Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Schwarze Thron - Die Schwestern / Die Königin

Kendare Blake

Der Schwarze Thron – Doppelband (1)

(11)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,50* (* empf. VK-Preis)

Sehr fesselnd

Von: Haliax

19.01.2020

Den drei Schwestern - Mirabella, Katharine und Arsinoe - ist seit ihrer Geburt ihr Kampf um den Thron vorbestimmt. Sie sind Drillinge, aber nur eine von ihnen wird den Thron besteigen. Sie wachsen getrennt voneinander bei Familien, die die gleichen magischen Fähigkeiten haben, auf. Sie stehen kurz vor ihrem sechszehnten Geburtstag und der Kampf rückt immer näher. Der schwarze Thron ist ursprünglich in 2 separaten Bücher erschienen und wurde nun neu in einem Sammelband veröffentlicht. Auf 960 Seiten sind nun Band 1, Die Schwestern, und Band 2, Die Königin, zusammengefügt worden. Im ersten Band erzählt jede der drei Schwestern von ihrem Leben und wie die Familien bei denen sie wohnen ihr Leben beeinflussen und sie auf den Kampf vorbereiten. Die Schwestern könnten nicht verschiedener sein und ich finde, dass macht auch einen Teil der Spannung in diesem Buch aus. Man lernt auch die drei magischen Fähigkeiten, bestehend aus Giftmischer, Naturbegabte und Elementarwandler, kennen. Ich finde jede Kategorie für sich ist sehr interessant beschrieben. Die Handlung ist anfangs noch sehr ruhig gehalten und bietet dem Leser einmal die Möglichkeit in der Welt anzukommen. Danach geht es rasant zu und der Kampf unter den Schwestern spitzt sich zu. Ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen und war auch sehr froh, dass Band 2 direkt danach kam und rasant weiterging.

Lesen Sie weiter

Der schwarze Thron Band 1 und 2 von Kendare Blake Die Cover der Einzelbände finde ich sehr ansprechend. Die vielen Details sind bezaubernd, die Rosegoldene Schrift und Krone werden sehr schön hervorgehoben. Eine faszinierende Insel, Menschen mit besonderen Gaben, junge Könige die eine brutale Tradition erfüllen müssen. Die 3 drillinge Katherine, Mirabelle und Arsinoe, die nachwüchse der Königin, werden im Kindheitsalter voneinander getrennt. Sie müssen bei verschiedenen Familien aufwachsen, damit sie sich nicht zu nahe kommen und um ihre Gaben zu stärken. Jeder von ihnen wächst bei einer Familie auf, passend zu ihren Gaben. Arsinoe wächst bei den Naturbegabten auf, Katherine bei den Giftmischern und Mirabella bei den Elementbegabten. Mit 16 Jahren beginnt der Kampf um die Krone. Den nur eine von ihnen hat die stärke, die Insel zu regieren und die Tradition besagt, dass die anderen sterben müssen. Der Schwarze Thron ist eine düstere und packende Geschichte. Die Charaktere sind so unterschiedlich und vielschichtig. Es gibt Charaktere, die man sofort ins Herz schließt, die man interessant findet aber auch welche, die man hassen möchte. Die 3 Schwestern sind so unterschiedlich und jede von ihnen hat etwas, dass man ihre Geschichte mitverfolgen möchte. Den Anfang empfand ich als schwierig für mich. Die ersten Kapitel, da dachte ich, dass ich das Buch abbrechen möchte. Es war einfach nicht meins und ich empfand den Einstieg als schwierig. Man wurde in die Geschichte reingeworfen. Es fehlte Hintergrundwissen und man erfuhr alles erst im Laufe der Geschichte. Ich habe weiter gelesen… Und dann… Konnte ich nicht mehr aufhören! Ich wurde mitgerissen und war süchtig. Ich musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Diese unerwartende Wendungen. Das miträtseln, wer es werden könnte. Am Anfang dachte ich es wird aufjedenfall die eine Schwester und dann boom – Wendung.. vielleicht doch die andere? :D Der schwarze Thron ist eine Geschichte, die mich so überrascht hat. Ein Buch, was ich abbrechen wollte und mich zum glück noch packen konnte. Ein Buch, was ich in meinen Highlights aufnehmen werde.

