Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Sommerträume auf Cape Cod

Ella Thompson

Die Lighthouse-Saga (2)

(16)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Cover passt farblich und optisch sehr gut zum ersten Band der Lighthouse Saga. Der zweite Band wird vom Leuchtturm selbst geprägt. An ihm vorbei führt ein Weg durch einen bewachsenen Strandabschnitt. Am Wasser kann man ein Paar mit Hund sehen. Die einen Spaziergang zum Sonnenuntergang am Meer machen. Mir gefällt das Cover sehr gut. Die Farben für den Himmel sind einfach schön. „Sommerträume auf Cape Cod“ ist die gelungene Fortsetzung der Lighthouse Saga. Im ersten Roman „Rückkehr nach Sunset Cove“ durfte ich Marie und Niclas kennenlernen. Im zweiten Roman der Reihe geht es mit Niclas großem Bruder Andrew Hunter und Maries Freundin Holly Clark weiter. Beide konnte ich im ersten Roman bereits kennenlernen. Die Geschichte von Andrew und Holly ist einfach herzerwärmend und spannend. Schon in Jugendtagen waren sie wie füreinander bestimmt. Doch ihre Umgebung sah es anders. Die Spannung zwischen den zweien wird durch einen dritten Spieler aus vergangenen Tagen aufgebaut. Der Roman ist in sich abgeschlossen und bildet eine eigene Geschichte. Für die Familienverhältnisse von Andrew und Niclas wird alles nötige für das Verständnis bereitgestellt. Ich finde allerdings, dass das Lesevergnügen mit dem Vorwissen des ersten Bandes auf jeden Fall größer ist. Es ist einfach schön in das Leben von bekannten wieder einzutauchen und mit ihnen mitzufiebern. Ich warte jetzt sehnsüchtig auf den dritten Band der Lighthouse Sage. Ich habe auch noch nicht auf den Inhalt geschaut und lasse mich überraschen, wer eine eigene Geschichte bekommt. Ich tippe auf den Freund von Niclas und Andrew (Jake) oder den kleinen Bruder von Holly (Jackson). Ich bin gespannt. In träume mich in der Zwischenzeit nach Cape Cod.

