Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Eine Liebe unter Sternen - Stonebridge Island 3

Ella Thompson

Die Stonebridge-Saga (3)

(10)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 15,50* (* empf. VK-Preis)

Megan, die jüngste der drei Cooper-Schwestern ist auf dem Gestüt für die Verwaltung zuständig, doch das Geld ist knapp und nach den vergangenen Sabotageakten hat auch der Ruf von Silver Brook Stables gelitten. Doch alle drei geben ihr Bestes und langsam geht es wieder aufwärts. Um nicht den Spaß am Leben zu verlieren, sind Feste wie der Herbstball, der nun schon zum fünfzigsten Mal stattfindet, eine willkommene Ablenkung. Nur leider zerstört ein schrecklicher Sturm die wunderschöne Atmosphäre - und auch die Futterscheune der Coopers. Megan ist am Boden zerstört, denn sie hat die Reparatur immer wieder hinausgeschoben... Doch Finn ist entgegen den Befehlen seines Großvaters bereit, die Scheune wieder aufzubauen und macht sich dadurch noch unbeliebter in seiner Familie. Doch er hält nichts vom jahrzehntelangen Groll, den Benedict Morgan gegen die Familie Cooper hegt und trifft seine eigenen Entscheidungen. Nur vor den häufigen Zusammentreffen mit Megan graut ihm, denn sie hasst ihn und zeigt ihm das nur allzu deutlich. Dass sich das aber nun ändern könnte, hätte er nie gedacht, doch es passiert und langsam kommen sie sich näher... Ella Thompson schreibt sehr emotional und schafft es so, den Leser mitten in die Geschichte zu bringen und sich als Teil von ihr zu fühlen. Obwohl die Liebesgeschichte à la Romeo und Julia im Mittelpunkt steht, steigt auch die Spannung bezüglich Benedict Morgan, der ja nun zu seinem Vernichtungsschlag ausholt. Ich bin mittlerweile großer Fan der Autorin, die mir mit dieser Reihe wunderschöne Lesestunden beschert hat und von der ich noch alle anderen Bücher lesen werde, denn sie schafft es immer wieder, mich komplett in die Handlung abtauchen zu lassen, sodass ich alles um mich herum vergesse. Schade, dass diese traumhaft schöne Reihe nun zu Ende ist, aber ich hoffe sehr, dass bald ein neues Buch von Ella Thompson erscheint...

Lesen Sie weiter

Megan ist eine der drei Cooper-Schwestern, die gemeinsam auf Stonebridge Island ein Gestüt führen. Pferde sind in ihrem Leben ein nicht wegzudenkender Wegweiser. Als jedoch die Scheune einbricht, droht das Gestüt bankrott zu gehen. Megan ist sich sicher, dass das Scheunendach nicht einfach so eingenrochen ist, sondern irgendwer hier Sabotage betrieben hat. Um genau zu sein: Die Morgans, alias Megans Feinde Nummer 1. Seit Anbeginn der Zeit sind sie den Coopers ihr Grundstück streitig und nun, da sich Megan nicht einfach so die Restaurierund leisten kann, scheint alles den Bach runter zu gehen. Wäre da nicht ausgerechnet Finn, der jünste Morgan-Sprössling, ein Bauunternehmer, der Megan aus der Patsche hilft. Während Finn versucht, der morschen Scheune neues Leben einzuhauchen, entwickeln sich da ganz andere Gefühle zwischen ihm und der verfeindeten Megan, die vielleicht gar nicht so verfeindet ist … 🌸 Dieses Buch hat in seiner Gesamtheit so sehr nach Sommer und lauen Nächten auf der Insel geschrieen, dass ich fast Herzschmerz vor Fernweh bekommen habe. Die Bewohner von Stonebridge Island sind allesamt wundervoll. Jeder ist für jeden da, alle kennen sich. Ich liebe dieses Kleinstadt-Feeling und gepaart mit einer Insel voll Dünen, rosa Sonnenuntergängen und klarem Salzwasser bin ich ganz klar ein Fan. 💫 Ella Thompson schreibt schnörkellos und klar, gleichzeitig schwebt man durch die Seiten und ehe man es sich versieht hat man das Buch durchgelesen. Für mich hat es sich perfekt zum Abschalten und Abtauchen aus der Realität geeignet. Megan war zeitweise etwas anstrengend, da sie manchmal recht trotzig ist, doch andererseits steht für sie ja wirklich viel am Spiel, also konnte ich darüber hinweg sehen. Zum Ende hin erwartet uns noch einmal eine geballte Ladung Spannung, die manche Charaktere in ganz anders Licht rückt … 🥀 Alles in allem gibt es von mir eine Leseempfehlung und 4 von 5 ⭐️.

