Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Schweige still

Michael Robotham

Cyrus Haven (1)

(17)
(13)
(2)
(0)
(0)
€ 15,90 [D] inkl. MwSt. | € 16,40 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Toller Auftakt

Von: Ladybug

02.06.2021

„Schweige Still“ ist der Beginn einer neuen Reihe um den forensischen Psychologen Cyrus Haven. Dr. Cyrus Haven ist schwer traumatisiert, denn er musste als Kind die Ermordung seiner Familie durch den eigenen Bruder miterleben. Seitdem hat er eine besondere Verbindung zu Lenny Parvel, der Polizistin, die damals ermittelte und ihn stets unterstützte. Diese Beziehung führte ihn wohl auch zu seinem Beruf und mit mittlerweile Mitte 30 unterstützt er die Polizei stets bei Verbrechen mit seinem fachlichen Rat. Während nun Cyrus in einem brutalen Mordfall an der jungen Eiskunstläuferin untersucht lernt er die junge, hochintelligente und unberechenbare Evie Cormack kennen. Die junge Frau wurde als Kind verwahrlost in einer Kammer in einer Londoner Wohnung gefunden und hat so einiges Schreckliches erlebt. Cyrus hat in seiner Doktorarbeit über sogenannte „Truth Wizards“ geschrieben, die eine These über besondere Menschen beschreibt, welche die Fähigkeit besitzen unwillkürliche Gesichtsausdrücke zu deuten und daran erkennen zu können ob jemand lügt. Und als er den Hinweis eines Bekannten erhält, Evie hätte diese Begabung, tritt er mit ihr in Kontakt und ist schnell fasziniert von ihr. Aufgrund gewisser Umstände nimmt er sie bei sich auf und es scheint sich zwischen den beiden eine besondere Beziehung zu entwickeln. Sie hilft ihm mit ihrem Wissen und als Cyrus‘ Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich in Gefahr…….. Ich kannte bisher keines der Werke von Michael Robotham und kam auch schnell und flüssig durch den Plot. Eine komplexe Story mit vielen psychologischen Elementen sind allerdings dafür verantwortlich, dass sich die Story eher ruhig und langsam entwickelt. Die Protagonisten sind charakterlich sehr stark dargestellt und man bekommt schnell eine Beziehung zu ihnen und kann gewisse Verhaltensweisen nachvollziehen. Zufälle, die aus heiterem Himmel in die Handlung eintreten, lassen die Story an sich auch mit einem tollen Finale enden. Mein Fazit: Der Beginn einer neuen Psychothriller-Reihe, die mit fast zu viel psychologischen Elementen den Plot füllt.

Lesen Sie weiter

Interessante Story

Von: Die_magische_Bücherwelt aus Berlin

05.08.2020

Meinung / Fazit : Der Schreibstil des Autoren gefällt mir sehr gut und die Kapitel sind kurz und knackig gehalten. Der Anfang war sehr spannend und ich konnte das Buch auch nicht aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen was mit Evie passiert ist, in der Kindheit und ob sie wirklich bei den Menschen das Lügen erkennt. Den Mittelteil fand ich sehr langatmig und am Ende nahm es wieder fahrt auf, was mir gut gefallen hat. Man konnte auch heraus lesen das Cyrus und Evie mehr zusammen wachsen und sich langsam vertrauen. Leider kam es mir nicht wie ein Psychothriller rüber, sonst ein sehr interessantes Buch.

