Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Nebel

Stephen King

(14)
(11)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ein wirklich guter King

Von: Patricia Krüger

27.05.2020

Düster, erschreckend, brutal. Was im Nebel lauert, wird dich kriegen. David und sein Sohn Billy befinden sich in einem Supermarkt. Eingesperrt. Weil draußen ein undurchsichtiger Nebel die Welt verschluckt hat. Und im Nebel lauern Kreaturen, die sich niemand nur erahnen kann. Zugegeben, der Nebel lässt sich ein wenig mit der derzeitigen Corona-Pandemie vergleichen. Hamsterkäufe, panische Angst, nach draußen zu gehen, Skeptiker und Verschwörungstheoretiker finden sich ebenfalls. Es ist einerseits zum Lachen, andererseits auch zum Weinen. Was tun, wenn draußen nur der Tod auf einen wartet? Die Charaktere in ihrem Handeln und Denken sind erschreckend realistisch gezeichnet. Die Handlung baut sich anfangs noch recht langsam auf. Es werden mal hier, mal dort Kleinigkeiten, Nonsense, eingestreut. Ein lieber Familienvater mit Sohn und Frau. Streitigkeiten mit den Nachbarn sind normal. Mit dem Sturm ändert sich das noch nicht. Aber der Nebel, den niemand begreift oder erklären kann, der bringt Trubel in die Stadt. Und ein Einkauf, der nur aus reiner Vorsicht getätigt werden sollte, ändert schließlich das Leben von David. Ich bin, was Stephen King betrifft, häufig sehr skeptisch. Nicht alle Bücher besitzen den Horror, den ich mir wünsche. DER NEBEL hingegen war ein Volltreffer. In knapp über 200 Seiten entwickelt sich eine Geschichte, die nervenaufreibend und faszinierend ist. Wo kommt der Nebel her? Oder die Kreaturen? Hatte die alte Dame vielleicht recht? Oder die Gerüchte, die über ein Forschungsprojekt grassieren? Ich kam hier voll auf meine Kosten und werde bald den Film und die Serie dazu schauen.

Lesen Sie weiter

Titel: Der Nebel Autor: Stephen King Verlag: Heyne< Seitenanzahl: 240 Seiten Preis: D: 9,99€ A:10,30€ Inhalt Nach einem schweren Sturm machen David Drayton und sein Sohn Billy Besorgungen im nächstgelegenen Supermarkt. Auf einmal zieht ein unheimlicher Nebel auf, und sie sind mit anderen Einheimischen im Laden gefangen. Unheimliche Wesen lauern draußen in den wabernden Schwaden. Die Nerven der Anwesenden liegen zunehmend blank – ist das Gottes Strafe für ihre Sünden, die nur durch Menschenopfer gebüßt werden können? Die Draytons und ein paar andere wagen den Ausbruch … Novelle aus Stephen Kings Erzählband »Blut – Skeleton Crew« Geschichte&Schreibstil Der Nebel war das erste Buch das ich von ihm gelesen habe. Zuerst war ich sehr überrascht, dass doch sehr dünn war. Schließlich war Stephen King unter anderem für die Dicke seiner Bücher bekannt. Der Schreibstil hatte mir jedoch sehr gut gefallen und die Charaktere waren soooo gut beschrieben, man konnte sich förmlich vorstellen gerade mit dieser Person zu sprechen. Die Gegend, vor allem der Nebel und das Grauen konnte man auch richtig vor Augen sehen. Das Ende war eher kurz und wurde, statt wie viele andere Bücher mit einem langen Ende oder Happy End, sehr aprubt beendet. Die Geschichte wa an sich sehr gut umgesetzt und ich könnte mir sehr gut vorstellen daraus eine Reihe zu machen. Fazit Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich hatte es in wenigen Tagen verschlungen. Stephen King hat wirklich einen wundervollen Schreibstil. Ich gebe dme Buch 4,5/5 Sterne. Einen halben stern habe ich abgezogen, weil man vielleicht noch die ein oder andere Stelle etwas ausschmücken hätten könne. Aber die Spannung war trotzdem nie verloren gegangen, einfach toll.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Das Cover gefällt mir mega gut. Es ist knallig rot und passt auch zum Inhalt. Dieses Buch ist wieder typisch Stephen King. Mit gewaltigem Schreibstil und einer genialen Geschichte. Es schaffen es nicht viele Autoren in so wenig Seiten eine so wuchtige Geschichte zu schreiben. Es ist super geschrieben und sehr spannend. Jedoch ist es nicht so für schwache Gemüter geeignet da es teilweise schon recht brutal ist. Auf den Inhalt will ich nicht zu sehr eingehen weil ich nicht spoilern möchte. Aber wer schon Bücher von ihm gelesen hat kann sich vielleicht vorstellen was auf einen zukommen könnte. Für alle anderen, es ist einfach abgefahren und ich weiss nicht woher das kam was dann in der Geschichte passierte. Es war aber auf jeden Fall sehr spannend und ist lesenswert. Das Ende machte mich ein wenig traurig aber es lädt zum Nachdenken ein. Lest das Buch wenn ihr Wissen wollt was ich damit meine. Fazit Wieder ein sehr gelungenes Buch von Stephen King. Mir gefiel es super und Fans von ihm werden es bestimmt auch toll finden. Es eignet sich auch gut als Einstieg falls man noch keins von ihm gelesen hat. Ich vergebe diesem Buch 5/5 Sternen

Lesen Sie weiter

"Der Nebel" gehört zu den bekannteren Novellen von Stephen King und ist in Deutschland schon in dem Sammelband »Blut – Skeleton Crew« erschienen. Nun wurde die Kurzgeschichte als eigenes Buch veröffentlicht. Optisch finde ich diese Idee sehr gelungen, weil die Ausgabe zum einen im Regal sehr schön aussieht und zum anderen es auch angenehmer ist die etwa 200 Seiten lange Geschichte in einem selbstständigen Buch lesen kann. Was aber für viele höchstwahrscheinlich gegen diese Art der Veröffentlichung spricht, ist der finanzielle Aspekt. Die Sammelausgabe »Blut – Skeleton Crew« kostet 10,99€ und ist dadurch billiger, wenn man alle Kurzgeschichten und Novellen der Sammlung lesen möchte. Ich habe mich jedoch für den Einzelband von "Der Nebel" entschieden und mir persönlich hat sie sehr gut gefallen. Inhaltlich konnte mich Stephen King wieder mal zu 100% überzeugen! Dieser Autor schafft es einfach immer wieder seine Leser in den Bann zu ziehen und es war wirklich sehr spannend. Dieses Mal war es nur komisch, dass die Geschichte schon nach 200 Seiten endete. Wirklich gut fand ich es, dass der Protagonist David alles aus der Ich-Perspektive geschrieben ist und es sich dadurch wie ein Tatsachenbericht lesen lässt. Auch das Ende war wirklich genial (keine Angst ich verrate nichts!) und Stephen King hat diese Geschichte wirklich gut konstruiert. Dadurch schafft er es auch auf 200 Seiten sehr viel Spannung zu erzeugen. Übrigens gibt es zu dem Buch auch eine Verfilmung und auf Netflix eine eigene Serie. Doch vorher sollte man auf jeden Fall das Buch lesen!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.