Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Das verlorene Buch

Cassandra Clare, Wesley Chu

Die Ältesten Flüche (2)

(23)
(20)
(7)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Dieser zweite Band ist ebenfalls in sich abgeschlossen. Magnus und Alec habe ich fest in mein Herz geschlossen. Der Plot ist stellenweise recht spannend, ich finde aber, dass die Protas teilweise etwas planlos sind. Insgesamt hat mir die Geschichte aber gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Anders als beim ersten Teil „Die roten Schriftrollen“ fiel mir bei diesem zweiten Band „Das verlorene Buch“ der Einstieg erheblich leichter. Auch die Spannung baut sich hier gut auf und die Protagonisten konnten mich hier überzeugen. Mir hat die Atmosphäre sehr zugesagt und auch die Abenteuer und der Zusammenhalt der Protagonisten war für mich spannend und stimmig. Die Erinnerungen von Magnus an die früheren Jahre in Shanghai und auch die Erfahrungen mit den „alten Bekannten“ wurden stimmig beschrieben. Hier fand ich auch die Überraschungen sehr gelungen. Wie immer ist nicht alles wie es auf den ersten Blick scheint und manchmal steckt einfach etwas mehr dahinter. Das kommt hier wieder sehr gut zu Geltung. Auch die besondere Freundschaft und der Zusammenhalt zeigt hier wieder eine besondere Form die unglaublich stark ist. Die Einblicke in die diversen Charaktere machen das gesamte Konstrukt für mich besonders rund. Die Sprecherleistung von Johannes Klaußner konnte mich hier rundum überzeugen. Die Interpretationen der Charaktere sind stimmig und ich fühle mich sehr gut unterhalten. Fazit: In diesem zweiten Teil konnten mich die Abenteuer von Magnus Bane und seinen Freunden sehr schnell packen und überzeugen. Mir haben die Einblicke sehr gut gefallen, ebenso die Atmosphäre und der Zusammenhalt. Die Interpretation vom Sprecher Klaußner war rundum überzeugend. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und kann „Das verlorene Buch“ absolut empfehlen.

