch und auch hervorragend ausgearbeitet. Zusätzlich taucht natürlich der ein oder andere Dorfbewohner hin und wieder auf und natürlich die Männer, mit denen sie ihre Dates hat. Auch, wenn der eine mal einen größeren und der nächste einen kleineren Anteil hat. Diese Charaktere waren ihrem Anteil nach ebenfalls gut ausgearbeitet. Man wird von Seite eins an in die Geschichte von Kate und ihren Dates gezogen und dort erlebt sie so einiges. Sie wird sitzen gelassen, geht Salsa tanzen, spielt den Seelentröster und so weiter. Nebenher versucht sie allem im Dorf gerecht zu werden und nicht zu viel auf das Interesse der Dorfbewohner an ihren Dates zu geben. Die Geschichte ist sehr angenehm und versetzt einen direkt in eine winterlich weihnachtliche Stimmung. Wie sollte es auch anders sein in einem kleinen verschneiten Dorf, das sich auf Weihnachten vorbereitet? Stellenweise kann das Buch schon mal etwas langatmig werden, wenn nicht nur die Landschaft genau beschrieben wird, sondern auch die gezeichneten Muster, ihre Backwaren oder anderes. Bei den Landschaften bin ich immer sehr für eine bildhafte Beschreibung. Bei anderen Dingen hätte dies ruhig ein wenig kürzer ausfallen können. Ab etwa der Hälfte wird die Geschichte ein wenig vorhersehbar und man konnte sich denken, in welche Richtung die Geschichte sich entwickelt. Die Dialoge mit den Dates, aber auch mit ihrem besten Freund waren zum Teil sehr witzig und schlagkräftig, was die Atmosphäre im Buch immer wieder aufgelockert hat. Fazit: Es kommt vor, dass einem zwischen Weihnachtsvorbereitungen und jeder Menge Schnee auf einmal bewusst wird, was man wirklich will und in welche Richtung man gehen muss, um es zu bekommen. Trotz der kleineren Mankos, war es ein toller winterlich weihnachtlicher Roman, der einen genau in die richtige Stimmung zur Vorweihnachtszeit versetzt hat. Er bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. Übrigens habe ich jetzt Lust in einen kleinen verschneiten Ort nach Kent zu fahren und dort ein oder zwei Wochen im Winter zu verbringen.

Lesen Sie weiter

Rezension

Von: booklymoments

01.01.2022

Review Ein Winter voller Liebe - Jenny Bayliss [Rezensionsexemplar] 4/5⭐ Inhalt: Eigentlich ist Kate glücklich mit ihrem Leben in einem kleinen Dorf im idyllischen Kent. Sie backt für das Café ihres besten Freundes und designt Stoffe für ein Londoner Edelkaufhaus. Als ihre beste Freundin aber beschließt, Kate bei einer großen Dating-Weihnachtsaktion anzumelden – zwölf Dates mit zwölf verschiedenen Männern –, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Plötzlich interessieren sich alle, vom Pub-Besitzer bis zum Postboten, für ihr Liebesleben. Und während Kate sich fragt, ob ihr vielleicht wirklich ein Mann im Leben gefehlt hat, weiß die Dorfgemeinschaft längst, wer schon immer für sie bestimmt war ... Meinung: Cover & Schreibstil: Das Cover ist wirklich wunderschön und gibt einem sofort das Gefühl in ein Winterwunderland eintauchen zu dürfen. Der Schreibstil, war zunächst ein bisschen gewöhnungsbedürftig, als ich dann jedoch erst mal drin war ließ es sich wirklich gut lesen. Leider hat das Buch ziemlich lange Kapitel, was mir das Lesen etwas erschwerte, da ich persönlich lieber Bücher mit kürzeren Kapiteln lese, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Charaktere & Story: Kate ist ein wirklich liebenswürdiger Charakter. Sie ist immer für ihre Familie und Freunde da. Dabei vergisst sie oft sich und ihre eigenen Bedürfnisse. Sie kann allerdings auch anders, nämlich wenn man sie ungerecht behandelt. Dann kann sie ziemlich zickig und stur werden. Matt ihr bester Freund ist oft sehr frech hat aber auch den gewissen Charme und Humor um sich das erlauben zu können. Er ist aber auch sehr umsorgt und betreibt ein kleines Café im Dorf, wo er sich liebend gerne mit all seinen Einwohnern aufhält. Auch die Nebencharaktere wie Laura, Kates beste Freundin, Mac, Kates Vater und Evelyn, Matt Ziehmutter, sind auch alles super liebenswürdig. Wenn ich nicht so leiden kann ist Kates Mutter und Kates Datepartner Richard. Die Story des Buches finde ich super. 24 Dates vor Weihnachten, klingt sportlich aber auch nach viel Spaß. Tatsächlich entpuppt sich jedes Date als etwas besonders und ist anders als Kate es erwartet hätte. Es hat viel Spaß gemacht Kate auf ihrem Weg zum Traummann zu begleiten. Fazit: Ein wirklich tolles Winter/ Weihnachtsbuch, welches einen mit seiner tollen Geschichte total in Winter & Weihnachtsstimmung gebracht hat. Und somit ein Muss für jeden Winter-Lovestory Fan. ☆Franzi

