Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Winter in Bloomsbury

Annie Darling

Eine Buchhandlung in Bloomsbury - zum Verlieben! (4)

(28)
(35)
(6)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Es gibt insgesamt 4 Teile in Bloomsbury. Diesmal steht Mattie im Mittelpunkt, die den Teeraum der Buchhandlung betreibt. Damit hat sie sich einen kleinen Traum erfüllt, denn sie backt leidenschaftlich gerne. Die Vorweihnachtszeit beginnt. Für Mattie ist das die schlimmste Zeit, denn ihr wurde an Heiligabend vor einigen Jahren das Herz gebrochen. Seitdem hat sie mit Weihnachten nichts mehr am Hut. Aber sie bereitet trotzdem im Teeladen alles im für die Zeit vor. Allerdings gibt es ein paar Probleme. Posy, die Inhaberin, ist schwanger und nervt ihre Mitarbeiter rund um die Uhr. Nina, die Angestellte, verwandelt den Buchladen in ein Weihnachtsparadies und Mattie kann sie nur mit Mühe davon abhalten, auch den Teeladen mit Weihnachtsdeko zu schmücken. Tom, der zweite Mitarbeiter im Buchladen, hat auch nicht viel für Weihnachten übrig, wirkt aber ansonsten sehr kratzbürstig und unsympathisch. Außerdem kleidet er sich merkwürdig und gibt sich geheimnisvoll, denn niemand weiß etwas über ihn. Mattie und Tom können sich nicht ausstehen, aber trotzdem kommen sie sich irgendwann näher, denn die beiden müssen plötzlich die Verantwortung für den Buchladen übernehmen. Die Geschichte hat mir gut gefallen. Sehr detailreich entwickelt Annie Darling hier eine Geschichte, von der ich anfangs glaubte, dass sie nie romantisch werden könnte. Doch ich habe mich getäuscht. Posys Schwangerschaft, Veritys Scheu vor dem Kundenkontakt und Ninas Deko-Wahn sorgen für viele lustige Szenen und Momente. Aber auch die häufigen Zusammentreffen zwischen Mattie und Tom führen zu humorvollen Dialogen und ich fand es witzig, wie die beiden sich immer wieder in die Haare bekommen. Aber man spürt auch, dass es doch ein bisschen knistert, was beide nicht wahr haben wollen. Leider waren einige Szenen voraussehbar oder ein bisschen überzogen, was leider schade war. Fazit: 4⭐