Lesen Sie weiter

Ich habe schon lange kein Fantasy mehr gelesen, obwohl ich bis vor einigen Jahre ausschließlich dieses Genre gelesen habe. „Der schwarze Thron“ hat mich schon vor langer Zeit angesprochen und nachdem nun der Doppelband erschien, dachte ich mir, ich lese es endlich mal. Im Alter von 6 Jahren wurden die Drillinge Katharine, Mirabella und Arsinoe getrennt und wuchsen unabhängig voneinander in einer mächtigen Familie entsprechend ihrer Gabe auf. Arsinoe ist eine Naturbegabte, Mirabella eine Elementwandlerin und Katharine eine Giftmischerin. Mit dieser Familie lernen sie alles über ihre magische Gabe und werden dazu gedrillt, die rechtmäßige Königin von Fennbirn zu werden, denn aktuell sind sie jeweils nur Königin eines Teils von Fennbirn. Nach dem 16. Geburtstag der Schwestern beginnt das Jahr des Aufstieges, d.h. die Königinnen haben ein Jahr lang Zeit, ihre Schwestern mithilfe ihrer magischen Gabe zu töten um den Thron von Fennbirn zu besteigen. Wer wird es schaffen zu überleben und über Fennbirn zu herrschen? Die Fantasy-Reihe besteht aus 4 Büchern, wobei der 4. Teil aktuell noch nicht erschienen ist. Zusätzlich gibt es noch zwei Kurzgeschichten, die als eBook erhältlich sind. Zu Beginn ist eine Landkarte von Fennbirn illustriert. Sie hilft ungemein, sich die einzelnen Gebiete der Insel vorzustellen. Ich habe sie mehrmals genutzt, um den Ort des Geschehens nachzuvollziehen. Gerade am Anfang fand ich das sehr spannend und hilfreich. Zu Beginn von Band 2 wurde ein Verzeichnis der Personen, deren Gaben und Zugehörigkeit erstellt. Um ehrlich zu sein wäre das am Anfang sehr gewesen, da man von der Flut an Personen und deren Gaben einfach erschlagen wurde. So hätte man immer mal wieder nachschlagen können, um wen es sich handelt etc. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven von einer dritten Person erzählt. Kapitel für Kapitel lernen wir abwechselnd die drei Schwestern mit ihren Ersatz-Familien und Freunden kennen. Obwohl die Schwestern grundverschieden sind, teilen sie doch meist dieselben Sorgen, Ängste und Hoffnungen. Dasselbe gilt auch für ihre „Lager“, denn die Familien verstehen sich nicht nur als Mentoren für den steinigen Weg bis zum Thron, sie verbindet so allerhand. Denn sollte ihre Königin sterben, gehen sie mehr oder weniger mit unter. Dasselbe gilt natürlich auch, wenn ihre Königin den schwarzen Thron besteigen sollte, denn dann erhalten auch sie ein Stück Ruhm. Ich habe mich anfangs wie oben erwähnt ein wenig schwergetan, da man sehr schnell sehr viele Personen kennenlernt und eine Menge Informationen auf einen einprasseln. Sobald man da aber halbwegs durchsteigt, reißt einen die Handlung total mit. Man fiebert regelrecht dem „Ende“ entgegen und möchte eigentlich nur, dass es eine andere Chance gäbe, sodass die Mädchen ihre eigenen Schwestern nicht töten müssen. Wie grausam das doch ist! Aber ich glaube, gerade dieses Szenario hat mich an den Seiten kleben lassen, denn man schließt jede Schwester nach und nach in sein Herz. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist fesselnd und mitreißend mit authentischen Charakteren, die Stärken und Schwächen haben. Vor allem Katharines Wandlung von der unscheinbaren, zierlichen zur eisernen, durchtriebenen Königin hat einen gewissen Wow-Effekt bei mir erzielt. Die Auflösung hierzu fand ich nicht ganz unvorhersehbar, aber nichts desto trotz gelungen. Das Setting und die Handlung sind sehr außergewöhnlich und ich bin schon sehr gespannt, wie es nun weitergeht, da das Ende von „Die Königin“ Raum für Spekulationen lässt. Ein wahrer Pageturner! Fazit: Interessante Wendungen, großartige Charaktere und ein tolles Worldbuilding sind die erfolgreichen Substanzen von „Der schwarze Thron“. Der flüssige und fesselnde Schreibstil lässt einen durch die Seiten fliegen, sodass man das Buch auf schnellstem Wege auslesen möchte. Ich habe mich in der Welt von Fennbirn zu Hause gefühlt und hoffe nun, dass Band 4 auch bald auf Deutsch erscheint. Ich liebe die Welt der Drillinge. Eine spannende, abwechslungsreiche Geschichte über Geschwisterliebe, Hass, Mut und Freundschaft. Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezi-Exemplars über das Bloggerportal.