Lesen Sie weiter

Das Leben von Alec – einem der begnadetsten Schattenjäger – und Magnus Bane – einem Hexenmeister – ist selten normal und langweilig. Schließlich sind die beiden ständig auf spannenden, aber auch lebensgefährlichen Missionen und treiben sich mit den höchsten Dämonen der Unterwelt herum. Doch momentan scheint ihr Leben beinahe idyllisch. Naja, abgesehen von ihrem magischen Adoptivsohn Max, der ab und zu Sachen in Flammen aufgehen lässt und an der Decke schwebt. Eben ein ganz normales Leben : ) Doch natürlich kann ihr Leben nicht so „langweilig“ bleiben, wie sie es sich für einen Moment gewünscht hätten. Denn eines Nachts brechen zwei alte Bekannte in die Wohnung der kleinen Familie ein. Dabei wird Magnus mit einer uralten, unbekannten Waffe verletzt und das „Weiße Buch“ im Auftrag eines Dämonenfürsten gestohlen. Dieses Buch in den Händen der Falschen könnte viel Böses anrichten. Magnus und Alec sind sich sicher, dass sie die Verfolgung aufnehmen müssen. Nicht nur, weil das Buch so wichtig für den Hexenmeister ist, sondern auch weil Magnus’ Wunde von Tag zu Tag lebensbedrohlicher wird. Die Spur führt sie nach Shanghai und somit in eine Stadt voller unbekannter Dämonen, verzwickter Intrigen und rätselhafter Mythen. Ein Dämonenangriff nach dem anderen stellt das Liebespaar auf die Probe. Doch, um Magnus und das Buch wirklich zu retten, werden sie in die Hölle gehen müssen und wieder zurück – ob sie das schaffen? Ich liebe Magnus und Alec! Sie sind wirklich das beste Liebespaar, welches Cassandra Clare erschaffen hat, da sie so dynamisch und teilweise verschieden sind, jedoch gut harmonieren. Und sich natürlich lieben. Magnus Bane mit seiner verzwickten und langen Vergangenheit, der liebt und schon Liebe verloren hat, der dennoch so optimistisch und emotional geblieben ist und Alec, der strategisch ist, der gerissen über jeden seiner Züge nachdenkt, doch für die, die er liebt, alles tun würde. Ja, dass würden sie beide machen – sich gegenseitig aus den schlimmsten Situationen retten und sich für den anderen opfern. Das finde ich so unglaublich! Der Band spielt vor der „Dunklen Mächte“ – Reihe und gibt noch zusätzliche Informationen zu einer Rolle beziehungsweise die Reaktion auf diese Rolle, was ich ziemlich cool finde! Es hat mich nämlich damals, als ich die „Dunklen Mächte“ gelesen habe, ein wenig verwirrt, dass dieser Charakter plötzlich so eine unerwartete Entwicklung hatte. Doch jetzt ist es auf jeden Fall klarer. Das war so ein „Ich hab es endlich verstanden“-Moment und das finde ich richtig spannend bei Cassandra Clares Büchern. Denn sie alle hängen zusammen und wenn ein Charakter irgendwo auftaucht – auch wenn es die kleinste Rolle ist – kann es sein, dass er, sie oder dey in der nächsten Reihe die Hauptrolle spielt. Das ist mega spannend! Einerseits, weil man immer Wetten abschließen kann, über welche Charaktere das neueste Buch handelt, andererseits, weil man dadurch auch unerwartete Sichten auf die Geschichten erlangt. Zudem sind Cassandra Clares Bücher meist aus mindestens zwei Sichten geschrieben, sodass jede Person auch mal ein wenig Protagonist ist und man deren Beweggründe versteht. Das finde ich super hilfreich, da man so echt gut mit den Charakteren mitfühlen kann. Schließlich weiß man eben, was jede Person denkt. Das Abenteuer, welches Magnus und Alec erleben, ist natürlich wieder einmal spannend und ereignisreich. Obwohl einem relativ schnell klar wird, was ihre Aufgabe ist und wie sie die wahrscheinlich meistern könnten, hat die Geschichte sehr viele Wendungen genommen und auch das Ende hat mich überrascht. Zum Schluss fand ich eine der Charakterentwicklungen ein wenig fragwürdig, denn die Person hatte sich recht schnell verändert und hat zum Schluss eine unerwartete Rolle in der Endschlacht übernommen. Generell hat das Buch jedoch wieder einmal eine tolle Message überbracht und die wurde echt gut durch den Konflikt und die Lösung dargestellt. Auch das Cover ist echt mega schön und ich liebe die Anspielungen auf die Geschichte. Es ruft das Interesse der Leserschaft hervor, denn – vielleicht habt ihr euch das auch schon gefragt – Magnus’ Magie ist in dem Bild rot und nicht blau wie sonst. Insgesamt ist das Buch super gut geschrieben und auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Die Storyline ist spannend und hält überraschende Wendungen für euch bereit! Viel Spaß beim Lesen! Sophie Heuschkel, 16 Jahre

Lesen Sie weiter

Der Einstieg in das Buch war kurz etwas verwirrend. Ja, ich Genie hab nicht mit bekommen das dies Band 2 ist .. Ganz klar.. Mein Fehler ^^ Hab ich natürlich schnell mal nachgeholt um dann doch endlich dieses Buch zu verschlingen. Was soll ich sagen ? Band 1 konnte mich begeistern - Ich liebe Magnus einfach so sehr und die GANZE Schattenjäger Welt. Es hat zwar nicht diesen Unglaublichen Sog auf mich ausgeübt wie eine City of Bones Reihe, aber dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gewohnt Cassandra Clare Stil gehalten. Ich fand aber doch beim Lesen immer ein gewisses Gefühl, so ein "okay war es das? Kommt da noch was?" Ich kam irgendwie nicht so 100% in meinem Leseflow. Viele Szenen, die ich mochte waren zu kurz. Andere Szenen jedoch wurden wieder so lang beschrieben das es mir schwer fiel weiter zu lesen. Es fehlte mir hier immer mal wieder an Tiefe - an den Richtigen stellen. Aber was soll ich sagen? Ich Liebe Magnus Bane. Ich denke für alle Fans der reihe eine klare Lese Empfehlung. Für mich hätten sie das Cover einfach "Fantastischer" gestalten können - so das es einfach in diese Magische Schattenjäger Welt (und zu den anderen Büchern) passt - Interessantes Setting - Charaktere die man einfach im Jahre der Zeit lieben gelernt hat und hier auf einem neuen Abenteuer begleiten darf. Für mich ein Buch was mir schöne Lese Stunden beschert hat.

