Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Schluss. Mit. Plastik.

Martin Dorey

(39)
(37)
(5)
(5)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Es ist doch erstaunlich, wie man mit wenigen Änderungen doch so einiges an Plastikmüll vermeiden kann. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Die Tipps sind leicht verständlich und lassen sich gut im Alltag einsetzen.

Lesen Sie weiter

Plastik ist ein Thema, das mich schon recht lange beschäftigt und zur Verzweiflung bringt. Wie vielleicht viele andere von euch, haben mich vor allem die Bilder von Meeresbewohnern, die aufgrund des ganzen Plastiks, das in den Meeren landet, um ihr Leben kämpfen müssen, echt betroffen gemacht. Ich versuche seit einigen Jahren wirklich sehr auf Plastik zu verzichten. Aber gleichzeitig versuche ich auch auf eine gesunde, regionale, saisonale, nachhaltige Ernährung zu achten. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber all diese Sachen miteinander zu vereinen bringt mich manchmal an den Rande des Wahnsinns. 🤯 Mit dem kleinen Ratgeber von Martin Dorey werden mir mehrer 2-Minuten-Lösungen angeboten, um den Pladtik Konsum zu verringern! Ich finde das eine sehr schöne Idee und um sich überhaupt mit dem Thema zu beschäftigen sehr gelungen. Es entspricht eben nicht nur dem Duktus „vermeiden“, sondern den Leser*innen werden auch Alternativen geboten, die sich im Alltag einbringen lassen. Natürlich handelt es sich hier nicht um die ultimative Lösung! Wirklich was erreichen können wir wahrscheinlich nur über Bildung und Politik! Aber es lohnt sich definitiv einen Blick in das Buch zu werfen! Für „Anfänger“ ein sehr toller Einstieg! Für alle anderen, eine kleine sinnvolle Stütze!

Lesen Sie weiter

Interessantes Buch

Von: Franzi

09.09.2020

Zu Beginn des Buches war ich skeptisch, ob es mir auf irgendeine Art helfen kann oder nicht. Bevor ich die Lösungen ausprobiert habe, habe ich zunächst das komplette Buch durchgelesen und mir alles in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Die verschiedenen Lösungen haben mich zum Nachdenken gebracht, wie ich persönlich mit Plastik und generell unserer Umwelt umgehe. Ich habe nicht alles aus dem Buch ausprobiert, aber einige Sachen behalte ich bis heute bei und gehe definitiv achtsamer durchs Leben. Ich habe das Buch zurzeit an ein Familienmitglied geliehen und hoffe, dass auch sie ein offenes Ohr für den Inhalt des Buches hat. Alles in allem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen. Ohne Random House hätte ich es nicht gelesen oder gekauft, daher vielen Dank für die Möglichkeit, sich auf Bücher hier zu bewerben. Ich bin begeistert.

Lesen Sie weiter

Plastikprofi?

Von: Buchtraum

17.08.2020

Plastik über Plastik, egal wo man hinguckt, alles vergiftet die Umwelt. So könnte man denken, wenn man die Flut an Büchern, Artikeln und Aktionen gegen den Kunststoff sieht. Natürlich, ob es Mikroplastik im Duschgel oder Folie um Äpfel ist, Plastik ist Teil unseres Lebens, obwohl wir an vielen Stellen darauf verzichten könnten. So sieht es auch Martin Dorey und hat ein Buch geschrieben. Mit dem Konzept "In zwei Minuten die Welt retten" will er alle erreichen, nicht nur die Engagierten. Die Kapitel sind entsprechend kurz, nirgendwo gibt es zu viele Informationen. Ein Problem wird geschildert, es gibt eine kurze Geschichte für den Hintergrund dazu und schon gibt es die Lösung. Zu jedem Problem gibt es zwei, das, was man sofort machen kann, und das, was man im Alltag immer mal wieder umsetzen sollte. Das Konzept hat mich von Anfang an begeistert. Man begleitet den Autor auf einer Reise durch die Plastikwelt, man lernt dazu. Aber der Inhalt ist nie belehrend und die Kapitel sind auch was für zwischendurch. Die zwei Minuten Lösung bietet neue Inhalte und vor allem einfach Dinge, die man wirklich noch in dem Moment umsetzen kann. An sich ist das Buch also wirklich gut. Und ich wüsste auch viele Leute, denen ich es gerne mal schenken würde. Schon länger denken meine Familie und ich um. Mit Milch und Wasser in Glasflachen hat es angefangen, danach kam Joghurt und Saft in Glas und das feste Shampoo war die neueste Änderung. Frischhaltefolie wird wohl bald ersetzt durch Bienenewachstücher, auf den Ausflug in den Unverpacktmarkt in der Region freuen sich alle. Beim Essen geht es weiter, das Obst und Gemüse für unseren Haushalt kommt zum Großteil aus unserem Garten und in Plastik eingepackt wird auch im Supermarkt fast nichts mehr. Ich hätte uns aber nie deshalb als Umweltprofis oder extreme Plastiksparer bezeichnet. Man tut eben was man kann und guckt mal, was dabei heraus kommt. Leider habe ich aber in dem Buch von Martin Dorey mehr oder weniger keinen Tipp gefunden, den ich noch nicht kannte. Ob ich mich deshalb zum Profi ernennen kann, weiß ich nicht. Aber ich hatte mir mehr erhofft. Der Autor spricht vieles an, was die meisten nur wegen der Bequemlichkeit tun. Er rüttelt wach, nicht vorsichtig, sondern ganz direkt. Er berichtet von Dingen, die er selber am Strand gefunden hat und von Tieren, die er an Plastik ersticken sehen hat. Vielleicht sind die Geschichte deshalb so berührend. Schon wegen der Teile ist das Buch es wert, gelesen zu werden. Ob man dann von den zwei Minuten Lösungen etwas schon kennt ist egal, lernen kann man auf jeden Fall etwas.

