Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Schwarze Thron - Die Schwestern / Die Königin

Kendare Blake

Der Schwarze Thron – Doppelband (1)

(11)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,50* (* empf. VK-Preis)

Fazit: Abgesehen davon, dass dieses Cover einfach mal wieder ein Träumchen ist, kann ich euch bereits jetzt sagen, dass ihr diese Reihe durchaus anschaffen solltet. Nicht nur wegen der Ästhetik, sondern auch wegen des Inhaltes. Zunächst war ich ein wenig verwirrt, weil man einfach in das Geschehen hineingeworfen wird und die Zusammenhänge erst nach und nach deutlich werden. Da aus mehreren Perspektiven erzählt wird, braucht man so eine Weile bis man verstanden hat, wer wer ist und was die jeweilige Aufgabe ist. Die einzelnen Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein. Zu Anfang konnte ich mich tatsächlich für keine der drei Königinnen wirklich zu 100% aussprechen, doch im Laufe der Bücher haben sich meine Favoriten - auch unter den Nebencharakteren - klar heraus kristallisiert. Ich muss auch zugeben, dass mich die Gaben der einzelnen Figuren extrem reizen, bis auf eine Ausnahme. Die Idee erinnert ein wenig an das Prinzip der Hunger Games, hat aber doch nochmal was ganz eigenes und verlockendes. Das die beiden Bücher als Doppelausgabe kommen finde ich persönlich ganz schön, denn so hat man beides direkt bei sich. Und man konnte nach diesem überkrassen Ende wirklich einfach weiterlesen und so hatte man eher das Gefühl ein einziges großes Buch zu lesen. Mich persönlich nerven nämlich die Bücher, in denen der Inhalt aus den vorherigen Büchern immer nochmal wieder kurz zusammengefasst wird und daher gefiel mir dieses Konzept um Welten besser! Insgesamt konnte mich die Geschichte, vor allem aber auch der Stil in seinen Bann ziehen und daher haben mich beide Bücher sehr überzeugt. Band 2 fand ich sogar fast noch ein wenig stärker! Wenn ihr also Hunger Games Fan seid und auch dem Fantasy Genre nicht abgeneigt, ganz klare Empfehlung an dieser Stelle!

Lesen Sie weiter

Den ersten Band der schwarzen Thron Reihe hab ich in Null Komma Nichts (Geschrieben sieht diese Formulierung irgendwie seltsam aus) durchgelesen. In diese Welt der drei Königinnen hat man sich sehr schnell rein gelesen. Es gibt keine langwierigen Charakter und Völker Einführungen und schon bald kommt auch die Action hinzu. Im letzten Drittel konnte ich vor Spannung gar nicht mehr aufhören. Noch ein Kapitel und noch ein Kapitel. Zum Ende hin wurden diese auch immer kürzer. Die story ist bis jetzt schön durchdacht und ich lese direkt den zweiten Teil. Einziges Manko ist das es meiner Meinung nach der Geschichte und den Charakteren an Tiefe fehlt. Womöglich aber gerade auch weil es so viele Charaktere, Gaben und Riten gibt, die aber alle nur oberflächlich erklärt werden. Auch der zweite Teil der schwarzen Thron Reihe hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten bis zur letzten Seite war es absolut spannend. Viele Geheimnisse, Kämpfe im offenen und verborgenen. Vor allem die drei Charaktere der Königinnen haben in diesem Teil auch viel an Tiefe gewonnen. Doch auch ein paar der Nebencharaktere. Der Schreibstil ist jedoch weiterhin flüssig und leicht zu lesen. Ich freu mich schon darauf die nächsten Bände zu lesen.