Lesen Sie weiter

Wunderschöne Weihnachtsgeschichte

Von: kill.to.read

30.12.2021

ℝ𝕖𝕫𝕖𝕟𝕤𝕚𝕠𝕟 𝕫𝕦 "𝔼𝕚𝕟 𝕎𝕚𝕟𝕥𝕖𝕣 𝕧𝕠𝕝𝕝𝕖𝕣 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖" ➡️ Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist super leicht & flüssig. Ich war sofort in der Geschichte um Kate und ihre zwölf Dates vor Weihnachten drin. Lediglich die Kapitel waren mir persönlich zu lang. "Kurz mal ein paar Seiten lesen" war hier nicht drin. Die Nebencharaktere wurden super dargestellt und haben die Geschichte schön abgerundet. An Kate mochte ich besonders ihre schlagfertige Art & dass sie sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Das Setting konnte mich direkt in ein winterliches Feeling bringen, auch wenns hier tatsächlich nur geregnet hat. Ob Kate am Ende allerdings tatsächlich die Liebe findet müsst ihr selbst lesen 😅 ➡️ Fazit: Ein schön winterlicher Roman, der mich super unterhalten hat. Von mir gibt's eine Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Dieses Buch stand bereits seit einem Jahr (in der englischen Ausgabe) auf meiner Wunschliste, ich glaube dank einer Empfehlung von @zwischen_tausend_zeilen , und so habe ich mich riesig gefreut, dass ich es nun übersetzt von Andrea Fischer endlich lesen konnte. Klappentext: Eigentlich ist Kate glücklich mit ihrem Leben in einem kleinen Dorf im idyllischen Kent. Sie backt für das Café ihres besten Freundes und designt Stoffe für ein Londoner Edelkaufhaus. Als ihre beste Freundin aber beschließt, Kate bei einer großen Dating-Weihnachtsaktion anzumelden – zwölf Dates mit zwölf verschiedenen Männern –, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Plötzlich interessieren sich alle, vom Pub-Besitzer bis zum Postboten, für ihr Liebesleben. Und während Kate sich fragt, ob ihr vielleicht wirklich ein Mann im Leben gefehlt hat, weiß die Dorfgemeinschaft längst, wer schon immer für sie bestimmt war ... Dieser Roman war einfach perfekt für mich: eine kreative Hauptprotagonistin, in die ich mich super hineinversetzen konnte, eine so schöne Atmosphäre und ein großartig beschriebenes Setting eines kleinen englischen Dorfes, in dem die Leute zusammenhalten und aufeinander aufpassen, so perfekt wie ein kleines Wintermärchen im besten Sinne (ohne böse Hexen und Co.). Beim Lesen fühlte ich mich stets pudelwohl und darüber hinaus sehr inspiriert was Dekorationen und Illustrationen angeht. Die beschriebenen Dates der Hauptprotagonistin waren skurril und amüsant und die ganze Geschichte verpackt in einen wunderbaren Schreibstil mit vielen kulinarischen Beschreibungen – also seid gewarnt, bei dieser Lektüre stets Schokolade und andere Leckereien zur Hand zu haben! Passend dazu enthält der Einband ein Rezept für Haselnuss Brownies, das ich unbedingt noch ausprobieren muss. Auch wenn es nun leider schon zu spät ist, eignet sich der Roman mit den 24 Kapiteln außerdem perfekt als literarischer Adventskalender – dann eben fürs nächste Jahr. Ich kann mir gut vorstellen, es nächstes Jahr erneut zu lesen. Danke an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! TW: Trennung der Eltern, tödlicher Autounfall, Brustkrebs, Ehebruch, Betrug