Lesen Sie weiter

Andrew Hunter kehrt – trotz der Erinnerungen an Sunset Cove – nach Cape Cod zurück und sucht in dem verlassenen Familiendomizil Ruhe, aber auch klare Gedanken. Seiner Arbeit hat er nach einem Vorfall den Rücken gekehrt. Ihm bleibt nichts mehr als ein paar guter Momente, die mit einem Mal zerstört wurden. Doch auch auf Cape Cod holt ihn seine Erinnerung wieder ein in Form seiner Jugendliebe Holly Clarkson. Holly ist eine wunderschöne junge Frau geworden, die mitten im Leben steht und für sich und ihren jüngeren Bruder sorgt. Sie leitet das hiesige Restaurant und hat es weit gebracht, doch auch sie mag von der Vergangenheit nicht eingeholt werden. Doch was, wenn Beide wieder aufeinandertreffen? Kann das gut gehen? Die Geschichte um Sunset Cove geht in die zweite Runde. Dieses Mal beleuchten wir Andrew Hunter genauer. Andrew, der Sohn, der Medizin studiert hat und es als Arzt in der Notaufnahme weit gebracht hat, wird trotz allem von seinem Vater wegen der Wahl seines Berufs belächelt und nicht ernst genommen. Und doch schlägt sich Andrew durch und ist immer für ihn da, wenn etwas ist. So auch in diesem einen Moment, als ihn der Hilferuf der heimlichen Geliebten seines Vaters auf dem Handy ereilt, der ihn nach Sunset Cove zurück bringt. Für Andrew ist das eine willkommene Abwechslung, nicht nur um seinen Bruder Nicolas wieder zu sehen, der sich auf Cape Cod mit seiner Freundin niedergelassen hat, sondern auch um seinen Alltag und den Problemen dort zu entfliehen. Dann treffen wir auch eine weitere Bekannte aus Band 1 wieder: Holly Clarkson. Die Eigentümerin des Restaurants der Insel und auch beste Freundin von Marie. Holly lebt mit ihrem Bruder alleine auf der Insel, ihr Vater ist mit seiner neuen Frau unterwegs und lebt sein eigenes Leben, ohne am Leben seiner beiden Kinder teilzuhaben. Doch das ist kein großer Verlust, denn Holly managed alles wunderbar und kann so zeigen, dass sie nicht nur attraktiv ist, sondern auch Köpfchen und einen sehr guten Geschäftssinn hat. Leider sind Andrew und Holly sich nicht in guter Erinnerung geblieben, denn beide verbindet eine Jugendliebe, die jäh endete und auf vielen Missverständnissen und Unwahrheiten aufgebaut ist. Im Verlauf der Geschichte lernen wir Leser also nicht nur den weiteren Hunter Sohn, Andrew, kennen, sondern tauchen auch mehr und mehr in die Vergangenheit von Andrew und Holly ein. Mögen die beiden Charaktere zu Beginn der Geschichte noch so unergründlich sein, offenbaren sie sich mit jedem Kapitel immer mehr und laden den Leser dazu ein, ein Teil ihrer gemeinsamen Geschichte zu werden. Ich bin ein totaler Fan des ersten Bandes, obwohl er ab und an kleine Schwächen aufwies, doch dieser Band hat mich auch wieder absolut in seinen Bann gezogen! Die Hunter Familie ist eine Familie, die so unterschiedliche Charaktere aufweist, dass man gar nicht mehr weiß, wie man sie alle greifen soll! In Band 1 habe ich sehr mit den Eltern gehadert. Die Mutter, die versucht hat, sich das Leben zu nehmen, der Vater, der mir eher als Magnat und Tyrann begegnet ist und dem alles egal war, außer er selbst und sein Unternehmen. Und doch sind solch wunderbare Söhne entstanden, die niemals aufgehört haben zu träumen und schon immer gemerkt haben, dass sie nicht so sind, wie ihre Eltern und ihr ganz eigenes Leben aufbauen können! Andrew und Holly haben mich sehr begeistert. Die Geschichte war nicht nur spannend und tiefgründig, sondern auch sehr dynamisch und bewegend. Ich habe das Buch einfach nicht zur Seite legen können und war bereits ab den ersten paar Seiten wieder in der wundervollen und doch geheimnisvollen Welt von Cape Cod gefangen. Wenn ihr also auf der Suche nach einem Sommerroman seid, der euch auf eine Insel führt, aber dennoch Spannung und Abwechslung braucht, dann seid ihr hier genau richtig! Von Liebe bis hin zum Verrat und zur Lüge ist einfach alles mit dabei! Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Band dieser Trilogie!

Lesen Sie weiter

INHALT: Andrew kehrte dem Familiensitz Sunset Cove auf Cape Cod vor elf Jahren nach einem schrecklichen Ereignis in der Familie den Rücken. Nun zwingen ihn berufliche Problem dazu, die Halbinsel wieder zu betreten. Sofort erinnert er sich an seine Jugendzeit, an Segelausflüge, endlose Sommer und an Freundschaften zurück. Und auch an Holly, seiner ersten großen Liebe, erinnert er sich. Holly lebt noch immer hier und schon nach der ersten Begegnung der Beiden ist die alte Vertrautheit wieder da. Doch Andrew kann sich nicht richtig fallenlassen, denn schon einmal hat Holly ihm das Herz gebrochen. MEINE MEINUNG: Das ist der zweite Teil der Lighthouse Saga und wieder ist die Geschichte einfach nur wunderschön. Sofort stellte sich bei mir die alte Vertrautheit wieder ein. Ich reiste zurück an bekannte Strände und begegnete alte Bekannte und fühlte mich wieder sofort angekommen. Der Schreibstil lässt sich wieder hervorragend und flüssig lesen und ich war sofort gefesselt. Die Protagonisten, die man aus dem ersten Band schon kennt, tauchen wieder auf und wir begleiten sie. Die Autorin hat die Charaktere sehr authentisch und lebendig gestaltet. Da herrscht nicht nur Sonnenschein, sondern es gibt auch reale und nachvollziehbare Probleme, die gelöst werden müssen. Und wieder kommt die Geschichte ganz ohne Kitsch und Klischees aus. Alles wirkt sehr real. Ja, man kann sich schon den Ausgang des Buches vorstellen, aber der Weg bis dahin ist doch sehr spannend, emotional und atmophärisch. Dazu dann dieses wunderbare und romantische Setting und schon lässt die Geschichte einem nicht mehr los. FAZIT: Eine hervorragende Fortsetzung dieser Reihe. Romantisch, spannend und fesselnd und das alles auf dieser Halbinsel, wo ich sofort hin will. Ich fiebere jetzt dem dritten Teil entgegen.

