Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Nachts im Wald

Kilian Schönberger

(12)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

[Werbung, Leseexemplar] "Nachts im Wald" ist Buch, in dem der Fotograf Kilian Schönberger von Wanderungen und Streifzügen durch die Natur berichtet. So finden sich im Buch viele schöne Waldlandschaftsbilder, die zusammen mit den Erzählungen und Erfahrungen des Autors ein stimmiges Gesamtbild ergeben. In den einzelnen Kapiteln erzählt Schönberger davon, was ihn an den Bergen, Wäldern und Naturschönheiten Deutschlands fasziniert und was er schon alles während seiner Touren erlebt hat. Beim Lesen des Buches hat man das Gefühl, als sei man gemeinsam mit dem leidenschaftlichen Fotograf unterwegs durch die Natur. Man taucht ab in eine andere Welt, die so ganz fern vom Alltag liegt, doch eigentlich in wenigen Autostunden schnell erreichbar wäre. So hat es mir sehr gefallen durch dieses Buch einmal eine kleine Auszeit vom Lockdown zu nehmen und einfach mal zwischen den Seiten zu versinken. Besonders überzeugt hat mich auch das Gesamtkonzept des Buches. Mir gefällt das Format: das Buch ist etwas kleiner als A5, kartoniert und hat einen glänzenden Umschlag mit innenliegenden Klappen. In Kombination mit der Titelseite und der weiteren Farbgestaltung des Buches wirkt es sehr modern und irgendwie so zeitlos, wie die Schönheit der nächtlichen Gebirge und Wälder, die im Buch fotografisch konserviert wurden.

Lesen Sie weiter

Da uns das Licht sogar bis in die Nacht begleitet , alleine schon durch die Großstädte , gibt es fast keine richtige dunkle Tageszeit mehr . In Deutschland wird es zunehmend schwieriger dunkle Plätze in der Natur zu finden . Deshalb ist auch ein Thema die Lichtverschmutzung . Der Autor erzählt von sich selbst , wie er nachts auf "Fotosafari" und auf seine Wanderungen geht . Dabei ist der Erzählstil leicht und verständlich zu lesen . Er geht es sehr ins Detail und es wird alles genaustens erläutert . Untermalt werden die einzelnen Kapitel mit sehr schönen Waldbildern die manchmal sogar etwas gruselig des nacht's aussehen . Fazit : Dieses Buch besticht durch seine zum Teil spektakulären Bilder . So bekommt man den Wald auch nur selten bis gar nicht zu sehen . Die einzelnen Seiten sind aus Hochglanzpapier . In meinen Augen ist dieses Buch exklusiv und hochwertig gestaltet . Da sticht das Cover geradezu heraus . Der Autor nahm mich mit seinen Bildern und Geschichten quer durch ganz Deutschland : Von der Ostsee bis zum Oberpfälzer Wald . Ich habe mich auf dieses "Abenteuer " eingelassen und wurde nicht enttäuscht . Es ist aufschlussreich , informativ und zum Teil spannend geschrieben , gerade auch wenn nacht's die Laute der Tiere erschallen . Für Outdoorfans , Naturliebhaber oder einfach für jemanden der gerne mal hineinschnuppern möchte in das Buch kann ich es auf jeden Fall empfehlen .