Lesen Sie weiter

Mögt ihr es auch so sehr, innerhalb einer Buchreihe immer wieder zum Ort des Geschehens zurück zu kehren? Ich habe mir die ersten beiden Bände der "Stonebridge Island"-Reihe von Ella Thompson selbst gekauft und habe mich sehr gefreut, als mit "Eine Liebe unter Sternen" der dritte, leider auch finale Band erschienen ist. Bereits im November 2021 kam er auf den Markt. Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, Ella Thomposon: Eine Liebe Unter Sternen- Stonebridge Island 3 (Rezension) Kathrin-Marie by Kathrin-Marie März 16, 2022 Hallo, mögt ihr es auch so sehr, innerhalb einer Buchreihe immer wieder zum Ort des Geschehens zurück zu kehren? Ich habe mir die ersten beiden Bände der "Stonebridge Island"-Reihe von Ella Thompson selbst gekauft und habe mich sehr gefreut, als mit "Eine Liebe unter Sternen" der dritte, leider auch finale Band erschienen ist. Bereits im November 2021 kam er auf den Markt. Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Als Setting wählte die Autorin das Gestüt "Silver Brook Stables", welches sich auf der Stonebridge Insel befindet. Und bereits in den ersten beiden Bänden ist dieses Setting sehr atmosphärisch und malerisch beschrieben worden. Silver Brook Stables ist im Besitz der drei Cooper Schwestern. In Band 3 möchte jemand das Gestüt samt ihren Besitzerinnen in den Ruin treiben. Immer wieder kommt es zu feigen Sabotageakten. Abigail, Summer und Megan wollen es anfangs nicht wahrhaben, doch sie können ihr geliebtes Gestüt verlieren. Doch wer steckt hinter der Sabotage? Die Schwestern sind sich schnell sicher, dass der Clan der Morgans dafür verantwortlich sein muss. Seit langer Zeit sind die Coopers und Morgans verfeindet, doch nun nimmt diese Fehde schlimme Ausmaße an und die Schwestern fürchten um ihre Existenz. Doch dann kristallisiert sich heraus, dass ausgerechnet nur ein Morgan ihnen helfen kann: der jüngste Sohn Finley. Nur er hat noch Einfluss auf seine Familie. Und ausgerechnet er ist es, in den sich Hauptprotagonistin Megan verliebt. Die beiden Protagonisten Megan und Finley sind mir schnell ans Herz gewachsen. Megan ist energisch, lebensfroh und positiv, ich mag sie sehr. Finley gefällt mir durch seinen tollen Humor und seine Loyalität den Coopers gegenüber. Ich habe mich sehr darüber amüsiert, wie Megan versucht, ihre Zuneigung für ihn zu verbergen. Der Plot, wie die beiden sich näher kommen, hat mich richtig gut unterhalten. Ich habe mich in das Setting verliebt. Das Gestüt würde ich gerne in der Realität besuchen können. Die Handlung des Buches findet im Herbst statt. Ella Thompson schildert anschaulich, wie wunderschön diese Jahreszeit auf der Stonebridge Insel sein muss. Herrlich! Ich habe jede Seite des Buches sehr genossen und ich freue mich sehr, dass nun auch Megan ihr Glück gefunden hat. Die Geschichte ist spannend, unterhaltsam und macht "Eine Liebe unter Sternen" zu einem tollen Wohlfühlroman, einem tollen Abschluss einer gelungenen Reihe um drei Schwestern und ihr geliebtes Gestüt. Der Schreibstil der Autorin macht es leicht, schnell in das Buch und seine Handlung hinein zu finden. Man kann die Teile gut unabhängig voneinader lesen, aber vorsicht: ihr werdet Lust bekommen, die ersten beiden Bände ebenfalls zu lesen!