Lesen Sie weiter

(Zitat im Text) Der zweite Band der Lighthouse-Saga spielt wiederum auf Cape Cod. Es beginnt allerdings in Boston, im General Hospital. Dort praktiziert der zweite Sohn des Hunter Clan, Andrew. Durch einen gravierenden Vorfall in der Klinik ist er derzeit außer Funktion.. Da erreicht ihn ein Anruf vom Telefon seines Vaters. In der Leitung dessen derzeitige Geliebte, die ihn dringend um Hilfe bittet. Sie seien auf Cape Cod im Strandhaus, Sunset Cove. Trotz aller Dissonanzen zwischen ihm und dem Vater fährt er wie ein Verrückter dorthin. Und erhält genau die Klatsche von Theodor wie erwartet. Dieser leitet das Finanzimperium Hounter Bonston Bank. Und obwohl er im vergangenen Jahr schon ernsthaft an den Nieren erkrankt war, hält er sich nicht mehr an die ärztlichen Vorschriften. Alkohol und blaue Tabletten vertragen sich halt nicht. Und der jüngste war er auch nicht mehr. Zitat S. 17 Er gestand es sich selten ein, aber es ließ ihn nicht kalt, wenn sein Vater wie ein Hurrikan durch sein Leben fegte und eine Spur der seelischen Verwüstung hinterließ Der Vater mit Anhang reist ab, Andrew bleibt. Die Erschöpfung des Dienstes fordert seinen Tribut und er schläft erst einmal stundenlang in einem Stück. Sein Bruder Niclas, wir kennen ihn aus dem ersten Band, ist die Person, die ihm nahe steht. Cape Cod, nein da wollte Andrew ansich nicht bleiben. Lebte hier doch Holly, die ihm vor langer Zeit das Herz gebrochen hatte. Es werden etliche Figuren aus dem Vorband eine Rolle spielen. Hauptperson hierin sind Andrew und Holly. Eine weitere Familie spielt eine Rolle und zwar die Söhne von Isabelle Cartwright-De Winter sowie deren Bruder Francis. Dieser hat einen ganz schlechten Einfluß auf die beiden und so hat sich Isabelle entschlossen, beide nach Cape Cod in das Haus der Familie Harbour Hill zu verbannen. In der Hoffnung, dass diese keinen weiteren Ärger mehr achen. Für den Haushalt wird Dolores sorgen. Isabelle verbietet ihrem Bruder, sich den Söhnen auch nur ansatzweise zu nähern. Er soll aus ihrem Leben verschwinden, sonst … Der Geldhahn würde ihm zugedreht. Denn noch hatte Isabelles Mann die Hand über den Treuhandfond des Bruders. Man ahnt es schon, dass Francis sich nicht daran halten wird. Und erfährt so in der Handlung, welches Erlebnis vor Jahren den Riß zwischen Holly und Andrew hervorgerufen hat. Und welches böses hinterlistiges Spiel Francis damals gespielt hatte und auch jetzt in der Gegenwart für großen Ärger sorgen wird. Die Protagonisten sind wie schon zuvor gut aufgestellt und lebendig gezeichnet. Die Autorin hat mit der Fortsetzung der Lighthouse Saga "Sommerträume auf Cape Cod" einen weiteren lesenswerten Roman der Hunter Brüder geschrieben. Der Schreibstil ermöglicht ein flüssiges Lesen und so kommen nie Längen auf. Auch das Cover ist absolut gelungen. Es wird noch einen dritten Band geben. Was mir bei dieser Reihe wirklich gefällt, das alle Cover zusammen ein Wiedererkennungsmerkmal haben.