Lesen Sie weiter

Gut umsetzbare Tipps

Von: Anne

03.08.2020

Der Autor gibt in diesem Tipps viele umfassende Infos zu Plastik und viel wichtiger noch, Tipps, wie der einzelne es schaffen kann auf Plastik zu verzichten. Einiges konnte ich direkt für mich umsetzen und habe auf jeden Fall einiges mitgenommen. Empfehlenswert für alle, die auf der Suche nach Tipps für Plastikvermeidung sind.

Lesen Sie weiter

Einfach aber gut

Von: meinewelt

09.06.2020

Dieses Buch bietet wirklich sehr alltagstaugliche einfache Lösungen für alle ,die der Umwelt etwas gutes tun wollen. Es ist vor allem ein Buch für Einsteiger, erfahrene 'Plastikspezialisten' wird man damit nicht vom Hocker hauen.

Lesen Sie weiter

Hilfreich

Von: Diebecca

26.02.2020

In dem Buch Schluss. Mit. Plastik von Martin Dorey gibt es klare Informationen nd leicht umsetzbare Tipps für die immer unübersichtlicher werdende Flut aus Plastik. Das Cover ist einfach, der Titel ist aussagekräftig. Das Buch ist flüssig geschrieben, man wird direkt angesprochen. Der Autor erzählt auch viel von seinen eigenen Erfahrungen. Das Buch behandelt ein immer wichtiger werdendes Thema. Und vor allem ein  Thema, das uns alle etwas angeht. Nach jedem Kapitel gibt es Ideen, was man selbst ändern kann. Dazwischen gibt es immer wieder Infos und Fakten, die wirklich sehr interessant sind. Es gibt Tipps für Erwachsene, aber auch Tipps für Kinder. Am Ende des Buches sind alle Zwei-Minuten-Lösungen nochmals übersichtlich zusammengefasst. Es war bei weitem nicht alles neu, was ich in diesem Buch gelesen habe, aber ich habe doch noch einiges dazu gelernt. Ein sehr interessantes Buch, das jeder lesen sollte. Und wenn jeder nur eine Idee umsetzt, ist unserem Planeten schon geholfen.

Lesen Sie weiter

Toll

Von: Elfen Zauberei

17.02.2020

Kurzmeinung: Hilfreiche und gut umsetzbare Tipps zum Vermeiden von Plastikmüll. Leicht umsetzbare Zwei-Minuten-Lösungen zum Vermeiden von Plastikmüll Martin Dorey zeigt konkret auf, was falsch an Plastik ist und warum man auf Plastik verzichten sollte. Auch erklärt er, wie unser Plastik in die Meere gelangt und dass es daher auf jeden einzelnen ankommt, seinen Plastikkonsum zu überdenken und weitestgehend einzuschränken. Anhand von 2-Minuten-Lösungen für zu Hause, für Kinder und für den Arbeitsplatz gibt er uns hilfreiche und leicht im Alltag umzusetzende Lösungen in die Hand, die uns unseren Plastikverbrauch ohne großen Aufwand vermindern lassen. Vieles ist mir bekannt und mir und meiner Familie schon in Fleisch und Blut übergegangen, wie der Verzicht auf Einwegrasierer und Wattestäbchen mit Plastik. Auch kämen wir im Traum nicht auf die Idee, Einweggeschirr zu verwenden oder unser Brot in Plastiktüten nach Hause zu tragen. Nicht bewusst hatte ich mir bisher aber gemacht, wie viele Mikrofasern durch das Waschen von Funktions- und Sportkleidung ins Wasser und im schlechtesten Fall auch in die Meere gelangt. Ein guter Tipp ist hier die Verwendung von Guppyfriend-Waschbeuteln, die die meisten Mikrofasern einfangen. Diese Kleidungsstücke aber seltener zu wasche, halte ich grade bei Sportbekleidung unrealistisch, da grade Kleidung mit Kunstfasern viel schneller riecht. Auch an Luftballonfetzen und Glitter, gerne verwendet in Kindergärten und Schulen verenden viele Seevögel und Fische. Räume lassen sich auch wunderbar ohne Plastikdeko dekorieren. Manchmal reicht schon ein kleiner Denkanstoß und Veränderungen werden in Angriff genommen. Dieses Buch bietet viele hilfreiche und leicht umzusetzende Tipps. Und jeder noch so kleine Schritt in die richtige Richtung hilft, mal schnell ein bisschen die Welt zu retten.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.