Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Neun Fremde

Liane Moriarty

(54)
(52)
(24)
(3)
(1)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Das Wellness-Refugium Tranquillum House hat das Ziel, dass seine Gäste sich wohlfühlen. Dazu gehört kein Zucker, Kaffee und Alkohol und selbstverständlich kein Smartphone. So manches davon wird konfisziert bei der unerlaubten Taschenkontrolle der neun Neuankömmlinge. Nicht nur solcherart "Diät" müssen sie sich unterziehen, sondern die charismatische und attraktive Direktorin Masha verordnet fünf Tage Schweigen. Die "erhabene Stille" zur spirituellen Reinigung. Allerdings werden alle Gäste im Laufe des Aufenthalts zu Masha zitiert und so manchem kitzelt sie ein Lebensgeheimnis heraus. Als Höhepunkt und Abschluss des Schweigens eskaliert der Aufenthalt allerdings erheblich, als alle unter Drogen gesetzt und eingesperrt werden. Die Schriftstellerin lässt im ersten Drittel kein amüsantes Klischee aus. Midlife-Crisis, Diät-Wahn, unerwarteter Geldsegen und besonders die Figur von Frances, einer inzwischen aber erfolglosen Bestseller-Autorin, ist humorvoll und gelungen. Der Part, der beschreibt, wie alle "Patienten" in einem Raum gefangen sind, zieht sich allerdings extrem in die Länge und war mir zu spirituell.

Lesen Sie weiter

Eine spannende und teilweise auch amüsante und suspekte Geschichte, die aus den verschiedenen Blickwinkeln von neun Menschen erzählt wird. Ich konnte kaum mit dem Lesen aufhören, die Spannung steigerte sich nach nund nach und fesselte mich immer mehr ans Buch. Hinter dem ,Wellnessresort‘ steckt mehr als man zuerst vermutet und als nach und nach die Geheimnisse und Abgründe der verschiedenen Charaktere wurde es immer besser und teilweise auch unfassbarer. Geniale Story und nicht mein letztes Buch der Autorin!

Lesen Sie weiter

Wo fange ich an? Ich wollte mal keinen Thriller lesen, und ein bisschen die Seele baumeln lassen ☺️ das Cover erschien mir hierfür sehr einladend. 9 Liegestühle an einem riesen Pool😎 Entspannung pur? . Das dachten auch die neun Fremden die für ein mentales und körperliches „Cleansing“ ins Tranquilum Haus fahren. 10 Tage Spa, Yoga und ein bisschen Fasten. Was kann da schon passieren? . Tja ... und dann passiert es 😨 was als Wohlfühlroman beginnt entwickelt sich hin zu einer Geschichte die einem einfach den Atem stocken lässt. Depression, Body shaming, Betrug und Kontrolle dominieren ab der zweiten Hälfte das Buch. . Als Leser begleiten wir alle neun Teilnehmer in eigenen Kapiteln und erfahren was sie denken und fühlen. Welche Auswirkungen hat ihr „Cleansing“ auf Geist und Körper? . Wie weit ist würdet ihr gehen um geistige und körperliche Erleuchtung zu erlangen? ✨ . Findet es heraus und besucht das Tranquillum House 🌿 . ⭐️⭐️⭐️⭐️, 5 / 5

Lesen Sie weiter

Alles wird neu!

Von: Igela

21.03.2021

Frances Welty ist Autorin und auf einem absteigenden Ast, denn ihr letztes Werk wird zerrissen. Als sie auch noch auf einen Betrüger, der ihr Liebe vorgaukelt, jedoch Geld will, hereinfällt, ist sie reif für einen Wellnessurlaub. Kurzentschlossen bucht sie ein „exklusives zehntägiges Körper und Geist – Retreat“ in dem Wellnesshotel Tranquillum House. Doch nicht nur sie erhofft sich einen Neubeginn für Körper, Geist und Seele. Insgesamt checken neun Gäste in dem Resort ein, jede und jeder von ihnen hat Probleme und erhofft sich eine Entspannung! Im Klappentext wird ja erwähnt, dass neun Figuren in dem Wellnesshotel einen lang ersehnten Urlaub verbringen. Ich gestehe, ich war etwas in Sorge, dass eine geballte Ladung von neun Perspektiven auf mich einstürmt und ich Probleme habe, sie auseinanderhalten zu können, wie das oft so ist, wenn man ein Buch neu beginnt. Doch die Autorin hat das sehr clever gelöst. Denn die Figuren werden sehr zurückhaltend eingeführt und die Perspektivwechsel geschehen kapitelweise und sind klar strukturiert. So lernt man Frances kennen, die als Autorin vor dem Ende ihrer Karriere steht. Ben und Jessica, ein Pärchen, das versucht ihre Eheprobleme in den Griff zu kriegen. Familie Marconi, bei denen nach und nach klar wird, was für ein Trauma sie in ihrer Vergangenheit erlitten hat. Dann Carmel, die als Alleinerziehende mit ihren vier Töchtern zurande kommen und gleichzeitig die neue Freundin des Exmannes akzeptieren muss. Aber auch Tony, der ehemalige Profisportler und der Scheidungsanwalt Lars, der sich entscheiden muss, was er im Leben will. Sie alle erhoffen sich ein Break in ihrem Leben und sind empfänglich für allerlei Behandlungen. Liane Moriarty hat in ihrer Handlung oft die Schwelle erreicht, wo ich mich gefragt habe, wo hört eine Therapie auf und wo beginnt Gehirnwäsche? Plötzlich wandelt sich die Geschichte zum Psychothriller, in dem bewusstseinserweiterte Substanzen eine Rolle spielen. Ich empfand die Figuren, angefangen bei den Gästen bis zum Personal, als sehr interessant und ihre Leben, die unterschiedlicher nicht sein könnten, als faszinierend. Nach und nach erkennt man bei jeder Figur, wo genau der Hase in ihrem Leben begraben liegt. Sehr gut hat mir gefallen, wie nach und nach eine Verbindung zwischen den Gästen entsteht, da sie alle wortwörtlich im selben Boot sitzen. Ich mag den Schreibstil von Liane Moriarty sehr gerne, denn sie versteht es hervorragend, den Figuren Leben einzuhauchen, so dass man phasenweise fast vergisst, dass man da nicht echten Menschen zusieht, sondern „nur“ darüber liest. Ganz bezaubernd empfand ich den Schluss des Buches, bei dem die Autorin sich an ein, zwei Stellen direkt an den Leser richtet!