Lesen Sie weiter

Naturfotografien gibt es viele, aber die nächtliche Landschaft bleibt häufig sprichwörtlich im Dunklen. Landschaftsfotograf Kilian Schönberger hat sich der nächtlichen Fotografie verschrieben. Mit diesem handlichen Bildband schildert er seine Wanderungen durch deutsche Wälder auf der Suche nach Bildmotiven. Wunderschöne Nachtaufnahmen von dunklen Baumriesen oder in Nebel gehüllte Bergketten sind dabei entstanden und untermalen seine Berichte. Besonders ein Foto des Hintersees mit Spiegelung des Bergpanoramas hat mir sehr gefallen. Ganz nebenbei erfährt man etwas über Flora und Fauna und bekommt den einen oder anderen Tipp für ein interessantes Ausflugsziel. Für Hobbyfotografen hat der Profi noch detaillierte Informationen über Kameraeinstellung und Wetterbedingungen parat. Denn nur wer lernt, das Wetter im Blick zu haben und seine Kamera beherrscht, wird annähernd schöne Fotografien zaubern können. Dieses Buch macht Lust, Taschenlampe und Smartphone zu Hause zu lassen und die Dunkelheit neu kennenzulernen. Ein wenig Mut gehört schon dazu, denn der Autor empfiehlt, allein dieses Erlebnis zu wagen. Nur so könne man die Eindrücke richtig wahrnehmen. Weitere wunderschöne Bilder sind auf der Homepage des Autors zu finden: http://www.kilianschoenberger.de/

Lesen Sie weiter

Gerade in derartigen Ausnahme-Zeiten suchen viele Menschen -auch ich- immer wieder Zuflucht in den heimischen Wäldern: ein Ort der Ruhe, der Auszeit, der Entspannung und der inneren Einkehr. Der bekannte Landschaftsphotograf Kilian Schönberger erlebt in seiner Heimat, dem Oberpfälzer Wald, sein erstes Abenteuer: bewaffnet mit Schlafsack, Stirnlampe, Tee und Buchstabenplätzchen lässt er sich vom nächtlichen Wald in den Bann ziehen. Daraufhin reist er quer durch Deutschland. Sein Weg führt ihn in die Eifel und die Oberlausitz, in den bayrischen Wald, den Schwarzwald und den Böhmerwald, ins Berchtesgadener Land und die Allgäuer Alpen. Er besucht Krabat, tanzt mir Glühwürmchen, wandert im Zauberwald, macht Bekanntschaft mit der Eiskönigin und lauscht dem Konzert von Waldgewässer. Dabei erzählt Kilian Schönberger eindrücklich von magischen Begegnungen und besonderen Erlebnissen seiner Touren zwischen Abenddämmerung und Morgengrauen. Das Besondere dieses kleinen Bildbandes sind die ausdrucksstarken, oft mysthisch wirkenden und absolut faszinierenden Fotografien des nächtlichen Waldes. Ein großartiges Weihnachtsgeschenk für alle Wanderfreund*innen und Outdoor-Freaks!

Lesen Sie weiter

Schon als Kind habe ich nächtliche Wanderungen durch den Wald geliebt, tatsächlich habe ich heute als Erwachsene aber deutlich mehr Angst. (Ich habe einfach zu oft The Blair Witch Project gesehen). „Nachts im Wald“ von Kilian Schönberger vereint nicht nur großartige Landschaftsfotografien und persönliche Erlebnisse, sondern ist zusätzlich mit Informationen gespickt, die uns in eine doch ganz andere Welt bei Nacht führen. Halten Bäume Nachtruhe? Glühen Glühwürmchen tatsächlich ? Was ist die „blaue Stunde“? Von der Eifel bis hin nach Rügen -Kilian Schönberger nimmt uns mit auf eine Reise in die Wälder bei Nacht, die zeigt welch „andere“ Schönheit die Natur erst in dieser Zeit entwickelt. Man hat wirklich das Gefühl live mit seiner Taschenlampe dabei zu sein, hab das Buch sehr sehr gemocht. Auch die Fotografien harmonieren toll mit den eigenen Anekdoten und ergänzen sich stimmungsvoll! Absolute Empfehlung für alle Entdecker*innen und Natur Menschen!

