Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Plötzlich Brautzilla

Emily Falk

(2)
(1)
(3)
(1)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Inhalt Schwiegermonster, Muttersöhnchen, geplatzte Hochzeit – wie sollte man da nicht zu Brautzilla werden? Noch vier Wochen bis zu ihrer Hochzeit, und Lotte ist völlig genervt! Von ihrer Schwiegermutter, die sich in alles einmischt, von ihrem Zukünftigen Marius, der sie nicht unterstützt, ach, von einfach allem. In einer Mail an ihre Trauzeugin schreibt sie sich den Frust von der Seele – und schickt sie dann an die gesamte Gästeliste. Eine Katastrophe: Marius löst die Verlobung, und eine überregionale Zeitung wird auf die Geschichte der »Brautzilla« aufmerksam. Um etwas Ruhe zu finden, nimmt Lotte spontan ein Jobangebot in Wien an. Vielleicht kann Marius ihr mit etwas Abstand irgendwann verzeihen. Doch dann gibt es da noch Alexander, an den sie ihre Wohnung in Stuttgart untervermietet hat, und dessen Nachrichten so unglaublich sexy klingen … Meinung Ich glaube man sieht das ich dieses Cover liebe, es ist mir sofort entgegengeschossen. Mich hat diesmal nicht der Klappentext oder was anderes interessiert, sondern nur das außergewöhnliche Cover. Das war mein erstes Buch der Autorin und sie konnte mich von Anfang an packen. Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht. Die Charaktere sowie die Szenen wurden detailliert ausgearbeitet, sodass ich ein großartiges Kopf Kino hatte. Lotte ist eine sehr lustige und eigensinnige Protagonistin, mit der ich sofort lachen und weinen konnte. Sie tat mir so leid und am liebsten hätte ich ihren Verlobten in den Hintern treten wollen, tja, aber das geht leider nicht. Zwar eine sehr Klischee hafte Geschichte, trotzdem konnte sie mich mitreißen und oft zum Schmunzeln bringen. Eine klare Leseempfehlung meinerseits. Von mir bekommt "Plötzlich Brautzilla" 5/5 Sterne. Danke an den Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Lotte regt sich nach dem Brautkleid kauf tierisch über ihre zukünftige Schwiegermutter auf, nur leider unterläuft ihr ein Fehler, sie schickt es an alle Hochzeitsgäste nicht nur an ihre Freundinnen. Da ist Chaos und Stress vorprogrammiert. Was ich nicht so toll fand war das die Spannung am Anfang erzeugt wurde Durch den Namen des Covers Brautzilla zu schnell aufgelöst wurde, hätte mir da noch eine längeren Spannungsbogen gewünscht. Marius lernen wir durch und durch als Muttersöhnchen kennen und seine Mutter dreht es zu ihrem Wohl hin, fand die Reaktion von ihm etwas unüberlegt und es wirkte, als ob er sie nicht liebte, da wunderte mich die Wendung in der Mitte des Buches und seinen wirklichen Charakter zeigte er dann am Ende des Buches. Ich möchte ihn nicht wirklich fand ihn arrogant und wenn man liebt, liebt man und da tut man doch alles, um sein Glück zu halten. Das fehlte mir etwas das er kämpfte von Anfang an, sich eher bewusst wird, was er will und selbst bewusst wird. Die Liebe geht manchmal seltsame Wege und es taucht jemand auf mit dem man nicht gerechnet hat und lässt einen alles vergessen, ist das Liebe? Die Geschichte zwischen Alexander und Lotte war interessant und ihr kennenlernen, war total süß, man merkte gleich da passiert noch was und ich hoffte es auch innerlich. Ich fand das diese Geschichte, der beiden etwas zu kurz kam, da ich einfach da ein Prickeln gespürt habe, entgegen Satz zu Marius über den ich mich nur aufregen könnte, verwöhnt und die Mutter einfach schrecklich. Die Geschichte war ganz nett für zwischendurch und ich musste oft lachen, vor allem wie Brautzilla erklärt wurde, aber es war jetzt kein Buch was mich gefesselt hat oder die Charaktere mich fasziniert haben, es war teilweise vorhersehbar, wie es laufen wird und es ist nichts Erstaunliches passiert, es war wirklich zum Träumen, schmunzeln und einen netten Abend zu verbringen und mal den Alltag zu vergessen. 😻😻😻