Lesen Sie weiter

Der Arzt Andrew Hunter begeht einen folgenschweren Fehler im Krankenhaus und wird vorerst suspendiert. Um auf andere Gedanken zu kommen, flüchtet er nach Sunset Cove. Hier hat er die Sommer seiner Kindheit verbracht und auch seine erste große Liebe Holly kennengelernt. Sie lebt immer noch auf der Halbinsel und Andrew fühlt sich direkt wieder zu ihr hingezogen, doch er kann nur schwer vergessen, was damals vorgefallen ist… Im zweiten Band der Lighthouse Saga geht es um Andrew. Er ist der Bruder des Protagonisten des ersten Buches. Die Geschichte ähnelt vom Aufbau her sehr „Rückkehr nach Sunset Cove“. Beide Männer landen nach einem Schicksalsschlag wieder auf der Halbinsel. Trotzdem erscheint die Geschichte um Andrew keineswegs langweilig. Der Schreibstil von Ella Thompson ist sehr lebendig und emotional. Leider fand ich die Geschichte etwas vorhersehbar. Trotzdem freue ich mich schon auf Band 3 der Lighthouse Saga.

Lesen Sie weiter

"Sommerträume auf Cape Code" ist der 2. Teil der Lighthouse-Saga und wieder konnte mich Ella Thompson begeistern. Ich habe dem zweiten Teil schon sehr entgegen gefiebert, da ich unbedingt wissen wollte was damals in der Jugend von Holly und Andrew vorgefallen war. Die beiden haben wir ja schon im 1.Teil kennenlernen dürfen. Ella Thompson hat auch hier wieder eine wunderbare Mischung aus Liebesgeschichte, Herzschmerz und spannenden Krimielementen verwendet. Dazu kommt der tolle und bildhafte Schreibstil und es entsteht eine tolle Atmosphäre mit authentischen Protagonisten auf dem tollen Setting der Insel Cape Cod. Ich habe auch diesen Teil der Reihe mit Begeisterung gelesen und in kurzen Zeit verschlungen.  Ich habe mit beiden mit gefiebert und die Anziehung und das kribbeln zwischen Holly und Andrew konnte man regelrecht fühlen. Ella Thompson hat sehr mitreißend, emotional und spannend erzählt, so dass ich den Kindle kaum zur Seite legen konnte. Ich kann die Reihe wärmstens empfehlen und vergebe hier eine Leseempfehlung und 5 verdiente Sterne. Nun warte ich sehnsuchtsvoll auf den leider letzten Teil der Reihe, der die Geschichte des Freundes der Hunters, Jackson handelt. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