Lesen Sie weiter

Die Autorin entführt den Leser in das Inselreich Fennbirn, das sie mit vielen Details und Landschaftsbeschreibungen zum Leben erweckt. Auch die Protagonistinnen und ihre Begleiter haben liebevoll herausgearbeitete Persönlichkeiten. Während des ersten Bandes "Die Schwestern" lernt man die drei Mädchen aus unterschiedlichen Perspektiven kennen. Jede von ihnen hat ihre eigenen Kapitel, in denen der Leser speziell mehr über sie und ihre Wegbegleiter erfährt. Keine der Protagonistinnen kommt zu kurz, jedoch lernt man innerhalb kürzester Zeit eine Menge verschiedener Charaktere kennen. Dies empfand ich zu Beginn als etwas verwirrend, jedoch gibt es vor Band 2 nochmal eine Tabelle, in der alle wichtigen Personen aufgeführt und nach Haus/Gabe sortiert sind. Der erste Band verläuft zunächst ruhig und eher beschreibend, dennoch wird es nie langweilig, da es viele Handlungsstränge gibt. Gegen Ende wird es dann wirklich sehr spannend - mir klappte kurz vor den letzten Sätzen die Kinnlade herunter. "Die Königin" knüpft nicht direkt an das Ende an, beginnt aber deutlich spannender und stärker als der Vorgänger. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch und findet im letzten Viertel dann ihren Höhepunkt. Ein wahnsinnig gut gelungener, düsterer Sammelband, der an einigen Stellen etwas ausschweift aber definitiv Lust auf Band 3 macht!