Lesen Sie weiter

Früher hat Mattie Weihnachten geliebt. Doch dann wurde ihr ausgerechnet zur schönsten Zeit des Jahres das Herz gebrochen. Seit dem ist ihr klar, dass sie die Liebe nie mehr in in ihr Leben lassen will. So steckt sie ihr ganzes Herzblut in ihre Teestube, denn sie liebt es ihre Freunde und ihre Kundschaft mit süßen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Doch zur Weihnachtszeit läuft in der angrenzenden Buchhandlung plötzlich alles drunter und drüber und so wird sie mit dem einzigen konfrontiert, was sie neben Weihnachten am meisten aufregt: dem unverschämten, aber leider ebenso attraktiven Buchhändler Tom. Dies ist der vierte Band, der sich um die Mitarbeiter der Buchhandlung „Happy Ends“ und der angeschlossenen Teestube dreht. Alle Geschichten können separat gelesen werden, man erfährt aber natürlich jeweils grob, wie die Vorgänger ausgegangen sind. Schön finde ich jedoch grade, dass man im Verlauf mitbekommt wie es im Leben von Posy, Verity und Nina weitergeht. Auch der Buchladen spielt wieder eine Rolle, was mir sehr gut gefällt, schließlich habe ich ihn direkt zu Beginn der Reihe in mein Herz geschlossen. Generell mag ich alle Charaktere. Sie sind auf ihre eigene Art und Weise liebenswürdig, charmant und etwas besonderes. Es ist einfach schön und oft auch ziemlich lustig ihr Untereinander und Miteinander zu beobachten. Obwohl es über viele Seiten ein ewiges Hin und Her sowie Gekabbel zwischen Mattie und Tom war, ging es mir am Ende dann doch tatsächlich ein bisschen zu schnell mit den beiden. Auch Matties Problem, welches sie bereits seit zwei Jahre mit sich schleppt, wurde mir etwas zu einfach abgehandelt, da hätte ich noch mehr erwartet. Die großen Geheimnisse, die bezüglich Tom aufgedeckt wurden, fand ich hingegen ziemlich amüsant und hätte überhaupt nicht damit gerechnet. Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht. „Winter in Bloomsbury“ vereint die Liebe zu Büchern mit der Leidenschaft für gebackene Köstlichkeiten. Wer auf der Suche nach einer süßen Lovestory ist, die zur Winter- und Weihnachtszeit spielt, wird hier fündig.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte von Mattie und Tom spielt in London, einer meiner absoluten Lieblingsstädte. Die weihnachtliche Atmosphäre wurde von der Autorin so lebhaft beschrieben, dass man das Gefühl hatte, dabei zu sein. Romantik und Humor kommt in der Geschichte nicht zu kurz, weshalb ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Vor allem die Streitgespräche und Wortgefechte zwischen Tom und Mattie haben mich zum Lachen gebracht. An manschen Stellen war es etwas chaotisch und der Fokus ist von den Protagonisten etwas abgewichen. Zum Beispiel steht aus meiner Sicht Posys Schwangerschaft und ihr Gejammer manchmal zu sehr im Mittelpunkt! Das Buch ist der vierte Teil einer Reihe und an manchen Stellen wäre es besser gewesen, hätte ich die vorherigen Teile ebenfalls gelesen. Aber im Großen und Ganzen hat es nicht sonderlich gestört! Insgesamt ein schönes weihnachtliches Buch, mit einer tollen Atmosphäre, ganz viel Romantik und einer gehörigen Portion Humor!

