Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Plotter

Un-su Kim

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Einfühlsam und genau erzählt Un-Su Kim die Geschichte von Old Raccoon und dem Geheimbund der Plotter. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig geschrieben. Dabei wirkte das Buch teils wie ein Kriminalroman mit bewusst gewählten Thrillerelementen. Die Spannung war bereits von der ersten Seite an da und half dem Leser, direkt in die Geschichte einzutauchen. Die Handlung konnte mit Tiefgang und interessanten Wendungen überzeugen. Ebenfalls gab es gewisse humorvolle Elemente, welche der Story zusätzlich Charakter verliehen. Die Atmosphäre war düster und ergänzte die Handlungsstränge gut.

Lesen Sie weiter

Erster Eindruck: Es konnte mich erstmal nicht sehr packen oder umhauen. Man merkt schnell das es noch ziemlich komplex wird nach und nach. Und doch bleibt man dran und Seite um Seite wird weggelesen. Protagonisten: Aus Old Raccoon wurde ich absolut nicht schlau, ich konnte ihn gar nicht einschätzen. Am Schluss war ich genauso schlau wie vorher auch. Ein paar Dinge die er sagte, waren für mich sehr interessant, denn diese hätte ich nicht von ihm erwartet. Bears Umgang mit den Menschen hat mir gefallen, auch wenn sein Job nicht einfach ist, so macht er ihn mit viel Respekt. Raeseng habe ich mir anders vorgestellt, kälter und abgebrühter, doch ich wurde positiv überrascht. Den inneren Kampf den er führt, war deutlich zu spüren und das machte ihn sehr interessant. Es gab viele Dinge die man über ihn erfahren möchte, auch wenn man weiß das dies nur eine weitere Schicht seiner Persönlichkeit ist, die er über die Jahre hinweg gebildet hat. Meine Meinung: Ich war manchmal irritiert aufgrund der Übersetzung mancher Namen. Da kamen manchmal Worte raus, bei denen ich mir gewünscht hätte man hätte die Namen einfach beibehalten. Auch eine Rezension zu schreiben ist gar nicht leicht. Die Kapitellängen empfand ich etwas einschüchternd, da ich selbst nicht gerne zwischendrin pausiere. An den Stil, das innerhalb der Kapitel ein Blick in die Vergangenheit geworfen wird, musste ich mich kurz gewöhnen. Trotzdem hat es mein Interesse gepackt, konnte mich fesseln, aber nicht komplett abholen. Ich mochte die Idee hinter der Geschichte, den Stil und auch die Charaktere.

Lesen Sie weiter

Spannend und eine ganz andere Welt

Von: my.book.addict.world

14.09.2021

Raeseng ist ein Profikiller, den Old Raccoon als Baby findet, ein Baby das einfach weggeworfen wurde, genau solche Kinder nimmt Old Raccoon und bildet sie zu Profikillern aus. Alles in dieser Welt hat strikte Regeln, keiner darf abweichen, keiner darf etwas hinterfragen. Jedoch ist Old Raccoon inzwischen alt und es gibt einige die seinen Platz einnehmen wollen, alleine das stört die Regeln und verschiebt einige Strukturen bei der Killer-Elite Koreas. Raeseng erledigt eigentlich jeden seiner Aufträge ohne zu zögern, bis er eines Tages einen Auftrag nicht genau dann ausführt als er es soll, sondern zu einem anderen Zeitpunkt. Ein Verstoß gegen die Regeln, die ihn zum gejagten machen, nun ist Raeseng auch auf der Abschussliste. Gerade in der Zeit wo er anfängt die Dinge zu hinterfragen, sein Handeln u. a. auch und ein Hauch von Moral in im wach wird. Adrenalin auf jeder Seite, das Buch ist spannend, es nimmt einen mit in eine ganz andere Welt und politische Struktur. Es ist ein mutiges Buch von einem mutigen Autor, dessen Schreibweise ich faszinierend finde. Dies war das Erste was ich von diesem Autor gelesen habe und jetzt möchte ich viel mehr davon entdecken. Das Cover des Buches ist genauso faszinierend und gut gestaltet wie der Inhalt. Ich kann es jedem empfehlen der ein sehr spannendes Buch lesen möchte.