Lesen Sie weiter

Cover Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist eher schlicht, aber dennoch ein wahrer Blickfang. Es passt perfekt zu dem Buch und es war ein Highlight die kleinen Details an der Krone zu entdecken und mit der Geschichte in Verbindung bringen zu können. Mega Cover! Schreibstil Der Schreibstil der Autorin ist durchweg sehr flüssig und man kommt sehr schnell voran ohne zu merken wie die Zeit verfliegt. Ich konnte direkt von der ersten Seite an in die Geschichte eintauchen und war direkt ein Fan von dieser Reihe. Ihr Schreibstil ist sehr bildhaft und ausführlich, aber es war nie zu viel, sondern immer perfekt. Es sieht nicht nur wunderschön aus, sondern lässt sich auch super lesen. Handlung Die Handlung konnte mich ebenso sehr überzeugen wie das Cover und der Schreibstil der Autorin. Es war so spannend und kein bisschen klischeehaft oder vorhersehbar. Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was dem Buch mehr Tiefe und Spannung gegeben hat. Eigentlich bin ich meistens kein Fan davon, wenn ein Buch sehr viele Perspektivwechsel hat, aber hier hat es einfach gepasst und war überwältigend. Leider gab es dennoch ein paar Stellen, an denen ich mir noch mehr Erklärungen etc gewünscht, um alles zu erzählen. Manchmal kam es mir so vor, als würde die Autorin beim Leser schon Wissen über die "Regeln" der neuen Welt voraussetzen, sodass mie manches doch nicht ganz klar geworden ist. Insgesamt hat mich die Geschichte aber total gefesselt und überzeugt. Charaktere Die Charaktere sind ebenso interessant wie die Erkundung der neuen Welt (von der übrigens und unglaublich tolle Karte vorne im Buch abgebildet ist). Der Leser ist bei ihren Entwicklungen von Beginn an dabei und bekommt eine Fülle an Neuartigem geboten. Die Entwicklungen der Charaktere sind nicht alle positiv und somit ein auf und ab der Gefühle. Fazit Sehr empfehlenswerte Auftakt einer Reihe, die ich sehr gerne gelesen habe und weiterverfolgen werde. Fesselnde Geschichte, mitreißender Schreibstil und Charaktere, die man gerne auf ihrem Weg begleitet! Ich bin absolut begeistert von diesen beiden Büchern und freue mich sehr auf die Folgebände.

Lesen Sie weiter

Ich muss sagen, als ich das Buch begonnen habe, war ich skeptisch, weil ich nicht wusste, was mich erwartet. Im Laufe des ersten Teils habe ich die Charaktere immer besser kennengelernt und mochte die Geschichte vor allem deswegen sehr. Der zweite Teil hat mich dann komplett zerstört und ich bin so froh, den dritten Teil schon zuhause zu haben. Die Geschichte ist so mitreißend und man muss einfach immer weiterlesen. Allerdings hat der Verlauf der Geschichte mich immer wieder davon abhalten wollen, weiterzulesen. Der Grund? Ich wollte einfach nicht, dass manche Sachen passieren. Und ich hatte das Gefühl, diese Dinge abwenden zu können, indem ich einfach kurz aufhöre zu lesen. Natürlich hat das nicht funktioniert, aber sonst hätte ich das vermutlich nicht ausgehalten. 😅 Die Angst, dass jederzeit etwas gravierendes passieren kanm und beispielsweise mein Lieblingscharakter einfach sterben kann, hat die Romane für mich so unglaublich spannend und mitreißend gemacht. Faszienierend fand ich auch, dass sämtliche Handlungsstränge und Geschichten der anderen (Neben-)Charakteren ebenfalls eng mit dem Jahr des Aufstiegs zusammenhängen. Dazu muss man aber auch sagen, dass es vor allem anfangs schwierig ist, sich bei allein Charakteren und Habdlungen zurechtzufinden, aber mindestens nach der Hälfte des Buches sollte auch das kein Problem mehr darstellen, da man die ganzen Hintergründe immer besser versteht. Abschließend kann ich nur sagen, dass es trotz allem eine Leseempfehlung von mir gibt.

Lesen Sie weiter

Das Cover und der Klappentext haben sofort mein Interesse geweckt. Die eigenen Schwestern töten, um zu regieren? Das klingt grausam und spannend! Umso glücklicher war ich darüber, diesen fast 1000 Seiten starken Band rezensieren zu dürfen! Der Schreibstil war locker, flüssig und sehr detailverliebt, was ich wirklich gern mochte. Die Welt hat sich vor meinem inneren Auge geformt und ich konnte mir alle Orte sehr gut vorstellen! Den Rest hat die Karte übernommen, die vorne im Buch angedruckt ist und durch die man dann die drei Königinnen auf ihren Reisen begleiten kann. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Katherine, Arsinoe und Mirabelle erzählt und man verfolgt alle 3 Schwestern auf ihrem Lebensweg. Im ersten Teil hatte ich für keine der Königinnen mehr Sympathien, als für eine andere! Aber hier wurde ganz gezielt niemand hervorgehoben oder unsympathisch dargestellt. Das hat sich im zweiten Teil zwar geändert, aber das ist für den Lauf der Geschichte notwendig. Auch hatte ich von vornherein keine Schwierigkeiten die Schwestern auseinander zu halten, da jede sehr viel Tiefe und Persönlichkeit bekommen hat. Natürlich bewältigen die Drei nicht alles alleine und mit jeder Schwester kommt ein Haufen Nebencharaktere dazu. Aber auch diese fand ich alle schön ausgearbeitet und ich hatte bei jedem das Gefühl, dass er die Geschichte weiterbringt. Die Gaben (Natur, Gift und Elemente) sind wirklich schön ausgearbeitet. Jede hat ihren eigenen Nutzen Vorteile und Schwächen. Es gibt Vorurteile zwischen den Völkern, manche stehen sich näher, eins wird von allen mit Vorsicht genossen. Die Gaben gibt es also nicht nur für den Kampf zwischen den Königinnen, sondern sie Formen auch die restliche Welt. Die Handlung hat mich keine Seite lang gelangweilt. Im ersten Teil werden vor allem die Geschichte, die Charaktere, ihre Begleiter und Hintergründe erzählt. Es kommt weniger Spannung durch Action auf, was aber nicht schlimm ist, da die Welt allein auch interessant ist und man das ganze Wissen benötigt und es die Geschichte formt. Der zweite Teil ist dann etwas actionreicher und schneller. Mehr zum zweiten Teil sagen werde ich nicht, da die Handlung natürlich aufeinander aufbaut. Mir haben die zwei Teile rundum gut gefallen und die 1000 Seiten vergingen wie im Flug! Ich beende diese Lobeshymne nun damit, dass ich das Buch bzw. die Bücher nur jedem empfehlen kann. Ich kann es kaum abwarten den dritten zu lesen und bin jetzt schon traurig, dann auf die Erscheinung des vierten Bands zu warten!