Lesen Sie weiter

Humorvoll

Von: Jashrin

26.07.2021

Als ihr Chef von einer Stelle in Wien spricht, reist Lotte kurzerhand dorthin. Hauptsache weit weg von Stuttgart. Zumindest weit weg von der Presse und von Friederike von Aschebeck, ihrer ehemaligen zukünftigen Schwiegermutter. „Diese fiese Kratzbürste mit ganzen Bettvorlegern auf den Zähnen!“ (S.6) Nachdem sich Friederike ständig in ihre Hochzeitsvorbereitungen einmischt und ihr Verlobter Markus nicht zu ihr hält, sondern stets darauf bedacht ist, es seiner Mutter recht zu machen, schreibt sich Lotte ihren Frust von der Seele. Wie gut, dass ihre Freundin und Trauzeugin Jana sie versteht. Lotte begeht nur einen winzigen Fehler. Sie schickt die Mail nicht nur an Jana, sondern an die gesamte Gästeliste. Friederike schäumt, Markus löst die Verlobung und obendrein bekommt die Presse Wind von der Sache – schließlich kennt man die von Aschebecks über die Grenzen Stuttgarts hinaus. Emily Falk erzählt mit viel Humor eine lockerleichte Geschichte, die kurzweilig ist, auch wenn wohl jedem Leser nach den ersten paar Seiten klar sein dürfte, dass es keine Hochzeit mit Alexander geben wird, selbst wenn Lotte lange Zeit plant, ihren Verlobten zurückzugewinnen. Doch es macht Spaß Lotte dabei zuzuschauen, wie sie Pläne schmiedet und kaum merkt, dass sie ihren Traummann bereits kennengelernt hat, denn natürlich bleibt Markus nicht der einzige Mann in ihrem Leben. Lotte ist mir in weiten Teilen sympathisch, auch wenn ich sie nicht immer ganz verstehen kann. Aber wie heißt es so schön? Liebe macht blind. Die übrigen Charaktere konnte ich mir auch gut vorstellen, auch wenn die Beschreibungen teils etwas oberflächlich bleiben. Insgesamt für mich eine warmherzige Geschichte für Zwischendurch, zum Abschalten und Lachen, einfach für ein paar schöne, entspannte Stunden.

Lesen Sie weiter

Rezension

Von: MOMOLIEST

24.07.2021

Lasst uns über Plötzlich Brautzilla von Emily Falk aus dem @blanvalet.verlag sprechen . Klappentext . Noch vier Wochen bis zu ihrer Hochzeit, und Lotte ist völlig genervt! Von ihrer Schwiegermutter, die sich in alles einmischt, von ihrem Zukünftigen Marius, der sie nicht unterstützt, ach, von einfach allem. In einer Mail an ihre Trauzeugin schreibt sie sich den Frust von der Seele – und schickt sie dann an die gesamte Gästeliste. Eine Katastrophe: Marius löst die Verlobung, und eine überregionale Zeitung wird auf die Geschichte der »Brautzilla« aufmerksam. Um etwas Ruhe zu finden, nimmt Lotte spontan ein Jobangebot in Wien an. Vielleicht kann Marius ihr mit etwas Abstand irgendwann verzeihen. Doch dann gibt es da noch Alexander, an den sie ihre Wohnung in Stuttgart untervermietet hat, und dessen Nachrichten so unglaublich sexy klingen … . Mein Fazit . Das Buch ist wirklich sehr niedlich und ich hatte viel Spaß beim Lesen . Die Protagonisten sind in sich alle sehr rund geschrieben und entlocken einem das ein oder andere schmunzeln 🤪 . Die Story ist zwar wirklich vorhersehbar und birgt keinerlei Überraschungen aber das macht das Buch weder schlecht noch langweilig . Alles in allem ist es ein ganz wundervolles Buch für zwischendurch und damit wirklich in seinem Genre perfekt.... Super flüssiger schreibstil, einfach gehaltene Sprache und eine große Prise Humor . Jedem der etwas entspanntes für den Urlaub sucht dem kann ich plötzlich Brautzilla wirklich ans Herz legen . 4/5 💌💌💌💌

Lesen Sie weiter

Man nehme eine Braut, die Mist baut, eine reiche Familie, die sofort die Reissleine zieht und einen neuen Untermieter, der am Rande vorkommt, dann hat man schon alles, denn der Job ist leider mehr im Vordergrund als die Liebe. Emotionen sind vorhanden, bleiben jedoch im Bereich der Schmetterlinge auf der Strecke.

