Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Steht auf, auch wenn ihr nicht könnt!

Maximilian Dorner

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Lieben Dank an den btb Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar. Rezension: #Statusmeldungen: „Es folgen Staus und Behinderungen ab drei Kilometern Länge.“ Die Radiosprecherin nudelt sie runter wie die Nebenwirkungen eines Medikaments. Das ganze Sendegebiet scheint gerade aus nichts anderem zu bestehen. Kein Wunder, dass da niemand vor Begeisterung aufspringt.“ Auch wenn das Buch mit 192 Seiten nicht sonderlich lang ist und sich flüssig lesen lässt, hatte ich doch beim lesen einige Hoch’s und Tief’s. Maximilian Dorner schont niemanden, erst recht nicht sich selbst, und ringt jeder Situation die Komik ab, notfalls mit Ironie-Warnblinkleuchte. Das Buch vermittelt auf nachzuempfindende Weise Sichtweisen, Erleben und Empfindungen eines Behinderten auf seine Zustände und ihre Auswirkungen bezogen. Kritisch und zum Nachdenken anregend. Ich selbst bin seit 30 Jahren gehbehindert und kenne unglaublich viele Situationen, in die ein körperlich behinderter Mensch kommen kann. Machen wir uns nichts vor, eine körperliche Behinderung ist ein ziemlicher Mist. Sagen wir es einfach mal wie es ist. Humor und Melancholie, Wut und Optimismus – Nachdenken? Handeln! Fazit: In diesem Buch wird viel über Inklusion geredet, in der Realität ist der Nachholbedarf groß. So ist „Steht auf, auch wenn ihr nicht könnt!“ ein wichtiges Buch, das nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum Handeln auffordert. Was bitter nötig ist, betreffen kann dieses Thema schließlich uns alle.

Lesen Sie weiter

Maximilian Dorner bewegt sich seit 10 Jahren, bedingt durch die Nervenkrankheit Multiple Sklerose, mit dem Rollstuhl fort und stößt durch seine Behinderung immer wieder an Grenzen und auf Widersprüche. Mal ist es ein kaputter Lift, der ihm Umwege aufzwingt, mal die Verunsicherung, die seine Einschränkung bei Mitmenschen auslöst. Der Autor schildert sehr ehrlich seine Gedanken und Gefühle; ebenso wie seine positive Lebenseinstellung. Ein tolles Buch sowohl für Menschen, die bereits von Behinderung betroffen sind als auch für uns andere, denen dies noch bevorsteht! Für Menschen, die sich beruflich für die Belange von Menschen mit Behinderung engagieren (auf die Gefahr hin, dies über die Köpfe der Betroffenen hinweg zu tun) und für den Rest, der nur im Privatleben Kontakt zu Menschen mit verschiedensten Einschränkungen hat, wie flüchtig der auch sein mag. Für jeden sind interessante Erkenntnisse dabei, so auch für mich. Zu Beginn musste ich mit dem Schreibstil des Autors erst warm werden, nach etwa 50 Seiten war ich aber voll dabei!

Lesen Sie weiter