Lesen Sie weiter

Klappentext: EIN PSYCHOLOGE MIT EINER TRAUMATISCHEN VERGANGENHEIT – UND EINE GEHEIMNISVOLLE JUNGE FRAU OHNE ZUKUNFT… Seine Kindheit birgt ein schweres Trauma, sein Leben hat er dem Kampf gegen das Verbrechen gewidmet: Der Psychologe Cyrus Haven berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während er einen brutalen Mordfall untersucht, lernt Cyrus Evie Cormac kennen. Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Als Cyrus Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr… Rezension vom 19. April 2020: Cyrus Haven, Psychologe, hilft immer wieder der Polizei bei verschiedenen Fällen. So auch bei einem Mord einer Eiskunstläuferin. Dabei trifft er das erste Mal auf die junge Evie und er ist schon bald fasziniert von ihr, ohne dass er genau sagen kann warum. Evie wurde vor sechs Jahren von der Polizei gefunden. Sie befand sich in einer winzigen Kammer, völlig verdreckt und kurz vor dem Verhungern. Sie wird in einem Heim untergebracht, verrät aber nie, was ihr zugestoßen ist und wie ihr wirklicher Name ist. Als Cyrus Evie kennen lernt ist sie zu einer jungen Frau herangewachsen und hinterlässt einen bleibenden Eindruck auf ihn. Während einem Meeting zwischen den Bewohnern des Heimes und den Therapeuten, bei dem Cyrus anwesend ist, beobachtet er Evie ganz genau. Jeder Bewohner kommt zu Wort und erzählt seine Geschichte, doch Evie spricht immer wieder dazwischen und behauptet, die Anderen würden lügen. Schließlich erfährt er von Evie, dass sie ein besonderes Gespür dafür habe, wenn jemand lügt. Er ist von Evie und ihrer Gabe überaus fasziniert und als Evie immer wieder die Flucht aus dem Heim versucht, nimmt er sie bei sich auf, um vielleicht mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden. Während er weiterhin den Mord an die junge Eiskunstläuferin Jodie aufklären möchte, wird Evie zu einer unverhofften Hilfe. Wer lügt und wer sagt die Wahrheit? Fazit: Ich habe mich wieder sehr auf den neuen Robotham gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Die Story war interessant und ich wusste nie, was wirklich hinter der Person Evie, steckte. Was hat sie in ihrer Kindheit erlebt? Kann sie wirklich aus den Mimiken eines Menschen herauslesen ob er lügt oder nicht? Besonders gut hat mir gefallen, wie sich sowohl Cyrus, als auch Evie im Laufe des Buches öffneten und gegenseitig Vertrauen fassten. Allerdings hat mir so ein wenig die Psychothrillerspannung gefehlt, weshalb ich dieses Mal einen Stern abgezogen habe. 4 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor „Schweige Still“ (Hörbuch) von Michael Robotham England Cyrus Haven arbeitet als psychologischer Berater bei der Polizei und berät diese bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Auch in dem Mordfall der 15-jährigen Eiskunstläuferin Jodie Sheehan wird er dazu gerufen. Zeitgleich lernt er Evie Cormac kennen. „Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt.“ Was Cyrus mit Evi verbindet, – nicht nur Evi hat ein schweres Kindheitstrauma zu bewältigen, auch er selbst kämpft immer wieder mit den Dämonen seiner Kindheit. Gemeinsam versuchen sie den Mörder von Jodie zu finden…… Fazit: Michal Robotham ist einer breiten Leserschaft bereits durch seine Krimireihe um „Joseph Loughlin und Vincent Ruiz“ bekannt. Hier in Deutschland sogar verfilmt als „Neben der Spur“ mit Ulrich Noethen und Jürgen Maurer in den Hauptrollen. Während die Figur O’Loughlin in London lebt, hat das ZDF den Schauplatz nach Hamburg verlegt und aus Joseph O’Loughlin wird der Hamburger Psychiater Jessen. Ich gestehe, Michael Robotham war mir gänzlich unbekannt und somit „Schweige Still“ das erste Buch bzw. Hörbuch, welches ich von ihm gehört habe. Und ich kann jetzt schon sagen es wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein. Einmal angefangen war ich so gefesselt, dass ich sozusagen immer weiter zuhören musste. Mit „Schweige still“ hat Robotham den Auftakt zu seiner neuen Romanserie gemacht und mit Cyrus Haven und Evie Cormac doch zwei sehr ungewöhnliche, charismatische und sehr vielschichtige Charaktere in den Fokus gesetzt,auf deren Entwicklung man in den nächsten Teilen sehr gespannt seien darf. Robotham hat einen sehr fesselnden Erzählstil und lässt uns die Geschichte größtenteils aus der Sicht von Cyrus und Evi erleben. Diese beiden sehr verschiedenen Perspektivenwechsel tragen auf jeden Fall zur Steigerung der Spannung immens bei. Ebenso die plötzlichen Wendungen und Verstrickungen mit denen man so gar nicht rechnet, sowie mit dem überraschenden Finale dieses Hörbuches. Mit Sprecherin Anjorka Strechel und Sprecher Norman Matt hat der Hörverlag eine hervorragende Wahl getroffen. Gerade Anjorka Strechel hat Evie Cormac mit ihren sehr unterschiedlichen psychischen Seiten bemerkenswert souverän interpretiert. Norman Matth hat durch seine sehr angenehme und ruhige Art genau den richtigen Ton für Cyrus Haven gefunden. Auf jeden Fall ein gelungener Serienauftakt von Michael Robotham! Besten Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Super Auftakt - 4,5 Sterne!

