Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Winter in Bloomsbury

Annie Darling

Eine Buchhandlung in Bloomsbury - zum Verlieben! (4)

(28)
(35)
(6)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Persönliche Bewertung Cover Ich bin schon immer ein großer Fan von Winterromanen gewesen und suche mir, wenn die Zeit im Jahr gekommen ist einen Roman raus, den ich lesen möchte. Natürlich ist da auch das Cover, das erste, was man sieht und dann entscheidet, ob man den Klappentext dann auch lesen möchte. Bei dem Buch hat mich das Aussehen sofort angesprochen und ich habe direkt draufgeklickt. Roman Wenn ich den Roman in der Gesamtkeit betrachte, bin ich ganz zufrieden. Es ist ein sehr schöner und romantischer Roman, wo mich wenig gestört hat. Aber dennoch bin ich an manchen Aspekten angeeckt. Zum einen bin ich nicht wirklich mit dem Schreibstil klargekommen. Bei der Leseprobe, dachte ich mir, dass ich mit dem Stil sicher warm werde, was leider nicht der Fall war. Ich habe das Buch zwar sehr gut lesen können, aber mir hat irgendwie die Leichtigkeit gefehlt. In meinen Augen, hätte das Buch etwas mehr davon ganz gut getan und hätte mich dann vielleicht doch etwas mehr überzeugt. Anders war es mit den Protagonisten. Auch wenn ich mit dem Schreibstil nicht warm geworden bin, habe ich mich in Mattie und Tom verliebt. Es ist eine wunderschöne Beziehung, die ich unglaublich gerne mitverfolgt habe und man hat immer wieder mitgefiebert. Was bei einem Winterbuch aber wohl das wichtigste ist, dass man in Winterstimmung kommt und das hat sehr gut geklappt ;)

Lesen Sie weiter

Inhalt Liebe geht durch den Magen Das stimmt wohl wirklich für Matti. Denn mit Männern hat sie abgeschlossen. Für immer. Schuld daran ist ihr Ex. Wie sollte es auch sonst sein?Stattdessen arbeitet Matti lieber in ihrer gemütlichen Teestube. Die hat sie sich hart er arbeitet. Nach ihrem aufgelöst Aufbruch aus Paris und der Flucht vor ihrer gedachten großen Liebe, hat sie es geschafft sich endlich wieder eine neue Welt aufzubauen. Auch wenn diese Welt nicht perfekt ist, ist sie ertragbar und bringt immerhin ab und zu etwas Freude mit sich. Etwa wenn einer von Matties Kunden genüsslich in ihre kleinen Köstlichkeiten beißt. Zumindest ist alles besser, wie weiterhin bei diesen Arsch von Ex zu sein. Er hat sie nur ausgenutzt und manipuliert. Sogar ihr großer Traum wäre beinahe wegen ihm zerplatzt. Und dann geschieht etwas, womit Mattie nie im Leben gerechnet hätte. In der Wohnung über der Teestube wird ein Platz frei. Das klingt für sie einfach nur phantastisch, da sie so viel länger ausschlafen kann, weil sie nicht mehr so lange in die Arbeit fahren muss. Der einzige Haken an der Sache, ihr Kollege Tom zieht auch in die Wohnung. Was an sich kein Problem zu sein scheint, ist eine Katastrophe für Mattie. Denn Tom und sie, das passt einfach nicht. Die einzige Gemeinsamkeit die die beiden wohl haben, ist der Hass von Weihnachten und alles was es mit sich bringt. Das wars aber auch schon wieder an Sympathie zwischen den beiden. Bis zu dem Zeitpunkt, wo alles anders wird🎄 Denn mit Weihnachten kommen auch die ersten Annäherungen zwischen den beiden Bewertung Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten hatte, in das Buch rein zu finden. Das hat sich allerdings nach etwa 100 Seiten gelegt und dann war ich vollkommen in der Welt rund um die Teestube und die Buchhandlung abgetaucht🫖📖 Zudem habe ich, bevor ich das Buch begonnen habe, einige Rezensionen gelesen. In einer schrieb eine Leserin, dass das Buch wohl nicht weihnachtlich genug ist, da Mattie und Tom solche Weihnachtsgegner sind. Allerdings kann ich das überhaupt nicht bestätigen. Die Haupthandlung fand in der Buchhandlung und Teestube statt und allein schon durch das Gebäck und die Dekoration kam weihnachtliches Flair auf🎄 Im großen und ganzen kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat. Es hatte auf jeden Fall höhen und tiefen, aber ich wollte das Buch dennoch nie abbrechen. Deshalb gibts von mir 3,5⭐️ für das Buch

Lesen Sie weiter

Winter in Bloomsbury

Von: Bloominglybooks

04.12.2020

Mit der richtigen Mischung aus leichter Lektüre und interessanten Charakteren eine super Wahl für die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr oder als Geschenk.