Lesen Sie weiter

Hallöchen! Heute habe ich für euch Band 2 der #dieältestenflüche Reihe von @cassieclare1 mit im Gepäck 😉. Vielen Dank @bloggerportal und @goldmann_verlag für das #rezensionsexemplar !🍀 Tatsächlich knüpfen wir nicht direkt wieder an den ersten Band um Magnus und Alec an, sondern Jahre nach #dierotenschriftrollen und ein Jahr nach der #cityofreihe . Magnus und Alec führen ein (für ihre Verhältnisse) ruhiges Leben. Sie haben bereits den kleinen Max adoptiert, sind als Paar und auch als Familie gefestigt und angekommen. Doch eines Abends dringen alte Bekannte in ihre Wohnung ein. Irgendwie endet dann alles damit, dass Magnus eine magische Wunde in der Brust hat, Max bei Oma Maryse im Institut unterkommt und die beiden sich auf dem Weg nach #shanghai befinden. Zum Glück aber nicht alleine, sondern in Begleitung ihrer Freunde: Jace, Clary, Isabelle und Simon. Clare schreibt wieder (wie gewohnt) angenehm, spannend und mit einem Augenzwinkern. Ihr wisst ja sicher alle, dass Alec nicht mein Lieblingscharakter ist. Aber tatsächlich hat Clare es geschafft, dass ich nach #dieältestenflüchebandzwei etwas versöhnlicher über Alec denke. Es ist ungewohnt, dass Jace und Clary immer mit dabei sind, aber eher den passiveren Part einnehmen, da sie hier ja nur Nebencharakter sind. Trotzdem macht es Spaß, sie wieder lange Zeit um sich zu haben. Über die Gegenspieler verrate ich dieses Mal nichts, um euch nicht die Freude zu verderben 😉. Was ich im übrigen noch witzig finde: das es wieder um ein uns bekanntes Buch geht 🙊. Für alle Fans ist #dasverlorenebuch in jedem Fall Pflichtlektüre ➰

Lesen Sie weiter

Klappentext „Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich ...“ Gestaltung Dieses Mal ziert Magnus das Cover. Seine katzenartigen Augen blicken den Betrachter direkt an und an seinen Händen glüht rote Magie, die verschiedene Kreise und Sterne um Magnus‘ Hände erzeugen. Im Hintergrund erkennt man Hochhäuser mit chinesischen Schriftzeichen, welche auf den Handlungsort der Geschichte hindeuten. Die blau-lilafarbene Färbung des Hintergrundes gefällt mir gut, da sie die rote Magie im Vordergrund schön betonen. Meine Meinung Als großer Alec und Magnus Fan musste ich den zweiten Band der „Die ältesten Flüche“-Reihe natürlich lesen. In „Das verlorene Buch“ wurde bei Magnus und Alec eingebrochen und das weiße Buch gestohlen. Da mit diesem viel Unheil angerichtet werden kann, machen sich der Schattenjäger und der Hexenmeister auf, die Diebe zu schnappen. So gelangen sie nach Shanghai, wo sie mit dunkler Magie und einem Dämonenangriff konfrontiert werden… Den Anfang des Buches fand ich leider etwas zäh und plätschernd, da es für mein Empfinden doch einige Zeit dauerte, bis überhaupt etwas Spannendes passiert ist. Ich war hier froh um jeden Moment zwischen Magnus und Alec, in dem die beiden ihre liebevolle Beziehung zueinander gezeigt haben, da so wenigstens die Gefühlsebene für Spannung gesorgt hat. So dauerte es seine Zeit, bis Fahrt aufkam. Sobald dies aber geschehen ist, war ich wieder ganz im Geschehen drin und hatte das typische Schattenjäger-Feeling, das ich so gerne mag. Besonders gefallen hat mir, dass Jace, Clary, Simon und Isabelle Auftritte hatten und so bei mir nostalgische Gefühle an die Anfänge der Schattenjäger-Reihe ausgelöst wurden. Ich mag die Charaktere einfach am liebsten und freue mich, wenn ich Erlebnisse der Freunde mitverfolgen kann. Die freundschaftliche Bindung zwischen den Charakteren war auch hier wieder zu spüren, was ich sehr mochte. Besonders das letzte Drittel des Buches hat dann die Spannung in die Höhe geschraubt und für actiongeladene Momente gesorgt. Hier war ich richtig begeistert, weil so vieles passiert ist und es sehr turbulent zuging. Ich mag sowas richtig gerne und hatte beim Lesen wildes Herzklopfen, weil ich mit den Figuren so mitgefiebert habe. Die Abenteuer der Schattenjäger schaffen es immer wieder, mich mitzureißen und mich am Ende des Buches atemlos vor den Seiten sitzen zu lassen. Fazit Auch wenn „Das verlorene Buch“ etwas schleppend anfing, konnte das Buch mich dennoch überzeugen. Sobald die Handlung Fahrt aufnahm, war ich wieder ganz drin in der coolen Welt der Schattenjäger. Besonders gerne mochte ich, dass dieses Mal auch Clary und Co eine größere Rolle zukam und dass ich wieder die Freundschaft der Ursprungs-Crew miterleben konnte. Das letzte Drittel war dann ein packendes Finale mit Herzschlag-Garantie, das den Leser atemlos machen wird. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Die roten Schriftrollen 2. Das verlorene Buch 3. ???