Von: janasleseliebe

29.03.2020

Vor kurzem habe ich diesen neuen Psychothriller von Michael Robotham gelesen und das ist meine Meinung zu dem Buch: Die Protagonisten sind zum Einen Psychologe Cyrus Haven, der als Polizeiberater tätig ist und zum Anderen Evie Cormac, eine junge Erwachsene, die genau weiß, wenn jemand lügt. Die beiden lernen sich unter interessanten Umständen kennen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf Die Storyline hat mich wirklich überzeugt. Ein solches Thema hatte ich bisher in noch keinem Buch. Es war sehr interessant, gut erklärt und plausibel. Mir schienen alle genaueren Erläuterungen und Details gut recherchiert. Die Handlung war mir fast ausnahmslos schlüssig. Es gab ein, zwei Kleinigkeiten, die es meiner Meinung nicht gebraucht hätte, oder die man besser hätte darstellen können. (Manche wissen vielleicht, was ich meine... 🃏💵) Die Sprache beziehungsweise der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er ist spannend und nicht ausschweifend. Das Buch lässt sich flüssig lesen, die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und sind abwechselnd zwischen den zwei Protagonisten in der Ich-Form geschrieben. Durch diese Erzählform ist es mir sehr leicht gefallen, mich in die Charaktere hineinzuversetzen und mitzufühlen. Beide wirkten mir trotz ihrer Vergangenheit und den Ecken und Kanten - oder gerade deswegen - sehr sympathisch. . Alles in allem hatte ich ein wirklich tolles Leseerlebnis und sehne mir jetzt schon die Fortsetzung herbei.

Lesen Sie weiter

INHALT: Cyrus Haven ist Psychologe und hilft der Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Er erlitt in seiner Kindheit ein schweres Trauma und hat sein Leben nun der Bekämpfung von Verbrechen gewidmet. Gerade untersucht er einen sehr brutalen Mordfall, als er Evie Cormac kennenlernt. Sie wurde als Kind aus den Fängen eines Entführers befreit und ist jetzt zu einer jungen Frau herangewachsen, die hochintelligent, aber auch unberechenbar ist. Zudem verfügt sie über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Und damit bringt sie nicht nur Cyrus sondern auch dich selbst in große Gefahr. MEINE MEINUNG: Der erste Teil einer neuen Reihe und mit einem neuen Ermittler. Ich war sehr gespannt, auch weil ich die Reihe um den Ermittler Joe O'Laughlin sehr mag. Und ich kann sagen, auch hier bin ich sehr begeistert. Die Vergangenheit von Cyus klingt sehr geheimnisvoll, sein Beruf ist wahnsinnig interessant und somit wurde mein Interesse geweckt. Auch die zweite Protagonistin Evie birgt sehr viele Geheimnisse und beides zusammen, wurde genial vom Autor umgesetzt. Der Schreibstil lasst sich super flussig lesen. Wir haen hier oftmals kurze, knackige Sätze, die gleich zum Punkt kommen und somit hat der Thriller auf den gesamten Seiten sehr viel Tempo. Auch die recht kurz gehaltenen Kapitel unterstützen das. Der Fall an sich ist sehr interessant und durch viele überraschende Wendungen wurde es an keiner Stelle langatmig. Auch die Charaktere der Protagonisten sind sehr gut gewählt. Jeder hat seine Geheimnisse, es wird nicht zuviel verraten und somit ist man bis zum Ende hin gespannt. FAZIT: Gut gewählte Charaktere, ein interessanter Fall und viele Geheimnisse. Ein super Auftakt einer neuen Reihe und wieder mit dem unverwechselbbaren und tollen Schreibstil vom Autor.