„Er war da. Wie ein Fels in der Brandung, an dem man sich festklammern konnte. Und an dem sie sich festklammern wollte.“ - S. 268f. Rezension {Kann Spoiler von „Rückkehr nach Sunset Cove“ beinhalten.} Vorab erstmal Folgendes: Dies ist der zweite Teil der Lighthouse Saga. Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können auch einzeln gelesen werden, dennoch ist es empfehlenswert, sie nach der Reihe zu lesen. Teil 1 „Rückkehr nach Sunset Cove“ habe ich hier rezensiert. Teil 3 erscheint im Sommer 2019. Cover Ja, was soll man sagen? Ein wunderschönes Cover, das auch perfekt zum ersten Teil und zum Inhalt passt. Die Farben sind ein Traum! 5 /5 Sterne Inhalt Nach einem Vorfall in Boston verschlägt es Andrew nach Cape Cod, einen Ort, den er seit Jahren gemieden hat, auch wegen Holly. Stückchenweise erfährt man, was damals zwischen Holly und Andrew vorgefallen ist. Zwischendurch geht mir deren „Beziehung“ zueinander etwas zu schnell und wirkt unrealistisch. Ab und zu dachte ich auch nur „Mensch, redet doch endlich mal!“, dennoch gefällt mir der ganze Aufbau des Romans, vor allem, da es neben den zwei Protagonisten noch viele Nebenfiguren und deren Leben gibt. Der Aufbau ist sehr ähnlich zum ersten Teil, teilweise zu ähnlich, da man durch Band 1 schon erahnen kann, wie die Handlung abläuft. Dennoch ist es spannend gestaltet und macht Spaß zu lesen. Und man lernt auch, dass Reden manchmal am meisten hilft. 4 /5 Sterne Schreibstil Die Geschichte wird von einem Erzähler erzählt, der abwechselnd aus Andrews und Hollys Perspektive erzählt. Ab und zu kommen auch andere Perspektiven vor, die ebenfalls eine Rolle im Roman spielen. Diese wechselnden Perspektiven sind zu Beginn etwas verwirrend, da man immer kurz überlegen muss, wer diese Person nun ist bzw. ob sie vorher schon einmal erwähnt wurde, jedoch gefällt mir dieser gewählte Erzählstil sehr, da man so einen größeren Einblick in die Charaktere bekommt und sie nicht nur durch die Augen anderer kennenlernt. Der Schreibstil ähnelt sehr dem, des ersten Bandes. Die Beschreibungen sind ausführlich (manchmal wäre etwas weniger mehr) und man kann sich super in diesen wunderschönen Ort am Meer hineinversetzen. Die Dialoge sind unterhaltsam und die Spannung ist gut aufgebaut – als LeserIn fiebert man richtig mit. 4 /5 Sterne Fazit Eine sehr schöne Fortsetzung, die aber noch immer Fragen offen lässt, die ich (hoffentlich) in Band 3 beantwortet bekomme. Ich hätte mir etwas mehr Neues im Vergleich zu Band 1 gewünscht, dennoch ist es ein spannender und toller Roman, in den man gerne abtaucht.

Lesen Sie weiter

Andrew Hunter fährt auf Grund eines Notfalls nach Sunset Cove. Da er aber völlig übermüdet in der Notfallstation einen Ausraster hatte, kommt ihm diese Flucht gerade recht. Schliesslich wurde er für vier Wochen suspendiert und benötigt etwas Ruhe. Dass ihm auf der Insel vor 19 Jahren das Herz gebrochen wurde, kann er aber nicht so schnell vergessen. Vor allem als er sieht, dass Holly immer noch in Cape Cod wohnt und ihre Anziehungskraft auf ihn noch immer vorhanden ist. Holly konnte das Restaurant ihres Vaters übernehmen und hat in Marie eine tolle Freundin gefunden. Mit ihrem Bruder Jackson hat sie alle Hände voll zu tun. Als Andrew dann die Vertretung des Dorfarztes übernimmt ,Sund sie ihn regelmässig zu Gesicht bekommt, muss sie sich eingestehen, dass die alten Gefühle noch da sind. Natürlich sind sie nicht die einzigen auf der Insel. Altbekannte Gesichter tauchen auf und versuchen, wie auch in der Vergangenheit, ihr Glück zu zerstören. Das Buch ist, wie auch sein Vorgänger, sehr leicht zu lesen. Der Schreibstil ist detailliert und lässt einem Cape Cod vor dem geistigen Auge erscheinen. Die Karte zu der Cape Cod Bay ist vorne im Buch enthalten. Andrew und Hollys Geschichte hat mir gefallen. Obwohl Holly einen starken Charakter hat, kann sie sich in Andrews Gegenwart auch mal gehen lassen. Dies dauert jedoch seine Zeit. Sehr gefühlvoll beschreibt Ella Thompson die verletzten Gefühle beider Personen. Durch die beiden Sichtweisen der Hauptpersonen, konnte man die Gedanken nahvollziehen. Es gibt auch noch einen zusätzlichen Erzählstrang, welcher die Spannung der Geschichte hoch hält. Diese ist nämlich nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern wird durch eine Drittperson eher in eine Krimi Richtung gedrängt. Mir hat sehr gefallen, dass auch Marie und Niclas vorkamen und man ihre Geschichte weiterverfolgen konnte. Hinten im Buch befindet sich eine Leseprobe zum dritten Teil der Trilogie, welche sich Jake und Eliza widmet. Dieser Band erscheint Anfang Juli und man kann gespannt sein. Ich vergebe diesem Buch gerne 5 von 5 Leuchttürme.

Lesen Sie weiter