Lesen Sie weiter

Meine Befürchtungen dass ich mit dieser Welt die diese Autorin erschaffen hat nicht zurecht kommen würde, wurden Gott sei Dank nicht erfüllt. Mir gefiel sogar diese Welt und die Idee des Inselreichs Fennbirn in denen viele Charaktere magische Fähigkeiten haben. Vor allem unsere Protagonistinnen Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden durch diese Merkmale sehr lebendig und hatten ihren eigenen Charakter. Die Welt für sich war sehr besonders und hatte einen eigenen Scharm der mir sehr zugesagt hat. Mein anfängliches Problem hingegen war, das man vor allem gegen Anfang des Buches sehr viele Eindrücke bekommt und dazu viel zu viele Charaktere auf einmal kennenlernt. Für mich persönlich war das zu viel des guten. Ich musste mich anfangs sehr stark damit beschäftigen wer genau jetzt wer ist und wozu er diente. Wer hingegen die Königinnen waren war genau klar. Aber allgemein muss ich zugeben, dass mich das erste Buch nicht vollständig von sich überzeugen konnte. Das gesamte erste Buch diente einfach nur dazu den Leser in die Welt hineinzuführen, das Prinzip der Geschichte zu erklären und ihn die Charaktere vorstellen. Erst im zweiten Teil schritt die Geschichte wirklich voran und nahm auch an Fahrt an. Es gab im zweiten Buch auch endlich das was ich erwartet habe und zwar Spannung, Magie, Kämpfe und vieles mehr. Ab dem zweiten Teil war ich vollständig in der Welt angekommen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Fazit: Ich finde dass der Hype um die der schwarze Thron Reihe vollkommen gerechtfertigt ist und Kendare Blake eine wirklich großartige Geschichte im Highfantsybereich geschaffen hat. Die Geschichte ist spannend und absolut Actiongeladen. Für jeden Leser der Geschichten mit Magie mag wird mit dieser Reihe auch auf seine Kosten kommen.