Lesen Sie weiter

MEINUNG: Michael Robotham gehört bei mir schon lange zu meinen absoluten Lieblingsautoren im Bereich (Psycho-) Thriller. Die Reihe um den Psychologen Joe O’Loughlin begleitet mich schon sehr lange, aber ich lese auch jedes andere Buch, was von ihm so in den letzten Jahren erschienen ist. Ich habe mich sehr gefreut, dass es nun mit Cyrus Haven einen neuen Charakter gibt, der auch Psychologe ist. Cyrus Haven berät in seiner Rolle als Psychologe die Polizei. Er wird gerufen als ein junges Mädchen ermordet aufgefunden wird. Parallel dazu lernt er Evie Cormac kennen. Auch hier wird als Sachverständiger dazu gerufen, um eine Einschätzung zu Evie abgeben zu können. Evie, die so eigentlich nicht heißt, wurde jahrelang gefangen gehalten und niemand weiß etwas über sie, weder ihre Alter, ihren richtigen Namen, noch irgendeine Information zu ihrer Herkunft. Evie gibt auch keine Informationen über ihren Entführer preis. Trotzdem ist Cyrus ein wenig fasziniert von ihr, auch wenn er das auf eine ganz ruhige Art zeigt. Man sagt über Evie, dass sie erkennt, wenn jemand lügt. Durch Zufall bekommt Evie auch etwas von Cyrus‘ Fall mit und auch dort setzt sie ihre „Fähigkeit“ ein. Am Anfang der Geschichte hatte ich schon die Befürchtung, dass es hier so ein bisschen Hokuspokus geben wird darum, aber das verflüchtigt sich recht schnell. Evie ist einfach anders, was natürlich auch ihrer Erfahrung und ihren Erlebnissen geschuldet ist. Der Autor muss hier sehr gut recherchiert haben, denn ich finde sie ist wirklich gut dargestellt und ein sehr spannender Charakter, der einfach in kein Muster passt. Evie bekommt durch ihren eigenen Erzählpart auch eine eigene Stimme. Ich fand die Geschichte, um Evie auch fast spannender als den Fall an sich. Ich hoffe, dass es im nächsten Band weiter auch um Evie gehen wird. Auch Cyrus hat ein großes persönliches Päckchen zu tragen, welches sich allerdings nicht auf seine Tätigkeit als Psychologe auswirkt, sondern ich empfand ihn als in sich ruhend. Aus diesem Grund findet er wohl als einer der wenigen Personen Zugang zu Evie. Cyrus ist der in sich ruhende Part in dieser Geschichte. Man erfährt auch, dass Joe O’Loughlin einer seiner Dozenten war, was ich sehr sympathisch fand. FAZIT: Mit Schweige still und dem Psychologen Cyrus Haven hat Michael Robotham eine spannende neue Reihe mit interessanten neuen Charakteren geschaffen. Man merkt auch, dass er einfach schreiben kann. Ich bin hier immer wieder begeistert, trotz einiger Längen in der Handlung. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Kurz zum Inhalt: Der Psychologe Cyrus Haven, welcher ein schweres Trauma aus der Kindheit birgt, steht der Polizei, bei Aufklärungen von Gewaltverbrechen zur Seite. Eines Tages trifft er auf die junge Evie Cormac. Evie wurde als Kind entführt und ist Verhaltensgestöhrt. Allerdings hat sie eine außergewöhnliche Gabe. Die spürt es, wenn jemand lügt. "schweige still" war mein erstes Buch von Michael Robotham und ich bin total positiv überrascht und frage mich, wieso ich nicht schon früher was von dem Autor gelesen habe. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, genau so wie ich es bei Thrillern mag. Er schweift nicht groß aus, rast aber auch nicht durch die Geschichte. Für mich genau die richtige Art die Spannung zu halten, den Leser aber nicht zu überladen. Dazu hat es mir sehr gut gefallen, dass die Protagonisten keine Polizeiermittler sind. Neben dem aufzuklärenden Mordfall lernen wir Evie und Cyrus kennen und erfahren viel über ihre Vergangenheit. Und diese Vergangenheit hat es in sich, so dass ich am Ende des Buches noch sehr viele offene Fragen habe und mich sehr drüber freue, dass es eine Reihe wird

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.