Lesen Sie weiter

Tolles Finale

Von: Lari_liebt_lesen

15.02.2022

Zahlreiche Sabotageakte machen den Cooper Schwestern das Leben schwer. Als dann auch noch ein Sturm die Futterscheune zum einstürzen bringt, steht die Familie vor dem finanziellen Ruin. Kein Bauunternehmen will ihnen helfen die Futterscheune wieder aufzubauen, wirklich niemand, außer Finley Morgan. Finley ist die alte Familienfehde egal, er hat kein Problem mit den Cooper Frauen, wie sein Vater oder gar sein Großvater - & trotzdem bringt Megan Cooper ihn seit fast 20 Jahren regelmäßig auf die Palme… Jetzt müssen die zwei aber zum Wohle des Gestüts zusammen Arbeiten & plötzlich ist da diese magische Anziehungskraft… Es war so schön, wieder zurück nach Stonebridge Island zu kommen & ich muss ehrlich sagen, ich mag den dritten Teil der Reihe einfach am liebsten. Die Geschichte von Megan & Finley war so schön zu lesen, die zwei sind unglaublich sympathische Charaktere, die es einem leicht machen sie zu mögen. Gegen Ende des Buches konnte ich kaum noch aufhören zu lesen - Stichwort „Sunflower.“ Ich habe wirklich gelitten beim Lesen! Auch wenn das Gestüt & die Pferde dieses Mal ein bisschen im Hintergrund waren, hat es an tierischer Begleitung beim Lesen nicht gefehlt. Will den Hund von Finley muss man einfach mögen, genau so sollte ein vierbeiniger Begleiter sein ♥ ♥ ♥ Wie auch schon die Lighthouse Saga kann ich die Stonebridge Island Saga uneingeschränkt empfehlen!!! Ella Thompson schreibt wirklich fabelhafte Bücher & ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von ihr ♥

Lesen Sie weiter

Rezensionsexemplar ⭐️ Band 3 Stonebridge Island, Eine Liebe unter Sternen von Ella Thompson Heyne Verlag Seiten 480 Erscheinungsdatum 09.11.2021 ⭐️ Handlung Megan Cooper besitzt auf Stonebridge Island mit ihren zwei Schwestern das Gestüt „Silver Brook Stables“. Bei einem Sturm stürzt die morsche Futtscheune ein. Finley Morgan ist Bauunternehmer und übernimmt den Wiederaufbau der Scheune. Doch dies passt seinem Großvater überhaupt nicht. Denn beide Familien liegen seit Generationen, aufgrund einer Fehde, im Streit. Megan und Finn nähern sich an. Hat Ihre Liebe eine Chance? ⭐️ Meinung Dies ist mein erster Roman von Ella Thompson und ich bin sehr begeistert. Ich habe mich sofort in die Story verliebt. Ich habe definitiv eine weitere Lieblingsautorin 🥰 Beide Hauptcharaktere sind mir sofort sympathisch. Sie sind toll ausgearbeitet und glaubwürdig. Megan hat soviel Energie. Sie gilt als wild und ungezügelt. Sie liebt das Leben und weiß es zu genießen. Finley hat Humor und ist sehr hilfsbereit. Er hilft Megan beim Wiederaufbau der Scheune, obwohl Megan ihn anscheinend nicht leiden kann. Dachte er… Stonebridge Island im Herbst ist einfach traumhaft. Laubbäume, Blätter die sich rötlich verfärben. Ein kuscheliges Blockhaus auf dem Gestüt. Pferde auf den Koppeln. Reitausflüge. Ein Strand und dahinter das Meer. Wunderschön 🥰 Das Cover des Buches finde ich so hübsch und passt sehr gut zur Geschichte. Der Schreibstil ist spannend, gefühl- und humorvoll. Das Buch liest sich locker und leicht, so fliegt man nur so über die Seiten. Ich konnte mich voll und ganz in die Geschichte einlassen. ⭐️ Fazit Ein wundervoller Wohlfühl Liebesroman für gemütliche Lesestunden 🥰 Klare Leseempfehlung Von mir gibt es 4 von 5 ⭐️ Vielen lieben Dank @heyneverlag und @bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Das Buch hat mir viel Freude gemacht unbezahlte Werbung