Lesen Sie weiter

Zum Cover: Das Buchcover finde ich unglaublich gelungen. Es ist schlicht, etwas düster und sticht mir doch immer wieder direkt ins Auge. Es passt unglaublich gut zum Buch! Und zudem ist es eine Mischung aus beiden Buchcover der Einzelbände, die generell sehr schön aussehen! Zu sehen ist eine Krone, die halbgold und halbbronze ist. Von beiden Enden der Krone sticht eine Art Nebel aus, der zum Einen schwarz und zum Anderen weiß ist. Aus diesem Nebel lassen sich Vögel erkennen! Die Hintergrundfarbe ist auch geteilt: in weiß und schwarz. Zum Inhalt: Die Grundidee ist ganz simpel - drei Schwestern kämpfen um den Thron und müssen dabei jedoch das Blut der eigenen Schwestern vergießen. Jede der Drillinge hat das Recht auf den Schwarzen Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn auch wirklich besteigen können. Der Kampf um Leben und Tod beginnt bereits in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren: Katharine ist eine Giftmischerin, Mirabelle eine Elementarwandlerin und Arsinoe eine Naturbegabte. Jede der Königinnen wird von einer anderen hoch angesehenen Familie aufgezogen und in ihrer Gabe unterrichtet. Alle drei Schwestern sind auf ihre Art und Weise besonders, doch nur diejenige, deren Gabe vollständig ausgereift ist, wird am Ende über Fennbirn herrschen. Zum Schreibstil: Kendare Blake hat einen scehr flüssigen und detailreichen Schreibstil. Ich war zu Beginn echt gespannt, ob das Konzept von zwei Romanen in einem Band auch tatsächlich passend ist, doch enttäuscht wurde ich definitiv nicht! Die Handlung wird aus der Sichtweise einer dritten Person geschrieben. Hauptsächlich wechselt die Sicht zwischen Arsinoe, Katharine und Mirabella. Zum Teil werden einige Abschnitte auch aus der Perspektive der engsten Vertrauten und Freunden erzählt. So kann man definitiv die Gesamtsituation besser verstehen. Die Charaktere sind wirklich interessant, mysteriös und so unterschiedlich, wie nur möglich. Sie entwickeln sich alle weiter, allerdings nicht alle in eine positive Richtung. Aber auch die Nebencharaktere spielen für die Handlung eine unglaublich wichtige Rolle! Zwar nimmt der stetige Szenenwechsel zwischen den Schwestern und ihren Clans immer mal wieder das Tempo heraus, doch bleibt die Spannung nicht am Rande liegen. Die Wendungen im Buch sind unvorhersehbar und erstaunen einen als Leser immer wieder. Die Autorin, Kendare Blake hat einen viel fesselnden Folgeband geschrieben. Der Kampf der Schwestern nimmt ordentlich an Fahrt auf! Mir gefällt es besonders gut, dass kurze Sätze vorhanden sind sowie Absätze, die für einen guten Leseverlauf sorgen. Zur besseren Orientierung gibt es vorne im Buch eine Karte von Fennbirn. Auch die Kapitel haben den aktuellen Aufenhaltsort als Titel. Mein Fazit: Ich bin echt begeistert von diesem Doppelband als solches, aber vor allem von der Handlung um die Drillinge Mirabella, Katharine und Arsinoe. Der Schwarze Thron ist ein guter Fantasyroman. Der erste Band weist im Auftakt ein paar Schwächen auf. Es werden zunächst eher die unterschiedlichen Charaktere vorgestellt und zum Schluss kommt erst Spannung und Handlung auf. Dagegen zeigt sich der zweite Band von einer stärkeren Seite. Die Handlung wird ziemlich hochgefahren und die Charaktere machen eine wichtige Entwicklung durch! Danke an das Bloggerportal und dem Blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Lesen Sie weiter

Charaktere / World Building Das World Building und die Idee gefallen mir sehr gut, doch ist mir immer wieder aufgefallen, wie detailverliebt Kendra Blake Szenen beschreibt. Manchmal ist es genau richtig portioniert und an anderen Stellen wirkt es eher wie ein Zeilenfüller. Auch hatte ich das Gefühl, dass Band 1 viel zu überladen mit Charakteren war. Viele von ihnen hatten dadurch keine wirkliche Tiefe und blieben nicht im Gedächtnis. Dafür fand ich die Drillinge Mirabella, Katharine und Arsinoe sehr toll erarbeitet, was mir wesentlich wichtiger war, da sie die Protagonistinnen der Geschichte sind. Schreibstil Der Schreibstil war gut. Die Kapitel waren gut geschrieben, so das man einen angenehmen Lesefluss hatte. Während mir »Die Schwestern« doch etwas langatmig und zu detailverliebt war, so hat Kendra Blake in »Die Königin« wesentlich besser mit Spannung und Action gearbeitet. Buchcover Das Buchcover finde ich unglaublich gelungen. Es sieht wirklich fantastisch gut aus und sticht mir immer wieder direkt ins Auge. Auch die Einzelbände sehen schön aus, jedoch ist das Buchcover zum Sammelband einfach die Krönung. Fazit Von mir bekommt der Sammelband solide vier Sterne. Den ersten Band »Die Schwestern« bewerte ich mit drei Sternen. Obwohl die Handlung sehr viel versprechend ist, verliert sich die Autorin ganz in der Erschaffung ihrer Charaktere und überlädt die Geschichte damit. Auch kommt die packende Spannung erst recht weit hinten im Band zum Vorschein. Stetige Szenenwechsel zwischen den Schwestern und ihren Clans nehmen immer mal wieder das Tempo aus der Geschichte. Band 2 bekommt dafür aber gleich volle Punktzahl. Kendra Blake hat einen viel fesselnderen Folgeband geschrieben. Mehr Spannung und Action. Der Kampf der Schwestern nimmt ordentlich an Fahrt auf und auch der Schreibstil hat sich in meinen Augen nochmal verbessert. Kleiner Kritikpunkt wäre noch, da Band 1 für meinen Geschmack zu vorhersehbar war, dafür überraschte Kendra Blake mich doch ein paar mal in Band 2. Im Großen und Ganzen hat mir der Sammelband zu »Der Schwarze Thron« von Kendra Blake gut gefallen. Bald werde ich auch den dritten Teil lesen, denn der Klappentext hat mich doch etwas neugierig gemacht.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.