Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Pfauengarten

Lisa Gornick

(2)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

​In dem Buch Der Pfauengarten von Lisa Gornick geht es um die junge Prudence im Jahr 1916. Sie wächst als Tochter des Gärtners in Laurelton Hall auf und erlebt eine glückliche Kindheit. Doch eines Nachts muss die Familie Laurelton Hall Hals über Kopf verlassen. Im Jahr 2013 erhält die 101-jährige Prudence Besuch von ihrer Großnichte Grace. Prudence verrät Grace ein lang gehütetes Geheimnis jener tragischen Nacht im Jahr 1916, um endlich Frieden zu finden. Das Cover zeigt ein tolles Motiv in tollen Farben, beim Titel habe ich mich nach der Bedeutung gefragt. Im Laufe des Buches wird einem die Bedeutung klar. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Es wird abwechselnd aus Vergangenheit und Gegenwart erzählt. Ab und zu muss man sich kurz orientieren, in welcher Zeit man sich gerade befindet. Man merkt, dass am Anfang des 20. Jahrhunderts andere Zeiten waren als heute. Die Protagonisten stammen aus verschiedenen Generationen. Auch das wird sehr deutlich. Von diesen Personen erfährt man einiges über deren Alltag, über den Job, über die Beziehungen und Familien. Die Hauptpersonen hatten kein einfaches Leben, das Schicksal war nicht immer fair.  Ein emotionaler Roman, der über eine lange Zeitspanne und verschiedene Personen erzählt. Ein bisschen eine Mischung aus historischem Roman und Familiensaga.

Lesen Sie weiter

Der Pfauengarten Diane Jordan Mein neuester Roman „Der Pfauengarten“ von Lisa Gornick verzaubert schon durch sein traumhaftes Cover. Ein bunter Blumengarten im Vordergrund, zurückliegend angedeutet eine Orangerie, skizzieren die Liegenschaften in Laurelton Hall. Der Plot ist geheimnisvoll und in den Bann ziehend. Der Spannungsbogen perfekt aufgebaut. Der Schreibstil bildgewaltig und treffend. Die Protagonisten Prudence, deren Eltern und Geschwister, Louis Tiffany, sowie die Zwillinge Gracey sowie Garcia sind liebevoll und treffend erdacht und mit viel Fleiß detailgetreu beschrieben. Der Roman gliedert sich in mehrere Zeitebenen. Er startet 1916 in der Vergangenheit und macht dann Zeitsprünge bis 2013. Die Familiensage gibt so Einblicke in über 100 Jahre spannende Geschichte und das gut gehütete Geheimnis, das das Leben von mindestens vier Generationen geprägt hat. Als Leserin, mit Faible für „Familiengeheimnisse“ hat mir das Taschenbuch natürlich perfekt gefallen. Ebenso wie der exotische Pfauengarten und die schicksalshafte Nacht vom 16. Juni 1916, die für alles weitere verantwortlich war. Der Pfau ist in diesem Roman für mich vortrefflich gewählt. Gilt er doch oft als Symbol für Herrschaft, Macht, Kraft, Reichtum und Liebe. Ich kann mir diesen prächtigen Paradiesvogel auch gut als Vogel des Glücks vorstellen. Aber auch die Zwillings-Mythen fand ich passend und perfekt für diese wundervolle Familien-Saga. Mehr möchte ich ungern verraten, um nicht „spoilern“ zu müssen und dem nächsten Leser die Spannung zu nehmen. Eine herrschaftliche Villa am Meer. Ein Sommertag, der das Leben einer Familie für immer verändert. Inhalt: Oyster Bay 1916: Die junge Prudence wächst als Tochter von Bediensteten in der herrschaftlichen Villa Laurelton Hall auf. Zum Anwesen des exzentrischen Louis Tiffany gehört auch der exotische Pfauengarten, wo Prudence und ihre Geschwister Verstecken spielen und eine glückliche Kindheit erleben – bis zu jener schicksalshaften Nacht, in der die Familie Laurelton Hall Hals über Kopf verlassen muss. New York 2013: Die 101-jährige Prudence erhält überraschend Besuch von ihrer Großnichte Grace. Um nach einem bewegten Leben endlich Frieden zu finden, verrät ihr Prudence ein lang gehütetes Geheimnis: was in jener tragischen Nacht in Laurelton Hall geschah … Die Autorin: Lisa Gornicks Storys und Essays sind unter anderem in der New York Times und dem Wall Street Journal erschienen. Die Autorin hat in Yale in klinischer Psychologie promoviert und lehrt an der Columbia University. Sie lebt mit ihrer Familie in Manhattan. »Der Pfauengarten« ist ihr dritter Roman. Fazit: ***** Der Roman „Der Pfauengarten“ von Lisa Gornick ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 464 spannende Seiten, die nach und nach das Familiengeheimnis offenbaren, wie der Blick in eine alte Schatulle.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.