Lesen Sie weiter

Laut Verlagsinformation ist Kilian Schönberger einer der bedeutendsten Landschaftsfotografen Deutschlands. Ich kannte ihn nicht, aber was soll’s, ich kenne nicht wirklich irgendwelche Landschaftsfotografen. Die Idee eines Bandes über die Fotografie im Wald fand ich auf jeden Fall als leichtere Lektüre gerade sehr ansprechend, zumal aufgrund von Verletzungen meine eigene geplante Sommer-Waldwanderung nach drei Tagen hatte abgebrochen werden müssen. Ich fotografiere bekanntlich auch gern, besonders Bäume, wenn auch in ganz anderem Stil, ich bin gerne im Wald und der Nebel als Stilmittel sagt mir ebenfalls zu. Der ist, wie wir aus dem Buch Nachts im Wald erfahren, eine der Spezialitäten von Schönberger. Es handelt sich allerdings nicht wirklich um einen Bildband, es ist mehr eine Reflexion auf die persönliche Bedeutung des Waldes für Schönberger und die Bedeutung des Waldes für unser Ökosystem, untermalt mit ausgewählten Bildern. Schönberger schreibt angenehm, er versucht nicht, sich zum großen Literaten aufzuschwingen, wie es ja leider öfter in reportageartigen persönlichen Texten geschieht. Er informiert zu zahlreichen Themen, von der Entwicklung der Luchsbestände über die Stoffwechselfunktionen der Bäume bis hin zu leuchtenden Pilzmycelen. Wer sich ein wenig mit Flora und Fauna beschäftigt hat, wird da allerdings nicht viel neues lernen. Am spannendsten wird es, wenn Schönberger über konkrete Voraussetzungen seiner Landschaftsfotografie spricht. Dann merkt man, dass der studierte Geologe auch als Meteorologe sich ein fundiertes Wissen erarbeitet hat. Wie er Nebel voraussagt, wie er die besten Zeiten für gelungene Fotos plant, all das ist informativ, auch für die eigene Fotografie. Die dazugehörigen Bilder sind teils wirklich atemberaubend, insbesondere die erwähnten Nebelbilder. Manchmal frage ich mich aber auch, warum ein Bild den Weg ins Buch gefunden hat. Bei der Wolfsbegegnung ist das gerade noch verständlich, da erklärt ist, dass es sich eher um einen Schnappschuss handelt. So etwas möchte man festhalten und weitergeben. Einige nullachtfünfzehn Baummotive aber reichen bei weitem nicht an das Niveau anderer Bilder heran und der Band soll ja doch nicht in erster Linie eine Dokumentation eines Querschnitts der Arbeit sein. Nicht wirklich zu sagt auch das Design. Das Format, das höher ist als breit, wirkt ungewöhnlich, aber nicht wirklich hochwertig. Es erinnert an Reiseheftchen über Sehenswürdigkeiten, die man an Tankstellen oder Campingplätzen bekommt. Hinzu kommt die Kombination von Hochglanz und Taschenbuch. Ich kann verstehen, dass man wenigstens die Bilder auf Hochglanzpapier drucken möchte, doch beim Text stört das Glänzen, ständig ist irgendwo eine Reflexion im Weg. Und nachts im Wald kann man Nachts im Wald nunmal schlecht lesen. Licht braucht es schon. Ich finde man hätte hier durchaus ein schönes klassisches Buch mit mattem Papier und Hochglanzfotos dazwischen machen können. Die man dann vielleicht fürs Betrachten drehen muss, doch das würde nur den verdienten Blick noch stärker auf die Bilder lenken. Ansonsten aber ist Nachts im Wald eine gelungene Text/Bild-Kombination und interessant nicht nur für Fotografen.