Lesen Sie weiter

Das Buch hat einfach perfekt zu den Weihnachtstagen gepasst. Es herrscht eine wundervolle gemütliche und weihnachtliche Atmosphäre. Die Story ist sehr süß und toll erzählt. Es handelt sich um ein eher ruhiges gemütlich Buch mit genau der richtigen Portion Witz und Drama. Die Charaktere hat man allesamt sehr lieb gewonnen und man unglaublich mit Kate, der Protagonistin, mitgefühlt und mitgefiebert. Auch die Nebencharaktere sind toll und man schließt sie sehr ins Herz. Der Schreibstil war auch sehr angenehm und man konnte die Seiten sehr flüssig lesen. Das Buch ist ein absolutes Wohlfühlbuch und man hat beim Lesen jede Seite genossen. Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Die letzten Tage habe ich eine Handvoll Winterbücher gelesen und heute möchte ich euch “Ein Winter voller Liebe” von Jenny Bayliss vorstellen. Die Geschichte handelt von der Stoffdesignerin Kate, die in einem süßen kleinen Dorf in Kent lebt, aber schon seit Urzeiten single ist. Ihre beste Freundin überredet sie dazu, bei einer großen Dating-Weihnachtsaktion mitzumachen– zwölf Dates mit zwölf verschiedenen Männern. Plötzlich interessieren sich alle, vom Pub-Besitzer bis zum Postboten, für ihr Liebesleben. Und während Kate sich fragt, ob ihr ein Mann im Leben gefehlt hat, weiß die Dorfgemeinschaft längst, wer schon immer für sie bestimmt war ♥️ “Die zwölf Dates vor Weihnachten” wäre ein passender Titel gewesen. Die Geschichte selbst ist eine Anspielung auf das bekannte Weignachtslied „The twelve days of Christmas“ und hat mir wirklich gut gefallen. 4,5/5 ⭐️ Die Geschichte hat alles, was man sich von einem Weihnachtsroman erhofft: Sie ist romantisch mit einem idyllischen Setting, locker leicht geschrieben und witzig. In der Kategorie Weihnachtsgeschichte eine klare Empfehlung. Einziges Manko, der doch sehr ausschweifende Erzählstil. Statt 528 Seiten hätten auch weniger gereicht. Die Hauptfigur Kate ist bodenständig, agiert aufrichtig und sympathisch. Auch die Nebenfiguren haben mir überwiegend gut gefallen. Was mir allerdings negativ aufgestoßen ist, ist dass die doch sehr zurückhaltende Kate mehrfach als “Flittchen” von ihren Freunden bezeichnet wird, wenn sie von den Dates erzählt. Es soll wohl lustig gemeint sein, passte aber null zum restlichen Schreibstil und verurteilt Singlefrauen für den Versuch einen Partner kennenzulernen. Ein sehr veraltetes Frauenbild

Lesen Sie weiter

Das Cover: Das Cover hat mich mit seinen zurückhaltenden Farben sehr angesprochen. Es verbreitet Winterstimmung und präsentiert das Buch einladend. Die Geschichte: Kate ist mit ihrem Leben in einem kleinen Dorf im idyllischen Kent zufrieden. Sie backt für das Café ihres besten Freundes und designt Stoffe für ein Londoner Edelkaufhaus. Und dann meldet sie ihre Freundin bei einem Dating mit zwölf verschiedenen Männern an. Die Neugierde der Dorfgemeinschaft ist ihr gewiss. Meine Meinung: Auf diese Winter- und Weihnachtsgeschichte war ich sehr gespannt, denn eine Moderne Dating Geschichte in einer kleinen neugierigen Dorfgemeinschaft, so dachte ich, hat was. Die Protagonisten, auch die Nebenfiguren sind detailreich gestaltet und spielen ihre Charaktere bei den Dating-Treffen aus. Die Geschichte wird überwiegend aus der Perspektive von Kate erzählt, was wie ich finde, immer wieder dafür sorgt, dass ich viel zu lange in den Gedanken von Kate verweilen muss. Die in den Rückblicken auftretenden zahlreichen Personen aus ihrem Leben, sind mir auch etwas zu viel. Hinzu kommt, dass die Autorin nicht nur in einer bildhaften, sondern auch in einer sehr detailverliebten Sprache schreibt, was für den Spannungsbogen aus meiner Sicht nicht sehr zuträglich ist. Wer am Ende der Mann fürs Leben ist, merkt man sehr früh, das aber gehört fast immer zu einer Liebesgeschichte. Mein Fazit: Insgesamt ist das Buch nicht ganz so begeisternd bei mir angekommen, was aber ausschließlich mein persönlicher Eindruck ist. Dennoch finde ich das Thema sehr interessant. Die Geschichte verbreitet eine sehr schöne Winterstimmung und sie erzählt eine zarte Liebesgeschichte. Ich wünsche ihr ganz viele begeisterte Leserinnen und Leser. Heidelinde von friederickes bücherblog

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.