Lesen Sie weiter

„Plötzlich Brautzilla“ ein Roman von Emily Falk im blanvalet Verlag erschienen. Mit 286 Seiten. Lotte ist im Hochzeitsstress, und genau deshalb schreib sie ihrer besten Freundin ein E-Mail in der sie sich über ihre Schwiegermutter dermaßen beklagt und sogar Schimpfwörter benutzt. Als die Mail weggeschickt ist, schwebt Lotte schlimmes. Sie hat die E-Mail nicht nur an ihre Freundin Jana geschrieben, sondern der gesamten Hochzeitsgesellschaft. Lotte hat auf den Button ALLEN ANTWORTEN gedrückt und so nimmt das Dilemma ihren Lauf. Marius, ihr Verlobter, ist aus reichem Hause und abhängig von seiner Mutter. So eine Unverschämte Mail kann auch bei aller Liebe nicht verziehen werden, und deshalb macht er mit Lotte auch gleich Schluss. Da hilft, auch keine der Entschuldigungen von Lotte. Plötzlich sind hinter Lotte Paparazzi her und auch ihr Telefon läutet ständig. Die Presse möchte ihre Stellung zu der „Brautzilla Story“ haben. Was soll das, wer hat ihre E-Mail an die Presse weitergegen? Bilder und Artikel erscheinen überall und auch im Internet kursiert einiges! Lotte ist am Boden zerstört und nimmt kurzerhand eine Berufliche Veränderung an. Es geht von Stuttgart nach Wien. Sie soll für 6 Monate in der Filiale als Grafikerin arbeiten, da es dort einige Probleme gibt. Gesagt getan. In Wien angekommen wird ihr klar, dass ihr Bankkonto im Minus ist und sie deshalb den Gürtel enger schnallen muss. Ihre Freundinnen überlegen, wie sie schnell zu Geld kommen könnte, ohne das teure Brautkleid zu verkaufen. Denn vielleicht braucht sie es ja doch noch! Es entsteht die Idee ihre Wohnung unterzuvermieten. Ihre Freundinnen räumen die Wohnung auf und Lotte schaltet eine Anzeige. Viele Bewerben sich so schnell, das Lotte überlegt wem sie die Wohnung und ihre privaten Gegenstände für einige Monate überlassen kann. Sie entscheidet sich für einen Mann Namens Alexander. Er stammt aus Wien und braucht vorübergehend beruflich eine Wohnung in Stuttgart. Das passt doch richtig gut und somit kommt sie mit Alexander in Verbindung. Wie geht es mit Brautzilla weiter? Wird Marius die Entschuldigungen von Lotte annehmen? Läuten vielleicht auch noch bald die Hochzeitsglocken? Wie geht es in der Agentur weiter? Welche Rolle spielt Alexander in ihrem Leben, da er ja über 600 km weit weg ist und sie nur Chatten? Meine Meinung: Eine super Geschichte mit Überraschungen, mit Höhen und Tiefen und Entscheidungen die mehr als eine Person betreffen. Fließend geschrieben, lustig, spannend und mit tollem Happy End! Angenehme 286 Seiten, perfekt für einen verregneten Tag. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Die Geschichte klang für mich ziemlich erfrischend, denn man hört ja öfters, dass die Braut schnell ihre Nerven verliert und die Situation eskalieren kann. Lottes Verhalten konnte ich absolut nachvollziehen, sodass sie mir ziemlich leid tat, denn sie wurde ziemlich in den Beschlag von den Gästen und der Reporter genommen. Reibereien mit der Schwiegermutter können schnell entstehen und bei einem Mann, der nur hinter seiner Mutter steht, ist Lottes Verhalten vollkommen normal. Leider konnte ich Marius überhaupt nicht leiden, sodass ich die Bemühungen von Lotte als verschwendete Zeit gesehen habe und nicht wollte, dass sie zusammen kommen. Ihre Freundinnen sind so ziemlich das Gegenteil von einander, sodass sie einen guten Gegenpol bilden. Leider bin ich nicht ganz mit Natalies Art klar gekommen, weshalb ich sie leicht anstrengend fand. Jana hingegen mochte ich sehr gerne. Das Buch fiel mir dann ein wenig schwer zu lesen, da Silke eine große Rolle spielte in den Parts in Wien. Silke ist ein Charakter, dem ich normalerweise aus dem Weg gehen würde, daher bin ich mit ihr nicht ganz warm geworden. Die Chats mit Alexander fand ich hingegen sehr unterhaltsam und mochte die Chemie zwischen den beiden. Schlussendlich muss ich sagen, dass der Schreibstil von dem Buch sehr gut ist, sodass man das Buch flüssig lesen kann. Allerdings hatte ich einige Schwierigkeiten mit manchen Charakteren, weshalb ich das Buch nicht ganz genießen konnte. Toll ist es aber, dass man ein wenig über die Besonderheiten von Wienern gelernt hat und ein wenig Österreichisch.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.