Lesen Sie weiter

"Der Schwarze Thron 1 und 2" von Kendare Blake erhält von mir 5 von 5 Herzen - eine erstklassige Fantasyreihe, die begeistert, fesselt und dich auf jeder erdenklichen emotionalen Ebene einnimmt. Eine Mischung aus "Tribute von Panem", "Selection" und insbesondere "Game Of Thrones". Mich konnten alle Aspekte der Bewertung überzeugen: eine interessante Grundidee, facettenreiche und ausdrucksstarke Charaktere, Spannung auf jeder Seite, ein rasanter Schreibstil und ein Ende, das mich neugierig auf den nächsten Band macht! Eine absolute Lesempfehlung! Das Festland oder die magische Insel Fennbirn? Ich würde mich auf keinen Fall für das Leben auf der Insel entscheiden, besonders nicht, wenn ich einer der königlichen Drillinge wäre. Arsione, Katharine und Mirabella, zu Beginn der Geschichte 16 Jahre alt, haben das große Los gezogen: Als Nachfahren der Königin von Fennbirn und nach der uralten Tradition, weibliche Drillige zu gebären, werden die drei Königsmädchen dazu ausgebildet, ihre Schwestern umzubringen, denn nur eine von ihnen kann den blutbesudelten Thron von Fennbirn besteigen. Sie werden mit magischen Fähigkeiten geboren und dementsprechend in den Völkern mit gleichen Begabungen bis zu einem bestimmten Lebensjahr im Teenageralter aufgezogen: Naturbegabte, Giftmischer, Krieger, Orakel und Elementare - jedes Volk wird alle möglichen Hebel in Gang setzen, damit "ihr" Zögling auf dem Thron Platz nehmen wird! Blut, Schweiß, Tränen - Intrigen, Lügen und Flüche. Ich bin begeistert und sprachlos! Lest es, liebt es! In "Der Schwarze Thron 1 und 2" erwartet dich eine mittelalterliche Welt, die dich von der ersten Seite bis zur letzten fesseln und in den Bann ziehen wird. Ich kann mich nicht entscheiden, welche Aspekt ich an dieser Reihe am meisten liebe. Das Setting und die Grundidee erinnern mich stark an "Game of Thrones" - eine mittelalterliche Kulisse, starker Zusammenhalt innerhalb der Völker und jeder kämpft für seine Zugehörigkeit. "Der Schwarze Thron" ist aber noch so viel mehr! Kendare Blake ist eine Meisterin darin, Intrigen zu spinnen und in jeder aussichtslosen Situation überraschende Wendungen einzubauen - ihre Ideen sind einfallsreich und es wird nie langweilig. Zunächst konzentriert sich der Leser aber auf das Kennenlernen der drei weiblichen Protagonisten und deren Anhänger. Es hat mir noch nie so viel Spaß gemacht, in ein Buch abzutauchen. Ein Aspekt, der mich besonders fasziniert hat ist die Magie. Das Volk der Giftmischer versteht sich darin, die tödlichsten Gifte zu sich zu nehmen, immun zu werden und natürlich einzusetzen. Sie sind hinterlistig, kaltherzig und machtbesessen. Die Elementaren haben eine Verbindung zu Wasser, Luft, Feuer und Erde - sie können die Elemente beherrschen. Die Naturbegabten hingegen haben wie in "Der Goldene Kompass" ein Tier als Seelenverwandten, der den Menschen ein Leben lang begleitet. Die Charaktere im Buch sind das absolute Highlight der Reihe. Arisone, Katharine und Mirabella sind drei junge Frauen, die sich in keinem Charakterzug ähneln und dich auf ihrer ganz eigenen Art und Weise fesseln. Katharine ist die zierlichste Thronanwärterin und wird von ihrem Volk deswegen gequält, um stärker zu werden. Katharine ruft beim dem Leser großes Mitleid hervor, aber ihre Entwicklung im Roman ist atemberaubend! Arisone ist die herzlichste der drei Prinzessinnen und genießt jeden Tag mit ihren vielen Freunden - sie hat sich schon längt damit abgefunden, dass sie eines Tages von ihren Schwestern umgebracht wird. Mirabella ist der eindrucksstärkste Drilling! Sie ist selbstbewusst, weiß um ihre Stärken und wird von ihrem Volk verehrt. Im Jahr des Aufstieges werden die jungen Frauen wie in "Tribute von Panem" aufeinander losgelassen, um jeweils zwei Schwestern kaltblütig zu ermorden - am besten spektakulär, damit Geschichten über ihnen erzählt werden können. Die Brutalität schockiert mich! Kendare Blake verherrlicht keine Gewalt und somit zuckt man beim Lesen förmlich zusammen, wenn die Gewalt allgemein wieder ihren Höhepunkt erreicht. Neben spannenden Kampfszenen gibt es aber auch viele romantische und herzzerreißende Momente. Wie in "Selection" reisen junge adelige Männer vom Festland auf die magische Insel, in der Hoffnung, als Prinzgemahl ausgewählt zu werden und letztendlich die Rolle des Königs an der Seite der mächtigsten Schwester einzunehmen. Somit ist "Der Schwarze Thron" eine vielschichtige Reihe, die sowohl düstere und brutale, als auch romantische, dramatische und fröhliche Szenen verspricht! Der Schreibstil von Kendare Blake ist unvergleichlich! Die Autorin bevorzugt kurze Sätze mit viel Aussagekraft - das ist für viele Leser ungewohnt und auch ich musste mich zunächst auf die knappen Sätze einstellen. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass dadurch Spannung und vor allem das Lesetempo angezogen werden. Die Geschichte wird aus aus der dritten Person sowie aus den drei Perspektiven der Prinzessinnen - und einigen Nebencharakteren - erzählt. Wir lernen dadurch jede Schwester genauer kennen und können sie während ihrer schicksalshaften Ausbildung begleiten. Die Kapitel enden immer mit einem Cliffhanger, sodass man das Buch einfach nicht aus den Händen legen kann! Ein weiterer Aspekt, der mich begeistern konnte sind die Nebencharaktere. Jede königliche Schwester hat ihr eigenes Gefolge - Diener und Freunde - und diese werden stark in die Geschichte eingebunden! Da jede Schwester schon ihre eigenen Probleme und Geheimnisse hat, macht es unfassbar Spaß, das Leben der wichtigsten Nebencharaktere mitzuverfolgen - sie befinden sich immer an der Seite der Drillinge. Alle Charaktere stehen miteinander in Beziehung und beeinflussen sich gegenseitig - Geheimnisse werden aufgedeckt, Intrigen werden gesponnen. Ich liebe es!

