Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Mord in Sunset Hall

Leonie Swann

Miss Sharp ermittelt (1)

(72)
(42)
(15)
(1)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 27,90* (* empf. VK-Preis)

Spitzenunterhaltung

Von: JulieJules

28.03.2022

Ich habe Glennkill nie gelesen, da ich damals noch zu jung war und kein Fan von Krimis. Aber dieser kreative Schreibstil der Autorin ist wirklich genial! Ich dachte kein Fan zu sein von dieser Art der Unterhaltung, wurde aber eines besseren belehrt. Es war wirklich mitreißend und spannend, wenn auch mehr fantastisch denn realistisch, und brachte mich zum Schmunzeln!

Lesen Sie weiter

Während in Glennkill Schafe die Hauptrolle spielen und in Gray ein Papagei sich in die Ermittlungen mischt, ist es hier eine Schildkröte, die den alternden Hauptdarstellern zur Seite steht - und geht. Ich mag diese kleine tierische Komponente :) Ich finde die Idee hier zauberhaft schrullig: eine Senioren WG der besonderen Art mit vielen starken Charakteren, die von der Dorfgemeinde als ein "Haufen seniler Hippies" verschrieen sind. Doch das kümmert sie nicht weiter, denn sie alle haben ihre Gründe, warum sie zu Agnes Sharp nach Sunset Hill gezogen sind. Leonie Swann schreibt mit einem wunderbar trockenem und teilweise schwarzen Humor, den ich sehr mag! Das hier die ältere Generation im Mittelpunkt steht finde ich großartig und die Autorin hat hier allerlei typische Gebrechen und Unzulänglichkeiten mit einfließen lassen, mit denen man - mehr oder weniger - ab einem bestimmten Alter nunmal zu tun hat. Auf eine witzige Art, aber mit einer sensiblen Note, die auf feinfühlige Weise die Schwierigkeiten aufzeigt und die Wahrnehmung dafür sensibilisiert. Die unterschiedlichen Charaktere unterstreichen das sehr gut, vor allem auch mit ihrer akzeptierenden Hilfsbereitschaft. Edwina zum Beispiel ist ein flatterhaftes Geschöpf und die Umsorgerin von Hettie, der Schildkröte. Vielleicht nicht grade die schlauste, aber dafür umso liebenswerter. Der Marschall, mit seiner militärischen Laufbahn, wirkt gefestigt und als einziger mit Technik vertraut und somit auch dem Internet: ein wahrer Segen für Einkäufe und dergleichen, die sie sonst kaum bewältigen könnten. Winston, der im Rollstuhl sitzt und Bernadette, die blind ist, sind auch noch mit von der Partie. Und natürlich Agnes, der das Haus gehört und aus deren Sicht wir die meiste Zeit diese Geschichte erleben. Der flapsige Stil ist wirklich witzig zu lesen wodurch es nicht langweilig wird. Dazu spielt die Autorin auch gerne und geschickt mit Irrungen und Verwirrungen und legt falsche Spuren. Das Gedächtnis der alten Menschen ist nämlich nicht gerade zuverlässig und so kommt es zu allerlei Verdächtigungen. Ich fand das sehr cool gemacht, weil man nicht immer weiß, welchen Erinnerungen man glauben kann und welche Methode hinter welchen Plänen steckt. Man wittert von Anfang an Geheimnisse, die sich um die WG ranken, aber auch um die einzelnen Personen. Sie alle haben ein aufregendes Leben hinter sich und die Vergangenheit lässt sich schwerlich abschütteln... Mir hat der Krimi jedenfalls großen Spaß gemacht - es war amüsant, ungewöhnlich, lebhaft, dramatisch und mit viel Liebe zum Detail erzählt. Auf der Verlagsseite wird es ja als Band 1 einer Reihe ausgeschrieben - also hoffe ich, dass da noch mehr kommt!

Lesen Sie weiter

Köstlich!