Lesen Sie weiter

Ein koreanischer Thriller? Noch nie gelesen! Somit war ich gespannt, was mich bei dem Thriller „Die Plotter“ vom Autor Un-Su Kim erwarten wird. Im Fokus dieses Buches steht der Auftragskiller Raeseng. Aufgefunden in einer Mülltonne wurde er von Old Racoon ausgebildet und ist in einer alten Bibliothek aufgewachsen. Nun gehört er zu den Elite-Killern von ganz Korea. Aber jetzt ändert sich die politische Situation im Land. Ein unbekanntes Netzwerk scheint langsam in Seoul an Macht zu gewinnen. Als dann noch Raeseng bei einem Auftragsmord vom Plan abweicht, geraten die Dinge außer Kontrolle, sodass Raeseng ins Visier rückt. Ob Raeseng aus dieser Situation rauskommt? Bevor ich auf Einzelheiten eingehe, möchte ich vorab sagen, dass auch wenn das Buch dem Thriller-Genre zuzuordnen wäre, war es meiner Ansicht nach eher ein ruhiger Kriminalroman, der nur teilweise Thrillerelemente aufgewiesen hat. Außerdem weist dieses Buch eine humorvolle sowie philosophische Note auf, sodass es vorkommen kann, dass das Buch etwas schwieriger zum Lesen ist. Ich konnte in das Buch irgendwie total gut einsteigen. Die Geschichte wird durch einen distanzierten Erzähler erzählt, sodass man als Leser keine detaillierten Einblicke in die Gedankenwelt von Raeseng erhält. Dies hat mir aber in diesem Buch gefallen, da der Schreibstil fast einer Fantasy-Erzählweise geglichen hat. Der Autor hat sich wirklich Zeit gelassen, dass man sich als Leser auf die Welt von Raeseng einlassen kann. Besonders Orte wie der Fleischmarkt oder die alte Bibliothek werden extrem bildlich beschrieben, sodass man sich so fühlt, als ob man vor Ort wäre. In diesem Buch begeben wir uns auf die Reise mit Raeseng. Obwohl er ein Auftragskiller ist, konnte ich für ihn Sympathien entwickeln, da Raeseng eigentlich nur ein Mensch mit Ecken und Kanten ist, wie Du und ich. Er ist sehr humorvoll und weist trotz seines Berufes eine menschliche Seite auf. Diese kommt besonders an Schlüsselszenen zur Geltung. Außerdem finde ich die Auswahl von Raeseng als Protagonisten sehr erfrischend, da man eher selten in Büchern Killer als Protagonisten hat. Teilweise hatte ich Momente, wo ich Raeseng fast mit Ackermann Jr. aus Ethan Cross Shepherd Reihe vergleichen konnte, da beide eine humorvolle Seite aufweisen. Die Spannung wird durch eher die Atmosphäre sowie einzelne Actionszenen kreiert. Persönlich fand ich nicht dies nicht schlimm, dass man als Leser wenig Action verspürt hat. Ich habe mich komplett auf diese düstere Welt einlassen können, und dies war das, was ich extrem an diesem Buch wertschätze. Es ist einfach ein anderer Thriller, in dem es nicht nur um Gemetzel, Ermittlungen etc geht. Hier geht es mehr um das Harmonische, das Tiefgründige sowie um menschliche Zustände. Fazit: Abseits der ganzen Masse an Thrillern konnte mich dieses Buch mit seiner humorvollen, atmosphärischen sowie philosophischen Art und Weise überzeugen. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch nicht für jeden was ist. Ich empfehle euch einfach, dass ihr euch auf das Buch einlassen müsst. Mir hat es total gefallen, sodass es von mir 4,5 Sternen erhält.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.