Lesen Sie weiter

Fazit: Abgesehen davon, dass dieses Cover einfach mal wieder ein Träumchen ist, kann ich euch bereits jetzt sagen, dass ihr diese Reihe durchaus anschaffen solltet. Nicht nur wegen der Ästhetik, sondern auch wegen des Inhaltes. Zunächst war ich ein wenig verwirrt, weil man einfach in das Geschehen hineingeworfen wird und die Zusammenhänge erst nach und nach deutlich werden. Da aus mehreren Perspektiven erzählt wird, braucht man so eine Weile bis man verstanden hat, wer wer ist und was die jeweilige Aufgabe ist. Die einzelnen Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein. Zu Anfang konnte ich mich tatsächlich für keine der drei Königinnen wirklich zu 100% aussprechen, doch im Laufe der Bücher haben sich meine Favoriten - auch unter den Nebencharakteren - klar heraus kristallisiert. Ich muss auch zugeben, dass mich die Gaben der einzelnen Figuren extrem reizen, bis auf eine Ausnahme. Die Idee erinnert ein wenig an das Prinzip der Hunger Games, hat aber doch nochmal was ganz eigenes und verlockendes. Das die beiden Bücher als Doppelausgabe kommen finde ich persönlich ganz schön, denn so hat man beides direkt bei sich. Und man konnte nach diesem überkrassen Ende wirklich einfach weiterlesen und so hatte man eher das Gefühl ein einziges großes Buch zu lesen. Mich persönlich nerven nämlich die Bücher, in denen der Inhalt aus den vorherigen Büchern immer nochmal wieder kurz zusammengefasst wird und daher gefiel mir dieses Konzept um Welten besser! Insgesamt konnte mich die Geschichte, vor allem aber auch der Stil in seinen Bann ziehen und daher haben mich beide Bücher sehr überzeugt. Band 2 fand ich sogar fast noch ein wenig stärker! Wenn ihr also Hunger Games Fan seid und auch dem Fantasy Genre nicht abgeneigt, ganz klare Empfehlung an dieser Stelle!