Lesen Sie weiter

Der Schreibstil war ziemlich locker und sehr humorvoll, sodass man an einigen Stellen wirklich schmunzeln musste. Man konnte sich den kleinen Buchladen und die Teestube richtig gut vorstellen, da alles detailliert beschrieben wurde. Die Charaktere waren auch alle liebevoll beschrieben und jeder hatte seine Ecken und Kanten, was mir sehr gut gefallen hat! Weihnachtsstimmung hat mir das Buch ebenfalls beschert, da die Geschichte in der Vorweihnachtszeit im winterlichen London spielt, das Setting war einfach ein Traum. Jetzt kommt das große Aber: Die Story war ziemlich langweilig! Natürlich gab es einige witzige Stellen aber die haben mich nicht wirklich zum weiterlesen animiert. Das Ende war ziemlich vorhersehbar, was ich bei einem solchen Buch aber auch irgendwie erwartet hatte. Kurz gesagt: Das Buch war okay für die Weihnachtszeit hat mich aber ansonsten nicht vom Hocker gehauen.

Lesen Sie weiter

Es gab eine Zeit, in der Mattie Weihnachten über alles liebte. Doch seit ihr damals in Paris das Herz gebrochen wurde, ist die Adventszeit in ihrer Teestube für sie der blanke Horror. Dazu kommt, dass Mattie zwar endlich eine Wohnung direkt über dem Laden gefunden hat, sich diese aber mit Tom teilen muss, der im angeschlossenen Buchladen arbeitet. Auch er ist ein ausgemachter Weihnachtsmuffel und so nimmt das Abenteuer Wohngemeinschaft im Vorweihnachtstrubel seinen Lauf. „Winter in Bloomsbury“ ist bereits der vierte Band, der in und um den kleinen Romance-Buchladen „Happy Ends“ spielt. Er ist aber völlig problemlos separat zu lesen, wobei Fans der Reihe natürlich schon mit den anderen Charakteren vertraut sind. Die sind, ehrlich gesagt, nicht alle Sympathieträger. Die schwangere Besitzerin Posy ist unglaublich anstrengend und bricht immerzu in Tränen aus, ihr noch immer Mann ein echter Schnösel. Auch die Angestellten Verity und Nina punkten nicht unbedingt beim Leser - nur Cuthbert, die gute Seele der Teestube, und seine bezaubernde Frau retten die Atmosphäre des Romans. Zwischen Mattie und Tom entwickelt sich natürlich im Laufe des Romans eine Liebesgeschichte. Dabei wird leider nicht klar, weshalb sie sich am Anfang so hassen, denn eigentlich haben sie jede Menge gemeinsam. Als jedoch Menschen aus der Vergangenheit der beiden überraschend wieder auftauchen, wird ihr Zusammenleben auf eine harte Probe gestellt. Der Klappentext des Buches ist hier übrigens nicht unbedingt treffend, denn die dort versprochene Handlung setzt erst im letzten Drittel des Buches ein. Bis dahin besteht es hauptsächlich aus Streitereien und regelmäßigen Weinattacken von Posy. Dennoch ist „Winter in Bloomsbury“ ein kurzweiliger Roman, der Lust auf Weihnachten macht, mit ein wenig Gebäck und einer schönen Tasse Tee. Für die Zukunft der Reihe wünsche ich mir unkompliziertere Nebencharaktere und viel mehr Cuthbert!

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung des Buches. Autorin: Anne Darling Verlag: Penguin Erschienen am: 28.09.2020 Da man mit Weihnachtsbüchern ja nicht früh genug beginnen kann, musste ich den 4.Teil der Bloomsbury- Reihe natürlich auch sofort lesen. Zum Inhalt: Mattie und Tom sind neuerdings nicht nur Kollegen, sondern sie teilen sich auch die Dienstwohnung über der Buchhandlung. Tom, der in der Buchhandlung arbeitet und Mattie, die in dem angrenzenden Tearoom ihre Köstlichkeiten zaubert, könnten unterschiedlicher kaum sein. Klar, dass sie immer wieder aneinander geraten. Als dann auch noch die gesamte Kollegschaft ausfällt, müssen sich die beiden wohl oder übel zusammen raufen. Denn schließlich steht Weihnachten, das Fest der Liebe, vor der Tür. Doch der Liebe hat Mattie schon lange abgeschworen, denn ein gebrochenes Herz heilt nicht so schnell. Doch es kommt ja immer wieder anders, als man denkt. Fazit: Für mich war es der erste Band aus dieser Reihe. Aber ich würde sagen, dass man dies Buch auch gut für sich alleine lesen kann. Leider muss ich allerdings sagen, dass mir die Geschichte nicht so gut gefallen hat, wie ich es mir erhofft hatte. Aber zunächst mal das positive: Eine Buchhandlung als Schauplatz, angrenzend mit einem kleinen Tearoom, in dem wunderbare, köstliche Kreationen entstehen... Da hatte ich direkt wohlige Bilder im Kopf und atmosphärisch hat es mich auch angesprochen. Das allein macht aber eben noch keine gute Geschichte aus. Ich fand die Protagonisten bzw. wie sie miteinander umgegangen sind eher anstrengend. Jeder für sie war ja ganz liebenswert, aber in Kombination hat es für mich nicht funktioniert. Daher waren einige Passagen für mich auch eher zäh und die erhoffte Weihnachtsvorfreude blieb für mich aus. Zwar hat die Autorin gerade das Schmücken der Räumlichen und das bevorstehende Fest gut aufgegriffen, aber da mich die Geschichte nicht erreicht hat, war mir das allein dann auch nicht genug. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass all die, die auch die ersten Bände der Reihe mochten, auch hier auf ihre Kosten kommen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.