Von: Ulrike Frey

14.05.2021

Köstlich! Das Cover macht neugierig: Ein großes Haus auf schwarzem Grund oben, darunter der Titel in schwarzen Lettern "Mord in Sunset Hall" auf grünem Grund - im Titel hat sich eine kleine grüne Schildkröte verlaufen, dann in weiß Kriminalroman und ganz unten der Name der Autorin Leonie Swann. Als erstes muss ich sagen, dieser Roman ist wie alle Romane von Leonie Swann nicht so leicht aus der Hand zu legen. Es geht um einen Kriminalfall, der wieder einmal mit Hilfe eines Tieres gelöst wird. In Sunset Hall, einem Haus abseits von Duck End, lebt eine Senioren-WG. Von den Dörflern wird die WG als Hippie-WG verspottet. Agnes Sharp, die Besitzerin des Hauses, hat sich ihre Mitbewohner allesamt gut ausgesucht: die blinde Bernardette, Edwina mit der Schildkröte Hettie und Lillith. Dann die Männer: der Marschall und Winston. Lillith ist nun tot, besser, sie wurde mit einem Loch im Kopf aufgefunden. Charlie, die nächste Dame zieht ein. Sie bringt Brexit mit, ihren Hund. Es existieren gewisse Regeln, nach denen man sich richten muss. Auch muss jeder Neue einen Fragebogen ausfüllen und etwas ins schwarze Buch eintragen, das unter Verschluss gehalten wird und wichtig für den Verbleib in der Gemeinschaft ist. Alle wissen genau, weshalb sie sich diese Art des Lebens im Alter ausgesucht haben, sie wollen einander helfen und niemandem sonst zur Last fallen, geschweige denn in ein Pflegeheim abgeschoben werden. Sie sind noch recht mobil und haben "fast" noch alle Tassen im Schrank. Dann meldet sich die Polizei bei ihnen, ihre Nachbarin wurde erschossen. Agnes war früher mit ihr befreundet. Sie versteht es nicht. Wer ermordet denn Mildred, die war doch nur noch ein Pflegefall? Das lässt sie alle nicht los - sie beginnen zu ermitteln, auf unorthodoxe Art und Weise, was nicht ungefährlich ist. Denn Mildred ist nicht der einzige Mordfall, es folgen weitere. Es wird überwiegend aus der Sicht von Agnes berichtet. Alle Protagonisten, bis hin zum Hund und zur Schildkröte sind wunderbar beschrieben. Ein wirklich köstlicher Roman mit typisch skurillem, englischem Humor ala "Shakespeare und Hathaway". Die vorherigen Romane von Leonie Swann habe ich ja ebenfalls verschlungen, doch bei den "Miss Maple"- Romanen ('Glennkill' und 'Garou') ermittelten überwiegend die Tiere (Schafe). Aber dieser Roman verdient ebenfalls meine höchste Anerkennung. Wunderbar, wie die Autorin die alten Leutchen beschreibt, wie sie sich selbst erleben, ihre Wehwehchen, ihr Vergessen etc. Ich kann "Mord in Sunset Hall" - verlegt bei Verlag Goldmann - nur empfehlen.

Lesen Sie weiter

https://wasliestdu.de/rezension/koestlich-8

Lesen Sie weiter

Krimi mit viel britischen Humor

Von: frollein.book.nerd

12.02.2021

"Mord in Sunset Hall" besticht vorallem durch die individuellen, detailverliebten und irgendwie auch sonderbaren Charaktere, die ich allesamt in mein Herz geschlossen habe. Und eins ist klar: ich will eine Schildkröte namens Hettie. 🐢😋 Die kleinen und seltenen Einblicke ins Geschehen aus der Sicht von Hettie der Schildkröte gefielen mir am besten und waren einfach mal anders und irgendwie interessant. Auch die Story fand ich sehr gut. Und auch wenn die Geschichte viel britischen Humor besitzt, den ich aber klasse finde, und dazu teilweise etwas verrückt ist, ist sie dennoch ein klassischer Krimi zum miträtseln und mitfiebern der nicht nur witzig sondern auch tiefgründig und manchmal auch leicht blutig ist. Diese Kombi gefiel mir gut und ich fühlte mich gut unterhalten. Ich musste auch des öfteren schmunzeln. Dazu fühlte ich mich in "Sunset Hall", in Mitten einer kleinen sonderbaren Familie, sehr wohl und gut aufgehoben. Denn hier ist man sich  nah, passt aufeinander auf und ist für einander da.