Lesen Sie weiter

Zum vierten und letzten Mal entführt uns Annie Darling in den Londoner Stadtteil Bloomsbury und die kleine romantische Buchhandlung „Happy Ends“. Diesmal steht Mattie im Mittelpunkt, die den Tearoom der Buchhandlung betreibt. Damit hat sie sich einen kleinen Traum erfüllt, denn sie backt leidenschaftlich gerne. Nun beginnt die Vorweihnachtszeit, vor der es ihr graust, denn ihr wurde ausgerechnet an Heiligabend vor Jahren das Herz gebrochen. Seitdem hat sie mit Weihnachten nichts mehr am Hut. Aber sie stellt sich tapfer all den Vorbereitungen, die im Happy Ends getroffen werden. Posy, die Inhaberin, ist schwanger und nervt ihre Mitarbeiter rund um die Uhr. Nina, die Angestellte, verwandelt den Buchladen in ein Weihnachtsparadies und Mattie kann sie nur mit Mühe davon abhalten, auch den Tearoom in Weihnachts-Deko versinken zu lassen. Tom, der zweite Mitarbeiter im Buchladen, hat auch nicht viel für Weihnachten übrig, wirkt aber ansonsten sehr kratzbürstig und unsympathisch. Außerdem kleidet er sich merkwürdig und gibt sich geheimnisvoll, denn niemand weiß etwas über ihn. Dann ergibt es sich, dass Mattie und Tom einander räumlich näher kommen, als ihnen lieb ist und eine Verkettung unglücklicher Umstände führt dazu, dass sie die Verantwortung für den Buchladen übernehmen müssen. Ob das gut gehen kann? Es war schön, wieder in Bloomsbury und dem kleinen Buchladen zu sein und die schon bekannten Charaktere alle wieder zu erleben. Die Geschichte mit Mattie und Tom steht im Mittelpunkt, aber auch rundherum geschieht so einiges. Sehr detailreich entwickelt Annie Darling hier eine Geschichte, von der ich anfangs glaubte, dass sie nie romantisch werden könnte. Doch ich habe mich getäuscht. Posys Schwangerschaft, Veritys Scheu vor dem Kundenkontakt und Ninas Deko-Wahn sorgen für reichlich amüsante Szenen und Momente. Aber auch die häufigen Zusammentreffen zwischen Mattie und Tom führen zu humorvollen Dialogen und ich fand es witzig, wie die beiden sich immer wieder in die Haare bekommen. Aber man spürt auch, dass es doch ein bisschen knistert, was beide nicht wahr haben wollen. Zu dieser recht turbulenten Handlung kommt viel weihnachtliche Stimmung. Das Setting in London zur Vorweihnachtszeit wird von der Autorin sehr atmosphärisch und bildhaft dargestellt. Wir erleben die Menschen im vorweihnachtlichen Kaufrausch, Weihnachtsfeiern und allerlei weihnachtliche Vorbereitungen, was alles eine schöne Stimmung verbreitet. Die Entwicklung der Lovestory zwischen Mattie und Tom war manchmal etwas überzogen und teilweise auch vorhersehbar. Trotzdem habe ich gespannt verfolgt, wie sie sich näher kennenlernen, sich gegenseitig ihre Geheimnisse anvertrauen, sich langsam besser verstehen und näher kommen. Das war dann doch irgendwann romantisch und schön zu lesen, auch wenn die beiden mich mit ihren Streitereien anfangs etwas genervt haben. „Winter in Bloomsbury“ schließt die Reihe um die romantische Buchhandlung „Happy Ends“ ab und hat mir erneut gute Unterhaltung geboten. Weihnachtliche Stimmung, eine kurzweilige Handlung und viel Wortwitz sind eine gute Mischung für schöne Lesestunden in der Adventszeit!

Lesen Sie weiter

Dieses Weihnachtsbuch hat mir sehr gut gefallen! 😄 Ich mochte die Protagonistin sehr gerne. Mattie hatte es bisher nicht leicht mit Männern und Ohr wurde von einem auch noch Weihnachten versaut. Gut, dass ihre Kollegen in der Buchhandlung sie zwingen mitzumachen. 😁 Und die Kuchen und herzhaften Speisen, die sie in der Teestube anbietet, lassen einem wirklich das Wasser im Mund zusammenlaufen! Ich hätte mir ein paar Rezepte gewünscht. 😉 Ein bisschen übertrieben fand ich, dass Tom auch eine unschöne Geschichte mit Frauen hinter sich hat. Ich finde die von Mattie hätte gereicht. Trotzdem eine schöne weihnachtliche Liebesgeschichte. Empfehlung von mir für Weihnachten!

Lesen Sie weiter

Der Schreibstil war sehr angenehm und man ist schnell in die Geschichte gekommen. Die Geschichten handelt von Mattie die in einer Teestube in einer tollen Buchhandlung arbeitet. Sie hat den Männern abgeschwört und hasst sie. Dazu noch Paris und  Weihnachten, aber alles hat seinen Grund. Tom ist ebenfalls ein etwas grummeliger, aber auch sympathischer Charakter. Das Buch hat mich schon zu Beginn mit seiner Atmosphäre mit sich gerissen. Die Charaktere waren mir alle sympathisch und man wollte unbedingt wissen wie es mit ihnen weiter geht. Durch einen Countdown jedes Kapitels bekommt man eine Vorfreude auf Weihnachten die übertragen wird. Ich fand das Weihnachtstreiben sehr realistisch dargestellt. Das Hauptthema in dem Buch dreht sich, aber nicht um Weihnachten, was ich an sich nicht schlimm fand. Leider hat mir an einigen Stellen romatische Liebesszenen gefehlt. Ich hätte da viel früher im Buch mit gerechnet sowie mehr. • Fazit: Ein schöne weihnachtliche Geschichte mit der man sich auf Weihnachten einstimmen kann. Zwar fehlt ab und zu romatische Liebesszenen, trotzdem eine Leseempfehlung von mir. Ich gebe dem 4,5/5⭐.