Lesen Sie weiter

Cover Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist eher schlicht, aber dennoch ein wahrer Blickfang. Es passt perfekt zu dem Buch und es war ein Highlight die kleinen Details an der Krone zu entdecken und mit der Geschichte in Verbindung bringen zu können. Mega Cover! Schreibstil Der Schreibstil der Autorin ist durchweg sehr flüssig und man kommt sehr schnell voran ohne zu merken wie die Zeit verfliegt. Ich konnte direkt von der ersten Seite an in die Geschichte eintauchen und war direkt ein Fan von dieser Reihe. Ihr Schreibstil ist sehr bildhaft und ausführlich, aber es war nie zu viel, sondern immer perfekt. Es sieht nicht nur wunderschön aus, sondern lässt sich auch super lesen. Handlung Die Handlung konnte mich ebenso sehr überzeugen wie das Cover und der Schreibstil der Autorin. Es war so spannend und kein bisschen klischeehaft oder vorhersehbar. Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was dem Buch mehr Tiefe und Spannung gegeben hat. Eigentlich bin ich meistens kein Fan davon, wenn ein Buch sehr viele Perspektivwechsel hat, aber hier hat es einfach gepasst und war überwältigend. Leider gab es dennoch ein paar Stellen, an denen ich mir noch mehr Erklärungen etc gewünscht, um alles zu erzählen. Manchmal kam es mir so vor, als würde die Autorin beim Leser schon Wissen über die "Regeln" der neuen Welt voraussetzen, sodass mie manches doch nicht ganz klar geworden ist. Insgesamt hat mich die Geschichte aber total gefesselt und überzeugt. Charaktere Die Charaktere sind ebenso interessant wie die Erkundung der neuen Welt (von der übrigens und unglaublich tolle Karte vorne im Buch abgebildet ist). Der Leser ist bei ihren Entwicklungen von Beginn an dabei und bekommt eine Fülle an Neuartigem geboten. Die Entwicklungen der Charaktere sind nicht alle positiv und somit ein auf und ab der Gefühle. Fazit Sehr empfehlenswerte Auftakt einer Reihe, die ich sehr gerne gelesen habe und weiterverfolgen werde. Fesselnde Geschichte, mitreißender Schreibstil und Charaktere, die man gerne auf ihrem Weg begleitet! Ich bin absolut begeistert von diesen beiden Büchern und freue mich sehr auf die Folgebände.

Lesen Sie weiter

Das Cover und der Klappentext haben sofort mein Interesse geweckt. Die eigenen Schwestern töten, um zu regieren? Das klingt grausam und spannend! Umso glücklicher war ich darüber, diesen fast 1000 Seiten starken Band rezensieren zu dürfen! Der Schreibstil war locker, flüssig und sehr detailverliebt, was ich wirklich gern mochte. Die Welt hat sich vor meinem inneren Auge geformt und ich konnte mir alle Orte sehr gut vorstellen! Den Rest hat die Karte übernommen, die vorne im Buch angedruckt ist und durch die man dann die drei Königinnen auf ihren Reisen begleiten kann. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Katherine, Arsinoe und Mirabelle erzählt und man verfolgt alle 3 Schwestern auf ihrem Lebensweg. Im ersten Teil hatte ich für keine der Königinnen mehr Sympathien, als für eine andere! Aber hier wurde ganz gezielt niemand hervorgehoben oder unsympathisch dargestellt. Das hat sich im zweiten Teil zwar geändert, aber das ist für den Lauf der Geschichte notwendig. Auch hatte ich von vornherein keine Schwierigkeiten die Schwestern auseinander zu halten, da jede sehr viel Tiefe und Persönlichkeit bekommen hat. Natürlich bewältigen die Drei nicht alles alleine und mit jeder Schwester kommt ein Haufen Nebencharaktere dazu. Aber auch diese fand ich alle schön ausgearbeitet und ich hatte bei jedem das Gefühl, dass er die Geschichte weiterbringt. Die Gaben (Natur, Gift und Elemente) sind wirklich schön ausgearbeitet. Jede hat ihren eigenen Nutzen Vorteile und Schwächen. Es gibt Vorurteile zwischen den Völkern, manche stehen sich näher, eins wird von allen mit Vorsicht genossen. Die Gaben gibt es also nicht nur für den Kampf zwischen den Königinnen, sondern sie Formen auch die restliche Welt. Die Handlung hat mich keine Seite lang gelangweilt. Im ersten Teil werden vor allem die Geschichte, die Charaktere, ihre Begleiter und Hintergründe erzählt. Es kommt weniger Spannung durch Action auf, was aber nicht schlimm ist, da die Welt allein auch interessant ist und man das ganze Wissen benötigt und es die Geschichte formt. Der zweite Teil ist dann etwas actionreicher und schneller. Mehr zum zweiten Teil sagen werde ich nicht, da die Handlung natürlich aufeinander aufbaut. Mir haben die zwei Teile rundum gut gefallen und die 1000 Seiten vergingen wie im Flug! Ich beende diese Lobeshymne nun damit, dass ich das Buch bzw. die Bücher nur jedem empfehlen kann. Ich kann es kaum abwarten den dritten zu lesen und bin jetzt schon traurig, dann auf die Erscheinung des vierten Bands zu warten!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.