Lesen Sie weiter

Rentner auf Mörderjagd

Von: Mrs.julias.bookshelves

20.12.2020

𝐼𝓃𝒽𝒶𝓁𝓉: Agnes Sharp hat seinerzeit eine Art Senioren WG gegründet, in der die verschiedensten älteren Menschen miteinander in Symbiose leben. Doch diese traumhafte Idylle wird durch einen perfiden Mörder gestört, der es auf alte Damen angesehen hat. Kurzerhand gehen Agnes Sharp und ihre Mitbewohner samt der Hausschildkröte auf Spurensuche. . 𝑀𝑒𝒾𝓃𝓊𝓃𝑔 Dieses Buch von Leonie Swann ist Mal etwas ganz anderes. Ausnahmsweise begleiten wir hier keinen Polizisten oder dergleichen auf Mörderjagd sondern die Rentner - Gang von Agnes Sharp. Trotz ihres hohen Alters und die daraus resultierenden Alterserscheinungen geben sie Vollgas. Die Protagonisten sind so unglaublich gut getroffen und wirken mit ihren Ecken und Kanten absolut lebendig. Selbst Hertie die Schildkröte hat alles gegeben und das muss ihr erstmal jemand nachmachen 😉 Das Buch besticht durch seine angenehme Schreibweise und den Humor der uns durchweg begleitet. Ich hatte kleinere Einstiegsschwierigkeiten, aber kaum waren diese überwunden konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Das Ende hat mich wirklich geschockt und nein, ich werde euch nicht sagen was passiert ist, denn das müsst ihr selbst herausfinden 🤭😅.

Lesen Sie weiter

Krimi der etwas anderen Art

Von: aalfonsom

15.11.2020

Die Kurzbeschreibung dieses Buches hat mich besonders neugierig gemacht. Zu gerne wollte ich doch wissen, wie eine Senioren-WG nach einem Mörder sucht und vielleicht auch findet. schräger Roman über eine Mördersuche in einen Senioren-WG. Das Buch hat mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen! Auch wenn zum Ende hin es sich für mich etwas zog, ist dies nur ein minimaler Kritikpunkt, denn bis zum Schluss hatte ich meinen Spaß. Für mich war es ein kurzweiliges Buch, bei dem ich oft schmunzeln musste und gerade so ein Buch braucht man hin und wieder, um den Alltag für sich mal etwas ausblenden zu können. Mein Fazit Mord in Sunset Hall ist ein humorvoller Krimi mit skurrilen und herzlichen Charakteren. Geeignet für entspannte Nachmittage auf der Couch. Für Jedermann und Jederfrau. Ich glaube ich will auch einmal in eine Senioren-WG ;).

Lesen Sie weiter

Krimi der etwas anderen Art

Von: aalfonsom aus Darmstadt

15.11.2020

Die Kurzbeschreibung dieses Buches hat mich besonders neugierig gemacht. Zu gerne wollte ich doch wissen, wie eine Senioren-WG nach einem Mörder sucht und vielleicht auch findet. schräger Roman über eine Mördersuche in einen Senioren-WG. Das Buch hat mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen! Auch wenn zum Ende hin es sich für mich etwas zog, ist dies nur ein minimaler Kritikpunkt, denn bis zum Schluss hatte ich meinen Spaß. Für mich war es ein kurzweiliges Buch, bei dem ich oft schmunzeln musste und gerade so ein Buch braucht man hin und wieder, um den Alltag für sich mal etwas ausblenden zu können. Mein Fazit Mord in Sunset Hall ist ein humorvoller Krimi mit skurrilen und herzlichen Charakteren. Geeignet für entspannte Nachmittage auf der Couch. Für Jedermann und Jederfrau. Ich glaube ich will auch einmal in eine Senioren-WG ;).

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.