Lesen Sie weiter

"Die "Blaue Stunde" hatte begonnen. Dieser Begriff bezeichnet einen je nach Jahreszeit ungefähr eine Stunde langen Zeitraum kurz vor Sonnenaufgang und kurz nach Sonnenuntergang, der durch besondere Lichtstimmungen charakterisiert ist" (S. 24). Kilian Schönberger, Diplom-Geograf und Landschaftsfotograf, entführt uns mit "Nachts im Wald" in die "Blauen Stunden" deutscher Wälder. Hierbei besucht er viele Wälder in ganz Deutschland wie z.B. die in den den Alpen, in der Sächsische Schweiz, im Harz oder auch die auf der Insel Rügen, im Sommer oder auch im Winter. Seine erlebten Abenteuer hält er in kurzen Kapiteln fest. Hierbei erfahren die Leser:innen nicht nur etwas über die eigenen Erlebnisse des Autors (die meist sehr mutig und ab und zu gefährlich sind), sondern sie lernen auch viel über die Natur, die Astrologie, die Fotografie und über die Tierwelt. Gespickt sind die Kapitel immer wieder mit atemberaubenden Fotos (bitte einmal swipen und ein Bild (S.139) zu bestaunen). Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass Kilian Schönberger mit diesem Buch für die Natur und die Artenerhaltung sensibilisiert : "Ich atmete tief ein und seufzte. Früher war es ruhiger in der Natur. Heute erlebt man die Stille an manchen Orten nur noch nachts, wenn sich die Dunkelheit wie ein Mantel des Schweigens über die Landschaft legt" (S.141). Die Leser:innen erfahren etwas über die Lichtverschmutzung, also immer mehr künstliches Licht in eigentlich dunklen, naturalen Gebieten, die viele Tierarten verjagt. Dieses Buch macht wieder Lust, die Natur zu entdecken, sie zu schätzen und vielleicht die Komfortzone zu verlassen. Wenn man mutig genug ist empfiehlt es sich wirklich, die Natur ohne den Trubel des Tages und des Lichtes zu genießen! Dieses Buch ist nicht nur für Fotografieliebhaber:innen oder Wander:innen geeignet, sondern für alle, die gerne Mal in die Dunkelheit deutscher Wälder abtauchen wollen, ohne das bequeme Sofa verlassen zu müssen ;). Eine Empfehlung von mir!

Lesen Sie weiter

In dem Buch “Nachts im Wald” nimmt uns Landschaftsfotograf Kilian Schönberger mit in den nächtlichen Wald. Beim Lesen lässt er uns verschiedene Wälder des Nachts besuchen und an seinen Erlebnissen teilhaben. Er macht unterwegs aussergewöhnliche Entdeckungen mit Wildtieren, beobachtet den Sternenhimmel oder ist in Vollmondnächten unterwegs. Die Faszination, einen Sternenhimmel ohne Lichtverschmutzung der Stadt zu beobachten, kenne ich selber noch von einer Reise durch die Wüste. Damals war der schönste Moment des Tages, wenn ich mich abends unter freiem Himmel in meinen Schlafsack legen konnte und die Sterne beobachten konnte. Die Idee, das noch mal zu erleben und nicht wieder so weit reisen zu müssen, begeistert mich grad sehr. Mich hat das Buch auch auf Grund der erlebten Ambivalenz fasziniert: Eigentlich ist die Nacht ja eine Zeit, wo wir uns lieber sicher zu Hause aufhalten. Der nächtliche Wald ist ja für viele eher ein wenig gruselig. Die Schönheiten, von denen Schönberger aber in seinem Buch erzählt, wecken den Wunsch, sich ebenfalls des Nachts auf den Weg in den Wald zu machen. Das Buch ist mit fantastischen Nachtaufnahmen aus dem Wald versehen. Übrigens lohnt es sich auch, ihm auf seinem Instagram-Profil zu folgen. Ich mochte das Buch sehr. Diese eigene Stimmung im nächtlichen Wald war mir neu und die Einblicke im Buch haben mich sehr bereichert. Ich finde, das Buch passt perfekt in die dunkle Jahreszeit und ist sicher toll für alle Naturliebhaber. Ich habe jedenfalls ganz neue Eindrücke gewonnen, die ich so nie hätte erlangen können.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.