Lesen Sie weiter

Eine Liebe unter Sternen ist der 3. und letzte Teil der Reihe. (abgesehen vom Weihnachts Special wo auch die Mutter der Mädels eine Geschichte bekommt). Die Autorin hat eine so wundervolle Art zu schreiben, dass sie mich einfach schon von Beginn an mit ihren Worten abholen konnte. In diesem Teil bekommt nun Megan ihre Geschichte. Man hat in den Teilen vorher schon bemerkt, dass sich da etwas mit Finley anbahndelt. Finley ist einfach ein wirklich toller Charakter, daher war ich sehr froh, dass er mit Megan ebenfalls seine Story bekommt. Er gehört für mich irgendwie einfach in die Bücher hinein. Megan hätte allerdings nicht gedacht, dass ihre Wahl einmal auf Finley treffen würde. Wo doch die Fehde zwischen ihren Familien alles erschwert. Was genau zwischen ihren Familien steht, konnte man in den ersten Büchern lesen. Finley ist natürlich loyal gegenüber seiner Familie. Aber die Gefühle für Megan breiten sich aus und er beginnt so manches zu hinterfragen und sich aus der Fehde rauszuhalten. Die Geschichte der beiden hat mich von Anfang an sehr gefesselt und sie bilden den perfekten Abschluss. Das Buch ist wie die anderen in sich abgeschlossen. Kann also einzeln gelesen werden. Empfehlen würde ich aber trotzdem die Reihe nacheinander zu lesen, um manche Zusammenhänge besser zu verstehen und die Hintergründe zu kennen. Für mich ist das eine wirklich tolle Reihe gewesen. Ich habe jedes Buch verschlungen und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Es lohnt sich wirklich.