Lesen Sie weiter

Tolle Geschichte zur Vorweihnachtszeit

Von: Bettinabooklover

31.12.2020

Winter in Bloombury - Annie Darling Rezension: 4/5⭐️ Meinung: Die Geschichte handelt von Mattie, welche die Teestube einer romantischen Buchhandlung gehört. Sie hasst Männer, Weihnachten und Paris, alles aber aus einem bestimmten Grund. Das Buch ist als Countdown bis Weihnachten aufgebaut und hat mich mit der winterlichen und weihnachtlichen Atmosphäre immer mehr in Weihnachtsstimmung gebracht. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und ich kam gut durch die Seiten. Der beginn, bis es spannend wurde, war etwas schleppend, aber mich hat das nicht gestört. Spannend wurde es dann ca. nach etwas mehr als den ersten 100 Seiten. Die Geschichte spielt in der Weihnachtszeit, aber dies ist nicht das Hauptthema an der Geschichte. Man erlebt den Weihnachtsstress von Mattie in der Teestube und vom Buchladen mit. Dieser ist sehr realitätsnah und gibt einen tollen Einblick in den Einzelhandel. Mir kamen die romantischen Szenen etwas zu kurz. Hier hätte ich mir mehr erhofft. Mattie als Protagonistin hat mir aber sehr gut gefallen. Man kann ihren Gefühlen gut Folgen und auch ihre Handlungen sind meist verständlich. Ab und zu musste ich über sie und Tom den Kopf schütteln, aber schlussendlich war ich dann doch zufrieden. Fazit: Eine angenehme Geschichte über den Vorweihnachtsstress und die Annäherung an die Liebe nach einer großen Enttäuschung. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und passt wunderbar in die Vorweihnachtszeit. Die romantischen Szenen kamen etwas zu kurz. Trotzdem gibt es von mir eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Winter in Bloomsbury war das erste weihnachtliche Buch das ich gelesen habe und ich hab es GELIEBT . 𝙰𝚝𝚖𝚘𝚜𝚙𝚑𝚊̈𝚛𝚎: Obwohl die Protagonistin kein Weihnachten mag, schafft es die Autoren weihnachtliche Stimmung zu erzeugen. Die Teestube ist ein absoluter Wohlfühlort den man kaum verlassen möchte💛✨ . 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎: die Charaktere waren einzigartig, Mattie ist ergeizig und kämpft um ihre Träume und weiß was sie will und auch ihre verletzliche Seite lernt man kennen. Ein paar Handlungen der Charaktere waren sehr übertrieben und nicht sehr nachvollziehbar, doch mochte ich sie insgesamt sehr gerne 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐: Es hat etwas fade angefangen und ich fand es in den ersten Kapiteln etwas schwer mit den vielen Charakteren zurechtzukommen, das waren etwas zu viele Infos auf einmal, aber da hört meine Kritik auch schon auf. Denn mit dem Rest macht die Autorin alles wieder wett. Das Buch war nicht zu Kitschig und wirklich Mal anders. Es beginnt 31. Tage vor Weihnachten und ist daher auch super als Kalender gedacht. man fiebert richtig mit und obwohl es ein wohlfühl Buch ist, fehlt auch die Spannung nicht . 𝙳𝚎𝚏𝚒𝚗𝚒𝚝𝚒𝚟𝚎 𝙵𝚞̈𝚗𝚏 𝚂𝚝𝚎𝚛𝚗𝚎 𝚟𝚘𝚗 𝚖𝚒𝚛 ⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.