Lesen Sie weiter

Sehr sehr unterhaltsam

Von: Katja

11.02.2021

Das Buch hat mich sehr unterhalten.

Lesen Sie weiter

Interessante Charaktere

Von: Lisa

01.12.2020

In diesem Buch lernt der Leser einige spannende Charaktere und ihre jeweilige Geschichte kennen. Insgesamt lässt es sich schnell und flüssig lesen, durch die unterschiedlichen Hauptfiguren entstehen wenig Längen

Lesen Sie weiter

Liane Moriartys „Neun Fremde“ erzählt die Geschichte von neun Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen in ein Luxus Wellness-Resort für ein 10-tägiges sogenanntes Cleansing fahren. Ziemlich schnell wird klar, irgendetwas stimmt hier nicht: die Handys müssen zu Beginn abgegeben werden und Frances muss beim Auspacken feststellen, dass jemand ihre Tasche durchsucht und ihr ihren Wein und ihre Snacks abgenommen hat. Gerade zu Beginn hat mich die leicht unheimliche, bedrohliche Stimmung an den Film „A cure for Wellness“ erinnert, doch das Buch entwickelt sich dann in eine komplett andere Richtung - zum Glück. Mit was genau für „innovativen Ansätzen“ Masha ihre Gäste behandelt, will ich an dieser Stelle nicht verraten.😉 Die Charaktere sind alle etwas (und genau im richtigen Maße) überspitzt dargestellt und in Liane Moriartys Sprache liegt konstant ein leicht ironischer Unterton. Genau so viel, dass es nicht platt und lächerlich wirkt, sondern einfach nur Spaß am Lesen macht. Überhaupt weiß ich nicht, wann ich mich das letzte mal von einem Buch SO gut unterhalten gefühlt habe. Ich musste mehrmals wirklich lachen und das will schon was heißen. Definitiv möchte ich jetzt auch die anderen Bücher der Autorin lesen und kann euch „Neun Fremde“ uneingeschränkt empfehlen. 🍹🧖‍♀️🧘‍♂️

Lesen Sie weiter

Mit „Neun Fremde“ habe ich die perfekte Lektüre für meinen Sommerurlaub gewählt. Passend zum Cover hörte ich mir das Hörbuch entspannt am Pool liegend an. Für das nötige Resort feeling einfach perfekt. Während ich zunächst einen etwas falschen Klappentext in Erinnerung hatte und gespannt auf den (nicht) versprochenen Mord wartete, lernte ich stattdessen die Resort Teilnehmer näher kennen und gefesselt von der Geschichte vermisste ich plötzlich keinen Mord mehr. Denn die Hintergrundgeschichten der einzelnen Figuren waren hoch interessant. Bei diesem Buch solltet ihr daher keinesfalls einen investigativen Thriller erwarten, sondern vielmehr einen spannenden Roman über die Geheimnisse und Persönlichkeiten von neun Fremden. (Aber wer im Gegensatz zu mir den Klappentext richtig in Erinnerung hat, dem sollte das wohl kaum passieren.) Die Figuren werden von der Autorin mit einer Tiefe versehen, die es ermöglicht sich diese regelrecht als Mitreisende im eigenen Urlaub vorzustellen. Ebenfalls in diesem Roman vorhanden ist eine perfekte Portion an Humor mit einem gewissen Augenzwinkern, der sich sehr gut in das Gesamtbild der Figuren einfügt.Die Lage im friedlichen Resort spitzt sich letzten Endes zu, sodass es trotz fehlendem Mord zu einem Verbrechen kommt. Auch hier liegt der klare Fokus auf den Figuren und ihrem Umgang mit der Gefahr.Die Aufmachung des Endes hat mir auch sehr gut gefallen, da es die Geschichte stimmig abrundete (und tatsächlich noch die ein oder andere Überraschung bereithielt).

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.