Lesen Sie weiter

Das Cover vermittelt wieder sehr schön eine angenehme Atmosphäre. Das Bild zeigt meinen absoluten Sehnsuchtsort: irgendwo am Wasser, ein kleines Bötchen und ganz viel freie Sicht. Sehr schön finde ich den Schwarm Vögel , die den frühen Morgen scheinbar genießen. Der farbenfrohe Sonnenaufgang spiegelt sich sehr schön auf der Wasseroberfläche und unterstützt die besondere Stimmung. Die Farbkombination und das Bild ist absolut meins und so hat Ella Thompson mich mit ihren Büchern und deren Covern schon etwas länger in den Bann gezogen. Eine Liebe unter Sternen ist der Abschluss der Stonebridge Island Trilogie von Ella Thompson. Wobei streng genommen sind es vier Bücher mit dem Weihnachtsspezial über die Mutter der drei Cooper Schwestern. Beim dritten Buch bekommt nun Megan, die jüngste ihre ganz eigene Geschichte. Wer die vorherigen Bücher gelesen hat, der hatte auch schon eine Ahnung mit wem möglicherweise Megan anbandeln könnte. Der Klappentext gibt darüber auch Auskunft. Finley ist nicht gerade die erste Wahl von Megan. Die Vergangenheit der Coopers und Morgans ist da nicht ganz unbeteiligt dran. Was genau es damit auf sich hat weißt du, wenn du die ersten Bücher kennst. Wenn nicht erfährst du es, wenn du das dritte Buch liest. Im Prinzip kannst du die Bücher alle unabhängig von einander lesen. Wenn du die Reihenfolge tauschst, hast du immer noch drei wundervolle Geschichten, wobei die Spannung an der ein oder anderen Stelle dann raus sein dürfte. Zum Verfolgen der Liebesgeschichte brauchst du die ersten Bücher nicht zwangsläufig, aber um das drumherum besser zu verstehen wäre es sehr hilfreich. Für alle Verfechter, die am liebsten erst mit Buchreihen anfangen, wenn diese abgeschlossen sind, ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, um alle vier Bücher in einem Rutsch zu lesen. Auch das dritte bzw. vierte Buch ist wieder spannend geschrieben, so dass man am liebsten keine Unterbrechung machen möchte. Bei 480 Seiten ist dies aber rein körperlich nicht möglich. Ich habe das Buch verschlungen und habe mich einfach ganz doll für Megan gefreut. Besonders spannend und auch interessant fand ich die Szenen auf der Sunflower. So bietet der Roman nicht nur eine wunderbare Liebesgeschichte, sondern man kann auch noch ein wenig über die Schwierigkeiten beim Hummerfischen erfahren. Ich habe da zwangsläufig immer meinen Vater vor Augen, wobei er mit unserem Kutter auf Krabbenfang ging und keine Hummerkörbe zu Wasser ließ. Nach der Lighthouse Saga 2019 habe ich nun auch die Stonebridge Island Serie sehr genossen und hoffe, dass Ella Thompsen vielleicht schon Ende 2022 mit einer neuen Buchreihe auf den Markt geht. Bis du noch auf der Suche nach deinem perfekten Begleiter für ungemütliche Wintertage vorm Kamin? Die Bücher von Ella Thompson sorgen für ein paar schöne Lesemomente und erwärmen einem einfach das Herz. Stelle dir am besten ein warmes Getränk parat und eine Packung Taschentücher, zwischendurch muss man einfach vor Rührung ein paar Tränen verdrücken.

Lesen Sie weiter

Handlung: Das Gestüt der drei Cooper-Schwestern ist in Gefahr. Nach zahlreichen Sabotageversuchen kann keiner mehr abstreiten, dass ihnen jemand Schaden zufügen will. Abigail, Summer und Megan stehen kurz davor, die Silver Brook Stables, die sie von ihrer Mutter Olivia übernommen haben, zu verlieren. Dahinter können nur die Morgans stecken, die seit Generationen eine Fehde gegen die Coopers fügen. Finley - der jüngste Spross des Morgan-Clans - scheint der Einzige zu sein, der den Schwestern helfen kann. Und ausgerechnet er ist es, an den Megan ihr Herz verloren hat… Meine Meinung: Das Cover finde ich total hübsch und es harmoniert super mit den ersten beiden Bänden. Insgesamt war „Eine Liebe unter Sternen“ ein gelungener Abschluss der Reihe. Das Setting rund um den Pferdehof mochte ich sehr gerne und es hat mich gefreut mich ein letztes Mal zurückzukommen. Die Cooper Schwestern haben es mir total angetan, wobei ich auch die Morgans wirklich toll fand. Der Schreibstil war wieder sehr angenehm und man ist nur so durch die Seiten geflogen. Auch wenn man zu Beginn schon weiß, wie die Geschichte ausgeht, ist es dennoch so, dass das Lesen enorm viel Spaß macht! Fazit: Mein sechstes Buch von Ella Thompson und ich freue mich auf weitere! Es sind absolute Wohlfühlromane mit tollem Setting und tollen Charakteren…. Es bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.