Lesen Sie weiter

Rezension zu: Das verlorene Buch – Die Ältesten Flüche Band 2 Klappentext: Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich ... Meinung: Wie schon der erste Teil, konnte mich nun auch der zweite Teil wirklich überzeugen. Zusammen mit Alec und Magnus begibt man sich als Leser nach Shanghai. Die Geschichte ist wie immer spannend geschrieben, hat packenden Kämpfe und unerwartete Wendungen. Alec und Magnus alt Protagonisten funktionieren einfach wunderbar und verleihen diesem Buch einige wirklich außergewöhnliche und schöne Momente. Natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz und es geht rasant zu. Sie wird mit jedem Kapitel mehr und mehr aufgebaut und lässt nicht im Laufe der Geschichte nach. Was mitunter an dem wunderbaren Schreibstil liegt. Gerade der Schreibstil der beiden Autoren und der in meinen Augen wirklich gute Humor, machen diesen zweiten Teil sehr lesenswert. Zudem hat mir besonders gut gefallen, dass auch andere Charaktere aus den anderen Reihe auftauchen und eine Rolle spielen. Auch das abwechselnd aus der Sicht von Alec und Magnus erzählt wird, macht es sehr angenehm zu lesen. Alles in allem hat mir auch der zweite Teil sehr zugesagt und hat sich wirklich schön lesen lassen. Er bekommt von mir 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Als definitiver Supporter von Team Malec habe ich mich riesig auf dieses Buch gefreut. Nachdem mir der erste Teil bereits gut gefallen hat war die Vorfreude um so größer, als ich gesehen habe, dass in diesem Band auch die anderen Schattenjäger aus New York City wieder mit dabei sind! Alec und Magnus haben sich mit Max eine super süße kleine Familie aufgebaut aber bevor der Alltag zu eintönig wird kommt natürlich irgendein „Bösewicht“ um die Ecke. Und in diesem Fall handelt es sich um zwei Charaktere die uns bereits aus anderen Büchern bekannt sein sollten. Mir gefällt das „Nach-hause-Kommen-Feeling“ - Da es der zweite Teil ist und ich bereits viele Bücher aus dem Universum der Schattenjäger kenne hatte ich keinerlei Probleme mich zurecht zu finden und war bereits vertraut mit den meisten Charakteren und deren Fähigkeiten. Die Harmonie zwischen Alec und Magnus ist einfach super. Ich liebe Magnus‘ Humor und Alec ist einfach zu süß. Neu in diesem Buch ist für mich die Schattenwelt in Shanghai. Dort treffen wir auf neue Charaktere und lernen einiges dazu. Ein Ereignis nach dem Anderen lässt unsere lieben Schattenjäger nicht zu Atem kommen und somit wird es auch für den Leser nicht annähernd langweilig. Ich möchte tatsächlich nicht zu sehr auf die Handlung eingehen, da ich sonst auf Spoilergefahr hinauslaufe, aber ich kann definitiv sagen, dass Cassandra Clare auch hier nicht an Spannung, Humor und Überraschungen gespart hat. Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus dem Universum!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.